Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unfall: Pferd mit Flaschenzug und Helikopter gerettet



Ein Pferd ist am Mittwoch in Rothenburg LU durch den Boden einer Holzbrücke gebrochen und steckengeblieben. Das Tier konnte mit einer spektakulären Rettungsaktion mit Flaschenzug und Helikopter leicht verletzt geborgen werden.

Zwei Reiterinnen waren mit ihren Pferden am Mittwochabend auf einem Ausritt in Rothenburg. Bei einer kleinen Holzbrücke wollten sie den Rotbach überqueren. Wie die Luzerner Polizei am Donnerstag mitteilte, stiegen sie aus dem Sattel und führten die Tiere zu Fuss an den Zügeln.

Nach einigen Metern brach eines der Pferde durch den Holzboden der Brücke und blieb in misslicher Lage stecken. Ein aufgebotener Tierarzt konnte das Tier ruhigstellen und betreuen.

Den Feuerwehren von Rothenburg und Emmen gelang es, das Pferd mit einem Flaschenzug durch die Brücke hindurch nach unten zu befreien. Ein Helikopter flog das Tier dann zurück zum Hof, wo es leicht verletzt, aber selbständig wieder zurück in seine Box gehen konnte. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter