Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kampf der Kurse

Wir suchen das kurioseste Studienfach der Schweiz

Diese Woche hat die Uni wieder begonnen. Und inzwischen gibt es kaum ein Studienfach, das es nicht gibt. Im Duell kannst du entscheiden, wo du dich auf keinen Fall einschreiben würdest.

17.09.14, 15:31 17.09.14, 15:42
Viktoria Weber, Melanie Gath
Melanie Gath
Melanie Gath

Redaktorin

Die Liste der Studienfächer, die man in der Schweiz belegen kann, ist schier unendlich. Bei einigen muss man erstmal nachschauen, was sich dahinter überhaupt verbirgt. Wir haben rund 50 dieser eher ungewöhnlichen Studienfächer herausgesucht. Welches davon ist deiner Meinung nach das kurioseste?

Klick dich durchs Duell und gib jeweils dem Fach eine Stimme, das du für kurioser hältst. 



Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The IT Guy 19.09.2014 21:32
    Highlight Nur nebenbei bez. Optometrie: Die FH Olten IST die FH Nordwestschweiz, bzw. gehört zu ihr... ;-)
    0 0 Melden
  • guj 17.09.2014 20:09
    Highlight - Fragt der Professor den Studenten in spe, was er denn
    studieren wolle.
    - Wirtschaftsethik, bekommt er zur Antwort.
    - Worauf der Professor meint, er müsse sich schon für ein Fach
    entscheiden.
    4 0 Melden
  • nimmersatt 17.09.2014 18:53
    Highlight Cheap!
    2 0 Melden

Valon Behrami und Ignazio Cassis – eine Tessiner Geschichte von Kampf, Krieg und Mitschuld

Fussballstar Valon Behrami floh einst vor der Gewalt im Kosovo ins Tessin. Der Tessiner Bundesrat Ignazio Cassis ermöglicht nun, dass mit Schweizer Waffen Gewalt in Bürgerkriegen ausgeübt wird. Ein Blick auf zwei Leben.

Das ist die Geschichte eines Kriegers, eines Kriegs und eines Fehlentscheids. Ihre Hauptfiguren sind zwei Tessiner. Sie spielt im kosovarischen Mitrovica, in Bellinzona, im russischen Rostow am Don und im Sitzungszimmer des Bundesrats im 1. Obergeschoss, Bundeshaus-West, Bern.

Die Geschichte beginnt am 4. Dezember 1990. Die Familie Behrami, Vater Ragip, Mutter Halime, der damals 5-jährige Valon und seine 7-jährige Schwester Valentina überqueren in einem Bus aus Mitrovica im Kosovo kommend …

Artikel lesen