Blogs

Donald Trump glaubt den offiziellen 9/11-Untersuchungen nicht (hier 2005 mit einem Modell der New Yorker Twin-Towers, die er gerne in der alten Form wieder hätte aufbauen lassen). Bild: EPA

Donald Trump, Liebling der Verschwörungs-Theoretiker

21.01.17, 09:08 21.01.17, 18:51

Seit Freitag hat die grosse Gemeinde der Verschwörungstheoretiker einen grossen Manitu in ihren Reihen: Donald Trump. Der aktuell mächtigste Mann der Welt sagte während des Wahlkampfs voller Überzeugung, er werde die Wahlen nicht akzeptieren, falls er nicht gewinne. Denn dann müssten sie gefälscht worden sein. Eine klare Verschwörungstheorie.

Ausserdem versprach Trump, als Präsident den Einsturz der Twin-Towers beim Anschlag von 9/11 neu untersuchen zu lassen, weil unmöglich zwei Flugzeuge drei Türme zum Einsturz bringen könnten. Ein Argument, das ihm die Verschwörungstheoretiker eingeflüstert haben.

Verschwörungstheoretiker werden salonfähig

Überhaupt werden Verschwörungstheoretiker immer salonfähiger, ihre Gemeinde wächst rasch. Damit wird auch meine alte These leider weiter gestützt, dass der Aberglaube epidemische Züge annehme.

Man kann es auch so formulieren: Ein beträchtlicher Teil der Menschheit scheint einem Prozess der Verblödung zu unterliegen.

Man kann es auch so formulieren: Ein beträchtlicher Teil der Menschheit scheint einem Prozess der Verblödung zu unterliegen. Man könnte darüber den Kopf schütteln und zur Tagesordnung übergehen. Das Dumme ist nur, dass die Gefahren massiv unterschätzt werden, die von Verschwörungstheoretikern ausgehen.

Politisches Bewusstsein wird nivelliert

Denn die Leute sind missionarisch unterwegs und nivellieren das politische Bewusstsein einer Gesellschaft nach unten. Und viele, die Trump gewählt haben, Putin verehren, sich hinter Erdogan scharen und Orban unterstützen, müssen zumindest einen leichten Hang zu Verschwörungstheorien haben.

Noch stärker trifft dies auf viele Fremdenhasser und Wähler von AfD, Marine Le Pen, Geert Wilders und Co. zu. Ihr Glaube daran, dass die «Lügenpresse» die Öffentlichkeit bewusst manipuliere, ist eine gefährliche Form der Verschwörungstheorie. Ganz zu schweigen von denen, die Fake-News als Fakten betrachten. Wir kennen das Syndrom von Putin, Erdogan, Orban und Co.

Hitler hat mit den gefälschten Protokollen der Weisen von Zion seinen Judenhass geschürt und teilweise den Zweiten Weltkrieg legitimiert.

Es sei auch daran erinnert, dass Hitler mit den gefälschten Protokollen der Weisen von Zion seinen Judenhass geschürt und teilweise den Zweiten Weltkrieg legitimiert hat. Obwohl sowohl gerichtlich wie auch historisch nachgewiesen wurde, dass die Protokolle eine bewusste Fälschung sind, verbreiten Antizionisten die Lüge weiterhin in rechten Kreisen und im Internet.

Die Verschwörungstheorien verunsichern ängstliche Leute und führen zu Desorientierung und Irritation. Und zur politischen Entfremdung. In der Geschichte zeigt sich immer wieder, dass dieses Phänomen stets in unsicheren Zeiten um sich greift.

In Krisenzeiten sind einfache Erklärungsmuster gefragt

Die Leute suchen in Krisen simple Erklärungsmuster und vor allem einfache Lösungen. Sie hoffen, dass sich die Probleme mit griffigen Rezepten schnell lösen lassen. Despoten, Diktatoren und Demagogen vor allem aus der rechten Ecke nutzen die Verunsicherung, um daraus politisches Kapital zu schlagen.

Die Wahl von Trump demonstriert, wie das gefährliche Prinzip funktioniert: Wie man mit Fake-News und Verschwörungstheorien ein Volk geistig verwirren und manipulieren kann. Das sind schlechte Voraussetzungen für die in Frankreich und Deutschland anstehenden Wahlen.

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
206
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
206Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paples 07.02.2017 21:31
    Highlight Gehört zum Weltkulturerbe
    3 0 Melden
    • Paples 08.02.2017 13:02
      Highlight Nach ihren Themen geht es nur um die Festigkeit u. Struktur von Hochhäusern, aber nicht über das Fundament auf der die Struktur als Gebäude Stehen soll.Aber wie kann ein Gebäude einen Halt haben, wenn der Sockel nicht stimmt, das Schwergewicht deshalb aus den Fung geriet.Es braucht ein flexibles Baugerüst aus Stahl das jede Schwankung aufheben kann.Nur so kann es auf die Einwirkung der Windstärken bestehen u.nicht einstürzen.Fundament Grundstärke-Flexibilität ist gefragt, was bei Trump nicht zu sehen ist. Kein Wunder dass spekuliert wird, und Trump bewusst die Verschwörungstheorie publiziert
      5 0 Melden
    • Paples 09.02.2017 22:48
      Highlight und für sich benützt, gegen seinen Gegnern, ihren Zusammenhalt aufzulösen, quasi den Teppich untern den Füssen wegzuziehen.

      Den Terror - Mani den Trump zum Waffenkauf geschaffen hat, und immer noch zu propagieren versucht, scheint den Aktien gut zu tun.

      Die Berufung den ihren Unheiligen, der ihrer nicht gleichen kommerziellen Kirchen, geht es um den heiligen Kampf gegen jegliche Gefahr sich zu wappnen, die ihrer christlichen Werte des Abendlandes zerstören könnten.
      3 0 Melden
  • Alienus 29.01.2017 07:05
    Highlight @blaubar

    3/n

    Extrem vereinfacht-modellhafte Darstellung:;

    1. Wirkende Last auf Trägere > 100(-)%
    2. Tragfähigkeit Träger > 100(+)%
    3. Sicherheitszuschlag > 115(+)%
    4. Tatsächl. gew. Profil bei 20°C > 125(+)%
    5. Tragfähigkeit bei 200°C > 120(+)%
    6. Tragf. bei 400°C > 110(+)%
    7. Tragf. bei 500°C > 105(+)%
    8. Grenzbereich bei 550° C > 100(+)%
    9. Nun wird’s kritisch
    10. Tragf. bei 555°C > 99(+)%
    11. Gefahr: Träger 100(+)% - Tragf. 99(-)%
    12. Tragfähigkeit kleiner als Belastung!
    13. Ergebnis: Einsturz

    Aber: Die Gansels der Welt zweifeln weiter!!!

    PS: Nix Thermit / Sprengen
    4 2 Melden
    • blaubar 29.01.2017 15:25
      Highlight Symmetrisch, im Freien Fall. Vor und nach 9/11 nie wieder passiert (bei einem Stahlskelettbau).
      Und warum gibt es zig Fachleute (die keine lächerlichen 13 Pseudopunkte aufschreiben), die ebenfalls zweifeln? Sprengmeister, Architekten für Hochhäuser?
      Ich weiss nicht, ob Sie da 1. >100% massgebend sind und 2. auch nur <1% der nötigen Fakten berücksichtigen. Standen den alle drei Gebäude während Stunden bei 555 Grad in totalem Vollbrand? Äbe nid!
      2 2 Melden
    • Alienus 30.01.2017 06:54
      Highlight blaubar

      So so. Da Sie keinen blauen Dunst haben, verlassen Sie sich auf „zig Fachleute“.

      Diesen stehen z.B. die US-amerik. Vereinigungen der Architekten, Bauingenieure, Statiker usw. mit etwa 1.000.000 Mitgliedern seit 15 Jahren entgegen.

      In dieser Zeit haben die VT keinen realen Ansatz gefunden. Haben nur dummen / gleichbleibenden Fragen. Warum zweifeln Sie an den anderen 99,9999% Fachleuten?

      Sie suchen eine bestimmte Antwort, die Sie nie erhalten werden. Die lächerlichen 13 Pseudopunkten sollen Sie näher zum Verständnis bringen.

      Eine mögliche Antwort kommt nur schrittweise.

      ff
      4 2 Melden
    • blaubar 30.01.2017 10:48
      Highlight Keinen realen Ansatz gefunden? Also bei Ihnen finde ich jedefalls keinen Ansatz, thats it.
      Glauben Sie, was Sie wollen. Meine Fragen bleiben. Die 1 Mio Architekten, die alle völlig überzeugt sind, müssen Sie mir allerdings erst zeigen.
      2 1 Melden
    • Pasionaria 31.01.2017 01:47
      Highlight Fazit:
      Alienus' knowledge is the escape from all the bullshit of the conspiration theorists.....
      1 3 Melden
    • blaubar 31.01.2017 08:44
      Highlight Glauben macht selig.
      1 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 11:19
    Highlight Verschwörungstheoretiker - die Lieblinge von Hugo Stamm? Zu den Eigenheiten des Lebens gehört dass Mensch sich über Extremsituationen und Grenzerfahrungen weiterentwickelt. S.g. Verschwörungstheoretiker sind DIE Grenzerfahrung für Leser von etablierten Medien schlecht hin. Plötzlich reicht die eigene Geisteshaltung bei den „weltoffenen und gebildeten“ nur noch um Andersdenkende zu diffamieren.

    https://www.nzz.ch/meinung/europas-reaktionen-auf-trump-hysterie-ist-keine-politik-ld.141469
    1 1 Melden
    • Paples 08.02.2017 13:23
      Highlight Allen Respekt > Bob Alexander!
      1 0 Melden
  • Hades69 27.01.2017 17:32
    Highlight Die sogenannten Verschwörugstherien wurden zuerst beim Mordfall von J.F. Kennedy so benannt, um die ganzen rätselhaften Zusammehänge in ein schlechtes Licht zu rücken.
    Es ist bewusst infiltriert mit ungeheurlich deplazierten Theorien, welche es dann als ganzes Unglaubwürdig machen. Jede noch so einfache Anschuldigung es sei eine Verschwörungstheorie wird spöttisch anerkannt.

    Oh Welt, wir brauchen einen gemeinsamen Nenner!
    5 0 Melden
    • blaubar 28.01.2017 01:10
      Highlight Leute, die gegen Verschwörungstheorien sind, beantworten NIE die offenen Fragen, die diese aufwerfen. Anstatt genau hinzuschauen, distanzieren sie sich und werfen alle möglichen und unmöglichen Theorien in einen Topf und lächlen süffisant darüber.

      Kennedy ist trotzdem tot. Irgendwer hat ihn aus einem Grund getötet.
      5 3 Melden
    • Paples 06.02.2017 18:06
      Highlight Verschwörungtheorie ist ein Placebo, das gerne für Nichtbewältigtes benutzt wird, um sich seiner Ummacht zu entledigen, für das die News stets willkommen sind.
      4 0 Melden
    • Paples 06.02.2017 23:02
      Highlight Im SRF ist die grösste Einschaltquote bei den Nachrichten, wo Horrorszenarien nur so verschlungen werden. Die in sich aufgenommene Information, wirkt wie ein Placebo-Effekt, für nicht- bewältigtes im Leben. Es wirkt Rauschmittel, dessen Wirkung länger wie mehr nachlässt, und immer mehr benötigt wird, und dann ist es eine Sucht. Die Verschwörungstheorie, gehen über die Medienkanälen zu uns, und bald hat es auch uns in der Hand. Da werden Lügen erfunden, um von sich selbst abzulenken, denn nur etwas winziges zu einem Elefanten zu machen, ist keine Mühe zu gross, um von sich selbst abzulenken.
      4 0 Melden
    • blaubar 06.02.2017 23:06
      Highlight Wie ich sagte... marco ist genau so ein Beispiel!
      0 1 Melden
    • Paples 07.02.2017 00:11
      Highlight Blaubar, ich bin das Opfer und der andere querulierter.
      5 0 Melden
    • Paples 07.02.2017 00:33
      Highlight Effect- Hascherei ist das billigste, um von sich selbst abzulenken. Es ist der Grund allen Übels, die Mutter der Verschwörungstheorie.
      5 0 Melden
  • Alienus 26.01.2017 11:36
    Highlight @blaubar

    Als Hinterwäldler hätte ich mit Ihnen über die seltsam irren Aussagen meiner Kollegen gesprochen. Auch ich habe ein klitzekleines Quantum an Verschwörungstheorie.

    Jedoch Sie entziehen sich dem Vergleich, ob mit Florett oder der Keule. Themenschwerpunkte: Thermiteinsatz, Schmelz-, Schneid- und Sprengeinsatz oder doch Impakt, Sprengung a la VT-Hysteriker oder doch Selbsteinsturz, Explosionswolken oder doch Staubbildung, pulverisierter Beton oder doch Gipgspartikel usw.

    Sie haben die Wahl und Eröffnung.

    Wenn Sie mich zum Wanken bringen, dürfen Sie mich „Transsilvanus“ nennen.
    2 1 Melden
    • blaubar 27.01.2017 08:54
      Highlight Ok. Ich gebe ja keine Antworten, weil ich keine habe. Allerdings gibt es eine Menge Fragen, die mich beschäftigen:

      Die wichtigste:
      Warum fällt ein modernes Hochhaus mit 40'000 Tonnen Stahl (in Form einer äusserst stabilen Gitterstruktur) wegen eines einfachen Bürobrandes plötzlich und im freiem Fall und völlig symmetrisch in sich zusammen, ohne ein Nachbargebäude zu beschädigen. Übrig bleibt ein Häufchen Schutt. (siehe Bilder im Netz).

      Dies ist vor und nach 9/11 nie wieder passiert.
      Dass EINE (von 50) nachgebende Stahlsäule dieses Szenario ausgelöst haben soll, überzeugt mich nicht.
      2 3 Melden
    • Alienus 27.01.2017 17:04
      Highlight @blauber 1/n

      Das kann eine recht langwierige, aber spannende Reise werden.

      Zunächst: Es werden / können keine Antworten gegeben werden, denn es kann für jede „Antwort“ nur Plausibilität und Wahrscheinlichkeit dargestellt werden.

      Denn die Personen, die es gesehen haben sind leider nicht mehr unter uns, die Lebenden haben das Innere nicht erlebt.

      Deshalb sind Fragen logisch, aber doch nicht so, dass jede Plausibilität sofort verworfen wird. Üblich ist es, dass der Verneiner zu seinen Zweifeln diese beschreibt und nicht die übliche Aussage macht: man wird doch noch fragen dürfen.
      3 0 Melden
    • Alienus 27.01.2017 17:05
      Highlight 2/n

      Gerade sog. Zweifler, Hinterfrager und Finger-in-die-Wunden-Leger sind m.E. an Aufklärung nicht interessiert. Schaut man sich z.B. den Herrn Dr. Daniele Ganser an, so erscheint er mir als ein Fragender, der die Zuhörer mit Suggestivfragen ertränkt.

      Er kann Aufklärung nicht lancieren, denn dann ist nichts an Märchen aus Tausendundkeiner Nacht da. Ob er am „Ganser-Syndrom“ leidet? Im Mittelalter nannte man es „Quacksalberei“.

      Er versteht von Technik im Bau und der zugehörigen Logik und Ableitung nicht die Bohne. Halt ein Tralarie.

      Wahrscheinlich kann er auch über Wasser laufen. ff
      2 1 Melden
    • blaubar 27.01.2017 23:57
      Highlight @Alienus:

      "Zunächst: Es werden / können keine Antworten gegeben werden, denn es kann für jede „Antwort“ nur Plausibilität und Wahrscheinlichkeit dargestellt werden. "

      Und warum gibt dann die USA sehr wohl Antworten? Die mich leider alles andere als überzeugen.

      Sorry! Bei allem Respekt etc. die Sache stinkt zum Himmel, dass gotterbarm. Es gibt ja noch UNZÄHLIGE andere Ungereimtheiten.

      Ich will keine alternativen Theorien, ich will einzig und alleine die Wahrheit wissen. Thats it! Und da ich ein selbstdenkender Mensch bin, muss man mich erst überzeugen können.

      1 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 19:03
      Highlight @blaubar: nur eine Korrektur zur Aussage ein brandbedingter Hochhauseinsturz hätte es nach 9/11 nie mehr gegeben.

      https://www.nzz.ch/panorama/feuer-in-teheran-einkaufsgebaeude-bricht-nach-grossbrand-zusammen-ld.140705



      2 0 Melden
    • blaubar 29.01.2017 01:18
      Highlight Danke für den sehr wertvollen Hinweis. Versuche herauszufinden, ob das auch ein Stahlskelettbau war oder nicht, und wie der Einsturz vonstatten ging. Könnte sehr aufschlussreich sein für eine Aufklärung!
      1 2 Melden
    • blaubar 29.01.2017 01:42
      Highlight Unglaublich interessant.


      Sieht so gar nicht wie 9/11 aus. Nix Pancake, nix freier Fall, nix symmetrisch. Man sieht zudem senkrechte Träger, die freigestellt wurden beim Einsturz.

      Und die Überreste sind ungefähr gleich hoch (ca. 6 Stockwerke) wie die der Twintowers, was seltsam ist, da die WTCs 370m höher waren als diese 17-stöckige Gebäude.

      Also dieser Einsturz entlastet die offenen Fragen von 9/11 nicht. Das Gegenteil ist der Fall!

      1 2 Melden
    • blaubar 29.01.2017 01:44
      Highlight Ausserdem scheint es eben auch kein Stahlskelettbau gewesen zu sein, sondern hauptsächlich ein Betonbau. Also überhaupt nicht mit den WTCs vergleichbar!
      1 2 Melden
    • Paples 07.02.2017 21:58
      Highlight Der Haussegen liegt schief!
      4 0 Melden
  • Alienus 25.01.2017 20:49
    Highlight Pasionaria

    Hier mein Senf.

    Bei den lieben Verschwörungstheoretikern gibt es einen klitzekleinen Mangel: einen fehlenden Schutzheiligen.

    Drum ein Vorschlag, der da lautet. Man wird seine Heiligkeit "Donald den Überkandidelten" zum Schutzheiligen der Verschwörungstheoretiker erkoren.

    PS: „Donald“ im Sinninhalt > „Welten_Herrscher“.

    Nie war's passender!
    4 1 Melden
    • Pasionaria 26.01.2017 05:38
      Highlight Alienus....
      ..nicht nur ein kecker Sarkastiker
      neu, ein gelung'ner Onomastiker
      oder
      geoutet der grosse Moechtegerne
      wir sabbern auf ihn, leider nur von ferne
      oder
      wenn Senf zu Chili mutiert:

      Trump Tower das protz'ge Symbol
      die Reden ein widerlicher Hohn
      Donald, der neuer Herrscher
      was er wirklich ist:  ein Perverser

      Wer  ist's, der jubelt zu ihm hin
      Verschwoerungsliebhaber ohne Hirn
      keine Sprache -  nur reine Schlagworte
      und zwar der aeusserst primitiven Sorte

      Wie werden wir den wieder los?
      diese Sorge ganz besonders gross
      Bauen wir auf seine Eigentore
      dass er im eig'nen Schmutze schmore!
      2 2 Melden
  • Spooky 25.01.2017 19:17
    Highlight Die US Geheimdienste, die pro Jahr 30 Milliarden verschlingen, konnten den Untergang der Türme nicht voraussehen.

    Aber kaum waren die Türme eingestürzt, wurden uns doofen Bürgern die Täter mit vollem Namen präsentiert.

    Sie, die Täter, hatten gemäss den Geheimdiensten ein halbes Jahr vorher einen Pilotenkurs besucht. In den USA.

    Hört doch auf mit diesem Unsinn. Denkt ein bisschen nach!
    6 16 Melden
    • Pasionaria 26.01.2017 05:46
      Highlight Ist es nicht an der Zeit, Spooky, anstatt lauen Kafi wieder einmal einen Espresso zu genehmigen? Es schreit danach....
      7 4 Melden
    • Spooky 31.01.2017 01:01
      Highlight Nachdem er ein paarmal einen Pilotenkurs besucht hatte, kaperte er ein Flugzeug und flog zielgenau in den Tower.

      "Denk lieber gar nichts", sagte Joe Dalton zu Averell 😂
      3 0 Melden
    • Paples 08.02.2017 13:46
      Highlight Spooky, mit Brotscheiben schneiden ist keine Antwort gemacht! Aus Profitgier auf Kosten von Menschenleben, lässt der Geheimdienst den Terrorgefahr die Angestellten dezimieren.
      4 0 Melden
    • Paples 08.02.2017 17:57
      Highlight Bei einer Rezession hat das Thema Veschwörungstheorie keinen passenden Platz, da es reel ist und keine Mutmassung. Zu einer Verschwörung kommt es, wenn andern die Schuld in die Schuhe geschoben werden, um selbst nicht erkannt zu werden.
      5 0 Melden
  • meine senf 25.01.2017 06:18
    Highlight Wer kennt diesen Typ nicht:

    "Ja, ich überlege mir etwas und bin kritisch und aufgewacht. Darum würde ich niemals einfach alles gutgläubig glauben, was die Mainstream-Medien oder die Wissenschaft behaupten. Ich bin doch nicht so ein Schaf wie du!
    Ich glaube nun lieber gutgläubig einfach alles, was irgendein Blog oder irgendwelche Youtube-Videos behaupten".
    12 3 Melden
    • Share 25.01.2017 09:43
      Highlight @dein Senf
      Wie soll man sich da einen Reim drauf machen? Vielleicht so: Wenn nicht integrieren, dann halt intrigieren, dann bleibt`s beim ignorieren und diffamieren.
      Für die aktuelle Situation denke ich mir etwas wie: Peep Americans Ace.

      1 1 Melden
    • Pasionaria 26.01.2017 00:44
      Highlight Share
      ....endet aber meist beim terrorisieren, dabei hoffe ich auf's kollabieren, das wuerde mich dann wenigstens amuesieren.....
      Wer soll denn das > Ace sein?
      1 2 Melden
    • Share 26.01.2017 11:07
      Highlight @Aria
      A Spielkarta. Dr Puur het scho gnuag gschtocha.
      1 1 Melden
  • Oxymora 24.01.2017 18:14
    Highlight Mitteilung

    Heute ist wieder ist ein Stück Qualitätspresse gestorben.

    Verschwörer haben sich in der NZZ eingenistet.

    Die Zeitung dient ab heute als Opus Dei Sprachrohr.

    Überzeugt euch selber.

    https://www.nzz.ch/feuilleton/ist-die-aufklaerung-vom-himmel-gefallen-ld.141375
    4 5 Melden
    • Pasionaria 25.01.2017 00:45
      Highlight Wirklich skandaloes - wie eine sog. 'serioese' Zeitung einem durch und durch Opus Dei Vertreter eine Plattform fuer unwahre und tendenzioese alternative Fakten* (!!) bietet. Schlicht unfassbar.
      Gibt es eigentlich einen Unterschied zwischen Verklaerung und Verschwoerung? Jedenfalls reiht sich dieser Artikel unverkennbar in die eine oder andere Kategorie.

      *Diese Bezeichnung ist fuer mich bereits im Januar das Unwort des Jahres. Abwarten was noch alles aus der verlogenen Kueche Trumps folgen wird.
      7 2 Melden
    • Maracuja 25.01.2017 10:48
      Highlight @Oxymora: Verschwörer haben sich in der NZZ eingenistet.

      Verschwörer? Und ich hab immer gedacht, Verschwörer gehen konspirativ vor. Aber hier steht ja klar und deutlich unter dem Artikel, wer ihn verbrochen hat. Und wieso dient die NZZ erst ab heute als Sprachrohr des Opus dei, der Sektenvertreter durfte ja bereits vor Jahren mal einen Artikel für die NZZ schreiben? Aber wer überall Verschwörung wittert, ist wohl nicht bereit die überstrapazierte Verwendung der Begriffe "Verschwörung/Verschwörungstheorie" zu überdenken.
      7 0 Melden
    • Maracuja 25.01.2017 11:00
      Highlight @Pasionaria: für unwahre und tendenzioese alternative Fakten* (!!) bietet.

      Bei dem Artikel handelt es sich doch klar um eine Meinung/Interpretation/Analyse, sollten NZZ-Leser dies mit Fakten verwechseln, dann muss man sich Sorgen um deren Bildungsgrad machen. Der Text ist weder originell noch besonders intelligent, sondern wie du schreibst, verklärend (ich würde sogar von revisionistisch sprechen), m.E. keine Veröffentlichung wert. Aber dahinter eine Verschwörung zu wittern, ist lächerlich.
      11 0 Melden
    • Pasionaria 25.01.2017 22:35
      Highlight Maracuja
      Ausnahmsweise (!) hast meine Zeilen nicht genau gelesen. Ich  sprach beim NZZ Artikel nicht von Verschwoerung. Bloss am Schluss stellte ich dazu eine Frage.
      Im Opussi Rhonheimer sehe ich keinen Verschwoerer, dafuer einen Tatsachenbeschoeniger, gar Verfaelscher.
      Die Aufklaerung, welche nicht nur religionskritisch, sondern als Gegenbewegung zum Christentum gilt, entsprang unbestritten den Ideen der Antike > den griechischen Denker und ist NICHT auf dem Boden des Christentums gewachsen.                             
      Oxymora hat nicht unrecht, diesen Artikel als Fake zu werten!
      3 1 Melden
    • Oxymora 25.01.2017 23:58
      Highlight @ Maracuja

      Natürlich gehen Konspiratoren verschwörerisch vor.
      Und unter dem Artikel steht auch wer Ihn verbrochen hat.

      Etwas zu wittern oder nicht zu wittern;
      hat aber nichts mit überdenken von Begriffen zutun.
      Wittern hat mit Wahrnehmung zutun.

      Ihrer Wahrnehmung scheint entgangen zu sein,
      dass unter dem Artikel nichts von Opus Dei Mitgliedschaft steht.
      Zu überdenken warum das so ist find ich nicht mal so lächerlich.
      0 2 Melden
    • Maracuja 26.01.2017 09:36
      Highlight @Oxymora: Zu überdenken warum das so ist find ich nicht mal so lächerlich

      Selbstverständlich ist es bedenklich, dass die NZZ Rücksicht auf die Geheimnistuerei von einem Opus dei-Mitglied nimmt und dessen Mitgliedschaft nicht erwähnt. Noch bedenklicher finde ich, dass ein so schlechter Text überhaupt veröffentlicht wird. Aber dahinter gleich eine Verschwörung zu vermuten, scheint mir übertrieben.
      3 0 Melden
    • Paples 08.02.2017 14:22
      Highlight Verschwörungen gehen auch aus der Bibel hervor, wenn man an sich etwas erdenkt, so könnte es gewesen sein, um seine Mani der Ungewissheit zu lindern. Immer diese neuen Auslegungen über die Verschwörungstheorie, wie es auch aus den Bibelszenarien gemacht wird, und für nicht nützt.
      3 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.01.2017 13:04
    Highlight Ich beobachte immer mehr, dass Leute die sich gegen Verschwörungstheoretiker äussern oder Artikel darüber schreiben, "kritische Hinterfrager" und "Verschwörungstheoretiker" oft in die gleiche Ecke stellen.
    Der sogenannte Qualitätsjournalismus muss hinterfragt werden. Er ist sehr einseitig geworden.
    19 14 Melden
    • blaubar 27.01.2017 09:00
      Highlight Leute die über Verschwörungstheoretiker herziehen geben keine Antworten auf die offenen Fragen, die selbige beschäftigen, sondern werfen alle Theorien und alle Verschw.theoretiker gerne in einen Topf, am liebsten inkl. den absurdesten und distanzieren sich so.

      Wichtiger und sinnvoller wäre, all die offenen Fragen schlüssig zu klären.

      Das hingegen interessiert die Antiverschwörungstheoretiker aber gar nicht.
      3 0 Melden
  • Pasionaria 23.01.2017 19:20
    Highlight Alienus
    Zu meinem grossen Erstaunen wimmelt's hier drinnen - sogar in einem 'fortschrittlich' denkenden Medium wie Watson - von Verschwoerungssympathisanten. Immerhin scheinen diese durch den Eingangstext angesprochen und koennten ihren, pardon, halt schon Verbloedungsprozess etwas ausbremsen. Waere schon positiv.
    Einer fragt nach dem Gegenteil von Verschwoerungstheoretiker. Dies brachte mich darauf, zudem ueber dessen Synonym nachzudenken. In einem Wort laesst sich (fuer mich jedenfalls) dieser Sonderglaube kaum ausdruecken.
    Findest ev. Du etwas besseres als > DENKFAULER PSEUDODURCHBLICKER?
    14 7 Melden
    • Alienus 24.01.2017 11:58
      Highlight 3/x

      M-Kugel wegen Nano-Thermit? NEIN!

      Hinweis auf üble Verquickungen der Fachleute. Die andauernde Benennung von „Nano“ erzeugt in seiner Häufung bei den gläubigen Laien / VT eine assoziative Verknöpfung von Nano > Nanostoffe > Nanostaub > Nanomolybdän > als „eindeutig“ Nanothermit > ein Ereignis mit Gigaschaden! Hier hilft ein hermeneutisch-etymologischer Rettungsring.

      Man kann froh sein, dass im WTC kein Lager mit „Nano-Zahncreme“ gab. Was hätten die VT für kreative Phantasien entwickeln müssen.

      Was sagte ein Medizin-Prof: In jedem Beruf, auch in unserem, gibt es 5 % Vollidioten!
      5 2 Melden
    • Alienus 24.01.2017 12:03
      Highlight 3/4

      Die flüssige Schmelze wird in vakuumierten Falltanks eingesprüht und gelangen als kugelförmiger „Nano“-Staub auf den Grund. Somit entstehen bereits vor dem „Sprengen mit Nano-Thermit“ diese Kugelformen. Also gab es diese VOR dem Einsturz. Ich vermute, dass in jedem WTC-Bauwerk eine Masse von einigen hundert Kg des Fettes vorhanden waren. Die Aussage der „Fachleute“ ist leider, dass diese M-Kugeln nur durch eine Nano-Thermie erzeugt werden können, da dies dort erzeugte Temperatur über dem Schmelzpunkt von M liegt. Das stimmt zwar, aber die gezogene Schlussfolgerung ist vollkommen falsch.
      2 2 Melden
    • Alienus 24.01.2017 12:05
      Highlight 2/4

      Nun, da wohl in diesen Bauwerken tausende von Gewindestangen und Antriebselementen für Klappen, Schieber, Ventile uvm. mit Fetten geschmiert wurden, die Notlaufeigenschaften wie hohe Temperaturbeständigkeit, große Notschmierfähigkeit und Wasserbeständigkeit hatten, werden deren Produkte somit nachweisbar sein.

      Vermutet man im Vorratslager noch weitere Bestände von diesem Fett, im welchen das Molybdän-(Sulfat) eingemischt war, so können im besagten Turm möglicherweise Milliarden von diesen ideal geformten M-Kügelchen (wenige Nano-Meter) vorhanden gewesen sein.

      2 2 Melden
    • Alienus 24.01.2017 12:12
      Highlight Pasionaria 1/4

      Wie schön sind Konspirationen… und ihre Zerschlagung. Man sieht es bei den unkritischen Verschwörungstheoretikern, wie sie sich in der eigenen Falle verstricken.Am Molybdän kann man dies beispielhaft sehen.

      @blaubar nennt eine verquere „Beweisquelle“, die unstrittig die tatsächlichen Analyseergebnisse beschreibt, aber in der Aussage über die tatsächliche Herkunft des Molybdäns m. E. extrem falsche und sogar verantwortungslose sog. „Beweise“ auftischt, dies sei durch den Einsatz von milit. „Nano-Thermit“ erfolgt. Es ist völlig haltlos!

      Hier stimmen Ursache und Wirkung nicht.
      2 2 Melden
    • Pasionaria 25.01.2017 01:39
      Highlight Alienus
      Mit Deinem Insiderwissen ueberforderst Du mich gewaltig - und 'unsere' Verschwoerungstheoretiker wahrscheinlich nicht minder.
      Nimmt mich wunder, ob sich der eine oder andere > Blaubar auf Deine Ausfuehrungen meldet. Nehm ich eigentlich, wie meist, nicht an.

      Jedenfalls bestaetigt sich meine Meinung erneut , dass Verschwoerungen auf Unwissen, Inkompetenz und die Lust Menschen aufzuwiegeln beruht.



      3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 28.01.2017 20:12
      Highlight @Alienus: Danke. Mal ein aussagekräftiger Beitrag.

      Ergänzend noch zwei wiss. Publikationen dazu.

      1.) https://www.metabunk.org/sk/9119ProgressReport022912_rev1_030112webHiRes.pdf

      2.) https://www.metabunk.org/sk/7TOCPJ.pdf
      0 0 Melden
  • Homes8 23.01.2017 11:20
    Highlight "Obwohl sowohl gerichtlich wie auch historisch nachgewiesen wurde, dass die Protokolle eine bewusste Fälschung sind, verbreiten Antizionisten die Lüge weiterhin in rechten Kreisen und im Internet."

    Darf man wissen was das für Beweise sind, oder müssen wir das einfach glauben
    7 24 Melden
    • Michael Bamberger 23.01.2017 16:36
      Highlight "In der wissenschaftlichen Forschung herrscht Konsens, dass es sich bei den Protokollen der Weisen von Zion um einen fiktionalen Text handelt, der in keiner Weise reale Verhältnisse beschreibt." (Wiki)

      Mehr dazu mit Quellenangaben hier:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Protokolle_der_Weisen_von_Zion
      17 0 Melden
    • Homes8 24.01.2017 14:42
      Highlight 5:12 = 70,5% sind nicht einverstanden dass man nach Beweisen fragt. Finde ich bedenklich
      2 12 Melden
    • Alienus 25.01.2017 07:53
      Highlight Nach welchen „Beweisen“?

      Man sieht wie Trump irre Aussage bezüglich der ca. 3 Mio falschen Wähler in die Welt setzt. Wie soll die Clinton „beweisen“, dass sie die meisten Stimmen erhalten hat? Erfolgt kein trumpgefälliger „Beweis“, was eigentlich die Natur solch eines solchen Vorganges ist, wird der Lügner Trump jahrelang drauf rumtrumpeln und sagen: Sie konnte meine Aussage nicht widerlegen.

      Bei den übrigen Verschwörungshysterikern ist es vergleichbar. Irgend eine Frage in die Welt bringen und die Beantwortung den Gegnern überlassen. Irgend eine Fehler wird den Beschuldigten unterlaufen.
      4 0 Melden
  • blaubar 22.01.2017 22:13
    Highlight Was ist eigentlich schlecht an Verschwörungstheoretikern?
    11 22 Melden
    • Lukas Blatter 22.01.2017 22:50
      Highlight @blaubar: 🤔
      18 7 Melden
  • Rigel 22.01.2017 19:21
    Highlight Hugo Stamm

    Sie haben gestern einen sehr anspruchsvollen und ungewöhnlich intelligenten Beitrag von mir zuerst aufgeschaltet und dann wieder gelöscht.

    Ich verbitte mir in Zukunft solche hinterlistigen Aktivitäten. Ich bin es nicht gewohnt, dass man mit meinen Beiträgen so umspringt.
    4 26 Melden
    • Lukas Blatter 22.01.2017 22:49
      Highlight @Rigel: Die Kommentare werden nicht nur von Hugo Stamm oder einer Person alleine freigeschaltet.
      20 1 Melden
  • Rigel 22.01.2017 19:18
    Highlight Ein gewisser Jussuf (früher hatte dieser Mensch durchaus lichte Momente, heute leider weniger) hat geschrieben, dass die Blog-Teilnehmer keine Ahnung von einer Verschwörungs-Theorie hätten.

    Ich möchte da abhelfen.

    Also, unter einer Verschwörungs-Theorie versteht man, wenn eine verschworene Gemeinschaft behauptet, dass der Hugo Stamm-Blog Niveau hätte. Ein klassischer Fall von einer Verschwörungs-Theorie also. Das ist jedoch Theorie mehr, sondern eine faustdicke Lüge. Aber haben ja fast alle Verschwörungs-Theorien so an sich.

    Ich hoffe, dass das nun selbst die Dümmsten begriffen haben
    10 23 Melden
  • Raphael Stein 22.01.2017 18:44
    Highlight Hoppla, diesmal sind die Leserreaktionen besser als der Stammsche Artikel.
    Gibt es eigentlich auch Verschwörungspraktiker?
    Und was ist eigentlich das Gegenteil von Verschwörungstheoretiker?
    19 2 Melden
    • Pasionaria 22.01.2017 23:47
      Highlight Hoppla.....,"diesmal...", somit empfinden Sie normalerweise die Artikel besser als die Leserreaktionen, welch Kompliment @ HST.

      Aesserst einfach zu beantwortenden Fragen.
      Der hiesige Stamm-Artikel bezieht sich direkt auf den aktuell maechtigsten Beschwörungspraktiker!
      Das Gegenteil von Verschwörungstheoretiker -
      da kommt mir so spontan > 'Wahnwissen'-Aufklaerer in den Sinn.
      Sicherlich gibt es noch passendere Antonyme, aber ich will Sie nicht ueberfordern.
      6 9 Melden
    • Raphael Stein 23.01.2017 10:38
      Highlight Ich denke auch es gibt noch tteffendere Adjektive, ich lass Sie noch etwas rumstochern. Möglicherweise kommt ja dabei noch was brauchbares zum Vorschein.
      5 2 Melden
    • Pasionaria 23.01.2017 18:42
      Highlight a) suchten Sie nicht nach einem Adjektiv sondern nach einem Substantiv > Nominator
      b) um ein treffendes zu finden, genuegt das 'Rumstochern' kaum
      c) wenn schon > rumstochern, koennten auch Sie sich danach bemuehen. Mir scheint, Ihnen koennte dies besser liegen als mir.
      c) wenn es um sprachliche Feinheiten geht, koennen Sie sich problemlos auch @ Experte > Alienus wenden. Verbunden mit einem verschwoererischen Gruss von mir.
      2 3 Melden
    • Raphael Stein 23.01.2017 21:08
      Highlight Sie sind aber heute so etwas von hässig...
      Wohl die Wahrheit mit dem Suppenlöffel verabeicht gekriegt an diesem schönen Tag.
      1 2 Melden
    • Pasionaria 24.01.2017 21:30
      Highlight Herr Stein, 'haessig drauf', da sollten Sie mich mal richtig haessig erleben!!
      Wahrheit - was ist Wahrheit? Jedenfalls kein Konsumgut, wie Sie es beschreiben - hoechstens ein Weg, mit viel Glueck ihr teilweise zu begegnen.
      Entschuldigen Sie, aber ich glaube einfach, Sie in jeder Hinsicht zu ueberfordern. Sie waren es ja, der Fragen stellte und dem der Artikel dermassen missfiel!
      0 3 Melden
  • andersen 22.01.2017 17:55
    Highlight Trump denkt, dass er ist der beste Mensch von der ganzen Welt, darum zeigt er der Mittelfinger, seinem Schwiegertochter ist Dänin, der Vater von sie, hat das Lied geschrieben: It would never be the same again. Wie wahr.
    0 13 Melden
  • nilson80 22.01.2017 15:22
    Highlight Kritisch sein und Zweifeln ist natürlich sinnvoll, aber dazu gehört auch eine kritische Haltung den eigenen Vermutungen gegenüber. Was mir in den Medien der "Verschwörungstheoretiker" begegnet ist nicht kritisches Denken, geschweige den Meinungsvielfalt, sondern der Wunsch etwas zu glauben. Ein abgeschlossenes immunisiertes Weltbild. Die meisten tatsächlichen Verschwörungen wurden übrigens von den "gleichgeschalteten" Journalisten der vermeintlichen "Lügenpresse" aufgedeckt.
    24 4 Melden
  • Majoras Maske 22.01.2017 14:59
    Highlight Manche Verschwörungstheorien nehmen ja so groteske und dumme Züge an, dass man nicht mal mehr verstehen kann, warum manche Menschen daran glauben, wie die heimliche Weltherrschaft der Reptilienmenschen, welche die Menschen ausrotten wollen. Oder das Finnland nicht existiert, sondern nur von den Medien als Idealstaat erfunden wurde. Die Finnen gibts zwar schon, aber sie leben in Schweden und Russland und glauben nur an die Existenz ihres Staates, weil "ihre" Medien ihnen die Existenz von Finnland vorlügen, weil sich Russland und Schweden darauf geeinigt hätten, das so zu machen. Plämpläm!
    16 3 Melden
    • Raphfa 22.01.2017 17:34
      Highlight Die von dir erwähnten Verschwörungstehorien sind wirklich absurd. Wurde sie erfunden, um von den wirklichen Plänen der Oligarchen abzulenken?

      Wie ein Agent Provocateur, der Gewalt bei einer Demonstration anzettelt, um vom Thema der besorgten Bürger abzulenken.

      Ich versuche rational zu denken, wenn ich solche "Theorien" lese. Die Geschichte zeigt aber, dass Manipulation der Menschen schon lange angewendet wird.
      11 2 Melden
    • Majoras Maske 22.01.2017 20:37
      Highlight Die Finnland-"Theorie" soll von einem 22-jährigen Typen namens Jack stammen, der selbst nicht an die Theorie glauben soll. Nur hat sie, erst einmal gepostet, ein Eigenleben entwickelt und Anhänger gefunden, die sie weiterentwickelt und etwa Landkarten ohne Finnland erstellt haben.
      Ich glaube nicht, solche Theorien bewusst als Täuschung erstellt werden, aber sehr wohl können sie missbraucht werden. Die Reptilienmensch-Fraktion war ja auch überzeugt, dass Hillary Clinton eine Echse ist, welche die Menschheit mit Kriegen ausrotten wollte.
      6 1 Melden
  • Tjœrvi 22.01.2017 13:01
    Highlight Habe ich da was verpasst?
    Zwei Flugzeuge, drei Türme?
    Wo stand den der dritte, der Twin-Towers?
    Was hat denn das Pentagon getroffen?
    Das kann nur eine Verschwörungstheorie sein...
    12 3 Melden
    • Ecoliat 22.01.2017 13:54
      Highlight In New York sind vom World Trade Center nicht nur die Twin Towers sondern auch das WTC7 eingestürzt.
      Da hast du tatsächlich etwas verpasst 😉.
      Beim Recherchieren davon ist es aber leider sauschwer, nicht auf Verschwörungstheorien-Seiten zu landen...
      21 2 Melden
    • trøl 22.01.2017 13:55
      Highlight @Tjœrvi: ist die Frage nach dem dritten Turm ernst gemeint?
      4 5 Melden
    • blaubar 22.01.2017 14:51
      Highlight ich empfehle nun auch dem Hinterletzten Hinterwäldler folgende Seite:

      http://www.ae911truth.ch

      Von Kritikern erwarte ich zuerst ein ähnliches Fachwissen, wie die Leute dieser Seite.
      14 14 Melden
    • trøl 22.01.2017 15:04
      Highlight Der Einsturz von WTC 7 ist so wenigen Personen bekannt, da dieser in der Presse kaum thematisiert wurde. Die Tatsache, dass der Einsturz des Gebäudes im 9/11Commission Report (https://9-11commission.gov/report/) nicht einmal erwähnt wird, ist meines Erachtens etwas ungünstig.
      13 3 Melden
    • Alienus 22.01.2017 16:37
      Highlight blaubar

      Haben Sie als Hinterwäldler ein ähnliches Fachwissen, dass Sie kritiklos diesen Leuten folgen können? Man möchte diesen Leuten in ihrem Fachwissen keine Ungereimtheiten unterstellen, aber sie wissen auch nicht, wie und wo die untersuchten Proben entstanden.

      Dies könnten Abstaubungen im Nanomaßstab, gebildet, als dutzend Tonnen geschmolzenem Aluminium-Eisen-Gemische abflossen. Im Fall können sich solche winzigen Partikelstrukturen bilden.

      Thermit zu unterstellen ist schon ne gewagte Sache, zumal laut Aussagen keine Schmelzspuren von Thermit-Schneidladungen festgestellt wurden.
      9 6 Melden
    • Alienus 22.01.2017 17:19
      Highlight blaubar

      Weil's schön ist .. Molybdän.

      Es ist in gewissen Bereichen ein weitverbreitetes, verstecktes Element. Es kann sich in hochtemp.beständ. Schmierstoffen, als Legierungsbestandteil in Versorgungssystemen und als Gleitlager bei Pumpen befinden. In Türmen waren hunderte von Pumpen für Trink-, Lösch- Ab- und Heiz-Wasser vorhanden sowie Trafos. Mehrere hundert Aggregate mit Molybdän-Produkten. Als Schmiermittel im Flugzeug.

      Es hat einen Schmelzpunkt von über 2.800 Grad und ist dann als freies Element nachweisbar.

      Sehen Sie, es ist nicht alles so klar und eindeutig wie es scheint.
      8 4 Melden
    • trøl 22.01.2017 19:07
      Highlight @alienus:
      Bei Ihrer Abhandlung zu Molybdän felt mir gerade der Bezug zum Thema. Vielleicht könnten Sie den noch herstellen.
      6 2 Melden
    • blaubar 22.01.2017 22:01
      Highlight Es sagt niemand, dass alles klar sei, ausser die USA mit der Teppichmessergeschichte. Nichts ist klar. Es gibt zuviele offene Fragen, zuviele Umgereimtheiten, das ist das Problem. Und deshalb sollte man dranbleiben und solange nachstochern, bis man zu einer (Verschwörungs-)Theorie kommt, die nicht mehr widerlegt werden kann. Also ganz normal wissenschaftlich: Eine Theorie gilt solange bis sie widerlegt ist. Und zwar ungeachtet dessen, ob es sich um eine tabuisierte Verschwörungstheorie handelt oder nicht.
      10 5 Melden
    • Alienus 23.01.2017 06:54
      Highlight toggel


      Hier: > blaubar 22.01.2017 14:51

      http://www.ae911truth.ch
      1 0 Melden
    • Tjœrvi 23.01.2017 15:11
      Highlight Danke für die Antworten/Infos
      0 0 Melden
    • blaubar 23.01.2017 22:08
      Highlight @Alienuss: Natürlich sagt das nicht NIEMAND. Aber die Seite fordert vorallem:

      "Architekt/inn/en und Ingenieure*
      fordern die Wahrheit, die Verbrechen des 11. September 2001 neu zu untersuchen und die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen"

      Aber als wissenschaftlich denkender Mensch muss man jede Theorie hinterfragen dürfen, egal ob geächtete Verschwörungstheorie oder nicht.
      Das ist der springende Punkt.
      Und ich bin echt baff, wie wenig Leute die schier unglaubliche Teppichmessergeschichte glauben.

      5 3 Melden
    • The Origin Gra 28.01.2017 17:25
      Highlight Der damalige "Herrscher" von Afghanistan, der gegen die Taliban und ISI Agenten kämpfte, warnte die USA im Mai 2001 vor etwas grossem in den USA, er müsse noch herausfinden was. An einer Pressekonferenz zwei Tage vor 9/11 wurde er Ermordet. Da hätte CIA und FBI wach werden sollen. Das ging damals ganz sicher schief
      2 0 Melden
    • Spooky 31.01.2017 03:02
      Highlight @The Origin Gra

      Massoud

      Der Mann, der zuviel wusste
      2 0 Melden
    • Paples 08.02.2017 13:54
      Highlight Die Schönen und Reichen schrecken ja von nicht zurück, wenn es um ihr Kapital geht. Es ist möglich das auch dieser einer im Nahenosten seine Beziehungen spielen lässt, und dort auch ein wenig Geld schmiert.
      2 0 Melden
    • Paples 13.02.2017 00:21
      Highlight Die Firma Oerlikon-Bührle, der Fabrikant aus erster Hand, der vor 80 Jahren für Deutsche Reich Waffen herstellte. Werden heute von Frommen, wie mir aus erster Hand mitgeteilt wurde, Geld in Aktien angelegt, und dazu noch mit dem Spruch: Alles für Gott willen, der Ungerechten richtet, die nicht an Christus glauben. Das hat mich sehr geschockt, sosehr hat das mich erschreckt, wie so viel hass gegen Andersgläubige, untern adern auch ich, mir entgegenschlug. Glauben und Hass, das hat mich gleich an die IS erinnert. Woher kommt den die frohe Botschaft, wenn nicht gleich aus der Hölle!?
      0 0 Melden
  • Oxymora 22.01.2017 12:35
    Highlight Verzerrungen trügen die subjektive Wahrnehmung. Fehler passieren auch. Mangels nachprüfen, fördern so Medien Verschwörungstheorien (Bild).

    In den vergangen 2000 Jahren wurden viele von Abergläubigen, der Verschwörung bezichtigt.

    Z.B:
    Kopernikus: "Zuerst müssen wir bemerken, dass die Welt kugelförmig ist,...“

    M.Luther dazu: „Der Narr will mir die ganze Astronomia umkehren! Aber wie die Heilige Schrift zeigt, hiess Josua die Sonne stillstehen und nicht die Erde!“

    Glauben einige an heilige Schriften und andere an die Wissenschaft; bleibt der Nährboden für V-theorien immer schön feucht.
    23 9 Melden
  • Rabbi Jussuf 22.01.2017 12:32
    Highlight Was für ein unterirdisches Nivo wieder einmal!
    Die meisten quasseln einfach drauflos, obwohl sie offensichtlich nicht einmal wissen, was eine Verschwörungstheorie ist.
    Es ist schon grausam, wie hier mit selbstverschuldetem Unwissen kokettiert wird.
    Und noch grausamer ist, wie sich einige Leute hier blamieren, ohne es zu merken.
    20 9 Melden
    • Maracuja 22.01.2017 13:49
      Highlight Wenn das Nivo nur hier unterirdisch wäre. Leider finden sich Typen, die gefühlte "Wahrheiten" für bare Münze nehmen und störende Fakten ignorieren auch in Regierungen.
      10 4 Melden
    • Vio Valla 22.01.2017 16:02
      Highlight Nivo ist der kleine Bruder von Ovo, oder?! Naja, soviel zum Thema Nivo...
      14 3 Melden
  • blaubar 22.01.2017 12:08
    Highlight "Die Leute suchen in Krisen simple Erklärungsmuster und vor allem einfache Lösungen."

    Das kann man genau so stehen lassen. Trifft voll und ganz zu. Aber anders als der Fachmann Stamm denkt: Böse Islamisten, Teppichmesser, Bumm, drei Türme weg, Naher Osten schuld. Obama=Jesus! Amen
    13 16 Melden
    • rodolofo 22.01.2017 14:19
      Highlight Das ist ja das Haupt-Problem mit diesen "Evangelikalen":
      Wenn der Messias tatsächlich käme um die Welt zu retten und er direkt vor ihnen stünde, könnten sie ihn nicht erkennen!
      Und darum ist der Messias auch nicht so blöd, nochmals auf die Erde herunter zu steigen und nochmals die selben, äusserst unangenehmen Konsequenzen dafür tragen zu müssen (das Kreuz)...
      12 1 Melden
    • Pasionaria 22.01.2017 22:59
      Highlight Was wollen Sie eigentlich sagen? Oder sind Sie auch gerade im Prozesses, welchem "ein beträchtlicher Teil der Menschheit" am Unterliegen ist?
      Darf man Sie dabei stoeren?

      .
      3 2 Melden
  • Alienus 22.01.2017 01:33
    Highlight Schaut man sich Beispiele der staatlich organisierten Aktionen an, so könnte man leichten Herzens an Verschwörungstheorien glauben.

    Aber schaut man sich hingegen deren Aufdeckungen an, so sind das nicht die wirren Verschwörungslaberer, sondern überwiegend Zeitungsleute, die heutig als Lügner beschuldigt werden.

    Die dümmliche Frage, ob Hugo Stamm die einstürzenden TWC erklären kann, wird er nicht erklären, denn er ist sicher kein Fachmann für Stahl-Skelettbau, Brandbekämpfung, Hoch-, Tief- und Sonderbau, Statik, kein Physiker und Chemiker.

    Dafür sind solche Fragesteller einfach nur Komiker!
    27 8 Melden
    • Pasionaria 22.01.2017 06:47
      Highlight Beileidige mir bitte die Komiker nicht!
      Jemand, der HST nach der Erklaerung der eingestuerzten TWC 7 fragt, gehoert fuer mich in die selbe Kategorie wie diejenigen, die sich nach Beweisen erkundigen, warum Gott nicht existieren soll. Jene sind fuer mich weit weg von Komikern, ich wuerde sie eher den Horroclowns zuordnen.
      25 4 Melden
    • trøl 22.01.2017 11:02
      Highlight Für mich lustig, dass ihr TWC schreibt und WTC7 (das Gebäude nummer 7) im Plural nennt.
      Mich lässt das Gefühl nicht los ihr hättet euch gar nie recht mit der Sache befasst.
      11 8 Melden
    • minsänfdezue 22.01.2017 12:17
      Highlight @toggel Ja ich amüsiere mich auch über die Beiden... Zu allem hinterlassen die ihre blumigen Kommentare, wahrscheinlich um ihren "Intellekt" zu unterstreichen. Ob sie was dazu beizutragenn haben, oder nicht: Hauptsache alles ist kommentiert. Ich scrolle schon lange an denen vorbei... ;)
      9 6 Melden
    • Alienus 22.01.2017 15:01
      Highlight toggel und Senfhaufen

      Huch, zwei skeptische Skeptiker!!!

      Fast lustig, wie Sie @toggel die „nummer“ klein schreiben. Bei mir wächst die Gewissheit, dass Sie sich mit der Materie nicht ernsthaft befasst haben!!!

      Da Sie sich mit der Sache eventuell doch befasst haben könnten und deshalb dabei ne sehr, sehr wirklich sehr große Nummer sind …….. drum meine Erlösungserwartung.

      In meiner grenzenlosen Tol(l)_eranz erbittet man um Ihre Beschreibung des wahren Zusammenbruches der zwei Türme.

      Dabei brauchen Sie sich der blumigen Sprache nicht bemächtigen. Benutzen Sie einfach Ihren gewohnten Senf.
      6 5 Melden
    • Frank8610 22.01.2017 17:09
      Highlight Was ist denn daran so lächerlich danach zu fragen wie der WTC7 zum Einsturz kam?
      6 2 Melden
    • Pasionaria 22.01.2017 22:51
      Highlight Alienus
      danke fuer Deine unuebertreffliche (nicht Trumpili...), nein hilari.....dad hoch7!
      Einmal mehr interessanter Stoff zur Nickpsychoanalyse:
      - toggel (der Goggel?)
      - Saenfhuffe (Analyse eruebrigt sich)
      0 6 Melden
    • Alienus 22.01.2017 23:23
      Highlight Pasioanaria

      Im niededt. ist toggel od. doggel die Hunderasse der Dackel.
      2 5 Melden
    • Pasionaria 23.01.2017 00:15
      Highlight .....das haben die Dackel aber nicht verdient!
      2 3 Melden
  • Ron Collins 21.01.2017 23:57
    Highlight Lieber Hugo. Ist es denn unmöglich für sie NICHT an die offizielle Version zu glauben? Sie als Glaubens-Kritiker??? Welch Enttäuschung.
    19 13 Melden
    • Homes8 23.01.2017 09:52
      Highlight Was er wirklich glaubt ist privat. er macht hier auch nur seine Arbeit
      1 2 Melden
    • Ron Collins 23.01.2017 11:26
      Highlight Ach so homes...Echt jetzt? Check! ;)
      2 1 Melden
  • Raphfa 21.01.2017 23:38
    Highlight Theorie ist ein wissenschaftlicher Begriff. Also wäre eine Verschwörungstheorie eine Theorie über Verschwörungen, die (empirisch) belegt wären. Diese Theorie wäre dann verifizierbar oder auch falsifizierbar, aber fürs erste ernst zu nehmen.

    Der Begriff tauchte erstmals im Zusammenhang mit der Ermordung von Kennedy auf.

    Herr Stamm enttäuscht mich dieses Mal, sollte er doch aus der Kirchengeschichte gelernt haben, dass sich bösartige Verschwörungen schon öfters abgespielt haben.

    Morderne verifizierte Beispiele sind Pearl Harbour, Tonkin, Gladio (Bologna), Brutkastenlüge, Agressor Russland
    15 12 Melden
    • blaubar 22.01.2017 12:09
      Highlight Judas soll Jesus verraten haben. Auch eine Verschwörungstheorie :-)))))
      9 3 Melden
    • Raphfa 22.01.2017 17:28
      Highlight Jesus soll es ja gewusst haben, dass der so terminierte Judas ihn veraten würde. Der "Heilsplan" des angeblichen Vaters ging so auf.

      Das errinnert an Pearl Harbour, den dank dem geknackten Funkcodes der Japaner wussten die US Geheimdienste um den bevorstehenden Angriff, liessen es aber gerne geschehen. So ging auch dieser "Unheilsplan" auf, den nur war die amerikanische Bevölkerung leicht zu überzeugen, dass man gegen den Agressor Japan zurückschlagen konnte.

      Möchtegern Angel Roosevelt soll vor Freude gejubelt haben.
      5 0 Melden
  • Nonbeliever 21.01.2017 20:50
    Highlight HS quote: "Man kann es auch so formulieren: Ein beträchtlicher Teil der Menschheit scheint einem Prozess der Verblödung zu unterliegen."
    Ich denke, dieser Prozess ist seit Menschengedenken am Laufen.Wie sonst ist er zu erklären, dass sich abstruse Ideen, seien es religiöse oder ideologische zu Weltanschauungs-"Wahrheiten" hochstilisieren und von ganzen Nationen geteilt werden. Das Problem insb. in den USA ist noch, dass grosse Teile der Bevölkerung einen Bildungsmangel hat. Bei Trump ist einzig zu hoffen, dass er wegen Unfähigkeit im Rahmen eines Impeachment-Verfahrens bald abgesetzt wird.
    17 8 Melden
    • Chrigi-B 21.01.2017 21:36
      Highlight Bildungsmangel ist etwas untertrieben😂😂😂
      13 2 Melden
    • rodolofo 22.01.2017 14:29
      Highlight Am Beispiel Bildung sehen wir, wie sich Eigeninteressen von Beteiligten so auswirken können, dass der schlechtere von zwei Wegen gewählt wird:
      Kann ein Präsident Trump ein Interesse haben an einer Anhebung des Allgemeinen Bildungsstandes?
      Wer würde ihn dann noch wählen?
      Niemand, ausser er sich selber.
      Eben.
      Und genau darum will ja seine neue Bildungs-Ministerin das ganze Bildungssystem privatisieren, so dass Bildungsfernen Schichten nicht einmal mehr miserable Staatsschulen offen stehen würden.
      Darauf folgt dann die eigenverantwortliche Kinderarbeit...
      Und dann folgt ein Killer als Präsident.
      6 0 Melden
  • trøl 21.01.2017 19:33
    Highlight Wenn Hugo Stamm nun eine schlüssige Erklärung für den Einsturz von WTC7 nachliefern würde, wäre das sehr schön. Im 9/11 comission report ist davon leider nichts zu lesen.
    38 22 Melden
    • blaubar 22.01.2017 12:12
      Highlight Neuerdings sind Feuerzeuge auf dem Eiffelturm verboten, da er bei einem Vollbrand sich im Freifall in Staub auflösen würde.
      Doch, doch, das ist durchaus möglich, laut NIST-Report. Keine Verschwörungstheorie. Echt wahr!
      10 4 Melden
  • teufelchen7 21.01.2017 19:24
    Highlight unabhängig von verschwörung, eine gesunde portion zweifel gegenüber den medien ist nicht falsch... auch eine tageszeitung kann mist schreiben. und auf dieser welt wird so viel gelogen, dass es kein wunder ist, dass es verschwörungstheorien gibt!
    38 5 Melden
    • Firefly 21.01.2017 21:30
      Highlight Gesunder Zweifel ist immer angebrach, noch besser, die Fähigkeit, Situationen und Umstände richtig einschätzen zu können. Doch Verschwörungstheoretiker zweifeln meist kein bisschen an ihren Theorien dafür an allem andern.
      26 10 Melden
  • smoking gun 21.01.2017 16:11
    Highlight Es bringt doch nichts, Hugo Stamm derart anzugreifen. Denkt doch mal nach: Niemand von euch hat es geschafft, Dogmatismus in all seinen Ausprägungen von einem Moment auf den anderen als solchen zu erkennen. Wie oft habt ihr euch selber dabei ertappt, wie die Zweifel zurückkommen und ihr lieber wieder im Mainstream hättet mitschwimmen wollen?

    "Ein beträchtlicher Teil der Menscheit scheint einem Prozess der Verblödung zu unterliegen", schreibt Hugo Stamm. Er teilt also Menschen in verblödet und nicht verblödet ein. Ausgrenzung von Andersdenkenden ist offensichtlich auch wieder salonfähig ...
    28 11 Melden
    • Share 21.01.2017 16:43
      Highlight Ja, können wir jetzt bitte über die Türkei und die Entscheidung des dortigen Parlaments disputieren.
      10 9 Melden
    • smoking gun 21.01.2017 17:17
      Highlight @Share: Ihren Hinweis auf die Türkei ... Ich verstehe nicht, was das mit dem Thema zu tun hat. Aber ich stelle jetzt mal die These auf, dass noch bei jedem Putsch in der Türkei die USA ihre Finger mit im Spiel hatten. So auch beim letzten. Bin ich jetzt per Definition von Herrn Stamm ein Verschwörungstheoretiker?
      11 11 Melden
    • Share 21.01.2017 22:29
      Highlight @smoking gun
      Ja.
      5 4 Melden
    • SemperFi 22.01.2017 09:46
      Highlight @smoking gun: Es hat doch nichts mit Ausgrenzung zu tun, wenn man das Kind beim Namen nennt. Verblödet ist sicher ein starker Ausdruck. Aber wenn ich viele dieser MSM-Hater beobachte, die irgendwelche dubiosen Internet-Seiten als Quelle der Erkenntnis preisen, kommt mir auch kein besserer in den Sinn.
      7 2 Melden
    • Share 22.01.2017 14:41
      Highlight @Seppi
      und jetzt erzaehl` mir doch noch etwas über schlechtes Karma und asiatische Märchen, damit ich fuer das nächste Mal mich abgrenzen und andere ausgrenzen genug Inspiration habe. Danke.
      1 4 Melden
  • OkeyKeny 21.01.2017 15:59
    Highlight Es gibt Leute, die ab und an mal eine offizielle Erklärung anzweifeln. Kritisch zu sein ist wichtig und gut für eine Gesellschaft. Ich bin aber in Mexiko tatsächlich einem Ami begegnet, der sich dierser folgenden Dinge 100% sicher war: - Chemtrails existieren - Die Regierung mischt Fluorid ins Trinkwasser um die Leute zu,"verdummen" - die politische Elite besteht aus Reptilienwesen. Solche Leute sind paranoid, und denken von oben komme nur schlechtes. Einge Verschwörungstheorien gehen noch viiiel weiter. Und für solche Menschen ist Trump tatsächlich der ideale Kandidat.
    41 6 Melden
  • Share 21.01.2017 15:39
    Highlight Verblödung? Ganz und gar der Verblendung anheim gefallen - die Pharisäer, Priester und Präsidenten - und da spielt es mittlerweile keine Rolle mehr, welcher Religion zugehörig sie sich schimpfen.
    9 4 Melden
  • necrodamus 21.01.2017 14:37
    Highlight Herr Stamm gehen Sie in Rente und erfreuen Sie sich an Ihrer Illusionen. Ausserdem würde es mich schon wunder nehmen, von wem Sie bezahlt werden fürd Ihre Verschwöhrunhstheorien!
    33 67 Melden
    • Pasionaria 22.01.2017 07:29
      Highlight Herr necrodamus
      .......gehen Sie einen Rechtschreibekurs besuchen, und erfreuen Sie uns wenigstens mit korrekter Schreibweise, wenn der Inhalt schon dermassen zum Himmel schreit.
      Danke.
      15 9 Melden
    • Schlumpfinchen 24.01.2017 01:07
      Highlight Pasionaria
      Punkte sind auch keine Rudeltiere und gehören nicht dahin. Entweder Komma oder Satzanfang wäre da besser.
      3 2 Melden
    • Pasionaria 24.01.2017 19:14
      Highlight Schlumpfinchen
      Aber ich bringe doch so gerne 'alles' auf den Punkt und noch lieber auf die Punkte....!
      1 0 Melden
  • Chrigi-B 21.01.2017 14:36
    Highlight Heute Verschwörungstheorie und in 40 Jahren öffnet die CIA ihre Akten...
    44 35 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.01.2017 14:35
    Highlight Sie haben in vielem recht, bezüglich fanatischer Verschwörungstheoretiker, Herr Stamm.

    Was jedoch nicht geht, ist "Verschwörungstheorie" zu einem Totschlagargument zu machen. Manchmal trifft es auch tatsächlich zu.

    Z.B. die schweizer Fichenaffäre, das staatliche ausspionieren und registrieren der freien Meinungsäusserung der Bürger und dem entsprechenden aussortieren aus Ämtern und Traditionsfirmen, war auch jahrzehntelang eine "üble Verschwörungstheorie einiger linker Spinner".
    57 4 Melden
    • Soulrider 21.01.2017 23:19
      Highlight In letzter Zeit liest man überall nur noch von Rechtsextremen Verschwörungstheoretikern. Mich würde mal Wunder nehmen, wer das genau definiert und wie solche Wandel passieren.

      Alle sogenannten "Verschwörungstheoretiker", die vollkommen richtig lagen, gelten heute selbstverständlich nicht mehr als Verschwörungstheoretiker, weil sie ja recht hatten. Dass die aber als genau das galten, wird dann einfach ausgeblendet weils nicht ins eigene Weltbild passt.
      16 6 Melden
    • Frank8610 22.01.2017 17:20
      Highlight Den Titel bekommt man ein Mal und wird ihn nie wieder los.

      Sobald man eine offizielle Nachricht hinterfragt, wird man in den gleichen Sack geworfen wie die Menschen die Chemtrails, Reptiloiden, Illuminati usw. glauben.

      Es ist ein perfektes Werkzeug um dem Gegenüber zu diskreditieren und jeglichen Dialog zu verweigern.

      Ich hab mal ein Video vom jetzigen franz. Premierminister gesehen, wo er von einem Journalist zu einem Bilderberg Treffen befragt wurde. Seine Antwort: "Menschen wie Sie, Verschwörungstheoretiker, die glauben 9/11 gab es nicht und die Gaskammern auch nicht".
      10 1 Melden
  • manhunt 21.01.2017 14:28
    Highlight @hugo stamm: auch ich zweifle stark an der offiziellen version zu 9/11. bin ich deswegen verschwörungstheoretiker?
    44 15 Melden
    • Posersalami 21.01.2017 14:52
      Highlight Vor allem ist die offizielle Version von 911 auch eine Verschwörungstheorie, sogar eine recht krasse 🤓
      42 9 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 15:49
      Highlight @ manhunt
      Ja.
      8 16 Melden
    • Frank8610 22.01.2017 17:21
      Highlight Sie sind auch ein Verschwörungstheoretiker. Und laut Hugo Stamm automatisch ziemlich verblödet.
      7 1 Melden
  • m. benedetti 21.01.2017 13:48
    Highlight Lieber Herr Stamm, wieso bleiben sie nicht bei ihren Kernthemen. Die offizielle Version der Untersuchungen zu 9/11 lässt viele Fragen offen und die Forderung nach einer neuen Untersuchung ist legitim. Wenn kritische Bürger offizielle Verlautbarungen und solche der sogenannten Massenmedien kritisch hinterfragen, werden sie sofort in die rechte oder linke Ecke gestellt und als Verschwörungstheoretiker abgestemmelt. Dabei wäre es gerade die Aufgabe der Medien die offiziellen Versionen zu hinterfragen und nicht Hinterfragende als Verschwörungstheoretiker abzustempeln.
    80 19 Melden
    • Intellektueller 21.01.2017 15:04
      Highlight Bester Kommenrar hier, bravo!
      👍
      36 14 Melden
    • Ollowain 21.01.2017 15:52
      Highlight Sehr schön auf den Punkt gebracht, top! 👍
      30 11 Melden
  • Intellektueller 21.01.2017 13:48
    Highlight Dass Trump der Liebling von Verschwörungstheoretikern sei, halte ich für eine Verschwörungstheorie, gemacht für Menschen, die simple Erklärungsmuster bevorzugen.
    49 24 Melden
  • Soulrider 21.01.2017 13:45
    Highlight Herr Stamm, sie sprechen von Verschwörungstheorien. So eine war zum Beispiel dass Saddam Hussein gar keine Atomwaffen besitzt. Wo sind die denn nun? Haben Sie sie um Hosensack versteckt?
    33 17 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 15:58
      Highlight Sehr viele Verschwörung-Theoretiker, die damals den Bush's glaubten, gehören ja heute auch zur Gefolgschaft von Donald Trump!
      Die Verschwörungstheorien von Bush und Co. über Massenvernichtungswaffen des Regimes von Saddam Hussein sind also kein Gegenargument, sondern eine Bestätigung von Hugo Stamms These!
      Die Bush-Regierungen haben Pionier-haft die manipulative Kriegs-Berichterstattung entwickelt, mit den "eingebetteten Journalisten".
      Später haben sie ihr Instrumentarium in den ständigen Sabotagen und Blockaden gegen die Obama-Administration verfeinert.
      Und jetzt folgte die Krönung: Trump...
      17 23 Melden
    • Soulrider 21.01.2017 23:04
      Highlight Lieber rodolfo, die Verschwörungstheoretiker hatten das den Bushs und Co eben genau nicht geglaubt, sonst wären es ja keine Verschwörungstheoretiker gewesen! Dass der Irak Massenvernichtungswaffen habe war damals die weit verbreitete Propaganda, das wurde auch bei uns über die (Lügen?)Medien verbreitet. Da war jeder der daran zweifelte ein Verschwörungstheoretiker.
      22 2 Melden
    • rodolofo 22.01.2017 10:32
      Highlight @ Soulrider
      Ja, in diesem Fall hatten Verschwörung-Theoretiker tatsächlich recht.
      Dass sie recht hatten, wurde mit später bekannt gewordenen Fakten belegt.
      Aus Theorien und Ahnungen wurden also Tatsachen und Gewissheiten.
      Die Verschwörungs-Theorien, von denen Hugo Stamm spricht, bleiben aber als wage Behauptungen im Raum hängen, ohne je wirklich bewiesen zu werden!
      Also gibt es Verschwörungs-Theoretiker UND Verschwörungs-Theoretiker.
      Verstehst Du, was ich meine?
      4 11 Melden
    • Rabbi Jussuf 22.01.2017 12:25
      Highlight Dass Saddam keine Massenvernichtungswaffen hatte, war keine Verschwörungstheorie, sondern basierte schon vor dem Krieg auf berechtigten Zweifeln. Es gab nie ernsthafte Quellen für das Vorhandensein solcher Waffen.
      Darum war das KEINE Verschwörungstheorie.
      Die Behauptung, Saddam habe diese Waffen, war auch keine Verschwörungstheorie, weil es schlicht eine Lüge war um den Krieg anzufangen.
      11 4 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 21.01.2017 13:32
    Highlight Wie nimmt man Verschwörungstheoretikern den Wind aus sen Segeln? Wenn man sie auf die Beweise hinweist, dann bezeichnen sie diese als sowiso gefälscht um die Lüge zu erhalten. 😒
    24 12 Melden
  • Michael Bamberger 21.01.2017 13:12
    Highlight Tagesanzeiger, 20.1.17:

    Trumps Kabinett - Evolutionsleugner und Impfgegner (Teil 3)

    "Gemäss der «New York Times» hat Trump zudem den Impfgegner Robert Kennedy Jr. angefragt, eine neue staatliche Impfkommission zu leiten. Kenne­dy glaubt zum Beispiel – entgegen allen wissenschaftlichen Erkenntnissen –, dass Impfungen Autismus auslösen können."
    27 7 Melden
  • Michael Bamberger 21.01.2017 13:11
    Highlight Tagesanzeiger, 20.1.17:

    Trumps Kabinett - Evolutionsleugner und Impfgegner (Teil 2)

    «Im Amt als Wohnbauminister kann er mit diesem Glauben indes kaum Schaden anrichten. Ganz anders die designierte Bildungsministerin Betsy DeVos . Sie stammt aus einer superreichen Familie, die vor allem Projekte der religiösen Rechten unterstützt. DeVos will Schulgutscheine einführen, damit Familien ihre Kinder anstatt auf die staatlichen auf private religiöse Schulen schicken können. Das Ziel dieser Bewegung ist es letztlich, die staatlichen Schulen zu zerstören."
    22 4 Melden
  • Michael Bamberger 21.01.2017 13:09
    Highlight Tagesanzeiger, 20.1.17:

    Trumps Kabinett - Evolutionsleugner und Impfgegner (Teil 1)

    Wenn es ein vereinendes Charakteristikum für das von Donald Trump zusammengestellte Kabinett gibt, dann dies: Es ist zu weiten Teilen wissenschaftsfeindlich. Denn neben den diversen Klimawandelleugnern hat Trump auch Evolutionsleugner und Impfgegner um sich geschart. Der Kreationist Ben Carson etwa ist davon überzeugt, dass der biblische Josef die Pyramiden in Ägypten gebaut hat, um darin Korn zu speichern."
    25 5 Melden
  • You will not be able to use your remote control. 21.01.2017 13:07
    Highlight 'Donald Trump glaubt den offiziellen 9/11-Untersuchungen nicht'

    Das ist keine Theorie, sondern das sind Zweifel. Grundsätzlich sind Zweifel nie falsch.

    Wie ist das Versprechen einer Nachuntersuchung eine einfache Erklärung?

    PS: Es geht mir nicht um die Ereignisse dieses Tages und ob eine neue Untersuchung sinnvoll ist, wird eine solche zeigen oder auch nicht.
    32 6 Melden
    • Soulrider 21.01.2017 13:39
      Highlight Es ist erstaunlich dass Herr Stamm, der jede Religion und Glaube hinterfragt genau bei diesen Themen kein Nachdenken und hinterfragen erlaubt.
      36 11 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 16:02
      Highlight Die Twin Towers sind eingestürzt.
      So ist es nun mal.
      Und sie sind genau in der Fall-Linie eingestürzt, also nicht irgendwie schief.
      Wo sind also noch Fragen?
      7 17 Melden
    • Datsyuk * 22.01.2017 11:10
      Highlight Und wie ist das dritte Gebäude eingestürzt?
      5 1 Melden
  • kleiner_Schurke 21.01.2017 12:27
    Highlight Mich hat vor allem die Referenz auf die Bibel und die Kampfansage an den Islamismus schockiert. Nach Trump sprach als erstes ein Rabbiner, dann eine Fundi Christ und zum Dessert ein Katholik. Mike Pence, der Vizepräsident, unterzeichnete 2015 die Religious Freedom Bill, die es Ladenbesitzern erlauben sollte Homosexuellen ihre Dienstleistung zu verweigern. Nach massiven Proteste wurde das neue Gesetz entschärft. Solche Freaks sitzen nun in äusserst kritischen Funktionen. https://en.wikipedia.org/wiki/Religious_Freedom_Restoration_Act_(Indiana)
    29 7 Melden
  • Michael Mettler 21.01.2017 11:56
    Highlight Diese Arroganz sich selber als aufgeklärt und die anderen als dumm zu verkaufen hat Trump zum Präsidenten gemacht. Sie Herr Stamm gehören zu dieser arroganten Elite (selbsternannt) welche es solchen Individuen wie Trum ermöglicht sich so zu positionieren. Demut wäre etwas was Ihnen gut stehen würde. Vor allem erwarte ich das Sie Ihren Sektenblog nicht für politische Kommentare missbrauchen!
    49 56 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 12:42
      Highlight Herr Stamm hat sich nie als einer Elite zugehörig bezeichnet. Wenn gemäss Ihrer unbedarften Ansicht bereits Lokaljournalisten zur Elite zählen, dann verzichten Sie wenigstens auf den blödsinnigen Zusatz "selbsternannt". Die tatsächliche Elite trifft sich wohl eher in Davos als auf der Watson-Redaktion. Und wieso massen Sie sich an zu bestimmen, dass Politik nicht in den Sektenblog gehört? Gibt es in der Politik keine Parteien mit sektiererischen Tendenzen? Spielen gewisse Mechanismen wie man sie in Sekten antrifft, nicht auch in der Politik?
      39 17 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 12:46
      Highlight Hier noch einen Romantipp zum Sektierertum im politischen Spektrum:

      "Eis essen mit Che" von Saïd Sayrafiezadeh,
      Aufbau Taschenbuch
      13 6 Melden
    • supermario1 21.01.2017 12:46
      Highlight Hör du besser auf, Propagandabegriffe nachzuplappern;-). Indem jemand seine Meinung in Form eines Kommentars kundtut, gehört man nicht automatisch zur Elite. Auch hat er nicht gesagt, dass alle welche d.t. gewählt haben, dies aus genannten Gründen taten. Also den Ball bitte flach behalten und einen Gang zurück schalten...;)
      18 10 Melden
    • Michael Mettler 21.01.2017 13:46
      Highlight @maracuja: Ich habe nie gesagt Herr Stamm habe sich zur Elite gezählt. ICH zähle ihn aufgrund seiner Meinung die er kundtut und seiner Leserschaftsgrösse dazu und auch wenn ich damit falsch liege darf ich der Meinung sein. Da Watson national tätig ist gehört er nicht zu den Lokaljournalisten. Ich masse mir nicht an dies zu bestimmen, sie unterstellen mir bloss das ich dies tue. Natürlich funktionieren dort Mechanismen ähnlich, das ist kein Grund um politische Meinung in einem Sektenblog kundzutun.
      11 24 Melden
    • Michael Mettler 21.01.2017 13:51
      Highlight @supermario: ich versuche aus der Sicht der verblödeten zu denken und diese nicht nur als solche hinzustellen. um sich hineinzudenken muss man deren vokabular und deren meinung kennen. ich bin nicht der meinung das hs zu der elite gehört weil er den kommentar schreibt, sondern weil er sich als aufgeklärter und schlauer als andere hält. und das "volch" bezeichnet menschen die so sind als elite. daher ist der einwand mit den argumenten für d.t. irrelevant, es ist die haltung der anderen. da sie dies auch nicht begreifen bin ich der meinung das dieser gang in dem ich fahre passend ist;)
      6 18 Melden
    • kleiner_Schurke 21.01.2017 13:53
      Highlight Speziell für dich MM. Zitat Trump:

      1. Die Bibel sagt uns wie gut und angenehm ist es, wenn die Völker Gottes zusammen in Einheit leben.

      2. Wir werden von den großartigen Männern und Frauen unseres Militärs und der Sicherheitskräfte beschützt werden. Und, was am wichtigsten ist, wir werden von Gott beschützt werden.

      3. ....die zivilisierte Welt gegen radikal-islamischen Terrorismus vereinen, den wir vom Erdboden auslöschen werden.

      Dann sprach als erstes ein Rabbiner, dann ein Fundi Fischli Christ und zum Dessert ein Katholik.

      So tönt es wenn Religioten an die Macht kommen.
      21 7 Melden
    • Michael Mettler 21.01.2017 14:40
      Highlight @kleiner_Schurke:

      Gegen 1. hat wohl niemand etwas einzuwenden, ausser das Gott ALLE Menschen liebt und nicht nur die die an ihn glauben.

      2. Gehen wir davon aus es gibt einen Gott und der hilft einem in Sicherheit zu leben ist das doch toll.

      3. Also das Auslöschen des Terrorimus finde ich ein erstrebenswertes Ziel.

      Da ich jederzeit für den Dialog bin kann ich jedoch deinen Unmut über die Zusammenstellung der Redner nachvollziehen. Und ich bin ganz klar dafür das dieser Trump ein Impeachment am eigenen Leibe erfahren muss. Also heute wäre ich für ein gemeinsamen Tee.



      10 8 Melden
    • Linus Luchs 21.01.2017 14:50
      Highlight @ Michael Mettler: "Ich versuche aus der Sicht der verblödeten zu denken", schreiben Sie. Aber das ist dann nicht elitär und arrogant, oder?
      20 5 Melden
    • Michael Mettler 21.01.2017 16:05
      Highlight @linus: doch, klar. Und dort fängt das problem an.
      5 3 Melden
    • Firefly 21.01.2017 21:45
      Highlight Ja, der anti-elitäre Trump ist ein sehr demütiger Mensch. Momol!
      7 0 Melden
  • Ollowain 21.01.2017 11:18
    Highlight Das erste Mal dass ich einen Bericht von Stamm (den ich gelesen habe) schlecht finde. Der Begriff Verschwörungstheorie wird anfangs nicht einmal definiert oder eingegrenzt. Schon das würde jedoch zu einem logisch argumentierten Bericht gehören. Das Miteinbeziehen des trivialen und einseitigen Meinungsspektrums aus der Mainstreampresse durch Stamm, lässt mich ratlos und entsetzt ob der Einstellung Stamms (der doch eigentlich kritisch und reflektiert sein sollte) vom Bericht zurückschrecken...
    42 30 Melden
  • FlowLander 21.01.2017 10:47
    Highlight Es gibt unzählige Beispiele von Fakten, die vorher als "Verschwörungstheorie" bezeichnet wurden und nun belegt sind. Z.B., dass der Iran 1953 von den Amis umd Briten bewusst gestürzt worden ist. Oder die Geschichte mit den Iran-Contras. Oder, dass das torpedierte amerikanische Schiff eigentlich inszeniert wurde, um den Eintritt in den Vietnamkrieg zu rechtfertigen. Noch gefährlicher als Verschwörungatheorien wie den Zion Papers zu glauben, ist es jedem Politiker und allen Medien unkritisch gegenüberzutreten.
    46 14 Melden
    • Mbatatart 21.01.2017 11:24
      Highlight "Zion papers"? Oh oh, irgend Beweise dafür? Danke
      5 24 Melden
    • FlowLander 21.01.2017 12:07
      Highlight Da scheinen einige nicht kapiert zu haben, dass ich bescheid weiss, dass die zion papers gefälscht sind. Jede politische kritik wird zu schnell als "verschwörungstheorie" denunziert, das ist das problem. Lest in den Geschichtsbüchern zum Irakkrieg. Da werdet ihr mehr ala genug bewiesene "Verschwörungstheorien" finden.
      23 8 Melden
    • Michael Mettler 21.01.2017 12:12
      Highlight @mbatatart: da niemand sagt das es die zion papers gibt braucht es keine beweise.
      9 4 Melden
    • Mbatatart 21.01.2017 12:28
      Highlight Jemand hat diese satz aber gesagt. Zum glück haben wir das hier geklärt...
      1 11 Melden
    • Michael Mettler 21.01.2017 13:52
      Highlight @mbatatart: wer hat diesen satz gesagt?
      6 1 Melden
  • c-real1896 21.01.2017 10:39
    Highlight einfache erklärungsmuster sind gefragt? was ist denn einfacher, als der tagespresse alles blind zu glauben?? sry, hugo, abr du widersprichst dir nur schon in diesem einen wichtigen punkt... in den letzten 150 jahren, hat die menschheit enorme technologische fortschritte gemacht, überall herrscht fortschritt...wieso ist unser bildungssystem, noch immer auf dem stand wie vor 150 jahren? abgesehen vom hohen norden, siehst du überall gestresste kinder, gestresste lehrer (1lehrer auf 30schüler?!?), übervölkerte horte, da beginnt die verdummung des volkes...
    31 18 Melden
    • Share 22.01.2017 17:20
      Highlight und du meinst mit einem Zweitausendseiten starken Katalog wird es besser?
      0 0 Melden
  • Sapere Aude 21.01.2017 10:37
    Highlight Fairerweise muss man anfügen dass die Sowjets ähnliche Mittel verwendet haben.
    14 4 Melden
  • olive 21.01.2017 10:15
    Highlight Ich glaube eher, die Wahl von Trump beruht auf dem dringenden Wunsch nach einer Veränderung von den vielen, denen es nicht gut geht. Mit Clinton wäre es gleich weiter gegangen wie bisher, so gern ich eine Präsidentin gesehen hätte.
    Mal sehen, was er daraus macht. Er will ja auch das Dogma "Global Warming" untersuchen lassen, ich bin gespannt.
    26 16 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 12:29
      Highlight 1. Einverstanden, was die Motive für die Wahl Trumps betrifft, bereits bei der Wahl von Obama hofften die Wähler auf einen change. M.W. waren es aber nicht diejenigen, denen es bereits schlecht geht, die am deutlichsten hinter ihm standen, sondern diejenigen, die von Abstiegsängsten geplagt werden. Trump hat aufgrund der parlamentarischen Mehrheitsverhältnisse (und seines Charakters) erheblich grössere Chancen tatsächlich einen Wechsel herbeizuführen. Ich vermute aber, dass dies eher eine Veränderung zum Negativen wird.
      5 4 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 12:32
      Highlight 2. Weshalb handelt es sich bei "Global Warming" um ein Dogma?
      10 5 Melden
    • ZaZaa 21.01.2017 12:54
      Highlight Ja, und das ist ein Punkt, der mir Sorgen bereitet. Es hat gerade noch gefehlt, dass der einflussreichste Mann der Welt rumtönt, den Klimawandel gebe es nicht und internationale Abkommen würde er nicht mehr unterstützen...
      12 4 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 16:17
      Highlight Ist doch klar, warum diese Leute den Klimawandel leugnen:
      Weil sie mit dem Verkauf von Öl, Benzin, Plastik, Autos und dem ganzen Zivilisations-Schrott, der sich dann in Müll verwandelt, noch möglichst viel Kohle scheffeln wollen!
      Sie sehen ihre Möglichkeiten schwinden, wenn die Clean-Tech-Branche richtig Fahrt aufnimmt.
      So haben sie die letzte Gelegenheit genutzt, um ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen...
      Dieses Aufbäumen von bereits tot geglaubten Dinosauriern jagt uns allen nochmals einen gewaltigen Schrecken ein!
      Aber so zeigen sie uns deutlicher, als jemals zuvor, ihre wahre Fratze.
      6 2 Melden
    • teufelchen7 21.01.2017 19:16
      Highlight edward snowdon sagte auch, dass klimaerwärmung eine CIA erfindung sei... jeder kann doch glauben was er will.
      3 5 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 19:33
      Highlight @teufelchen7

      Die globale Erwärmung lässt sich dank Messungen nachweisen, da muss man nichts glauben:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung#/media/File:Global_Temperature_Anomaly.svg

      Strittig ist höchstens, durch was diese Erwärmung ausgelöst wurde.
      7 1 Melden
    • rodolofo 22.01.2017 14:41
      Highlight Unabhängig davon, ob die Klimaerwärmung stattfindet, oder nicht, ist es doch sinnvoll, wenn wir unsere Häuser isolieren und auf Erneuerbare Energien umsteigen, so dass unsere Nachkommen auch noch etwas von dem Erdöl haben!
      Dieses bildet sich nämlich allenfalls erst wieder, wenn die Menschen von der Bildfläche verschwunden sein werden und eine neue Spezies ihre Blütezeit erlebt, z.B. die "Ameisen-artigen"!
      Aber der Klimawandel findet statt!
      Und was uns noch mehr zu denken geben müsste, ist die Tatsache, dass er sich durch "Kumulative Effekte" beschleunigt!
      ...
      1 2 Melden
    • rodolofo 22.01.2017 14:47
      Highlight ...
      Für hunderte Millionen Bangladeshis würde das in wenigen Jahrzehnten "Land unter!" bedeuten!
      Bereits sehen sich Bewohner von Südsee-Inseln im Pazifik gezwungen, ihre Heimat-Inseln zu verlassen!
      Und bereits heute werden grosse Teile von Afrika und Kalifornien von einer Jahrhundert-Dürre geplagt!
      Aber die Klimaveränderungen, die wegen ihrer Globalen Vernetzung das Leben ALLER Menschen beeinflusst, kann die Menschheit auch als Gemeinsame Herausforderung, die nur gemeinsam zu bewältigen ist, zusammenführen!
      Erste unbeholfene Kinderschrittchen sind die in der UNO ausgehandelten Klimaverträge.
      2 1 Melden
  • Informant 21.01.2017 10:05
    Highlight Gratuliere Herr Stamm, sie haben die Verschwörungstheorie-Keule ganz genau so eingesetzt wie es deren Gründer (der CIA) geplant hat.
    Jeden denunzieren der nicht an die offizielle Regierungsversion glaubt.

    "...dass die «Lügenpresse» die Öffentlichkeit bewusst manipuliere, ist eine gefährliche Form der Verschwörungstheorie."

    So so, wie würden Sie dann die Medien unter Goebbels bezeichnen? Oder was wird russischen Medienvorgeworfen? Etwa keine Manipulation?

    Es sind immer nur die anderen die Lügen und manipulieren, aber sicher nicht unsere "freien" Medien der "freien Welt".
    46 18 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 12:53
      Highlight @Informant: So so, wie würden Sie dann die Medien unter Goebbels bezeichnen?

      Es waren doch genau Goebbels und die Nazis, die die bürgerlichen, linken und ausländischen Medien als "Lügenpresse" diffamierten. Wer auf den Kampfbegriff "Lügenpresse" der Rechts- und anderen Populisten reinfällt, sollte sich besser mal fragen, welche Art von Medien diejenigen anstreben, die mit diesem Begriff operieren.
      11 9 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 16:23
      Highlight @ Maracuja
      War das tatsächlich so?
      Göbbels und die Nazis haben den Begriff "Lügenpresse" erfunden?
      Ist ja interessant!
      das erklärt ja tatsächlich einiges...
      Die ärgsten Lügner haben also den Begriff "Lügenpresse" erfunden.
      Wenn die Lügner von Lügenpresse reden, dann lügen sie ja logischerweise.
      Damit wäre bewiesen, dass die von der tatsächlichen Lügenpresse diffamierte Lügenpresse in Tat und Wahrheit einfach eine Presse ist.
      Meine Fresse!
      2 5 Melden
    • Informant 21.01.2017 17:08
      Highlight Nein, Goebbels und die Nazis haben "Lügenpresse" nicht erfunden. Der Begriff taucht schon Mitte des 19. Jahrhunderts auf. Die Nazis haben ihn aber verwendet um dann selber eine "Lügenpresse" zu etablieren. Dies wiederum wurde auch für linke Aktivisten zum Anlass, die Goebbelsche Propaganda auf Flugblättern als "Lügenpresse" zu bezeichnen.
      Den Begriff ausschliesslich der braunen Ecke zuzuordnen ist somit falsch.
      Darum gehts aber auch nicht, sondern um die absurde Vorstellung, dass es so etwas wie eine "Lügenpresse" nicht geben kann. Natürlich manipulieren die Medien im Sinne der Eliten.
      11 1 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 17:32
      Highlight @Rodolofo

      Lernen Sie lesen, ich habe nirgends geschrieben, dass die Nazis den Begriff erfunden hätte. Den gab es schon länger, lesen Sie Wikipedia, wenn es Sie interessiert.
      4 2 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 17:34
      Highlight Informant
      Deine Antwort ist ein Musterbeispiel, wie Manipulation und Verwirrung durch das Verbreiten von Halbwahrheiten praktiziert wird.
      Nehmen wir mal Deine Kernaussage:
      "Natürlich manipulieren die Medien im Sinne der Eliten."
      Dieser Satz sagt alles und nichts, da "die Medien" genauso vielgestaltig sind, wie "die Eliten".
      "Welches Medium welcher Elite manipuliert in welchem Sinne?" wäre eine Zielführende Frage für eine journalistische Recherche.
      Du aber lässt Deine Leser nur verloren in der allgemeinen Verlogenheit herum stehen, mit dem Grundgefühl, dass alles ganz traurig und schlecht sei.
      4 3 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 17:50
      Highlight @ Maracuja
      Grüssen Sie die Schlange von mir!
      3 2 Melden
    • Informant 21.01.2017 17:54
      Highlight rodolofo, die Begrenzung der Zeichen hier macht es eh schon schwierig genug, detaillierte Kommentare zu schreiben.
      Zum Thema Medien, Eliten und Neoliberalismus empfehle ich Vorträge oder Gespräche mit Rainer Mausfeld.
      2 5 Melden
    • Maracuja 21.01.2017 18:22
      Highlight @Informant: Den Begriff ausschliesslich der braunen Ecke zuzuordnen ist somit falsch.

      Hab ich nicht gemacht, ich hab deutlich geschrieben, dass er von Rechts- und anderen Populisten verwendet wird. Kaum verwendet wird er hingegen von gemässigten Kreisen, denn bei diesem Begriff geht es nicht um berechtigte Medienkritik (wer will schon bestreiten, dass es kaum neutrale Berichterstattung gibt), sondern um einen reinen Kampfbegriff von Extremisten.
      3 2 Melden
    • rodolofo 21.01.2017 18:34
      Highlight @ Informant
      Irgendjemand hat schon mal einen Link von diesem Mausfeld ins Netz gestellt.
      Ich mochte ihm damals nicht lange zuhören.
      Vielleicht lag es an der Art, wie er sprach?
      Wie heisst es auf Französisch?
      "C'est le ton qui fait la musique!"
      Das ist mein Haupt-Tip an Leute, die im Umgang mit Medien Medien-Kompetenz erwerben wollen:
      Hört auf die Musik in gesprochenen Sätzen!
      Wie ist die Melodik und Rhythmik des Gesagten?
      Und dann schaut Euch den Tanz an, die Körpersprache, wenn das überhaupt möglich ist!
      Und dann achtet darauf, was für Assoziationen das Gesagte in Eurem Gedächtnis wachruft!
      6 3 Melden
  • evos3 21.01.2017 09:48
    Highlight ich empfehle dem autor wärmstens mal auf diesen link zu klicken und ein paar minuten reinzuschauen. verschwörung ist immer ein schönes schlagwort um klicks zu genererien aber eine seriöse recherche dürfte schon dahinter stecken!

    27 31 Melden
    • eddie_dee3 21.01.2017 10:46
      Highlight Der Autor sollte zuerst einmal sich über die Themen wie z.bsp. 9/11 informieren, bevor er so einen Text schreibt. Oder einfach die "real" News hinterfragen, anstatt alles nachsagen und alle mit einer anderen Meinung als Verschwörungstheoretiker abzustempeln.
      21 24 Melden
    • Mbatatart 21.01.2017 11:26
      Highlight Oh oh, jetzt kriechen alle "Truthers" aus ihren Löchern!!! Keine Sorge wird Trump das genauer anschauen... Sobald er mit seiner Mauer fertig ist. Halt durch...
      23 9 Melden
  • Mia_san_mia 21.01.2017 09:47
    Highlight Oh super, jetz schriebt der Sektenführer auch noch über Trump 😂
    19 35 Melden
  • rodolofo 21.01.2017 09:23
    Highlight Ich stelle es mal vereinfacht dar:
    Es gibt zwei gegensätzliche Menschentypen, die in der Realität meistens gemischt vorkommen:
    Das Hirn des einen Extrem-Typen funktioniert so, dass es das eigene Bild von der Realität von den eigenen Bedürfnissen und Wünschen malen lässt, während das Hirn des anderen Extrem-Typen seine Bedürfnisse und Wünsche dem Bild von der Realität anpasst, das sich im Laufe seiner Beobachtungen materialisiert.
    Wir alle machen sowohl das Eine, wie auch das Andere, wenn wir ehrlich sind mit uns selbst!
    So gesehen sind Trump und Obama als Gegenspieler "Spitzen von Eisbergen".
    9 14 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen