Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 30. Runde

Genoa – Cagliari 2:0

Parma – Juventus Turin 1:0

Hellas Verona – Inter Mailand 0:3

Der überlegene Leader Juve blamiert sich und verliert beim designierten Absteiger Parma

11.04.15, 22:35


Juventus Turin kassierte in der 30. Runde der Serie A eine peinliche Niederlage. Der souveräne Tabellenführer unterlag auswärts Schlusslicht Parma mit 0:1. Mit seinem Treffer in der 60. Minute avancierte José Mauri zum Matchwinner für Parma.

Parma Juve 1:0 Mauri GIFParma Juve 1:0 Mauri GIF

GIF: Streamable

Die Niederlage ist für den Titelverteidiger jedoch leicht zu verdauen. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger AS Roma beträgt weiterhin komfortable 14 Punkte. Für Juve war es erst die zweite Niederlage der Serie-A-Saison. Nach 634 Minuten (in allen Wettbewerben) kassierten die Turiner erstmals wieder ein Gegentor.

Stephan Lichtsteiner spielte bei Juventus an der Seite von vielen Ersatzleuten. Vier Tage vor dem Champions-League-Viertelfinal gegen Monaco wurden Torhüter Gigi Buffon, Abwehrchef Leonardo Bonucci, Stratege Andrea Pirlo und Topskorer Carlos Tevez geschont.

Xherdan Shaqiri kam bei Inters 3:0-Erfolg bei Hellas Verona nicht zum Einsatz. Mauro Icardi (11.), Rodrigo Palacio (48.) und Vangelis Moras (90. ins eigene Tor) erzielten die Treffer. (ram/si)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Cristiano Ronaldo verändert die Serie A – für Juves Gegner wird es noch härter

Die eher älteren Fans von Juventus Turin fühlten sich am vergangenen Sonntag an das Jahr 1982 erinnert. Beim traditionellen Testspiel gegen den eigenen Nachwuchs, das wie jedes Jahr in Villar Perosa vor den Toren Turins stattfindet, dem Geburtsort von Fiat-Gründer Giovanni Agnelli, spielte Cristiano Ronaldo erstmals im Trikot von Juventus Turin. Es herrschte eine freudig-euphorische Atmosphäre wie vor 36 Jahren, als bei diesem vereinsinternen Fussballplausch Michel Platini sein Debüt für …

Artikel lesen