Schweiz

Bald Vergangenheit? Ein Mann raucht eine Zigarette vor einem S-Bahn-Zug. Bild: KEYSTONE

Fertig gepafft auf dem Perron? SBB prüfen schweizweit komplett rauchfreie Bahnhöfe 

01.11.17, 18:41 02.11.17, 08:48

In etwas mehr als einem Jahr könnte es auch vorbei sein mit Rauchen in Bahnhöfen: Gemäss einem unpublizierten SBB-Papier könnten mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2018 sämtliche Bahnhöfe in der ganzen Schweiz rauchfrei werden. Dies berichtet die NZZ.

Im Rahmen einer Testphase sollen ab dem nächsten Fahplanwechsel vom 8. Dezember 2017 drei verschiedene Nichtraucherregelungen während eines Jahres geprüft werden.

Umfrage

Nicht mehr Rauchen auf dem Perron – eine gute Idee?

  • Abstimmen

442 Votes zu: Nicht mehr Rauchen auf dem Perron – eine gute Idee?

  • 14%Ach was, das stört doch niemanden
  • 36%Eine weitere Einschränkung der Freiheit
  • 42%Gute Idee – dann bleiben die Perrons sauber
  • 8%Ich will nur das Resultat sehen

Gemäss dem Papier will die SBB-Konzernleitung im zweiten Quartal 2018 definitiv entscheiden, ob das Rauchverbot schweizweit eingeführt wird. Bis dahin sollen die Reaktionen der Kunden eruiert und die Folgen für die Verschmutzung in den Bahnhöfen evaluiert werden.

SBB-Sprecher Christian Ginsig wollte auf Anfrage der NZZ keine Auskünfte zu den Plänen geben. Es gebe in dieser Sache noch keinen Entscheid, sagte Ginsig zur Zeitung. Das Thema rauchfreie Bahnhöfe werde seit geraumer Zeit diskutiert. (cbe)

Der Rauchende Schimpanse

39s

Der Rauchende Schimpanse

Video: watson

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
220
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
220Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zap Brannigan 03.11.2017 16:37
    Highlight Ich obwohl es Schade ist, dass solche Dinge nötig sind, kann ich es verstehen. Die Kippen liegen überall rum. Auch 2m neben dem Aschenbecher. Auch bei den Zügen war der hohe Reinigungsaufwand mit ein Grund. Das sah immer aus wie Sau.
    Kippen aus dem Auto werfen geht übrigens auch nicht. Sieht man auch dauernd. Manchmal kippen sie sogar den vollen Aschenbecher am Rotlicht oder vor der Barriere aus dem Fenster.
    3 1 Melden
  • Nurake 03.11.2017 14:45
    Highlight besser als Kino.
    1 0 Melden
  • Sblue 02.11.2017 19:53
    Highlight Am HB nehm ich den Umweg durch Shopville nur wegen dem Rauch!
    5 9 Melden
  • ishanil 02.11.2017 13:47
    Highlight Ich hab lange geraucht, bin nie ohne Taschenaschenbecher aus dem Haus und habe keine Stummel auf Trottoirs oder Gleise geworfen.
    Nun dampfe ich seit ein paar Jahren und obwohl der Wasserdampf nicht schädlich für andere ist , stelle ich mich am Perron zu den Aschenbechern - nehme also immer noch Rücksicht auf Nichtraucher. Diese hasserfüllten Kommentare hier zu lesen ärgert mich daher ganz schön - ich bin nicht perfekt, mag ein Junkie sein, aber jesses - lasst mir doch die paar Züge Nikotin, pendeln ist schon Stress genug!
    28 3 Melden
  • Ohmann94 02.11.2017 13:29
    Highlight An alle Raucher die es immer noch nicht kapiert haben:

    1. Nein, theoretisch müstte ich nicht neben Rauchern stehen, in der Praxis siehts aber eindeutig anderst aus und es kann doch nicht von mir, der seine Gesundheit schützen will erwartet werden, dass ich entweder die Gefährdung akzeptieren und sonst 200 Meter weit weg stehen muss.

    2. Jedes Mal wenn ich aus dem Zug aussteigen, haben 20 Nikotinsüchtige bereits das Feuerzeug gezückt und beginnen direkt zu rauchen.. Wo soll ich da bitteschön ausweichen?! Auf Treppen und Ranpen geht es dann nahtlos weiter so.

    Sowas ist inakzeptabel!
    16 34 Melden
    • stan1993 02.11.2017 15:35
      Highlight Geh doch ins restaurant.
      Weinen.
      22 19 Melden
  • Tigerspirit 02.11.2017 12:10
    Highlight Ich wäre eher für Rauchverbote an Bus- und Tramhaltestellen, dort ist noch viel weniger Platz, um den Rauchwolken auszuweichen. Ein paar Raucherzonen auf den Perrons wie in Deutschland würden am Bahnhof auch reichen. Was ich aber befürworten würde, ist ein Rauchverbot auf Rolltreppen - das ist echt das allerletzte, wenn man auf eine überfüllten Rolltreppe steht, wo man nicht ausweichen kann, und der Typ vor einem zündet sich eine Kippe an. Gilt eigentlich generell in Menschenmengen.
    22 8 Melden
  • Verifiable Truth 02.11.2017 11:36
    Highlight Ein Teil von Perron als rauchfrei zu deklarieren ist genaus so arschdumm wie ein Raucherwaggon in einem Nichtraucherzug.

    Sobald jemand zum durchlaufen die Türe aufmacht, ist der ganze Zug voller Rauch, und so ging es Jahrzehnte!

    Am Perron steh ich meist mindestens 50 Meter von Rauchern entfernt, aber wenn der Wind von dort kommt , dann muss ich Perron wohl ganz verlassen.
    9 26 Melden
    • Makatitom 02.11.2017 13:39
      Highlight ..oder 100 Meter in die andere Richtung gehen
      16 2 Melden
  • jimknopf 02.11.2017 08:48
    Highlight Ich fordere dann eine Deo-Pflicht. Im Sommer bei 30° gibt es nichts schöneres als den Schweiss von hunderten Pendler einzuatmen.
    56 6 Melden
  • Flusch 02.11.2017 08:36
    Highlight Endlich!

    Wird langsam Zeit, dass man aus dem Zug aussteigen kann ohne sich gleich durch eine Rauchwolke kämpfen zu müssen. Und die Raucher, welche den letzten Zigarettenzug auf dem Perron ein- und im Abteil ausatmen sind dann wohl auch Geschichte.
    28 51 Melden
  • loplop717 02.11.2017 06:44
    Highlight Wieso müssen Raucher Zigaretten rauchen die stinken so fest. Pfeiffen oder Vape dinger stinken wenigstens nicht so sondern riechen noch gut. Verstehe nicht wieso jemand Zigaretten rauchen würde und nich Pfeiffe oder E-Zigarette. (Bin Nichtraucher)
    8 37 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.11.2017 09:21
      Highlight Kann ich Dir erklären:
      Der Verkauf von nikotinhaltigem E-Liquid ist in der Schweiz VERBOTEN.

      Aus 2 Gründen:
      1. Auf E-Liquid sackt der Staat keine Tabaksteuer ein.
      2. Grosse Tabakkonzerne haben ihren Haupt(Steuer)sitz in der Schweiz; z.B. Philipp Morris.

      Bevor ich zur Nikotinaufnahme (ich mag Nikotin sehr) umgestigen bin, habe ich drei Jahre beobachtet, ob ein Konsument über Beschwerden berichtet: nix. Vor drei Jahren bin ich umgestiegen: Der Lunge geht's blendend, jogge jeden Morgen meine Strecke und bin glücklicher Nichtraucher.
      11 2 Melden
    • loplop717 02.11.2017 11:18
      Highlight Danke das habe ich nicht gewusst, da es dort wo ich wohne sogar einen Vape laden gibt, habe ich gedacht, das es erlaubt ist.
      5 0 Melden
  • DieRoseInDerHose 02.11.2017 06:27
    Highlight Einfach unnötig das Ganze.. 🤷🏽‍♀️
    24 24 Melden
  • DerElch 02.11.2017 06:14
    Highlight Die SBB muss jedes Jahr Kosten in Millionen (!) Höhe für die Gleisreinigung aufwenden, da die Zigistummel nicht einfach alle ruckzuck aufgesaugt werden können. Gab da vor ca 2 Jahren mal ein spannender Artikel dazu.
    Diese Kosten werden auf die Kunden abgewälzt - ergo begrüsse ich Rauchzonen aufs Massivste.
    65 11 Melden
  • Gsnosn. 02.11.2017 05:45
    Highlight Den Raucher geht es an den Kragen, sei es beim Preis oder bei der öffentliche Akzeptanz und der Trend wird weiter gehen. Insofern ist das der nächste Schritt in diesem Prozess.
    31 10 Melden
  • "Dave" 02.11.2017 00:59
    Highlight Mich nervt dass der Staat und Unternehmen den Rauchern ein Gesundes leben aufzwingen wollen. Jeder ist fuer sich selber verantwotlich. Dicke Leute duerfen ja auch auf de Perron Schoggi essen.
    Wenn andere Leute dadurch gestoert werden ist es etwas anderes (wie z.B frueher im Raucherabteil, wo Nichtraucher gezwungen waren den passivrauch einzuatmen).
    An einem Perron hat es genug Platz. Fanatische Nichtraucher sind ja nicht gezwungen sich nicht neben Raucher stellen.
    48 47 Melden
    • amRhein 02.11.2017 07:52
      Highlight Fanatische Raucher sind ja nicht gezwungen sich neben NichtRaucher zu stellen.

      Damit das jede/r begreift, wird das jetzt punktuell geändert. Die Raucher bekommen sogar eine eigene Lounge. Dort können Raucher paffen, bis sie tot umfallen. Also von einem Zwang gesund zu leben, kann nicht die Rede sein. Happy Smoking.
      23 30 Melden
    • jimknopf 02.11.2017 08:42
      Highlight Ich versuche wenn möglich immer weg von meinen Mitmenschen zu rauchen. Selbst als Raucher finde ich den Passivrauch nicht angenehm. Allerdings stand ich einmal alleine am Perron, da kam ein älterer Herr neben mich und schnauzte mich an, ich soll die Zigarette ausmachen. Das ganze Perron war praktisch leer aber man muss sich ja daneben hinstellen und sich künstlich aufregen (und nein, war keine rauchfreie Zone).
      37 2 Melden
    • Tigerspirit 02.11.2017 12:20
      Highlight @jimknopf: Leider tun das eben nicht alle Raucher. Es gibt jede Menge, die sich auch mitten in einer Menschenmenge rauchen und kein bisschen darauf achten, wer den Rauch abkriegt. @Dave: Schoggiesser verhalten sich eben rücksichtsvoller, ich hab jedenfalls noch nie etwas von deren Schoggi unabsichtlich in den Mund fliegen bekommen.
      11 5 Melden
    • "Dave" 02.11.2017 16:13
      Highlight Da gebe ich euch Recht. Es gibt durchaus auch Raucher die keine Rücksicht auf andere nehmen. Ich finde nur das ein allgemeines Rauchverbot nicht die Lösung ist. Man sollte den Rauchern eher bewusst machen wie unangenehm Passivrauch für andere ist. Das mit dem Schoggi essen hast du etwas falsch verstanden (ich habs auch etwas ungenau geschrieben). Es ging mir nicht um passivschoggiessen sonder um die staatliche Bevormundung.
      4 1 Melden
    • "Dave" 02.11.2017 16:21
      Highlight und @amRhein nicht immer hat man am Bahnhof Zeit in eine Raucherlounge zu gehen. Ich als Raucher war schon häufig froh das ich während dem Umsteigen noch kurz Rauchen konnte.
      6 3 Melden
  • Statler 02.11.2017 00:51
    Highlight Links für die Rauch-Phobiker:

    https://company.sbb.ch/de/ueber-die-sbb/verantwortung/umweltvorteil-bahn/weitere-umweltthemen/luft.html

    «... und insgesamt für die Kunden gesundheitlich unbedenklich ist.» - klar doch.

    http://diepresse.com/home/ausland/welt/317909/Schienenverkehr-ist-FeinstaubMuehle

    https://www.antenne.de/experten-tipps/verkehr-und-mobilitaet/alles-rund-um-das-diesel-verbot

    besonders empfehlenswert: https://www.nzz.ch/articleCT7ZN-1.136256

    Um es mit Morpheus zu sagen: «Do you think that's air you're breathing?»
    12 14 Melden
  • FranciscoTarrega 01.11.2017 23:54
    Highlight ich bin raucher. rauche am perron jedoch immer hinten, dass ich nicht vorne stehe wo alle sind und nichtraucher nicht so sehr störe. meine stummel werfe ich nie auf den boden, das geht gar nicht.. an tram haltestellen rauche ich fast nie, da sie meist eng sind. bei unterführungen am bahnhof rauche ich nicht, zünde meine zigi erst an wenn ich draussen bin, den nichtrauchern zuliebe. wenn ich jedoch diese kommentare hier so lese, drängt es mich fast dazu, morgen noch beim anstehen am zug genüsslich meinen rauch in die gesichter der nichtraucher zu blasen..
    53 13 Melden
    • Mythenmetz 02.11.2017 06:58
      Highlight Lustigerweise geht es mir gerade umgekehrt...so viele Raucher, die sich hier zu Wort melden, die sich überhaupt nicht vorstellen können, dass der Rauch andere stören könnte und die Problematik überhaupt nicht sehen. So gibt es halt mühsame, intolerante Raucher und auch mühsame, intolerante Nichtraucher (die, die gar nicht versuchen, aus dem Rauch so kommen). Es geht doch um gegenseitigen Respekt und Toleranz. Ich fände es super, wenn wir über Kompromisse sprechen könnten, die für beide Seiten stimmen, ohne Beleidigungen und Rechtfertigungen.
      29 5 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 23:22
    Highlight Na gut, wenn wir schon dabei sind

    ... und das Thema Gesundheit ernst nehmen:
    Grippeverbot im ÖV! Versprüher von Grippebazillen kein Zutritt zum ÖV!

    ... und das Thema "Geruchsbelästigung" ernst nehmen:
    Parfüm- und Deoverbot im ÖV! Dieser penetrante Gestank von angesammeltem Parfüm-Deomix, frisch dick aufgetragen "damit es den ganzen Tag hält", ist gruusig und kann zu brechreiz führen.
    34 18 Melden
  • Verifiable Truth 01.11.2017 23:22
    Highlight Ist SBB nicht etwas spät dran. Rauchverbot in öffentlichen Plätzen ist seit Jahrzehnten verboten in Deutschland, England, Russland und und und.
    Wohl zu schüchter vor Raucherlobby hierzulande. Rauchen ist eine Sucht, Krankheit und KEIN LEBENSSTIEL. Das muss einmal gesagt werden.
    Regierung und Gesundheitswesen müssen klare Signale senden und eine längerfristige Strategie zur Bekämpfung erarbeiten.Regierung darf nicht von Zigarettensteuer profitieren, sonst gibt es noch mehr Raucher.
    Das Image vom einem Raucher und einem der in Öffentlichen uriniert, muss auf eine Stufe gestellt werden.
    18 55 Melden
    • Makatitom 02.11.2017 13:43
      Highlight ich war in München, marienplatz, also ein öffentlicher Platz, und habe dort problemlos geraucht. Sogar die Bundespolizei, die neben mir ging, hatte nichts dagegen. es kann sich alsdo nur um eine Lügengeschichte deinerseits handeln, oder wenigstens nur die halbe Wahrheit
      10 0 Melden
    • Libertas 02.11.2017 22:55
      Highlight Rauchen ist definitiv ein Lebensstil. Die letzte Bastion gegen die totale Verbotsgesellschaft. Ich habe nie geraucht, aber seit es überall verboten wird, rauche ich hin und wieder genüsslich eine Zigarette und blase den Rauch den sturen Verbotssklaven ins Gesicht. Rauchen ist Freiheit!
      8 3 Melden
    • Zap Brannigan 03.11.2017 16:27
      Highlight Du warst wohl noch nie Russland. Zigaretten sind da Grundnahrungsmittel. Geraucht wird immer und überall. Wenn Du dem Taxifahrer sagst, er solle beim Fahren nicht rauchen, stehen die Chancen gut, dass er rechts ranfährt und Dich rausstellt. Auch bei - 20 Grad.
      0 2 Melden
    • Verifiable Truth 03.11.2017 17:06
      Highlight nur wilde Geschichten aus Russland, das haben wir schon viel zu oft gehört. Aus welchem Lager das kommt weiss man ja auch längst.
      Aber wenn ich auf dem Paveletskiy Station in Moskau ankomme, muss ich mich nicht wie in Zürich HB durch Horden von Raucher durchschlagen. Es ist schön hell und sauber.

      Auch auf den Strassen in Russland wird weniger und weniger geraucht, da die amerikanische Werbung für Zigaretten dort nicht greift und einheimische verboten ist.
      2 1 Melden
  • 4kant 01.11.2017 22:53
    Highlight Auch ein Weg die Überfüllung der Waggons zu lindern.
    6 3 Melden
  • Michisch 01.11.2017 22:52
    Highlight Find ich gut. Es stinkt schon genug an Bahnhöfen
    18 21 Melden
  • Chrigi-B 01.11.2017 22:46
    Highlight Herzig, als hätte die Sbb die Kapazität dies auch nur im Ansatz umzusetzen🤣. Kriegen ja nicht mal genügend Sicherheitspersonal für die notorischen Nachtzüge zusammen.
    37 51 Melden
    • Nuka Cola 01.11.2017 23:33
      Highlight Aber dann Nachtzuschlag von 173% verlangen - so rasch am Rande.
      5 6 Melden
  • Posersalami 01.11.2017 22:37
    Highlight Macht doch einfach Raucherzonen mit Aschenbecher. Wenn einer in der Nähe ist werden die auch gebraucht.
    47 16 Melden
    • Verifiable Truth 01.11.2017 23:24
      Highlight Haha, so funktioniert Rauchen nicht. Einer hat sogar im Zug ein Zigi angezündet, 2minuten vorm nächsten Stop.
      11 14 Melden
    • spiox123 02.11.2017 02:03
      Highlight Gibt es ja bereits. An jedem Bahnhof hat es genug Aschenbecher, vielleicht muss man dafür 10-20 Meter laufen, aber das ist ja wirklich im Rahmen!
      23 2 Melden
    • Greta Schloch 02.11.2017 06:17
      Highlight Ich habe schon mehrmals beobachten können wie gerauchte Zigis aufs Gleis geworfen wurden obwohl keine fünf Meter entfernt ein Aschenbecher stand.
      23 3 Melden
    • Posersalami 02.11.2017 08:22
      Highlight Ja die gibt es, es gibt aber auch die anderen Raucher, die ihre Zigi in den Aschenbecher werfen.
      19 1 Melden
  • Calvin WatsOff 01.11.2017 22:25
    Highlight Wenn ich wählen kann, zwischen Rauch und Küchengestank getränkten Kleidern, dann bitte ersteres.

    Lustig was hier wieder abgeht.😂🚬
    44 52 Melden
    • einmalquer 02.11.2017 01:59
      Highlight Dabei war Rauchen noch nie so gesund wie heute - schliessich muss man dafür immer an die frische Luft
      drinnen darf man ja fast nirgends mehr
      16 1 Melden
  • Pasch 01.11.2017 22:09
    Highlight Wieder ein Grund mehr dem ÖV den Mittelfinger zu zeigen!
    53 103 Melden
    • zimibimi 02.11.2017 06:55
      Highlight Nimmt mich winder wie viele Leute dann effektiv auf den Individualverkehr wechseln nachdem sie in den Kommentarspalten solche aussagen gemacht haben - wohl so 0 😂
      9 4 Melden
  • Ville_16 01.11.2017 21:50
    Highlight Eigentlich egal, wenn ich dann trotzdem nochmal mit dem Zug unterwegs bin werde ich trotzdem rauchen auf dem Perron.
    63 89 Melden
  • nass 01.11.2017 21:45
    Highlight Von mir aus sofort. Aber mit gekennzeichneten Raucherecken auf den Perrons wärs schon ein grosser Vorteil.
    57 12 Melden
  • Sheez Gagoo 01.11.2017 21:35
    Highlight Aufstand! Revolution!
    31 25 Melden
  • stamm 01.11.2017 21:25
    Highlight Ja, das ist toll und alle jubeln! Jetzt kommt die Testphase, dann, wenn sie vorbei ist, steht geschrieben; der grosse Teil war sehr zufrieden und befürwortet ein Rauchverbot, bums, Schweizweit ist es da! Das läuft eigentlich immer so mit ihren Testphasen. Warum nicht eine Testphase mit 140km/h auf Autobahnen ab 21- 6 Uhr?
    77 27 Melden
    • Rendel 01.11.2017 22:01
      Highlight Weil Menschen gern schlafen möchten?
      29 75 Melden
    • Ville_16 01.11.2017 22:38
      Highlight @Rendel wohnen sie auf der Autobahn? 😁
      71 20 Melden
    • Pasch 01.11.2017 22:55
      Highlight @stamm: auf den Punkt gebracht! Und wers immernoch nicht glaubt der bekommt natürlich auch eine Studie vorgelegt die dies bestätigt!
      Man hat sich dann doppelt abgesichert durch die Testphase und die eigens in Auftrag gegebene Studie, so läuft das hier und ist nicht mehr lebenswert!
      10 4 Melden
    • Ruffy Uzumaki 02.11.2017 00:28
      Highlight @stamm bitte eine Initiative lancieren! :(
      5 4 Melden
    • zimibimi 02.11.2017 07:12
      Highlight Ich seh das Argument hinter Ihrem Kommentar nicht. Natürlich lauft das so ab, man macht ja keine Testphase ohne etwas schlussendlich umsetzten zu wollen, sonst wären die ja Sinnlos. Und wieso Ärgern Sie sich auch noch darüber wenn die Mehrheit das befürwortet ? Das demokratische Prinzip der Mehrheitsentscheide sollte Ihnen ja wohl bekannt sein, oder wollen Sie in einer (Minderheits) Diktatur leben?
      8 10 Melden
    • Makatitom 02.11.2017 13:45
      Highlight Ach zimibimi, und die 2%, die bei uns die Gesetze nach ihrem Gusto diktieren, sind dann nicht eine Minderheitendikatur? Nur weil die anderen 98% nicht die Möglichkeit haben, ihr Kapital in Panama zu verstecken?
      2 0 Melden
    • Rendel 02.11.2017 15:11
      Highlight @Ville_16 Es gibt in der CH viele die in der Nähe einer Autobahn wohnen. Rollgeräusche hört man grade nachts sehr weit, je höher die Geschwindigkeit desto besser.
      3 3 Melden
    • Ville_16 02.11.2017 15:59
      Highlight @Rendel beschweren Sie sich wieder wenn Sie an einem Bahngleis oder in der Anflugschneise eines Flughafens wohnen oder einfach nur in einer Stadt. Autobahn? Pipifax.
      7 3 Melden
  • öpfeli 01.11.2017 21:16
    Highlight Raucherabteile auf dem Perron und dazu wünsche ich mir mehr Verstand von Rauchern bezüglich der Zigientsorgung.

    Mich stört es, dass sich Raucher selbstverständlich eine Zigi anzünden inmitten den Pendlern. Auch auf den Bänklis wenn man mal gemütlich warten kann. Ich bin noch nicht gut sichtbar schwanger und möchte den Scheiss nicht einatmen. Mit einem Raucherabteil wäre dies gelöst. Auch möchte ich nicht stinkend im Büro ankommen.
    93 84 Melden
    • Ville_16 01.11.2017 22:40
      Highlight Sie können sich ja ins Wartehäuschen verkrümeln, da darf man nämlich nicht rauchen.
      90 53 Melden
    • Silent_Revolution 01.11.2017 23:52
      Highlight "Ich möchte den Scheiss nicht einatmen"

      Die Emissionen der Raucher sind ja geradezu lächerlich im Vergleich zum Verkehr.

      Eine Frechheit also, mit welcher Selbstverständlichkeit sich böse Autofahrer tagtäglich auf den Strassen bewegen und friedliche Fussgänger mit ihren Emissionen verpesten.
      33 10 Melden
    • Toerpe Zwerg 02.11.2017 00:15
      Highlight Ihr Kind wird sterben.




      Wie wir alle.
      30 8 Melden
    • Statler 02.11.2017 00:33
      Highlight Dann solltest Du 'ne Gasmaske anziehen, die einen Feinstaubfilter drin hat. Denn nebst dem Zigarettenrauch atmest Du Bremsabrieb und andere Feinstaub-Partikel, ein. Ausserdem ist das, was hinten bei Autos rauskommt auch nicht grad Frühlingsluft (schonmal was vom Dieselskandal gehört?). Hinzu kommt ebenfalls Abrieb von Reifen und Bremsen. Achja, und da wären noch die Abgase der Industrie und allem anderen, was unseren Planeten verpestet.
      Aber Raucher sind böse, klar... [sarcasm off]
      32 8 Melden
    • The oder ich 02.11.2017 00:46
      Highlight ja, ville_16, ins Wartehäuschen, in dem die 16jährigen Kiffer hocken, die einem dann noch blöd anmachen, wenn man sie auf das Rauchverbot hinweist.
      15 22 Melden
    • öpfeli 02.11.2017 06:56
      Highlight Danke für all eure Infos. Jetzt habe ich aber vieles erfahren, was ich vorher nicht wusste.
      Die vielen Blitze und doch 3 doofe Kommentare zeigen, dass Raucher sehr egoistisch sind. Sogar wenn Kinder im Spiel sind. Ich finde das bedenklich.
      Den Scheiss möchte ich auch nicht einatmen, weils neben ungesund auch einfach stinkt.

      10 28 Melden
    • Ville_16 02.11.2017 15:54
      Highlight @The oder ich Tja, thats life.
      1 2 Melden
  • Hiker 01.11.2017 21:08
    Highlight Vielen Dank von mir und ich denke allen Nichtrauchern. Ich freue mich schon.
    64 75 Melden
    • loplop717 02.11.2017 06:41
      Highlight Ich mich auch. Ausser Rauchen ist jede Form von Körperverletzung verboten. Neimand darf einfach zu mir kommen und mich schlagen, aber Rauchern ist es erlaubt meine Lunge zu zerstören.
      4 22 Melden
    • Ville_16 02.11.2017 07:46
      Highlight @loplop auch dem Verkehr egal ob ÖV oder IV und selbst der Industrie ist es erlaubt. Nehmen Sie bitte die Scheuklappen ab.
      16 2 Melden
  • Pisti 01.11.2017 21:03
    Highlight Mit den Rauchern hat man wieder den perfekten Sündenbock bei der SBB. Das die Verschmutzung an den Bahnhöfen grösser wird liegt wohl eher daran, dass man kaum noch Reinigungspersonal sieht. Hat man die etwa weggespart? Dazu stören mich viel mehr dreckige WC's, ausgelerte Getränke und den ganzwn Take Away Dreck bei den Sitzbänken.
    90 41 Melden
    • Pakart 02.11.2017 00:55
      Highlight ...und die unnützen Gratis“zeitungen“😖.
      27 0 Melden
    • Makatitom 02.11.2017 13:55
      Highlight Nicht weggespart, outgesourced
      1 0 Melden
    • Pisti 02.11.2017 17:53
      Highlight Ahja werden jetzt die Bahnhöfe in Simbabwe von der SBB gereinigt? 😉
      1 0 Melden
  • Toerpe Zwerg 01.11.2017 20:55
    Highlight Oh Mann, ihr Nichtraucher habt sie nicht mehr alle.

    Ich rauche schon eine weile nicht mehr. Nichtraucher werde ich aber nie sein.
    102 54 Melden
  • bastardo 01.11.2017 20:52
    Highlight an all die hypochonder hier: wie wär's mit einem zugsverbot an bahnhöfen aufgrund der überdurchschnittlichen feinstaubbelastung?
    124 71 Melden
    • Statler 02.11.2017 00:34
      Highlight Den Feinstaub sieht man doch nicht und man kann ihn auch nicht anmotzen (können schon, aber s'hilft halt nix).
      25 3 Melden
  • Xriss 01.11.2017 20:50
    Highlight Raucherzonen auf den Perrons dürfen meinetwegen schon sein.
    Am wichtigsten sind rauchfreie Unterführungen. Ich kotz am Morgen jeweils fast ab..
    85 33 Melden
    • Michael Hubatka 01.11.2017 21:47
      Highlight Raucherzonen ja. Aber nicht auf den Perrons: überall da wo man stehen bleibt und nicht nur einfach kurz durchgeht sollte das Rauchen verboten sein. Einen Atemzug lang Passivrauchen ist OK. Aber wenn die Raucherzone genau da wäre wo man nachher einsteigen möchte wäre man über einen längeren Zeitraum dem Rauch ausgesetzt.
      23 82 Melden
  • Ville_16 01.11.2017 20:48
    Highlight Schwupps und schon fahr ich wieder mit dem Auto zur Arbeit. Ein Perron ist so lang, da werden wohl Raucher und Nicht aneinander vorbeikommen. Übrigens nerven auch die Nicht, welche sich direkt neben einen Raucher stellen und einen ansehen als würden sie auf der Stelle tot umkippen.
    92 69 Melden
    • B-Arche 01.11.2017 21:06
      Highlight Eben nicht. Egal wo man sich hinstellt es wird ein Raucher kommen der sich neben einen stellt und anfängt zu rauchen. Wenn man den Tabakgestank nicht riechen will muss man ständig ausweichen und den Standort verändern da Raucher immer den ganzen Raum als den ihren ausreizen. Raucherzone auf dem Perron wäre doch schon gut. Nur werden sich Raucher da nicht dran halten. Zu gross die Sucht und zu zahlreich die Raucher in der Schweiz.

      Öffentlicher Verkehr in der Schweiz hat immer nach Zigarettenqualm gerochen. Überall.
      63 48 Melden
    • Der Tom 01.11.2017 21:48
      Highlight Nein man kann nicht ausweichen. Man muss mitrauchen. An der Bushaltestelle stehe ich mit den Kindern manchmal im Regen weil unter dem Dach gepafft wird.
      53 39 Melden
    • Ville_16 01.11.2017 22:07
      Highlight Die armen Kinder, ich hoffe die müssen nicht in der stadt aufwachsen mit dem ganzen Feinstaub...da macht das bisschen Rauch nämlich keinen Unterschied. Der Regen aber schon.
      72 59 Melden
    • B-Arche 02.11.2017 02:09
      Highlight Es geht um den Gestank. Und Raucher meinen dass Tabakrauchgeruch einfach überall Normalzustand sein solle der hinzunehmen sei.
      7 13 Melden
  • Spiegelfabrik 01.11.2017 20:46
    Highlight Mich stört es doch sehr, dass während dem Warten auf den Zug links und rechts von mir geraucht wird. Meist laufe ich an einen anderen Ort auf dem Perron, doch der nächste Raucher ist nicht weit ab. Noch nervender sind jedoch die Raucher, welche kurz vor Abfahrt noch an der Zigarette nuckeln, direkt vor der offenen Zugstüre, und dann ins Abteil hechten, wo der Rauch dann im Abteil abgelassen wird. Genau so häufig erlebe ich, wie Raucher vor der Zugstüre warten, bis der Zug im Bahnhof anhält und die Türe sich öffnet. Denn genau dann, noch im Zug, wird die Zigaree angezündet.
    101 61 Melden
    • Hansgi 01.11.2017 21:20
      Highlight Wenn man sich mal richtig drauf eingeschossen hat, dass einem die Raucher nerven könnten - ja dann nerven sie ganz sicher.
      91 46 Melden
    • The oder ich 02.11.2017 00:49
      Highlight @Hansgi: die Raucherinnen und Raucher machen es einem aber auch extrem einfach, diese Stereotypen zu pflegen, weil die meisten davon hochtalentiert sind, einem im Rauch stehen zu lassen. Empathie? Fehlanzeige
      9 9 Melden
  • Hansgi 01.11.2017 20:41
    Highlight Ich bin Mitglied der Grünen, ÖV-, Velo- und Carsharing-Fan. Und ich bin Nichtraucher.
    Aber dieser Antiraucher-Rassismus von SBB-Meyer&Co ist so was von Scheisse: Werde mein rotes Kärtli öffentlich verbrennen, ein Auto anschaffen und SBB und Bahnhöfe grossräumig umfahren.
    97 87 Melden
    • Hiker 01.11.2017 21:11
      Highlight Tja dann, viel Vergnügen im Stau lieber Hansgi 😷
      40 32 Melden
    • SJ_California 01.11.2017 22:36
      Highlight @Hansgi: als ob das die Lösung wäre...
      21 8 Melden
    • Hansgi 01.11.2017 22:43
      Highlight Fahr dann eben halt Velo, ätsch, Hiker ;-)
      23 2 Melden
    • zimibimi 02.11.2017 07:17
      Highlight Hahaha - Not gonna happen!
      0 3 Melden
  • Dan Rifter 01.11.2017 20:27
    Highlight Ja. Ja. Ja. Ja. Ja. Jaaaaaaaa.
    46 63 Melden
  • Madison Pierce 01.11.2017 19:55
    Highlight Dass in geschlossenen Räumen wie dem Zug oder dem Shopville nicht geraucht werden darf, begrüsse ich.

    Aber auf dem Perron stört mich hie und da etwas Qualm nicht. Es ist ja nie für eine lange Zeit. Wenn schon etwas verbieten, dann andere Gerüche: Döner stünde da ganz oben auf der Liste...
    120 51 Melden
    • Carina59 01.11.2017 20:20
      Highlight Beim Döner bin ich auch dabei,vor allem in den Zügen. Und da gibts noch Einiges,wie ungewaschene,nach altem Schweiss stinkende Menschen,Käsefüsse auf den Sitzen...aber Hauptsache man kann gegen den phöösen Rauchern den Krieg erklären🤦🏻‍♀️
      80 33 Melden
    • Globidobi 01.11.2017 20:24
      Highlight Das Problem ist, die meisten Raucher sind so süchtig, dass sie die Zigarette ca. im Zug fertig rauchen und danach auf dem Gleis entsorgen. Dies gibt einen unnötigen Mehraufwand, sowie Rauchgestank im Zug.
      40 53 Melden
    • jjjj 01.11.2017 20:49
      Highlight Passivdöner haben noch niemandem getötet!
      39 35 Melden
    • Tilman Fliegel 01.11.2017 21:41
      Highlight Schlimmer als jeder Döner: ein Raucher der sich die Zähne nicht geputzt hat, mindestens seit letztem Abend. Der stinkt auch ohne Zigarette im Zug absolut zum Kotzen.
      18 41 Melden
    • Ville_16 01.11.2017 21:52
      Highlight @jjjj trotzdem stinks grausam im Zug.
      18 6 Melden
    • Globidobi 01.11.2017 23:51
      Highlight @Ville_16 Zum Glück ist bis Heute noch niemand erstunken 😉🙈
      8 4 Melden
    • Alpöhy 02.11.2017 02:19
      Highlight Können wir auch gleich Red Bull Zischer am frühen Morgen abschaffen, das stinkt wie gesüsste Pi...e...
      20 1 Melden
    • Ville_16 02.11.2017 07:49
      Highlight @globidobi es ist auch noch niemand erraucht 😉
      6 1 Melden
    • jjjj 02.11.2017 08:06
      Highlight @Ville: aber erlungenkrebst...
      1 6 Melden
    • Ville_16 02.11.2017 08:56
      Highlight @jjjj ganz bestimmt nicht vom passivrauchen auf dem Perron...
      7 1 Melden
  • Siebenstein 01.11.2017 19:54
    Highlight Irgendwie kann ich es noch verstehen solange es rücksichtslose Menschen gibt die nicht den Hauch von Acht darauf haben wohin sie den Rauch blasen und ihre Kippe auf den Boden werfen.
    Schade, dass so auch Menschen wie ich darunter leiden müssen, ich gebe mir Mühe den Rauch nicht auf andere zu blasen und entsorge die Kippen wie es sich gehört, notfalls in den Taschenaschenbecher, rauche auch nicht in geschlossenen Bahnhöfen...
    134 8 Melden
    • Darth Unicorn 02.11.2017 00:12
      Highlight Ich nehme auch rücksicht, aber bei Menschen welche dann noch demonstrativ neben den Aschenbecher hinrennen um dann zu motzen, da hört meine Toleranz und rücksicht auf
      19 0 Melden
  • Majoras Maske 01.11.2017 19:54
    Highlight Ich finde ihr heutiges Konzept sehr gut. Durch die Aschenbecher raucht die grosse Mehrheit eh nur dort. Und mangels Strichen am Boden fühlt man sich auch nicht ausgegrenzt oder bestraft.

    Ausserdem stellt die SBB den Aufpasser ein, die das kontrollieren? Ich meine auch morgens um ein oder sechs Uhr oder um 14:21 Uhr? Ansonsten kann doch weiterhin jeder rauchen wo's grad passt und die SBB müsste Zeit und Geld in ein Problem investieren, dass sie selber künstlich geschaffen haben, statt es in sinnvolle Dinge zu investieren.
    86 38 Melden
  • Iko5566 01.11.2017 19:50
    Highlight Wie man, wenn jemand aud dem Bahnsteig neben einem raucht als Passivrauchen bezeichnen kann ist mir schleierhaft. Da müsstet ihr ganz schön viel Luft auf einmal einatmen. Lächerlich. Bin übrigens KEIN Raucher!
    101 74 Melden
    • Verifiable Truth 01.11.2017 23:35
      Highlight Öko ich glaube du BIST ein Raucher, denn kein Nichtraucher würde so eine dumme Aussage machen. Ein Nichtraucher riecht den Raucher 10 Meter entfernt, und es kotzt den Nichtraucher an.
      5 21 Melden
    • Iko5566 02.11.2017 15:28
      Highlight Hab ja auch vom Passivrauchen gesprochen. Meine Mutter hat immer gesagt: dumm ist wer Andere dumm nennt...
      5 1 Melden
  • Wilhelm Dingo 01.11.2017 19:43
    Highlight Bin Nichtraucher, warum aber muss man die Raucher noch weiter gängeln? Muss alles clean sein?
    121 58 Melden
  • Rüdiger Rasenmeier 01.11.2017 19:41
    Highlight Militante Nichtraucher sind genau so mühsam wie Veganer. Oder Hardcore Raucher. Als Rauchermuss ich jedoch sagen, dass ich gut VOR dem Bahnhof eine quslmen kann und danach zum Perron gehen. Ob man jetzt 5min früher oder später eine raucht ist egal.
    90 22 Melden
    • Verifiable Truth 01.11.2017 23:37
      Highlight Raucher für mich sind nicht besser als Leute die an öffentlichen Plätzen urinieren, denn sie verpesten nicht nur die Luft...
      2 24 Melden
  • Dmnk 01.11.2017 19:37
    Highlight Als Nichtraucher finde ich diese Lösung etwas Radikal zugegeben. Andererseits ist das Perron beim warten auf den Zug einer der wenigen Orte wo man dem Rauch praktisch nicht aus dem Weg gehen kann. Ausserdem würde dann auch die Rumrotzerei halbstarker Raucher aufhören.
    53 31 Melden
  • bokl 01.11.2017 19:33
    Highlight "Durch genügend Aschenbecher und mittlerweile wohlerzogene Raucher landet kaum mehr eine Zigarette auf dem Glei"
    Leider nein. Das denken nur dir Raucher. Wird höchste Zeit. Im grossen Kanton schon lange Realität und man merkt den Unterschied auf dem Perron einfach sehr deutlich. Sorry liebe Raucher. Ihr hattet jahrelang die Chance für eine Koexistenz. Aber es gelang euch nicht das 2-3 Züge vor dem Einsteigen und Stummel unter den Waggon zu vermeiden. Kein Vorfurf an euch. Süchtige brauchen Druck um ihr Verhalten zu ändern.
    66 105 Melden
    • Ismiregal 01.11.2017 21:13
      Highlight „Kein Vorfurf an euch. Süchtige brauchen Druck um ihr Verhalten zu ändern.“
      Oh je...
      45 13 Melden
    • Hiker 01.11.2017 21:16
      Highlight Voll Deiner Meinung. Ekelhaft das die Stummel direkt neben dem Aschenbecher auf den Bahnsteig entsorgt werden. Sorry, selber schuld ihr Schmutzfinken.
      26 44 Melden
  • cbeats 01.11.2017 19:28
    Highlight Yeaaaaaah!!!
    49 87 Melden
  • w'ever 01.11.2017 19:26
    Highlight die raucher die auf den perrons oder an der tram-/bushaltestelle paffen stören mich nicht, aber was mich stört ist, wie mit einer selbstverständlichkeit wie die kippen auf dem trottoir oder dirket in den wasserschacht fallengelassen werden.
    381 32 Melden
    • öpfeli 01.11.2017 21:11
      Highlight Das ist das eine.
      Sehr störend finde ich auch, wenn ich frisch geduscht aus dem Haus gehe und dann nach Rauch stinkend im Büro ankomme.
      22 49 Melden
    • Pisti 01.11.2017 22:11
      Highlight Weil jemand auf dem Perron raucht, stinkst du nach Rauch? Ja nein ist klar. 😂😂
      Man man gewisse Leute haben so eine Abneigung gegenüber Rauchen, die bilden sich den ganzen Tag ein nach Rauch zu stinken.
      70 22 Melden
    • Gianni48 01.11.2017 23:15
      Highlight Darum in ich für totale Rauchverbote, auch auf Bahnhöfen, Tramhaltestellen, Perrons und Parkanlagen.
      5 17 Melden
    • Hackphresse 02.11.2017 04:28
      Highlight Nun jemand der mal im Klärwerk gearbeitet hat sagte mir, dass man die Rückstände von Zigaretten praktisch nicht aus dem Wasser bekommt. Darum ist es besser den Stummel, sofern kein Abfalleimer MIT Aschenbecher in der nähe ist, tatsächlich auf dem Trottoir zu 'entsorgen'. So wird er von der Strassenkehermaschiene aufgesaugt und in der KVA schlussendlich verbrannt.
      Ergo: Lieber ein par Stummel auf dem Trottoir, als qualmende bzw. brennende Mülleimer oder verseuchtes Wasser. Ich persönlich entsorge den Stummel meistens in meiner leeren Energydrink dose mit dem letsten 'Gütschli' drin im Müll.
      8 2 Melden
    • Hans-Ulrich Steck (1) 02.11.2017 06:43
      Highlight Vorher bitte kein Alkoholverkauf und Alkoholkonsum mehr. Die betrunkenen Pöbler stören mich weit mehr. Dann bitte soll auch dr Verzehr von Lebensmittel in den Zügen verboten werden. Die verschmierten Sitze sind echt zum kotzen. Dann bitte auch das Telephonisten in den Zügen verbieten, das laute gequatsche stört enorm. U.s.w.
      12 2 Melden
    • öpfeli 02.11.2017 07:00
      Highlight Pisti ja, wenn ein Raucher direkt neben an steht ja.
      Rauch ist ein starker Geruch, der vielleicht auch unterschiedlich je nach Zigi?!
      3 9 Melden
    • Lukas Brunner 02.11.2017 07:08
      Highlight Ach ach ach. Das sind doch keine Wasserschächte. Entweder sind es Schlammsammler oder Strassenabläufe ;)
      5 0 Melden
  • Money is everything 01.11.2017 19:22
    Highlight Gut. Je mehr Verbote für Raucher, desto besser. Diese Süchtigen sollten sich ihren Müll und Qualm sonstwohin stecken.
    67 150 Melden
    • Sir Konterbier 01.11.2017 19:50
      Highlight Und Ihnen soll man verbieten nach dem Essen ein Coupe Dänemark zu bestellen, weil zu viel Zucker ungesund ist und ebenfalls süchtig macht?

      Wir gesagt wenn es Leute gibt, die das stört dann finden wir auch eine Lösung ohne gleich den ganzen Bahnhof rauchfrei zu machen.

      Lasst einander leben! Jeder hat seine kleinen Sünden.
      88 34 Melden
    • Money is everything 01.11.2017 21:00
      Highlight Stimmt zwar, ich habe auch meine Laster, belästige aber keine andere Leute und meine Umwelt mit diesen. Zuletzt beschützt man diese Menschen ja sogar mit Verboten, weil sie so weniger rauchen und sich damit selber weniger schaden ;)
      18 40 Melden
    • The Destiny 01.11.2017 21:34
      Highlight Der Coup Dänemark schadet dir aber nicht du Taube.

      "Wir gesagt wenn es Leute gibt, die das stört dann finden wir auch eine Lösung ohne gleich den ganzen Bahnhof rauchfrei zu machen." sehe ich auch so, bsp. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/df/Smoking_area.JPG/220px-Smoking_area.JPG
      8 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 23:38
      Highlight Konterbier: wenn Money seinen Coupe Dänemark geniesst, essen Sie passiv mit und werden so süchtig nach Zucker?

      Rauchen ist vermutlich die einzige Sucht die andere zum Passiv-konsumieren zwingt.
      8 10 Melden
    • Sir Konterbier 02.11.2017 10:26
      Highlight Darum sage ich ja: lasst eine Zone auf dem Perron machen wo mans darf und alle können friedlich aneinander vorbeileben!

      Und so wie er schreibt möchte er das rauchen ausrotten weil es schlecht ist und nicht nur weil es ihn stört. gopf.
      2 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.11.2017 10:43
      Highlight Ausrotten ist übertrieben. Es gehört einfach nicht in die Öffentlichkeit.
      1 6 Melden
  • Mia_san_mia 01.11.2017 19:22
    Highlight Also bitte, das ist total übertrieben. Es reicht schon, dass man im Zug nicht mehr rauchen darf!
    105 84 Melden
    • The Destiny 01.11.2017 21:35
      Highlight Könnte man ja in der 1Kl. so einrichten, dann sitzt da ab und zu mal jemand und man versteht wofür man extra bezahlt.
      11 5 Melden
    • Michael Hubatka 01.11.2017 21:56
      Highlight Die meisten Schweizer fahren maximal 1h Zug am Stück, das sollte man als Raucher noch aushalten. Vor und nach der Fahrt kann dann ja in den vorgesehenen Bereichen geraucht werden.
      16 16 Melden
    • trio 02.11.2017 06:39
      Highlight @Michael Hubatka
      Ich begrüsse die neue Regel. Ist im Ausland praktisch überall standart. Das mit ihrer 1h am Stück stimmt vielleicht, aber heute sind die Umsteigezeiten oft so knapp gewählt, dass es nicht mehr für eine Zigi reicht (oder Kaffee am Kiosk).
      8 2 Melden
  • Rolf Grütter 01.11.2017 19:17
    Highlight Als Nichtraucher (noch nicht so lange) bin ich für ein rauchfreies Universum, allerdings sollte man doch auch ein wenig über Minderheitenschutz nachdenken. Wie im Autoverkehr könnte man doch über Smoke pricing nachdenken, so unter dem Motto pro Zigarette auf dem Perron 10.- ins SBB Kässeli! 😝🎃
    24 87 Melden
    • Tomjumper 01.11.2017 20:21
      Highlight Gibts schon, man nennt es Tabaksteuer und finanziert damit einen Teil der AHV/IV.
      74 9 Melden
  • jk8 01.11.2017 19:17
    Highlight So wird hoffentlich auch gleich die Saumode gestoppt, den ausgerauchten Stummel in den Gleisschotter zu werfen.
    85 34 Melden
  • Jöggu 79 01.11.2017 19:16
    Highlight Das wäre ja eine Wohltat endlich beim warten auf den Zug nicht vollgequalmt zu werden. Da wartet man mit den Kindern auf dem Perron und dann kommt jemand, stellt sich daneben und pafft uns voll. Und zu guter letzt wird der Stummel auf dem Boden oder zwischen den Geleise entsorgt. Ich kann so einen Entscheid nur begrüssen und hoffe dass es bald schweizweit eingeführt wird
    77 99 Melden
  • tzhkuda7 01.11.2017 19:15
    Highlight Eine etwas blöde Frage;
    Dampfen ist ja nicht gleich Rauchen.
    Eine herkömmliche Zigarette muss mit Feuer angezündet werden (Verbrennungsprozess)

    Bei IQOS, PloomTech und wie die alle heissen hat man entweder sogenannte "Liquids" oder Feuchte Tabak-Nikotin Sticks.

    Die werden auf etwa 80-90°C erhitzt, wodurch die Flüssigkeit begient zu sieden = es entsteht Dampf

    Das gilt ja nicht als Rauchen, oder?
    Sprich die SBB müsste in die Regelung noch effektiv das Wort "Dampf" oder "dampfen" aufnehmen... oder ist Rauchen der Überbegriff für Dampfen, ich denke nicht, oder?
    29 15 Melden
    • Aglaya 01.11.2017 20:19
      Highlight Die SBB hat das Dampfen in ihrer Hausordnung schon seit Längerem dem Rauchen gleichgestellt.
      27 1 Melden
    • tzhkuda7 01.11.2017 23:16
      Highlight Danke, das wusste ich nicht :-)
      3 1 Melden
  • Sir Konterbier 01.11.2017 19:15
    Highlight Unnötig und ärgerlich. Ich bin kein Raucher, aber was soll diese Bevormundung? Wenn es Leute stört dann kann man ja irgendwie ein Teil des Perrons rauchfrei machen.

    Zur Gleichen Zeit macht man (richtigerweise!) alles Rollstuhlgängig, um es jedem recht zu machen, aber man stösst leichtfertig 25% der Bevölkerung vor den Kopf und ignoriert ihre Bedürfnisse...

    Nur weil das eine "richtig" und das andere "falsch" ist...
    96 37 Melden
    • Globidobi 01.11.2017 20:32
      Highlight Ich glaube eher, die SBB macht dies aus Kostengründen. Stümmel aus dem Gleisschotter entfernen, Bahnhofsboden reinigen und so weiter. Würden die Raucher wie die meisten anderen ÖV Benutzer ihre Stümmel richtig entfernen wäre da kein Problem. Man könnte auch ein Bahnhofsverbot oder eine Ordnungsbusse für das falsche Entsorgen von Abfall einführen.
      29 10 Melden
    • Sir Konterbier 01.11.2017 21:29
      Highlight Ah okay ja kann sein! Aber dann kann man ja wie du sagst Bussen einführen, wobei ich aber nicht weiss wie das effizient kontrolliert werden sollte😕
      10 1 Melden
    • Jöggu 79 01.11.2017 21:54
      Highlight Einem Raucher ist es jederzeit möglich sein Suchtverhalten anzugehen und mit genügend Willenskraft aufzuhören. Ein Rollstuhlfahrer kann nicht einfach kurz laufen wenn eine Treppe kommt. Dein Kommentar ist spucke ins Gesicht von jedem körperlich behinderten. Rauchen belästigt oft Mitmenschen, nur um die eigene Sucht zu befriedigen. Mit Respekt gegenüber den Nichtrauchern bräuchte es solche Anordnungen nicht. Aber anstelle von sich selbst zu reflektieren wird mit der Minderheitenkäule draufgehauen und gejammert
      18 28 Melden
    • Sir Konterbier 01.11.2017 22:24
      Highlight Jöggu wenn du genau liest siehst du ja dass ich das supporte. Vielleicht ist es etwas plakativ aber ein Rollstuhlfahrer kann mit genügend Willenskraft auch über einige Schwellen kommen die für ihn extra entfernt wurden.

      Aber ich will hier wirklich nicht auf dem Rücken von Gehbehinderten Personen argumentieren und es war auch nicht böse gemeint.

      Ging nur darum zu zeigen dass die Raucher auch eine Minderheit sind mit der genau das Gegenteil passiert. Ich hoffe die Mehrheit hat das auch so verstanden✌️
      22 10 Melden
  • Goon 01.11.2017 19:13
    Highlight Ich würde es bevorzugen wenn diese penetranten Spendensammler verboten würden.
    114 8 Melden
  • Hoodoo 01.11.2017 19:10
    Highlight Super Idee! Aber wie soll das durchgesetzt werden?
    18 45 Melden
  • Thomas Bollinger (1) 01.11.2017 19:09
    Highlight Kein Problem. Im letzten Wagen vom IC eine Apéro Bar, oben für Raucher, und der Bahnhof darf rauchfrei sein. Oder wir führen die Raucherklasse wieder ein? Geht auch, ist ok. 😉
    57 19 Melden
    • Jöggu 79 01.11.2017 21:55
      Highlight Oben die Raucher bei einem einstöckigen Zug? Da rauchen auch die Nichtraucher 😉
      4 10 Melden
  • purpletrain 01.11.2017 19:07
    Highlight Ich bin für den gutschweizerischer Kompromiss: Raucherzonen auf den Perrons. Damit können wohl beide Seiten leben.
    283 107 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 19:24
      Highlight Nein, weil Rauch nicht vor Ort bleibt, sondern sich ausbreitet. Es ist kein Kompromiss.

      Raucher können im Fall auch ohne Zigaretten leben.
      46 139 Melden
    • The Destiny 01.11.2017 19:24
      Highlight Man könnte es ja so wie in DE lösen, einfach nich alle 5 Meter eine Raucherzone
      34 6 Melden
    • Raffaele Merminod f 01.11.2017 19:29
      Highlight Ja die Zone auf der Höhe der ersten Klasse wäre prima.
      28 6 Melden
    • tagomago 01.11.2017 20:31
      Highlight Vor dem Bahnhof
      10 17 Melden
    • jjjj 01.11.2017 20:43
      Highlight Nein. Rauchverbot überall in öffentlichen Gebäuden und Pärken!
      26 51 Melden
    • Der Tom 01.11.2017 21:25
      Highlight Nein
      4 12 Melden
    • The Destiny 01.11.2017 21:27
      13 5 Melden
    • Ville_16 01.11.2017 22:36
      Highlight Da werden sich die Nicht wieder darsn stören dass die Rauchen im Warmen stehen können :) abgesehen davon, wie bescheuert ist ein Raucherraum im freien? Da bekomm ich akut Kopfschmerzen.
      35 8 Melden
    • Verifiable Truth 01.11.2017 23:12
      Highlight Porzellan, es geht hier nicht um den Boden auf dem Perron, sondern im die Luft, Müll, und allgemein dreckig Atmosphäre die Raucher verairsachen
      5 11 Melden
    • Kopold 02.11.2017 10:18
      Highlight Wer mal Deutschland besucht hat weiss wie dumm das ist.
      Die Raucherzonen konzentrieren stehende Leute und verursachen dann Stau auf dem Perron, genau dort wos dann umso mehr stinkt.
      2 2 Melden
    • purpletrain 02.11.2017 17:25
      Highlight @Kopold hab ich persönlich in De nie so erlebt. Aber kommt wohl auf die besuchten Bahnhöfe an, und wo dann die Raucherzonen platziert sind.
      1 0 Melden
  • Zappenduster 01.11.2017 19:07
    Highlight Wieso nicht einfach Zonen auf dem Perron wo geraucht werden kann? Muss es immer gleich die extrem Lösung sein?
    56 20 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 19:22
      Highlight Raucherboxen. Und zwar überall. Dann könnt ihr euch gegenseitig anstinken bis euch der Lungenkrebs zum Mund herauswächst.
      46 117 Melden
    • Raffaele Merminod f 01.11.2017 19:25
      Highlight Ja der Rauch bleibt in dieser Zone dann einfach gefangen. Tolle Idee.
      23 16 Melden
    • Rüdiger Rasenmeier 01.11.2017 19:43
      Highlight Silent Speaker, gefrustet oder was? lebrn und leben lassen, radikaler Hass ist schlecht fürs Herz.
      71 16 Melden
    • einmalquer 01.11.2017 20:25
      Highlight @Silent Speaker
      Hat sich schon mal jemand direkt aus der Raucherbox neben Sie gesetzt?
      Dessen Kleider stinken um einiges mehr als diejenigen von Rauchern, die draussen - ob jetzt auf dem Perron oder vor dem Bahnhof - eine gepafft haben.

      Aber natürlich kann man alles überall verbieten. Warum auch nicht?

      Denkt nur mal an die Toten wegen des Privatverkehrs. Nicht nur an die direkten, auch an diejenigen wegen Feinstaub etc.

      Soll man für AutofahrerInnen nun grosse, abgeschlossene Hallen bauen - Autoboxen - und es draussen verbieten?
      38 7 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 21:12
      Highlight @einmalquer: Der Raucher aus der Raucherbox wird sich so selbst ins Abseits der Gesellschaft schiessen. Mit solchen Stinkern will ja ausser Randständigen vor dem Coop am Stauffacher keiner was zu tun haben. Das wäre wohl eine erfolgreiche Präventionsmassnahme.

      Ich kenne noch die Raucherabteilungen und Wartehäuschen der SBB aus den 70ern, als ich als Kind genötigt wurde, mich dort aufzuhalten. Raucher stressen mich also schon lange... Es wird Zeit, dass wir die Raucher jetzt etwas zurückstressen können.
      16 55 Melden
    • Schpaetzu 01.11.2017 22:52
      Highlight Wie gerade selbst offenbart, liegt das Problem nicht an Rauchern auf dem Perron, sondernoffenbar an Eltern die geraucht haben ohne Rücksicht zu nehmen. Daraus induktiv zu schliessen, dass alle Raucher böse sind und man sich für die erlebten Kindheitstraumata rächen muss ist nicht nur falsch, sondern auch unfair.
      8 3 Melden
    • Pakart 02.11.2017 01:14
      Highlight @ Silent Speaker サイレントスピーカー: wie frustriert und armselig Sie wohl sein müssen 😳!?
      11 2 Melden
    • play off 02.11.2017 07:56
      Highlight Silent Speaker...wenn mich Raucher so stören würden wie so radikale Hasser wie sie, dann wäre ich auch für ein Rauchverbot. Ich habe aber lieber hundert Raucher um mich, als einer wie sie. P.S., und ich gehöre wie man sagt, zu den schlimmsten Nichtrauchern, nämlich zu den ex-Raucher. Da ich schon viele Kommentare von ihnen gelesen habe, würde ich ihnen vorschlagen, sich psychologische Hilfe zu suchen. Glaube zwar kaum, dass ihnen jemand helfen könnte!
      8 3 Melden
  • dr. flöckli 01.11.2017 19:03
    Highlight Ähm, geiz no??? Man ist ja im Gegensatz zum Flughafen draussen.. kommt noch soweit, dass man auf öffentichen Stassen nicht mehr rauchen darf😒
    110 104 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 19:20
      Highlight Geh nach Japan. Herrlich, keiner raucht auf der Strasse. Und 37 Millionen Menschen allein im Raum Tokyo leben ausgezeichnet damit.

      Raucher gehören verbannt. Raucher braucht's echt nicht.
      40 127 Melden
    • The Destiny 01.11.2017 19:25
      Highlight Schau mal nach Japan, dort ist das an vielen Orten so und das ist super.
      26 51 Melden
    • MaskedGaijin 01.11.2017 19:45
      Highlight Dafür darf man noch in den Bars rauchen.
      36 6 Melden
    • Schnufi 01.11.2017 20:04
      Highlight Wenn ihr schon Japan als Beispiel nennt..... Dort gibt es auch die Raucherzonenauf den Trottoirs, MIT ASCHENBECHER. Meist bei Einkaufszentern und Bushaltestellen. Und in den Restaurants gibts Raucherabteile, ohne Raucherboxen oder ähnliches.
      R.G. Mito-shi, Ibaraki-ken, Japan
      33 1 Melden
    • word up 01.11.2017 20:17
      Highlight der rauch ist ein flüchtiges medium und wird mit dem wind witergetragen (verteilt sich). da kann mann nicht von freiheit (draussen) sprechen... wenn, dann müssten abgeschlossene raucherzonen geschaffen werden! nichtraucher werden also benachteiligt, da der rauch sich verteilt
      11 39 Melden
    • The Destiny 01.11.2017 21:42
      Highlight @Schnufi, "Und in den Restaurants gibts Raucherabteile, ohne Raucherboxen oder ähnliches."
      Ist je nach Betrieb unterschiedlich.
      Mir ist das im vergleich zur Schweiz einfach aufgefallen, vielleicht wird mehr geraucht als ich dachte, wenn dan hat man es aber dezent arrangiert. In Japan rauchen auch weniger als in der Schweiz. (%)
      1 6 Melden
    • Herodes 01.11.2017 23:23
      Highlight @Silent Speaker : Dann wandere doch nach Japan aus. Hast du das Gefühl, du seist der Diktator hier, der alle zwingen kann nach deinen Wünschen zu leben, es scheint mir so. Solche Extremisten-Assies wie dich sollte man verbannen.
      6 2 Melden
    • trio 02.11.2017 06:48
      Highlight @The Destiny
      Haha, nicht nur in Japan. Praktisch in der ganzen westlichen Welt wird weniger geraucht als in der Schweiz. In den Bahnhöfen und auf Perrons ist Rauchen fast überall verboten.
      2 4 Melden
  • Mulder 01.11.2017 19:01
    Highlight dann sollte sich die SBB doch auch gleich ein Ess-, Trink - und vorallem Gratiszeitungen-Verbot auf ihrem Terrain überlegen! Durch genügend Aschenbecher und mittlerweile wohlerzogene Raucher landet kaum mehr eine Zigarette auf dem Gleis. Die paar wenigen Stummel auf dem Perron können dann gleich mit den Bio-Smoothie-Plastikbechern und den gratis Verblödungszeitungen weggekehrt werden. Schön wenn die SBB keine anderen Probleme/Aufgaben hat...
    93 47 Melden
    • Money is everything 01.11.2017 19:20
      Highlight Also die wenigsten Raucher sind gut erzogen. Es schmeissen fast alle ihre Kippen einfach auf den Boden. Ach ja und das ist nicht das einzige Problem. Andere Wartende sind durch raucher zum Passivrauchen verdonnert.
      43 68 Melden
  • Walti Rüdisüli 01.11.2017 19:00
    Highlight Schikane!🚬
    68 61 Melden
  • Olaf! 01.11.2017 19:00
    Highlight Ja bitte, merci.
    59 71 Melden
  • Triumvir 01.11.2017 18:58
    Highlight Endlich!!! Je früher desto besser und gesünder 😀👍👍👍😀
    67 82 Melden
  • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 18:55
    Highlight Wird aber auch Zeit. Bin zwar selten an einem Bahnhof, musste aber früher genug oft den Mief von rücksichtslosen Zeitgenossen aushalten. Generell sollten alle Raucher in Raucherkabinen müssen. Hermetisch abgeschlossen von der Aussenwelt, sollen sie dann so lange dort drin bleiben, bis sich der letzte Feinstaubpartikel in ihrer Lunge eingefunden hat.
    47 138 Melden
    • Tomjumper 01.11.2017 19:35
      Highlight Jup und die zwei Milliarden Steuern werden nur noch für Raucher verwendet.
      60 7 Melden
    • Lorde 01.11.2017 19:54
      Highlight was ist dein problem?? leben und leben lassen
      43 15 Melden
    • Basswow 01.11.2017 19:59
      Highlight Silent Speaker, das muss dein Tag sein?!
      Warum nicht ein Häuschen für deinesgleichen wo ihr gefilterte Luft schnappen und rumlästern könntet? Vielleicht täte das dem Gehirn auch besser, da ich eher glaube, dass die ungefilterte feinstaubbelastete Luft (speziell dir) eher schadet...
      52 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 21:05
      Highlight Silent: komm wir gründen ein Start-Up - spezialisieren uns auf Raucherkabinen die man in der Öffentlichkeit aufstellen kann - verkaufen sie vor allem den Städten und Gemeinden. So werden sie quasi von den Rauchern mitfinanziert. Liesse sich gutes Geld machen ;)

      Und unfassbar wie schnell Raucher persönlich und beleidigend werden. Aber selbst immer Toleranz fordern.

      Wir haben euch aus den Restaurants, den Zügen und der Werbung gebracht - öffentliche Raum ist nur eine Frage der Zeit.

      9 39 Melden
    • SomeoneElse 01.11.2017 22:03
      Highlight "Wir haben euch aus den Restaurants, den Zügen und der Werbung gebracht - öffentliche Raum ist nur eine Frage der Zeit."

      Merksch öppis? Genau dieses getue nervt! "Wir haben euch" Du hast gar nichts!
      Und auch sehr interessant, dass du Bars und Clubs nicht erwähnts... Dort habt "ihr" nämlich vor allem Mehrkosten und Platzmangel im Fumoir verursacht. Plus Ärger mit den Nachbarn, weil jetzt die ganze Bar nach draussen verlagert wurde. Alleine mit "euch" lässt sich nämlich kein Nachtleben wirtschaftlich betreiben.
      32 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 22:19
      Highlight Doch hab ich. ;)
      Ich setze mich mehr für rauchfreie Zonen ein als Sie denken.

      Die Bars und Beizen die ich besuche, haben keine Fumoirs. Geraucht wird draussen. Laufen alle sehr gut.

      Ich glaube der Wegfall von Nichtrauchern würde 99% der Bar-betreiber als der der Raucher. Nur mit Rauchern - viel Glück.
      5 30 Melden
    • politico 02.11.2017 00:00
      Highlight @ o¯\_(ツ)_/¯o Ich hab den letzten Absatz jetzt fünfmal gelesen. Aber ich versteh' immer noch nicht, was du meinst...
      8 1 Melden
    • zzZüri 02.11.2017 06:32
      Highlight Muahaha, Raucherkabinen ihm freien aufstellen. 😝
      2 2 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.11.2017 07:33
      Highlight Wart ab Züri ;) Wart ab.

      @ politico:


      Ich glaube der Wegfall von Nichtrauchern würde 99% der Bar-betreiber mehr stören / schmerzen als der Wegfall der Raucher. Nur mit Rauchern eine grössere Bar / Club betreiben?- viel Glück.

      Ich hatte "mehr stören / schmerzen" und Wegfall vergessen.
      1 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 18:53
    Highlight Stark. Hoffe das kommt durch.

    Rauchen ist vermutlich die einzige Sucht die andere zum Passiv-"konsumieren" zwingt.

    Ich kann nicht zum Passiv-trinker, Passiv-Fastfood Esser oder Passiv-Süssigkeiten Esser "gezwungen" werden. Das machen die Leute für sich.

    Aber Raucher zwingen mich auf dem Peron oder dem Buswartehäuschen zum Passivrauchen.

    Und ja liebe Raucher, man ist auch Autoabgasen ausgesetzt, aber Autos sind nützlich.
    83 134 Melden
    • SomeoneElse 01.11.2017 19:25
      Highlight Es geht der SBB in erster Linie um Abfall und Reinigung. Und da hinkt dein Vergleich...
      41 13 Melden
    • Tomjumper 01.11.2017 19:33
      Highlight Mit den Folgen des Trinkens haben sehr viele Menschen ein Problem auch passiv, ob im Strasseverkehr oder im Zug.
      50 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 19:48
      Highlight Hmm, am Schluss profitieren doch die Nichtraucher trotzdem. Egal was die SBB zu diesem Test veranlasst hat.

      Würde es nach mir gehen, wäre Rauchen nur in den eigenen 4 Wänden erlaubt. Meinetwegen noch auf dem Balkon, da ist ja Grillieren auch erlaubt.
      22 57 Melden
    • Tomjumper 01.11.2017 19:54
      Highlight Wenn wir nun alles verbieten, was uns nicht gefällt, leben wir bald in einer traurigen Welt. Es scheint so als würde Toleranz bei anderen Gruppen nun bei den Rauchern abgezogen.
      44 15 Melden
    • Silent Speaker サイレントスピーカー 01.11.2017 20:59
      Highlight Es geht nicht um was nicht gefällt, sondern darum, was extrem stört. Raucher stören nun einfach mit ihrem Gestank und das praktisch immer und überall. Da geht man in einen Wald frische Luft schnappen und schwupps verpestet ein Raucher eben diese. Das war's dann mit frischer Luft.

      Der schönste Slogan der Stadt Zürich war: Erlaubt ist, was nicht stört. Raucher stören nun mal. Seht es ein. Verzieht euch irgendwohin, wo ihr keinen stört. Dann stört sich auch keiner daran. It's as simple as that.
      14 41 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 21:00
      Highlight Nun Ja, Probleme sind etwas und passives konsumieren ist was ganz anderes.

      Passivtrinken? Schwierig.
      Passivrauchen? Man wird fast dazu gezwungen.

      Beim Rauchen ist es wie mit dem Abfall - den entsorgt man als zivilisierter Mensch in dafür vorgesehene Behälter, nicht auf der Strasse. Rauchen sollte man an dafür "vorgesehene" Orte - eigene Wohnung oder Fumoirs. Nicht im öffentlichen Raum.

      Von wegen Toleranz: gibt Leute die urinieren auf die Strasse oder so - ist verboten. Zu unrecht? Denke nicht.

      14 24 Melden
    • SomeoneElse 01.11.2017 21:55
      Highlight Ich störe mich auch immer wieder ab Gerüchen (so von wegen Passivrauchen)... Leute die Parfum aufgetragen haben, dass ich Kopfschmerzen kriegen neben ihnen, Essen im Zug das bestialisch stinkt, Leute die sonst irgendwie nach irgendwas riechen, als hätten sie weder Dusche noch Deo zuhause, usw. Und dann kommen noch Geräusche dazu, schmatzen, Kaugummi kauen, usw. Aber was solls... Wenns mich zu fest stört gehe ich dem aus dem Weg, denn es stört primär mich und somit kann ich etwas tun: ausweichen und nicht den anderen meinen Willen und Meinung aufzwingen.
      27 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 22:06
      Highlight Offene, bedeckte Bushaltestelle: regnet in Strömen, stehen alle im Schärmen - einer raucht ununterbrochen.

      Wer soll hier weg? Die 10 die sich stören? Oder der Raucher.

      Meiner Meinung nach tun zivilisierte Menschen all das nicht was Sie oben aufgelistet haben.

      Ausser beim Parfüm - mühsam, aber kaum so schädigend wie Rauch.
      11 27 Melden
    • SomeoneElse 01.11.2017 22:29
      Highlight An der offenen Luft wird dich das nicht umbringen... da ist die Gefahr grösser eine Lungenentzündung oder Influenza aufzulesen.

      "Meiner Meinung nach tun zivilisierte Menschen all das nicht was Sie oben aufgelistet haben."

      Auch wenn mich all das aufgelistete oftmals stört, bin ich froh (noch) in einer freien Gesellschaft zu leben, wo die Leute nicht deinen zivilisatorischen Standards entsprechen müssen.

      (Ja ich sieze in den Kommentarspalten nicht, das ist ähnlich Bünzlig wie ihre Vorstellungen von zivilisierten Menschen...)
      22 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 01.11.2017 22:37
      Highlight Bünzlig schreibt man klein, ausser am Satzanfang. ;)

      Ich mag es gepflegt. Ob das bünzlig ist? Nicht mein Problem.

      Ihrer Meinung nach ist also Abfall richtig entsorgen bünzlig? Speziell... vermutlich ein Messie. Auch im Benehmen.

      Euch wird es auch nicht umbringen, wenn ihr nur in euren 4 Wänden qualmt.

      9 29 Melden
    • Schpaetzu 01.11.2017 23:00
      Highlight Was ist wenn dann eine mehrheit an rauchern wartet? Müssen dann die nichtraucher raus?
      Einfach freundlich sagen in den meisten fällen lässt sich ja miteinander reden, wenn jemand aber einen ton wie sie in ihren kommentar anschlägt, dann zünde ich gleich noch eine an.
      5 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 02.11.2017 09:29
      Highlight Schpaetzu: was für einen Ton schlage ich an?

      Tun Sie das - zeugt von Reife... ich muss dann dringend pinkeln und wähle sie als Pfosten aus. Oder niese in ihr Gesicht, sry hä.

      Dann wäre ich auf Ihrem "Niveau".
      2 7 Melden
  • Baba 01.11.2017 18:53
    Highlight JajajaJAAAAA 👍👍👍
    45 63 Melden
  • derEchteElch 01.11.2017 18:51
    Highlight Sehr begrüssenswert! Es gibt nichts grässlicheres als aus dem Zug auszusteigen und direkt in eine Rauchwolke hinein zu laufen, nur weil irgendwelche Suchties sofort ihren Glimmstengel anzünden müssen!
    87 105 Melden
    • Dan Rifter 01.11.2017 20:30
      Highlight Jepp. Genau so ist es. Jeden Tag mind. einmal.
      16 21 Melden
  • Peter Ciccio 01.11.2017 18:48
    Highlight endlich!
    51 68 Melden
  • flubi 01.11.2017 18:47
    Highlight Dann dürfen auf SBB Bahnhöfen auch keine Zigaretten mehr verkauft werden. Sonst ist es nicht konsequent umgesetzt!
    286 86 Melden
    • Laut_bis_10 01.11.2017 19:12
      Highlight Nach dieser Logik müsste man in jedem Coop rauchen dürfen 😂
      47 9 Melden
    • Noach 01.11.2017 19:15
      Highlight Da muss ich flubi aber Recht geben!Das wäre dann wirklich nötig!Rauchfreie Bahnhöfe gibt es auf der Welt schon Einige!
      6 21 Melden
    • Karl Müller 01.11.2017 19:56
      Highlight Hattest Du demfall schon öfter Sex auf Perrons, oder wusstest Du bisher noch gar nicht, dass in Bahnhöfen auch Kondome verkauft werden?
      34 9 Melden
    • jjjj 01.11.2017 20:43
      Highlight ????
      3 5 Melden
    • Pisti 01.11.2017 22:12
      Highlight Karl Müller ist Sex auf dem Perron dann verboten?
      6 1 Melden
    • Laut_bis_10 02.11.2017 00:02
      Highlight @Pisti: Du meinst die ganze Zeit, die ich damit verbracht habe, verlegen in mein Handy zu starren, hätte ich eigentlich das Perron rauf und runter rammeln können? :o

      Wird morgen gleich nachgeholt 👌
      7 0 Melden

«Es Land pisset uf Künschtler» – Büne Huber wettert gegen «No Billag», und zwar so richtig

Dass Büne Huber ein Mann der klaren Worte ist, wissen wir spätestens seit seinem Kult-Interview, wo er Fussballer als Pussys abgestempelt hat.

Nun meldet sich der Berner mit einer weiteren Wutrede zurück. Als er im Interview mit Radio Pilatus auf die «No Billag»-Initiative angesprochen wird, kann sich Büne für einen Moment kaum mehr beherrschen. Der Frontsänger von Patent Ochsner befürchtet, dass die «No Billag»-Initiative von «denä Füdlibürger dert ussä» angenommen …

Artikel lesen