Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Monaco

Erbin von monegassischem Immobilienimperium nach Anschlag gestorben



Zwei Wochen nach einem Anschlag im südfranzösischen Nizza ist die monegassische Immobilien-Erbin Helène Pastor ihren schweren Verletzungen erlegen. Wie am Mittwoch aus dem Umfeld Pastors verlautete, verstarb die 77-Jährige am frühen Morgen in einem Spital.

Ein Unbekannter hatte am 6. Mai abends auf den Wagen Pastors gefeuert, als dieser von einem Spital wegfuhr. Auch der 64-jährige Chauffeur war schwer verletzt worden. Er starb vier Tage nach der Tat. Der Täter und ein Komplize konnten zu Fuss fliehen. 

Ob der Hinterhalt Pastor oder ihrem Fahrer galt, war unklar. Die 77-Jährige hatte in der Klinik ihren Sohn Gildo Pallanco Pastor besucht, der unter anderem Chef des Elektro-Sportwagenbauers Venturi Automobiles ist. Hélène Pastor ist eine der Erbinnen einer reichen Immobiliendynastie, der in dem Fürstentum an der Mittelmeerküste zahlreiche Gebäude gehören.

Das Familienvermögen ist ein sorgsam gehütetes Geheimnis, im nur zwei Quadratkilometer grossen Monaco ist aber jeder Quadratmeter ein Vermögen wert. 

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen