Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Asylwesen: Bundesrat will weiteren Nachtragskredit für Asylwesen



Der Bundesrat wird dem Parlament einen weiteren Nachtragskredit für das Asylwesen in der Höhe von 188 Millionen Franken beantragen. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass in der Schweiz mehr Asylgesuche gestellt werden.

Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) bestätigte am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda eine Meldung der «NZZ am Sonntag» über den weiteren Nachtragskredit.

Der finanzielle Bedarf des Asylwesens steigt mit den Asylgesuchen. Im ersten Halbjahr 2015 stellten 16 Prozent mehr Personen ein Asylgesuch als im ersten Halbjahr des Vorjahres.

Insgesamt erwartet das Staatssekretariat für Migration (SEM) für dieses Jahr rund 29'000 Asylgesuche, wie es Ende Juli bereits mitgeteilt hatte. Das laufende Budget für das Jahr 2015 war noch von 22'000 Asylgesuchen ausgegangen.

Hinzu komme, dass in den letzten Jahren mehr Bewerber Schutz erhielten als zuvor, wie Philipp Schwander, Mediensprecher des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) sagte. Definitiv entschieden über den Nachtragskredit werde im Herbst.

Bereits im Juni hatte das Parlament einen Nachtragskredit für das Asylwesen genehmigt. Insgesamt 44.2 Millionen Franken wurden gesprochen für das geplante Bundesasylzentrum in Giffers FR sowie Personal- und Dolmetscherkosten. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen