Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ganz viele neue Freunde

Was passiert, wenn man den Apple-Freunden in der iPhone-6-Schlange das neue iPhone 6 zeigt?

Seit Tagen warten iPhone-Fans vor dem Apple Store an der Bahnhofstrasse. Nun wollte ich mal sehen, wie so die Reaktionen ausfallen, wenn ich einen Tag vor Verkaufsstart mit einem brandneuen iPhone 6 Plus vor der Schlange aufkreuze. Kaum war ich mit meiner Anmoderation fertig, versammelte sich auch schon eine Traube neugieriger Menschen um mich herum. Ich habe mir viele Freunde gemacht, denn alle durften mal anfassen.

Play Icon

video: youtube/watson



Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Querkopf 25.09.2014 20:25
    Highlight Highlight Bitte die neuen tollen Geräte von Apple nicht zu intensiv anfassen! Sie sind offenbar nicht ganz so stabil wie die Android Phones.
  • The Writer Formerly Known as Peter 25.09.2014 17:56
    Highlight Highlight Schade bin ich zur Zeit nicht in Zürich. Ich hätte gerne einige Säckchen mit Nüssen und Äpfeln vorbeigebracht... es gibt sie also immer noch, die Apple Fanboys... bin überzeugt, in Zürich werden sie sich etwas länger halten wie anderswo...

«Wer Antworten von Menschen statt bezahlte Google-Links will, ist bei uns goldrichtig»

Ask Mask ist eine Frage-und-Antwort-App, von der du vermutlich noch nie etwas gehört hast. Die Schweizer App-Entwickler glauben, dass Menschen bessere Antworten liefern als die Algorithmen von Google, Facebook und Co. Das funktioniert aber nur, wenn der Schwarm an Usern genug gross ist.

Das Prinzip ist simpel: User stellen anonym beliebige Fragen, andere Nutzer können sie ebenfalls anonym beantworten. Der App-Name spielt darauf an, dass bei Ask Mask alles in einem privaten Eina-zu-eins-Chat abläuft. Die Identität der User ist quasi durch eine digitale Maske geschützt. Das heisst, der Dialog aus der Frage und den Antworten ist nur für die direkt Beteiligten sichtbar.

Natürlich könnte man auch googeln oder in einer Facebook-Gruppe um Rat fragen. Die App-Entwickler glauben …

Artikel lesen
Link zum Artikel