Digital

8 Posts, die unsere Jugend beschreiben: So hätte Facebook Anfang der 2000er ausgesehen 

08.04.15, 16:53 09.04.15, 08:46

Vor knapp zehn Jahren hatten nur die Ober-Coolen einen Facebook-Account – unsereiner wurde erst später auf das Soziale Netzwerk aufmerksam. Wie spannend wäre es aber zu wissen, was wir damals gepostet hätten? Oder in den Jahren 2000 bis 2003, als es Facebook noch gar nicht gab? 

Wahrscheinlich hätten die Beiträge etwa so ausgesehen: 

1

bild: watson

2. 

bild: watson

3. 

bild: watson

4. 

bild: watson

5

bild: watson

6. 

bild: watson

7

bild: watson

8

bild: watson

Kennst du schon die watson-App?

Über 130'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sereine la Verveine 09.04.2015 08:19
    Highlight Haha Antischock. Fast vergessen, dass es das mal gab. Danke fürs Erinnern. :D
    53 0 Melden
  • memo 08.04.2015 21:04
    Highlight Ich fragw mich nur womit beim 8. Punkt das Foto aufgenommen wurde? Schnell ein Foto gemacht, zum entwickeln gegeben und dann eingescannt? Da war die Vorlesung doch um bis das Foto auf Facebook war ;)
    35 1 Melden
    • Madeleine Sigrist 08.04.2015 21:27
      Highlight Polaroid!
      48 0 Melden
    • memo 10.04.2015 21:51
      Highlight LOL
      12 0 Melden
  • konstruktor 08.04.2015 20:23
    Highlight Die Screenshots von FB sollten auch an das Design der frühen 2000er angepasst sein. So dynamisch sah das Internet damals nicht aus und Videos gab es noch nicht embeddet so hoch aufgelöst im Browser :)
    27 9 Melden
    • hektor7 09.04.2015 13:53
      Highlight Und Youtube erst recht nicht ;-)
      9 0 Melden
  • alessawardo 08.04.2015 17:32
    Highlight "Aber de hett no kei Antischock"
    Die Lieder klangen ohne Antischock sooo schön.
    Ca-use w-e-e are th-e cham-p-i-o-ns.
    Nostalgie :)
    71 3 Melden
    • Don Huber 09.04.2015 05:55
      Highlight Ja bsunders uf em Velotöffli :-)
      16 0 Melden
    • alessawardo 09.04.2015 13:13
      Highlight Puch oder Ciao? ;)
      18 0 Melden
    • droelfmalbumst 09.04.2015 14:24
      Highlight beides. Ciao zum posen puch zum "rasen" :D
      16 0 Melden
    • kettcar #mo4weindoch 14.05.2015 13:12
      Highlight Sachs 2-Gang Handschaltig! <3
      5 0 Melden

Warum einer Aargauerin die IV-Rente halbiert wird, nachdem sie zu viel getwittert hat

Brigitte Obrist ist aktiv auf Twitter und Facebook. Zu aktiv, finden einige und fragen sich, wie eine IV-Bezügerin den ganzen Tag vor dem PC sitzen kann. Sie beschweren sich bei den Behörden – mit fatalen Konsequenzen für Obrist.

In ihrem Wohnkanton, dem Aargau, ist Brigitte Obrist bekannt als eine Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Vor zwei Jahren hat sie gegen ein Muslim-Inserat von der SVP Strafanzeige eingereicht. Über die Kantonsgrenze hinaus kennt man Obrist als ehemalige Bordellbetreiberin, AIDS-Hilfe-Projektleiterin und heutige Kämpferin für die Rechte von Sexarbeiterinnen. 

Mit fast allem in ihrem Leben geht Obrist offen um. Mit ihrer Vergangenheit als Prostituierte, mit ihrer Krankheit, den …

Artikel lesen