Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Filmpreis: Kameramann Berta erhält Ehren-Quartz des Schweizer Filmpreises



Er drehte mit Jean-Luc Godard, Alain Tanner oder Daniel Schmid: Nun wird der Kameramann Renato Berta für sein Lebenswerk mit dem Ehren-Quartz des Schweizer Filmpreises 2016 ausgezeichnet.

Berta sei eine «Schlüsselfigur des neuen Schweizer Films in den 1970er Jahren», begründete das Bundesamt für Kultur (BAK) seine Wahl am Donnerstag in einer Medienmitteilung. «Berta hat nicht nur den europäischen Autorenfilm nachhaltig geprägt, sondern neue Bilder und Techniken in den Schweizer Film eingebracht.»

Bekannt wurde der heute 70-jährige Tessiner für seine Kameraarbeit für Filme der Nouvelle Vague. Dazu gehörten etwa «Charles mort ou vif» (1969) oder «Le salamandre» (1971) von Alain Tanner oder «Schatten der Engel» (1976) oder «Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz» (1999) von Daniel Schmid.

Mit Regisseur Jean-Luc Godard drehte der in Bellinzona geborene Berta «Sauve qui peut (la vie)» (1980). Zu seinen wichtigsten Werken als Kameramann gehört auch Louis Malles «Au revoir, les enfants» aus dem Jahr 1987. Eine langjährige Zusammenarbeit verband den Tessiner, der schon 2014 als erster Schweizer Kameramann den Deutschen Kamerapreis erhielt, mit dem französischen Regie-Paar Danièle Huillet und Jean-Marie Straub.

Der Ehren-Quartz, der im letzten Jahr an Godard ging, ist mit 30'000 Franken dotiert. Vergeben werden die 19. Schweizer Filmpreise am 18. März im Schiffbau in Zürich. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen