Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind die 10 beliebtesten Schweizer Unternehmen 



Der neue branchenübergreifende Reputationsindex der 52 führenden Schweizer Unternehmen liefert teilweise überraschende Resultate. Zum grössten Gewinner darf sich die SBB zählen. Sie schafft es von Rang 24 auf Rang 8 und somit wieder in die Top 10 der beliebtesten Schweizer Unternehmen. 

Absteiger sind Rolex und Richemont. Sie gehören nicht mehr zu den zehn Begehrtesten. Den ersten Platz hält seit Jahren die Migros. Sie geniesse eine besonders hohe emotionale Wertschätzung seitens ihrer Kunden, schreiben die Studienmacher des Forschungsinstituts Öffentlichkeit und Gesellschaft der Universität Zürich. Die Ergebnisse basieren auf über 3500 landesweit geführten Interviews. (rar)

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Caturix 02.04.2015 14:32
    Highlight Highlight Migros und Nachhaltichkeit, das ich nicht lache. Geberit ist ja eigentlich die wichtigste in der Liste, ohne sitzt man wircklich in der Scheisse.
    • Baba 13.04.2015 22:00
      Highlight Highlight @Caturix: Ja, Migros ist ein auf Nachhaltigkeit bedachtes Unternehmen. Seit mindestens 10 Jahren wird jährlich ein Nachhaltigkeitsbericht publiziert und die M hat auch schon verschiedene Awards zum Thema "Sustainability" erhalten... u.A. 2009 vom World Retail Congress die Auszeichnung "Most Responsible Retailer of the Year" und die Konkurrenten waren Kaliber wie Tesco etc.
      Ja, Caturix, da gibt es nix zu lachen, die Migros ist seit Jahren ein Unternehmen, das sich um Nachhaltigkeit bemüht!

«Faktor Mensch ging völlig vergessen» – Boni kommen aus der Mode

Die Bâloise hat es getan, die Migrosbank und auch Tamedia: Sie haben sich von individuellen Boni für die Mitarbeitenden verabschiedet. Damit stehen sie für einen neuen Trend. «Die Bonuskultur ändert sich derzeit rasant», sagte HCM-Chef Stephan Hostettler an einem Mediengespräch am Freitag.

Die Bezahlung habe einen grossen Einfluss auf die Firmenkultur, sagte Hostettler. Mit der Umstellung der Entlöhnungssysteme wollten die Unternehmen die Teamarbeit wieder fördern. «Es gibt ein Umdenken im …

Artikel lesen
Link zum Artikel