Sport

Plötzlich jubelte Real und Atlético stand im Regen.  Bild: EPA/EFE

Weshalb die Auswärtstor-Regel endlich abgeschafft gehört

Die Auswärtstor-Regel schaffte es gestern, ein unerwartet spannendes Fussballspiel innert wenigen Augenblicken zu zerstören. Aus diesem und anderen Gründen finde ich: Diese Regel muss endlich verschwinden.

11.05.17, 14:02 11.05.17, 17:59
Adrian Bürgler
Adrian Bürgler

Was war das für ein Start in das gestrige Halbfinal-Rückspiel zwischen Atlético und Real Madrid. «Atléti», dem niemand hier auf der watson-Redaktion noch irgendeine Chance gegeben hat, ist nach 16 Minuten plötzlich wieder voll dabei.

Saul Niguez per Kopf und Antoine Griezmann per Penalty bringen das Heimteam 2:0 in Führung und das Estadio Vicente Calderon zum Beben. Noch ein Tor und das 0:3 aus dem Hinspiel wäre wettgemacht. Nachdem ich zu Beginn ernsthaft erwägt habe, das Hockey-WM-Spiel Deutschland gegen die Slowakei der Champions League vorzuziehen, war ich nun voll dabei. Naja, bis zur 42. Minute.

Das wunderschöne 1:2, das leider das Spiel zerstörte. Video: streamable

Dann kamen Karim Benzema, Toni Kroos und Isco und zerstörten nicht nur Atléticos Hoffnungen, sondern auch das Spiel. Es war ein wunderschönes Tor – unglaublich herausgespielt von Benzema. Ein Tor, über das ich mich als neutraler Fussballfan normalerweise freue. Aber ich freute mich nicht. Denn die Spannung war weg. Aufgrund der Auswärtstor-Regel hätte Atlético plötzlich nochmals drei Tore gebraucht – in einer Halbzeit gegen Real ein Ding der Unmöglichkeit.

Einer meiner Kollegen regt sich ebenfalls auf – ich gebe ihm Recht. bild: watson

Ich fragte mich mal wieder, weshalb die Auswärtstor-Regel im Fussball immer noch existiert. Klar, sie dient vor allem dazu, langwierige Verlängerungen oder – noch schlimmer – Penalty-Lotterie zu verhindern. Leider macht diese Regel aber vor allem Rückspiele unattraktiv, das Wunder von Barcelona mal ausgenommen. Einerseits, weil im Rückspiel genau so viel Resultat-Fussball gespielt wird wie im Hinspiel. Andererseits, weil ein Auswärtstor – wie gestern in Madrid – ein Spiel töten kann.

Weshalb soll ein Auswärtstor überhaupt noch «belohnt» werden? Ist es heutzutage immer noch schwierig in fremdem Stadien ein Tor zu erzielen? Ich finde nicht. Reisestrapazen gibt es für den modernen Fussballer mit Charterflügen und modernen Manschaftsbussen nicht mehr. Und auch die Platzverhältnisse sind heutzutage meistens so gut, dass keine signifikanten Unterschiede zu spüren sind. Selbstverständlich spielt man lieber vor dem eigenen, jubelnden Anhang, statt vor einer pfeifenden Meute von Gästefans. Das alleine rechtfertigt in meinen Augen aber nicht, weshalb ein Auswärtstor in entscheidenden Moment plötzlich wertvoller sein soll.

«Diese verdammte Auswärtstor-Regel killt erneut ein tolles Spiel.» Gary Lineker mag die Regel ebenfalls nicht.

In der Champions Hockey League – man möge es mir verzeihen, dass ich hier die Brücke zum Eishockey schlage – gibt es in der K.o.-Phase keine Auswärtstor-Regel. Nun ist diese Liga auch nach drei Jahren immer noch ein billiger Abklatsch des Pendants aus dem Fussball, aber dieses Detail ist lobenswert.

In der CHL wird nach einer Woche Pause theoretisch beim Spielstand aus dem Hinspiel weitergespielt. Bei Gleichstand nach 120 Minuten gibt's eine 10-minütige Verlängerung und danach ein Penaltyschiessen. Anfangs war ich gegenüber diesem Modus kritisch eingestellt. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass mir das gefällt.

Deine Meinung ist gefragt.

Umfrage

Was hältst du von der Auswärtstor-Regel?

  • Abstimmen

2,114 Votes zu: Was hältst du von der Auswärtstor-Regel?

  • 20%Find ich gut. Alles soll bleiben, wie es ist,
  • 64%Mühsam. Weg damit!
  • 9%Ich kann mich nicht entscheiden.
  • 7%Ich will nur das Resultat sehen.

Es gibt kein mühseliges Rechnen, bei welchem Spielstand welches Team weiterkommt. Die Teams verwalten in Hin- und Rückspiel nicht nur das Resultat. Und es gibt keine Partien, die bereits vor dem Ende durch ein einziges Tor entschieden sind. Dieses Format würde auch die K.o.-Phase in der Fussball-Champions-League attraktiver machen. Und Atlético hätte am Mittwoch so auch in der zweiten Halbzeit noch einen kleinen Hoffnungsschimmer gehabt.

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

Rekorde rund um Fussball

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
86
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
86Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jönsi 12.05.2017 10:27
    Highlight Atletico hätte besser auswärts ein Tor geschossen.. Hier sieht man dass es schwieriger ist auswärts zu gewinnen und das sollte auch belohnt werden!
    11 1 Melden
  • Michi Studer 11.05.2017 21:55
    Highlight Das kann nur von einem geschrieben worden sein, der nie selber Fussball gespielt hat. Auswärts zu spielen ist ein enormer Nachteil. Nicht nur die Anreise sondern auch fast ohne eigene Fans ohne gewohnten Ablauf im eigene Stadion usw.
    18 28 Melden
    • Charlie7 11.05.2017 23:35
      Highlight Diesen Nachteil haben ja beiden Mannschaften! Wieso kapieren das so viele nicht :-/
      12 5 Melden
  • banda69 11.05.2017 20:21
    Highlight Die Auswärtstorregel ist eigentlich nur lustig, wenn der Underdog ein Tor schiesst. Gestern wars ein Spasstöter.
    19 1 Melden
  • leu84 11.05.2017 19:53
    Highlight Vor allem die Auswärtstoreregel in der Verlängerung gehört abgeschafft. In der regulären Spielzeit ist die Regel gut
    26 8 Melden
  • moedesty 11.05.2017 17:33
    Highlight Was für eine Logik. "Ist es heutzutage immer noch schwierig in fremdem Stadien ein Tor zu erzielen? Ich finde nicht."

    Du hast wohl noch nie Fussball gespielt. Wie kann man so was überhaupt ernst meinen?

    Und sowieso, die Regel gilt ja für beide Mannschaften. Aber Hauptsache etwas "kommentieren".
    40 64 Melden
    • be__smart 12.05.2017 00:06
      Highlight und wenn die Regel abgeschafft würde? Hätte dann eine Mannschaft nen Vorteil?
      3 3 Melden
    • moedesty 12.05.2017 08:07
      Highlight würde das abschaffen von offside nachteile für eine mannschaft geben? nicht oder? diese regel braucht es trotzdem.
      2 4 Melden
  • DSC 11.05.2017 17:24
    Highlight Wein doch ;)
    76 3 Melden
    • Adrian Buergler 11.05.2017 21:18
      Highlight Ein Kommentar ist ja eigentlich die altmodische Version von «wein doch» 😃 Aber betrunken war ich beim Schreiben definitiv nicht.
      9 4 Melden
    • moedesty 12.05.2017 08:08
      Highlight ein kommentar ist eigentlich eine meinung und du weisst wie es mit einer meinung ist. gibt da ja einen spruch dazu.
      1 0 Melden
  • Braveheart 11.05.2017 16:38
    Highlight hätte Atletico auswärts nicht gleich mit 3:0 verloren wäre es auch länger spannend geblieben...
    Sollte man dann hohe Niederlagen im Heimspiel auch abschaffen?
    85 15 Melden
    • Braveheart 11.05.2017 16:42
      Highlight Hinspiel nicht Heimspiel sollte das heissen
      24 3 Melden
  • measy88 11.05.2017 16:34
    Highlight Eine Reise nach Russland ist schon mit hohen Strapazen verbunden und das frenetische Publikum in der Türkei oder Griechenland kann ein Vorteil sein. Für junge Spieler kann diese Kulisse einschüchternd wirken.
    23 10 Melden
    • Charlie7 11.05.2017 19:04
      Highlight Ein frenetisches Publikum soll ja auch ein Vorteil sein. Jeder darf einmal Zuhause vor dem eigenen Publikum spielen.
      Und wenn sich ein junger Spieler vom gegnerischen Publikum einschüchtern lässt, dann lässt man ihn wohl lieber auf der Bank im CL/EL-Wettbewerb
      15 8 Melden
    • measy88 12.05.2017 10:22
      Highlight Genau und darum finde ich sollte man die Auswärtstor Regel nicht abschaffen ;)
      2 2 Melden
  • Captain Downtown 11.05.2017 16:21
    Highlight Atletico hätte aber durchaus noch 2 Tore schiessen (!!) können und dann wäre wieder Feuer unterm Dach gewesen und ggf. noch das dritte gefallen. Aber das psychologisches Momentum, fussballerisches Können und eine Riesenportion Mithilfe des Schiedsrichters gleichzeitig stattfinden, passiert eben nicht 2x in einer CL-Saison ;-)
    29 8 Melden
  • satyros 11.05.2017 16:16
    Highlight Eine Alternative könnte noch das System des englischen Ligacuphalbfinals sein: Auswärtstore zählen erst nach 120 Minuten des Rückspiels. D.h. wenn nach zweimal 90 Minuten beide Mannschaften gleich viele Tore geschossen haben (egal ob zu Hause oder auswärts) kommt's zur Verlängerung. Ab jetzt zählen aber die Auswärtstore, auch jene, die in den zweimal 90 Minuten erzielt wurden. Athletico hätte damit gestern ein 4:1 gereicht, um in die Verlängerung zu kommen, wäre aber ausgeschieden, wenn es nach der Verlängerung immer noch 4:1 gestanden hätte.
    39 14 Melden
  • Maak 11.05.2017 16:06
    Highlight Ist es heutzutage immer noch schwierig in fremdem Stadien ein Tor zu erzielen?

    Wenn man das am Beispiel der Super League anschaut, anscheinend schon.

    Im Moment haben 6 der 10 Teams in Heimspielen eine positive Torbilanz.
    In Auswärtsspielen sind es hingegen nur gerade mal 2 Teams. Basel mit +23 und YB mit mickrigen +1.

    Selbiges lässt sich auch in den anderen Ligen sehen.

    Positive Torbilanzen:
    Bundesliga (Heim 11/20, Auswärts 4/20)
    Ligue 1 (14/20, 5/20)
    Primera Division (14/20, 4/20)
    65 4 Melden
  • Merengue 11.05.2017 15:40
    Highlight Gopf, dem neutralen Zuschauer kann mans echt nie recht machen ...😄
    56 3 Melden
  • JonSerious 11.05.2017 15:36
    Highlight Auch wenn es gestern schade war, ich denke, die Vorteile überwiegen:

    Auch wenn die Reisen heute angenehmer sind, viele Teams sind zu Hause noch immer besser. Vergleicht mal die Auswärtstabelle mit der Heimtabelle der Bundesliga: https://goo.gl/9WHwJA
    Ein Extremfall: Herta holte zu Hause 37 Punkte - Auswärts: 9.
    Der Heimvorteil existiert auf jeden Fall noch.
    Ohne die Regel würden tendenziell schwächere Teams auch bei Auswärtsspielen noch stärker den Bus parken.

    Im Eishockey braucht es die Regel weniger dringend, weil es seltener zu Unentschieden kommt (weil mehr Tore fallen).
    30 5 Melden
  • MichaelTs 11.05.2017 15:33
    Highlight Mindestens in der Verlängerung hat die Regel nichts zu suchen. Denn sonst hatte ja die eine Mannschaft 90 Minuten und die andere 120 für ein Auswärtstor. Da wandelt sich dann der Heimvorteil plötzlich in einen Nachteil.

    Momentan kann es genau in einer Konstellation zur Verlängerung kommen, was wohl auch die Idee der Regel ist. Aber dann kann man diese auch kürzen oder direkt zum Penaltypunkt schreiten. Die Auswärtstorregel bleibt einfach komisch, vielen Dank für diesen Kommentar, watson.
    38 11 Melden
    • tinu32 11.05.2017 15:56
      Highlight Eine Verlängerung gibts nur, wenn nach 90 Minuten je gleichviele Tore zu Hause und auswärts erzielt wurden. In der Verlängerung selber gibt es keine Auswärtstorregel mehr (endet die Verlängerung mit je einem zusätzlichen Tor pro Team gewinnt nicht automatisch das Auswärtsteam).
      12 21 Melden
    • satyros 11.05.2017 16:04
      Highlight Der sog. Heimnachteil hat dafür gesorgt, dass in der Champions League von den letzten sechs Entscheidungen nach Verlängerung (ohne Penaltyschiessen) fünf die Heimmannschaft gewonnen hat.
      6 4 Melden
    • JonathanFrakes 11.05.2017 18:32
      Highlight @tinu: Die Auswärtstorregel gilt sehr wohl auch in der Verlängerung! Wenn in der Verlängerung beide Teams ein Tor schiessen, dann kommen die Gäste weiter.
      16 2 Melden
    • tinu32 12.05.2017 06:54
      Highlight Ups, sorry fürs Fake-News-Verbreiten. War felsenfest überzeugt von meiner Regel ;)
      2 0 Melden
  • Dümpelente 11.05.2017 15:27
    Highlight Ich sehe es eher so, dass durch die Auswärtstorregel mehr Fussballspiele zum Krimi werden.
    Mit jedem Tor kann die Ausgangslage komplett kippen.
    Zudem kann es auch häufig zu Situationen kommen wie im CL-Viertelfinal-Rückspiel zwischen Real und den Bayern:
    Bayern München verliert zuhause 1:2 und führt in Madrid 1:0. Dann können voll auf den zweiten Treffer gehen - mit 2:0 sind sie weiter.
    Kassieren sie den Ausgleich ist das in dieser Situation nicht so Schlimm: sie brauchen immer noch nur 1 Tor (2:1) um sich zumindest in die Verlängerung zu retten.
    33 4 Melden
    • Hans Franz 11.05.2017 17:24
      Highlight Das wäre in diesem Fall doch auch ohne die Auswärtstorregel so. Zu Hause 1:2 verloren und Auswärts 0:1 am gewinnen. Bei 0:2 sind sie weiter, bei 1:2 gehts in dir Verlängerung..
      14 4 Melden
  • Wagh_Rules 11.05.2017 15:15
    Highlight Grundsätzlich stimme ich dem Artikel zu. Es muss jedoch gesagt werden, dass der Heimvorteil natürlich immer noch existiert, (siehe z.B. http://www.spiegel.de/sport/fussball/heimvorteil-die-historische-datenanalyse-der-bundesliga-a-1068911.html ) dies ist meiner Meinung nach kein Argument. Es geht nur um die Spannung.
    Ein guter Anfang wäre jedoch, in der Verlängerung diese Regel abzuschaffen. Sonst muss ein Team meistens zwei Tore schiessen, wenn das andere eines macht, und diese Herkulesaufgabe jemandem nach mehr als 90 Minuten zu zumuten finde ich etwas unfair.
    37 0 Melden
    • satyros 11.05.2017 15:47
      Highlight Gerade in der Verlängerung finde ich die Auswärtsgoalregel fair. Die eine Mannschaft hat den Vorteil, die Verlängerung zu Hause zu spielen, die andere dass sie bei Unentschieden weiter ist, wenn sie mindestens einmal trifft.
      1 19 Melden
    • Entenmann 11.05.2017 15:53
      Highlight Umgekehrt verhält es sich jedoch so, dass nach einem Treffer des Heimteams in der Verlängerung der Gegner nur einen Treffer braucht, um weiterzukommen. Und dann reicht wiederum ein Treffer des Heimteams. Mauern und auf Penaltyschiessen hoffen, liegt nicht mehr drin, bzw. kann ganz bitter bestraft werden.
      7 1 Melden
  • Schwanzus Longus 11.05.2017 15:11
    Highlight Die Auswärtstorregel gleicht den Heimvorteil des Gegners aus. Daher sollte sie bestehen bleiben.
    23 28 Melden
    • xlt 11.05.2017 15:35
      Highlight Um dies auszugleichen gibt es jeweils ein Hin- und Rückspiel. Das ist also nicht wirklich ein Argument.
      41 6 Melden
  • patnuk 11.05.2017 15:04
    Highlight Gewinnt die Mannschaft A auswärts im Hinspiel 4 zu 3, bräuchte es der Manschaft B nur ein 1 zu 0 für eine Verlängerung. Da bin ich mehr der Meinung mit der aktuellen Regelung dass es 2 Tore braucht um weiterzukommen für die Mannschaft B.
    14 7 Melden
  • super_silv 11.05.2017 15:03
    Highlight Die Regel wurde eingeführt weil sonst im ersten Spiel, das Auswertsteam einfach mauert um dann im 2., dem Heimspiel, einen Vorteil zu haben. Und eben auch um den Verlängerungsvorteil des Heimteams auszugleichen.

    Ich find die Regel gut, auch ohne diese Regel wärs nach dem 2:1 nicht mehr Spannend gewesen. Atletico hätte auch dann noch 2 Treffer gebraucht.
    34 2 Melden
    • MichaelTs 11.05.2017 15:35
      Highlight Verlängerungsnachteil. Denn eben, wenn das Auswärtsteam in dieser Zeit ein Tor macht, ist es vorbei, da 2 Tore schwerer zu holen sind. Während für das Auswärtsteam in der Verlängerung ein Tor des Heimteams keinen Unterschied ausmacht, man muss ja sowieso nur eins schiessen... Irgendwie komisch, nicht?
      9 0 Melden
    • super_silv 11.05.2017 18:42
      Highlight Naja geschätzte 90% gewinnt eh das Team mit dem ersten Tor in der Verlängerung. Also kommt die Regel gar nicht oft zum tragen.

      Aber in der Verlängerung, in der die Kräfte nachlassen kann der Vorteil, vor eigenen Fans spielen zu dürfen eben doch auch entscheidend sein. Da man mit lautstarken Fans eben noch 10% mehr Leistung abrufen kann.
      3 1 Melden
  • Ketchum 11.05.2017 15:00
    Highlight Übrigens: Deutschland - Slowakei war spannender
    9 12 Melden
    • Adrian Buergler 11.05.2017 15:18
      Highlight @Ketchum: Ja, war ein spannendes Spiel ;-)
      6 5 Melden
  • NumeIch 11.05.2017 14:58
    Highlight Komplett sinnfreier Kommentar. Wenn es ja nicht mehr so schwierig ist Auswärts ein Tor zu schiessen, hätte das Athletico im Hinspiel ja tun können. Real hat sein Auswärtstor gemacht, wenn Athletico im Hinspiel das auch getan hätte wäre Reals Auswärtstor weniger entscheidend gewesen.
    35 13 Melden
  • Hunnam 11.05.2017 14:55
    Highlight Habe mich gestern genau gleich darüber aufgeregt. Diese Spiel-zerstörende Regel gehört schnellstmöglich abgeschafft. Gleichzeitig kann die Penalty-Lotterie ebenfalls gleich rausgeworfen werden.
    Mein Vorschlag wäre, das Golden Goal wieder einzuführen. Beide Mannschaften sollen sich so lange abkämpfen bis sie nicht mehr stehen können. Gleichzeitig kann man zusätzliche Auswechslungen einführen, um Verletzungen zu vermeiden. Die Spieler verdienen sowieso genug. Die sollen nur ein bisschen leiden müssen.
    9 31 Melden
    • satyros 11.05.2017 15:49
      Highlight Wenn schon, dann Wiederholungsspiel. Auf neutralem Terrain. Geht dieses Unentschieden aus: Münzwurf. Hach, früher war alles besser.
      12 5 Melden
    • moedesty 12.05.2017 08:12
      Highlight nein noch besser. es wird nach dem unentschieden ausgelost!
      1 0 Melden
  • Qui-Gon 11.05.2017 14:52
    Highlight Und es gäbe endlich kein Weiterkommen mehr, ohne je ein Spiel gewonnen zu haben.
    18 13 Melden
  • Therealmonti 11.05.2017 14:50
    Highlight Jawoll!!! Her mit den Penalties nach 120 Minuten. Habe meinen TV abgeschaltet nach dem Real-Goal. http://I
    10 0 Melden
    • moedesty 12.05.2017 08:13
      Highlight und auch nach dem psg goal in barcelona?
      1 0 Melden
  • DerRaucher 11.05.2017 14:47
    Highlight Sehe ich auch so und sagte ich schon bei Real - Bayern dieses Jahr. Mit dieser dämlichen Regel werden enge Spiele zunichte gemacht. Nach dem 1:2 gestern flachte das Spiel wie üblich ab. Es muss extrem demotivierend sein das man wegen einem Tor was man kassiert plötzlich noch eines mehr schiessen muss als davor. Unzähligen spielen in der Vergangenheit wurde so der Wind aus den Segeln genommen.
    25 16 Melden
  • Charlie7 11.05.2017 14:45
    Highlight Ist mir schon länger ein Dorn im Auge.
    Zudem fehlt mir der offensichtliche Vorteil von dieser Auswärtstore-Regel.
    Meint ihr wirklich, dass ohne diese Regel die Hinspiele defensiver/taktischer geführt werden?
    15 18 Melden
    • Jaromir 11.05.2017 14:56
      Highlight In meinen Augen könnte dies durchaus sein. Aber für mich ist der Hauptgrund vor allem die Drucksituation im Rückspiel. Die Heimmannschaft hat in jedem Fall weniger Druck wenn es diese Regel nicht mehr gibt, als wenn es so ist wie jetzt. Der Vorteil das Rückspiel am Schluss zu haben, wird so klar grösser.

      Plus ist Fussball eine Sportart und nicht ein Unterhaltungsprogramm, das möglichst attraktiv sein muss. Sondern es geht um Taktik und die richtige Mischung zu finden, um ein möglichst optimales Ergebnis zu erzielen.
      11 5 Melden
    • Wagh_Rules 11.05.2017 15:17
      Highlight Es ist einfach schwieriger, Auswärts zu gewinnen, dies belegen zahlreiche Statistiken ( z. B. http://www.spiegel.de/sport/fussball/heimvorteil-die-historische-datenanalyse-der-bundesliga-a-1068911.html ) .
      Deshalb kann ich zumindest verstehen, weshalb man Auswärtstore belohnen will.
      11 3 Melden
    • Charlie7 11.05.2017 19:02
      Highlight @Jaromir
      1. Teil: kann ich deine Argumentation nachvollziehen

      2. Teil: das war vielleicht früher mal so.
      Klingt für mich eher nach Wunschdenken als nach Realität
      2 1 Melden
  • greeZH 11.05.2017 14:41
    Highlight Nein. Mal abgesehen dass die Regel den Heimvorteil in einer Verlängerung ausgleicht ist folgendes Szenario der Grund warum die Regel geil ist:

    Mannschaft A schläg Mannschaft B Zuhause 2:1. Im Rückspiel steht es 0:0 in der letzten Minute. Letzter Eckball. Mannschaft B trifft zum 1:0 in der 94. Minute und Mannschaft A ist auf einen Schlag raus, keine Verlängerung. Vom Himmel in die Hölle in einer Szene.

    Das gibt es im Fussball sonst nie, im Eishockey gar nicht. American Football, Rugby, Baseball und Basketball haben solche Momente dank der Zählweise in diesen Sportarten.
    25 17 Melden
    • Qui-Gon 11.05.2017 14:51
      Highlight Fussball ist (gerade auch bei einer Szene wie der beschriebenen) genug emotional. Da braucht es keine solchen künstlichen Adrenalinspritzen.
      9 11 Melden
    • greeZH 11.05.2017 15:48
      Highlight Ist ja auch keine künstliche Adrenalinspritze. Ist nur ein angenehmer Nebeneffekt. Die Gründe warum die Regel exestiert sind andere.
      11 1 Melden
  • chnobli1896 11.05.2017 14:35
    Highlight Die Regel gehört abgeschafft. Gab in der Vergangenheit diverse unattraktive Hinspiele weil die Heimmannschaft auf keinen Fall ein Tor kassieren wollte (lieber 0-0 als 1-1 oder 2-2).
    15 21 Melden
  • DäPublizischt 11.05.2017 14:33
    Highlight Also eigentlich hat doch das klare Resultat im Hinspiel die Spannung zerstört. Wenn Real ihr Heimspiel nur mit 2:1 gewonnen hätten, dann wäre es gestern Abend spannend geblieben.

    Es war eigentlich eher erstaunlich, dass es trotz klarem Vorsprung von Real doch noch eimal kurz spannend wurde.
    45 0 Melden
  • Jaromir 11.05.2017 14:30
    Highlight Genau diese Frage habe ich heute mit Freunden auch diskutiert.
    Die Auswärtstorregel belohnt schlussendlich Teams, die im Auswärtsspiel nicht auf ein 0:0 spielen. Der Vorteil vom Rückspiel zu Hause würde ohne die Auswärtstorregel noch grösser werden. Nach einem 0:0 Auswärts kommt man auch noch mit einem 1:1 in die Verlängerung. Somit hat man noch mehr Vorteile, denn schlussendlich sind 120 Heimminuten ein klarer Vorteil Gegenüber 90 Heimminuten. Somit kann man mit einem klar kleineren Druck das Heimspiel angehen.
    33 1 Melden
    • Qui-Gon 11.05.2017 14:55
      Highlight Dann sollte man die Regel wenigstens für die Verlängerung streichen.
      4 6 Melden
  • bibaboo 11.05.2017 14:30
    Highlight Stimme Dir zu, würde sicher zu mehr Spannung verhelfen. Auf der anderen Seite ist es verständlich, dass Verlängerungen - auch zum Schutz der sowieso stark belasteten Spieler - möglichst vermieden werden wollen. Sicherlich sollte die Auswärtstorregel jedoch für die Verlängerung abgeschafft werden. MMn eine klare Wettbewerbsverzerrung.
    6 11 Melden
    • Wagh_Rules 11.05.2017 15:18
      Highlight Bin ganz deiner Meinung! Dass in der Verlängerung eine Mannschaft zwei Tore schiessen muss, wenn die andere eines macht ist purer Wahnsinn...
      8 1 Melden
  • Kaspar Stupan 11.05.2017 14:26
    Highlight Danke für diesen Kommentar!
    So einen Mist gibt es nur im Fussball, sonst nirgends, nicht im Eishockey, Handball, Basketball usw. Fussball ist auch noch die einzige Sportart die keinen Videobeweis hat (ok, er soll kommen) Die Leute bei der FIFA / Uefa leben einfach in einem Zeitalter wo ein Ball eine Schweinsniere war und ein Rasen ein Rasen und der andere Platz ein Acker, mir scheind aber gewisse Leute vermissen die alten Zeiten, aber das Geld nehmen sie. Abe eben, Fussball ist und bleibt der Sport der am weitesten vom Gehirn gespielt wird und darum ist er leider so beliebt :-)
    10 44 Melden
    • Zrombi 11.05.2017 14:41
      Highlight Der Kommentar mit dem Hirn kann nur von einer Person kommen, die noch nie auf dem Fußballplatz gestanden ist.
      Wenn sie selbst jemals eine Viererkette organisieren müssten und erfahren müssten wie viel Hirn und Taktik dahinter steckt, würden sie einen solchen Kommentar nie mehr platzieren.
      37 5 Melden
  • ThePower 11.05.2017 14:24
    Highlight Ich bin hin-und hergerissen. Einerseits ist die Auswärtstor-Regel gerecht, denn bei einer allfälligen Verlängerung wird die Ungerechtigkeit des Heimvorteils gemindert, andererseits kann eben auch sowas wie gestern passieren. Generell kann ich mit der Auswärtstor-Regel leben, hätte aber eine Alternative: Warum nicht einfach zweimal 90' Minuten in jedem Stadion spielen ohne Auswärtstorregel? Stehts dann nach 180 Minuten Unentschieden, gibts direkt Elfmeterschiessen.
    8 13 Melden
    • Qui-Gon 11.05.2017 14:57
      Highlight Die Ungerechtigkeit des Heimvorteils in der Verlängerung wird dadurch aber überkompensiert.
      4 2 Melden
    • satyros 11.05.2017 16:01
      Highlight @Qui-Gon: In den letzten 10 Saison gab's in der Champions League sechs Entscheidungen nach Verlängerung (ohne Penaltyschiessen und Finals). Davon hat fünfmal die Heimmannschaft und einmal die Auswärtsmannschaft gewonnen. Den von Dir behaupteten Heimnachteil in der Verlängerung gibt es nicht.
      4 0 Melden
  • -woe- 11.05.2017 14:24
    Highlight Man stelle sich die Absurdität vor, wenn der FCZ und GC in einem internationalen Wettbewerb aufeinandertreffen sollten (ok; nur schon der Gedanke ist absurd...).
    Hinspiel 1:1, Rückspiel 2:2. Beide Spiele im Letzigrund. Wer ist weiter?
    34 8 Melden
    • chnobli1896 11.05.2017 14:35
      Highlight Natürlich der, der beim Hinspiel das Heimrecht hatte ;-) Aber die Regel ist tatsächlich Absurd.
      16 5 Melden
    • Maett 11.05.2017 14:41
      Highlight Das ist davon abhängig, wer zuerst das Hinspiel hat (und somit Auslosungssache). Als beide Clubs in der SL spielten hatte auch immer je ein Team den offiziellen Heimvorteil, das wäre in der CL nicht anders.
      8 2 Melden
    • nickname_not_available 11.05.2017 14:53
      Highlight GC, da der Letzi immer ein Auswärtsstadion sein wird.
      15 1 Melden
    • Switch_On 11.05.2017 14:56
      Highlight GC kennt keine Heimspiele.

      Grund 1: Der Letzigrund bzw. kein eigenes Stadion

      Grund 2: Kann man bei gefühlt 2'000 Zuschauern nicht von Heimspiel sprechen ;)
      18 0 Melden
    • super_silv 11.05.2017 15:05
      Highlight Hats schonmam in Mailand gegeben, glaube in einem Viertel-
      oder Halbfinal der Championsleague
      😀
      11 0 Melden
    • measy88 11.05.2017 16:30
      Highlight Zudem kriegt das Heimteam ein höheres Ticketkontingent (gut bei GC - FCZ wäre das wohl eh egal), aber sagen wir mal bei Inter - Milan ;)
      6 0 Melden
  • Phipsli 11.05.2017 14:22
    Highlight Auswärtstorregel, passives Abseits und Gianni Infantino abschaffen...
    10 20 Melden
    • neutrino 11.05.2017 14:34
      Highlight Weshalb passives Abseits abschaffen?
      17 4 Melden
    • Phipsli 11.05.2017 15:59
      Highlight passives Abseits generiert Fehlentscheide... siehe einige CL Tor von CR7, wo die Schiris entscheiden sollen ob er ins Spiel eingreift oder nicht, das ist teilweise fast nicht möglich zu beurteilen. Ausserdem muss man als Verteidiger auch immer den Spieler im passiven Offside im Blick haben weil es eine neue Spielsituation geben kann, also beeinflusst ja auch ein passiv Offside stehender Spieler das Spiel...
      8 2 Melden
    • neutrino 11.05.2017 16:27
      Highlight Dann müsste man eher die Abseits-Regel anpassen. "Passives Abseits abschaffen" bedeutet in seiner ganzen Härte, dass zB. diverse Weitschuss-Tore aberkannt würden, weil irgendwo (im Extremfall irgendwo bei der Eckfahne) noch ein Angreifer im Abseits steht - ohne jeglichen Einfluss.
      5 5 Melden
  • LeserNrX 11.05.2017 14:19
    Highlight Ich finde nicht, dass die Auswärtstorregel das Spiel kaputt gemacht hat. Wenn Atletico in der 66. seine Riesenchance nutzt, wäre alles wieder offen gewesen (für eine weitere denkwürdige Aufholjagd, statt für eine Verlängerung und Penaltylotterie). Zudem hat Lineker den gleichen Kommentar schon bei Barca-PSG gebracht und wie sich herausstellte, hat er sich böse geirrt (, dass er nochmal den gleichen Kommentar bringt, nachdem er sich das letzte Mal so geirrt hat, finde ich ausserdem ziemlich peinlich).
    27 15 Melden
  • -woe- 11.05.2017 14:15
    Highlight Man muss den Offensivfussball belohnen. Deshalb ist ein 3:1 höher zu gewichten als ein 2:0. Wer also zuhause 3:1 spielt, und auswärts 0:2 verliert soll sich für die nächste Runde qualifizieren und nicht umgekehrt!

    Das ist natürlich absoluter Bull Shit, soll aber zeigen, wie willkürlich die Auswärtstorregel ist.

    Fazit: Endlich abschaffen!
    16 26 Melden
    • Jaromir 11.05.2017 14:40
      Highlight Weshalb muss Offensivfussball belohnt werden?
      Ist dieser Fussball besser als Defensivfussball?
      Das ist natürlich eine rhetorische Frage. Schlussendlich geht es im Fussball um Taktik und da ist weder Offensiv noch Defensiv besser. Ein zu null Resultat strahlt doch eine höhere Dominanz aus als ein Resultat mit Gegentor.
      17 2 Melden
    • exeswiss 11.05.2017 16:12
      Highlight @-woe- ein 0:2 auswärts zeigt für mich das der bus nicht ganz dicht war und nicht das offensivfussball gespielt wurde. bei einem 1:3 auswärts hat man zumindest probiert offensiv zu spielen.
      1 1 Melden
  • Sensei 11.05.2017 14:13
    Highlight Ganz schlimm ist ja, dass die Auswärtstorregel auch in der Verlängerung zählt. Bei zweimal 0:0, und dann je einem Tor in der Verlängerung ist das Auswärtsteam weiter. Dieses ist so krass bevorteilt durch 30 mehr Auswärtsminuten.
    30 6 Melden
    • greeZH 11.05.2017 14:34
      Highlight Das andere Team hat 30 Minuten mehr Heimspiel.
      10 5 Melden
    • Arutha 11.05.2017 14:57
      Highlight Der Heimspielvorteil ist nach 90 Minuten schon längst weg. Das Auswärtsteam hat sich an den Platz gewöhnt, an die Lautstärke der Fans und ist einfach nur fokussiert auf das Spiel.
      6 3 Melden
    • Wagh_Rules 11.05.2017 15:21
      Highlight Bin ganz deiner Meinung! Dass in der Verlängerung eine Mannschaft zwei Tore schiessen muss, wenn die andere eines macht ist purer Wahnsinn...
      5 1 Melden
  • Fuy Gawkes 11.05.2017 14:11
    Highlight Ein Tor im Estadio Vicente Calderón zu erzielen soll nicht schwerer sein als Zuhause? Come on...
    33 9 Melden
    • Blutgrätscher 11.05.2017 14:35
      Highlight Weil das keinen wesentlichen Unterschied macht, gewinnen die Heimteams ja auch so viel öfter 🤥
      13 1 Melden

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen