International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Wrack der Unglücksmaschine auf dem Gletscher. 
Bild: EPA/NEW ZEALAND POLICE

Touristen-Helikopter stürzt in Neuseeland ab: Sieben Tote

21.11.15, 06:29 21.11.15, 10:59


Am Fox-Gletscher in Neuseeland ist am Samstag ein Hubschrauber mit sieben Menschen an Bord abgestürzt. Die Polizei sichtete das Wrack aus der Luft und wollte Bergungskräfte zur Absturzstelle bringen. Das Terrain war aber zu schwierig zu erreichen.

Dies berichtete Polizeisprecherin Barbara Dunn. Sie ging davon aus, dass niemand überlebt hat. «Wir können noch keine Angaben über die Nationalität der Insassen machen,» sagte sie.

Auch zur möglichen Absturzursache gab es bisher keine Informationen. In der Region hatte es heftig geregnet und die Wolken hingen tief, berichtete der Wetterdienst.

Der Fox-Gletscher an der Westküste der Südinsel ist ein populäres Touristenziel. Die Besuchersaison beginnt gerade. Auf der Südhalbkugel bricht bald der Sommer an. Medienberichten zufolge gehörte der Hubschrauber einer Firma, die dort Rundflüge anbietet. (sda/dpa)

Google Maps

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Baukran kracht in Zug: Es war menschliches Versagen

Am Samstagmorgen krachte in Schinznach-Bad der Ausleger eines Baukrans in einen SBB-Zug. Jetzt gibt die Kranfirma zu: Ursache war menschliches Versagen.

Am Samstag, kurz nach 9 Uhr, ereignete sich bei der Demontage eines Baukrans ein Zwischenfall. Der 10 Tonnen schwere und 57 Meter lange Ausleger des Baukrans war an einem Pneukran aufgehängt und krachte in die Frontscheibe eines S-Bahn.

Weshalb der Ausleger in den Bereich der Gleise geriet, war am Samstag noch unklar. Am Sonntag sagte Jose Texeira, Chefmonteur bei Interkran, gegenüber Tele M1 der Grund für den Unfall sei wohl menschliches Versagen. Sein Monteur habe den Ausleger am …

Artikel lesen