Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

FCB-Randale nach Klassiker gegen FCZ: Sieben weitere Chaoten verhaftet



Nach den Ausschreitungen im Anschluss an das Fussballspiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich vom 10. April (2:2) sind neben zwei bereits verhafteten Personen sieben weitere Tatverdächtige festgenommen worden. Zudem wurde eine Person identifiziert, die durch ein Gummischrotgeschoss schwer am Auge verletzt wurde.

Die sechs in Basel-Stadt Festgenommenen sind Schweizer im Alter zwischen 19 und 29 Jahren, wie es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft vom Mittwoch heisst.

Polizei marschierte in die Fans statt direkt zum Perron-Aufgang

Image

Der Weg der Polizisten zum Aufgang in Richtung Extrazug über die Eventplattform ist ein Umweg.
bild: watson

Für drei Tatverdächtige hat das Gericht bereits Untersuchungshaft angeordnet. Gegen drei weitere Männer, die am Dienstag festgenommen wurden, beantragt die Staatsanwaltschaft ebenfalls Untersuchungshaft. Eine weitere tatverdächtige Person wurde zudem im Baselbiet festgenommen. Gegen diese Person werde voraussichtlich Untersuchungshaft beantragt.

Bei den Krawallen wurden neun Polizistinnen und Polizisten der Basler und Baselbieter Kantonspolizeien verletzt. (pre/sda)

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Strohhut 27.04.2016 11:27
    Highlight Highlight Titel ändern vom blickschen Titel zu mutmassliche Chaoten.

    Die Sittenpolizei dankt
  • Coach Cpt. Blaze 27.04.2016 11:12
    Highlight Highlight Was ist mit den Polizisten, die entgegen der Vorschriften aus nächster Nähe (Gummischrot = Distanzwaffe) sowie auf Kopfhöhe Gummischrot abgefeuert haben?
    • Fendant Rüpel 27.04.2016 12:47
      Highlight Highlight Untersucht wird durch die Staatsanwaltschaft auch der Gummischroteinsatz der Polizei. Ein 27-Jähriger wurde von einem Geschoss am Auge getroffen und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Mehrere Operationen am Auge wurden seither vorgenommen. Der Mann wurde inzwischen durch die Staatsanwaltschaft befragt. Der regelmässige Einsatz von Gummischrot durch die Basler Polizei wird auch politisch diskutiert. Quelle : Tageswoche

      Jedoch schon recht bedenklich dass dieser Abschnitt von den meisten Zeitungen nicht übernommen worden ist aber sind wir ja eigentlich schon gewohnt...
    • Coach Cpt. Blaze 27.04.2016 13:10
      Highlight Highlight Danke für's Update. Da hast du leider recht - ausser (ab und zu) bei watson oder eben in der Tageswoche liest man sowas sehr selten...

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article