Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video vom Chancentod im Quadrat

Vier Bundesliga-Stürmer laufen auf ein leeres Tor zu und ... holen einen Einwurf raus

«Haste Scheisse am Fuss, haste Scheisse am Fuss», meinte einst der ehemalige deutsche Nationalspieler Andreas Brehme. Was er genau damit meint, sehen Sie hier.

25.09.14, 12:02 25.09.14, 17:14

syl battistuzzi

In der 2. Bundesliga kommt es gestern zum Duell zwischen Kaiserslautern und Union Berlin. Das Heimteam geht dank eines Treffers kurz vor der Pause verdient in Führung. 

Ein Mann, ein unfreiwilliger Lob. Gif: vine/Alex Chaffer

Eine Viertelstunde vor Schluss kann der eingewechselte Philipp Hofmann eigentlich alles klarmachen. Der Joker versemmelt jedoch den Querpass seines Teamkollegen und jagt den Ball aus zwei Metern übers Tor.

Der Ball springt ganz leicht auf, was Hofmann etwas blöd aussehen lässt. gif: Vine/Alex Chaffer

Zum Glück bleibt Hofmann nicht der einzige Depp des Tages im Fritz-Walter-Stadion. In der Schlussphase stürmt der Union-Torwart bei einem Freistoss mit nach vorne.

Den «Roten Teufeln» gelingt es jedoch, sich zu befreien und einen Konter zu fahren, bis schliesslich vier Lauterer gegen nur einen verteidigenden Union-Spieler aufs verwaiste Tor rennen können.

Doch der ballführende Spieler lässt sich kurz vor dem Schuss zu viel Zeit und die Kugel wird noch von einem zurückeilenden Gäste-Spieler weggespitzelt. Den 21'384 Zuschauern bleibt zum zweiten Mal der Torjubel im Hals stecken.

4:1 gibt nicht 2:0, eigentlich logisch. Video: YouTube/1.FCK-WestkurveTV

Auch im Süden gibt's zu lachen

Alvaro Morata ist diesen Sommer für 20 Millionen Euro von Real Madrid zu Juventus Turin gewechselt. Der spanische Stürmer vergibt im Liga-Spiel gegen Cesena eine hochkarätige Chance, als er bei einem Drehschuss-Versuch den Ball verfehlt. Besser macht es Stephan Lichtsteiner: Der Schweizer markiert mit einem Energie-Anfall den 3:0-Endstand.

Morata dreht sich noch immer. Video: YouTube/HQFootball14

Barça mit Negativ-Rekord

Seit zehn Jahren brachte Barça mindestens ein Schuss aufs Tor. Auch Pedro half mit, diese schöne Serie zu zerstören.

Pedro hat es nicht leicht bei Barcelona. Obwohl der schnelle Flügel seit Karrierebeginn 2008 für die Katalanen wie ein wilder Stier an der Linie rauf und runter sprintet, war der Spanier eigentlich nie unbestrittener Stammspieler. 

Ob teuer eingekaufte Stars wie Alexis Sanchez und Neymar oder aufstrebende Talente wie Sandro Ramirez und Munir el Haddadi, es scheint Pedro immer jemand im Wege zu stehen.

Pedro wie Bambi auf Eis. Video. YouTube/HDFoootball2014

Beim torlosen Auswärts-Remis gegen Malaga sind es aber die eigenen Beine, die dem 44-fachen spanischen Nationalspieler im Wege stehen. Nach dem missglückten Übersteiger geht Pedro zu Boden und der Ball ins Aus. Slapstick vom Feinsten!



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen