Sport

Nach Tuchel jetzt auch Basels Sousa im Gespräch beim BVB

15.04.15, 19:30

Paulo Sousa: Weist er bald beim BVB die Richtung? Bild: KEYSTONE

Wer wird Nachfolger von Jürgen Klopp bei Dortmund? Die Frage beschäftigt ganz Fussball-Deutschland – und schwappt jetzt auch auf die Schweiz rüber. Wie «Sky Sports» berichtet, soll Basels Paulo Sousa ebenfalls im Rennen um den Posten beim BVB sein. 

Zufälligerweise sitzt Basel-Captain Marco Streller grad im Champions-League-Studio des Senders. Er «weiss natürlich von nichts», sagt aber: «Es hat mich gewundert, dass man da nicht vorher drauf kam. Er ist ein absoluter Fachmann und macht sehr vieles richtig. Für mich ist es sehr normal, dass dieser Name herumgeistert.»

Der 44-Jährige war als Spieler von 1996 bis Januar 1998 in Dortmund tätig und gewann unter anderem die Champions League. (fox)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 16.04.2015 07:55
    Highlight oh nein, BITTE nicht. Will Sousa als Trainer auf keinen Fall beim BVB sehen...lieber Tuchel oder eine andere Lösung.
    1 0 Melden
  • Le_Urmel 15.04.2015 20:34
    Highlight Tauschen wir gegen Kloppo
    11 5 Melden
    • Androider 15.04.2015 23:20
      Highlight Wohl kaum. Wäre ein gewaltiger Rückschritt für Klopp.
      4 0 Melden

Das Leben als tauber Fussballprofi: «Dem Schiri sage ich, dass ich ihn nicht hören kann»

Simon Ollert hat einen Schwerbehinderten-Ausweis und verdient sein Geld als Fussballprofi. Ein Interview über peripheres Sehen, üble Beschimpfungen und die Tatsache, weshalb er mit Gehör kein besserer Spieler wäre. 

Simon, du bist Fussballprofi trotz deines Handicaps. Wärst du ein besserer Spieler, wenn du nicht taub wärst?Simon Ollert: Nein, das glaube ich nicht. Ich hab spezielle Stärken gerade durch meine Taubheit. Ich bin einzigartig – darauf kommt es im Fussball an. 

Was kannst du besser? Ich sehe mehr als andere. 

Das musst du mir erklären.Ich habe das periphere Sehen perfektioniert. Dadurch habe ich offensive Qualitäten, die mir keiner so schnell nachmachen kann. Ich bin deshalb schwer …

Artikel lesen