Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Katzenbilder: Russisch-orthodoxe Priester posieren mit ihren Katzen für Kalender



Russisch-orthodoxe Priester sind normalerweise nicht für weltliche Spässchen zu haben - umso ungewöhnlicher ist ein jetzt in Russland erschienener Kalender für das Jahr 2016: Zwölf Priester in dunklen Roben posieren darin mit ihren Katzen auf dem Arm.

Es sei das erste Mal, dass russisch-orthodoxe Priester sich für ein solches Vorhaben zur Verfügung gestellt hätten, sagte die Journalistin Ksenia Lutschenko. Sie hatte die Idee zu dem Kalender.

Die einflussreiche russisch-orthodoxe Kirche steht nicht hinter dem privaten Projekt. Ein Sprecher sagte, der Hochglanz-Kalender sei zwar «keine grosse Sünde», er würde ihn sich aber nicht an die Wand hängen.

Die Priester nahmen freiwillig an dem Foto-Shooting teil. Ausgewählt wurden Lutschenko zufolge einfach die Priester, die eine Katze haben und gerne mitmachen wollten. Üblicherweise enthalten Kalender der Kirche Ikonen von Heiligen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen