Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 32. Spieltag

Stuttgart und Hannover mit torlosem Remis

25.04.14, 22:35

HANOVER, GERMANY - APRIL 25:  Hiroki Sakai (L) of Hanover fights for the ball with Gotoku Sakai (R) of Stuttgart during the Bundesliga match between Hannover 96 and VfB Stuttgart at HDI-Arena on April 25, 2014 in Hanover, Germany.  (Photo by Lars Kaletta/Bongarts/Getty Images)

Bild: Bongarts

Die Tabellennachbarn Hannover 96 (Platz 14) und der Vfb Stuttgart (Platz 15) trennen sich torlos 0:0. Die grösste Chance vergab der ehemalige deutsche Nationalspieler Cacau: Dem Stürmer gelang in der 53. Minute das Kunststück, den Ball zwei Meter vor dem leeren Tor nicht unterzubringen.   

In der ersten Halbzeit gab es ausserdem eine strittige Penaltyszene, bei welcher sich Hannover und insbesondere Spieler Marcelo nicht über einen Pfiff beklagen hätten dürfen.

Vor allem Stuttgart muss nach dem Unentschieden weiter zittern, während die 96er den Klassenerhalt damit so gut wie perfekt gemacht haben. (syl)

Bundesliga, 32. Spieltag

Hannover – Stuttgart 0:0

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen