Luzern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luzern: Viel zu teuer – Gemeinden stemmen sich gegen den Deutschzwang für Flüchtlingskinder



Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • icarius 22.01.2016 21:10
    Highlight Highlight Luzern scheint allgemein nicht viel von den nachkommenden Generationen zu halten. Die schicken jetzt sogar ihre Gymnasten länger in die Ferien, um Geld zu sparen. Und dann wundern sie sich, dass keine innovativen Firmen kommen sondern nur Steuerflüchtlinge.
    • icarius 23.01.2016 11:05
      Highlight Highlight Richtig ärgerlich find ich einfach, dass diese Leute nicht mal die Konsequenzen ihrer eigenen Politik tragen werden. Die legen jetzt den roten Teppich aus für die Vermögenden Ihrer Generation und wenn sich die wirtschaftlichen, sozialen und sicherheitspolitischen Konsequenzen ihrer kurzfristigen Politik dann bemerkbar machen, sind sie über alle Berge.
  • JoJodeli 22.01.2016 06:19
    Highlight Highlight Und sich dann wundern wieso die Kinder nicht gut integriert sind.... Sehr kurzfristig gedacht!

Typisch Schweiz :) Ehrlicher Finder bringt Handtasche mit über 4000 Franken zur Polizei

Ein Finder hat am Sonntag bei der Polizei eine Damenhandtasche mit Inhalt im Wert von über 4000 Franken abgegeben. Der 23-Jährige hatte sie bei einer Bushaltestelle gefunden. Nun erhält er rund 400 Franken Finderlohn.

Der junge Mann fand die Tasche gegen 18 Uhr bei einer Haltestelle in der Stadt Luzern. In der Tasche befand sich nebst Ausweisen und anderen Briefschaften ein Bargeldbetrag von über 4000 Franken, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Besitzerin wurde informiert. Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel