Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Tuchel jetzt auch Basels Sousa im Gespräch beim BVB

15.04.15, 19:30

Paulo Sousa: Weist er bald beim BVB die Richtung? Bild: KEYSTONE

Wer wird Nachfolger von Jürgen Klopp bei Dortmund? Die Frage beschäftigt ganz Fussball-Deutschland – und schwappt jetzt auch auf die Schweiz rüber. Wie «Sky Sports» berichtet, soll Basels Paulo Sousa ebenfalls im Rennen um den Posten beim BVB sein. 

Zufälligerweise sitzt Basel-Captain Marco Streller grad im Champions-League-Studio des Senders. Er «weiss natürlich von nichts», sagt aber: «Es hat mich gewundert, dass man da nicht vorher drauf kam. Er ist ein absoluter Fachmann und macht sehr vieles richtig. Für mich ist es sehr normal, dass dieser Name herumgeistert.»

Der 44-Jährige war als Spieler von 1996 bis Januar 1998 in Dortmund tätig und gewann unter anderem die Champions League. (fox)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Le_Urmel 15.04.2015 20:34
    Highlight Tauschen wir gegen Kloppo
    11 5 Melden
    • Androider 15.04.2015 23:20
      Highlight Wohl kaum. Wäre ein gewaltiger Rückschritt für Klopp.
      4 0 Melden

Hitzfeld: «Ganz Deutschland wünscht sich, dass Favre die Bayern herausfordern kann»

Am Tag der Dortmunder Offizialisierung des Engagements von Lucien Favre übermittelte die deutsche Trainer-Ikone Ottmar Hitzfeld dem Schweizer eine Reihe von Komplimenten.

Der erfolgreichste Coach der BVB-Geschichte verfolgt den Weg von Lucien Favre schon länger. «Ich hatte immer eine hohe Meinung von Lucien. Er machte seine Teams besser und liess erfolgreich offensiven Fussball spielen», sagt der zweifache Champions-League-Sieger zur Nachrichtenagentur SDA. «Es ist spannend, ihn nun bei einem ganz grossen Traditionsklub zu sehen, bei einem Verein mit sehr hohen Ansprüchen», so Hitzfeld.

Favre sei ein «Tüftler und Entwickler, der Tag und Nacht arbeitet. Er liebt …

Artikel lesen