Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Slalom Herren in Wengen

1. Felix Neureuther (De) 1:46.93

2. Stefano Gross (It) + 0.20 

3. Henrik Kristoffersen (No) + 0.44 

10. Luca Aerni (Sz) + 2.01

20. Daniel Yule (Sz) + 2.85

epa04564616 Felix Neureuther of Germany in action during the second run of the men's Slalom race of the FIS Alpine Skiing World Cup at the Lauberhorn in Wengen, Switzerland, 17 January 2015. Neureuther won the race.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

felix neureuther fuhr seiner konkurrenz einmal mehr davon Bild: EPA/KEYSTONE

Slalom in Wengen

Luca Aerni fährt mit einer mutigen Leistung in die Top 10 – Neureuther profitiert von Hirscher-Aus

Der Sieger

17.01.15, 14:50 17.01.15, 15:45

Felix Neureuther feiert den zehnten Weltcup-Sieg seiner Karriere. Der Deutsche, nach dem Lauf noch auf dem 5. Zwischenrang gelegen, triumphiert im Weltcup-Slalom von Wengen mit zwei Zehntelsekunden und mehr Vorsprung auf die Konkurrenz. Damit übernimmt Neureuther die Spitze im Slalom-Weltcup, auch weil der bisherige Leader Marcel Hirscher nach einem Einfädler im ersten Lauf keine Punkte holen kann.

Felix Neureuther Wengen

Der strahlende sieger felix neureuther Bild: SRF

Das Podest

Hinter dem Deutschen reiht sich mit Stefano Gross jemand ein, den eigentlich niemand so wirklich auf der Rechnung hatte. Trotzdem ist der 2. Rang alles andere als unverdient, vielmehr zeigt es, wie ausgeglichen das Rennen nach Hirschers Ausfall ist. Auch der Drittplatzierte Henrik Kristoffersen überzeugt mit zwei soliden Läufen, in denen er ganz einfach weniger Fehler gemacht hat als seine Konkurrenz.

Podest Wengen

die top drei: gross, neureuther und kristoffersen Bild: srf

Die Schweizer

Einmal mehr schaffen es aus Schweizer Sicht nur die beiden Alphatiere Luca Aerni und Daniel Yule in den zweiten Lauf. Beide überzeugen mit einer angriffigen Fahrt, die Yule (20.) unter die besten 20, Aerni (10.) gar in die Top 10 bringt. Ramon Zenhäusern liegt nach dem ersten Lauf lange auf dem 29. Zwischenrang, doch sein Zittern und Bangen wird am Ende nicht belohnt. Er qualifziert sich nicht für den zweiten Lauf.

Luca Aerni of Switzerland reacts after the second run of the men's World Cup Slalom skiing race in Adelboden January 11, 2015.  REUTERS/Ruben Sprich (SWITZERLAND  - Tags: SPORT SKIING)

luca aerni darf mit seinem 10. Platz zufrieden sein Bild: RUBEN SPRICH/REUTERS

Der Aufreger

Nach etwa der Hälfte der Fahrer im zweiten Lauf wird das Rennen plötzlich für einige Minuten unterbrochen. Der Grund: Eine Zuschauerin ist gestürzt und hat sich dabei angeblich Verletzungen an den Beinen zugezogen. Die Frau wurde sogleich mit der Rega ins Spital geflogen.

dramatische bilder in wengen Bild: srf

Der Ticker zum Nachlesen

Ticker: 17.1.15: Männer-Slalom in Wengen



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weirather fährt in Lake Louise auf das Podest – Michelle Gisin verblüfft nach Fehler

Cornelia Hütter gewinnt die Abfahrt von Lake Louise. Die Schweizer Slalomspezialistin Michelle Gisin fährt trotz eines grossen Fehlers in die Top 10. Sie klassiert sich direkt vor Teamkollegin Lara Gut.

Michelle Gisin gelingt in der ersten von zwei Abfahrten verblüffendes. Trotz eines grossen Fehlers im Mittelteil, gelingt der Technikerin im flacheren unteren Streckenabschnitt eine Leistungssteigerung. So fährt die Engelbergerin am Ende auf den starken achten Rang. Ohne den Fehler wäre sogar das Podest drin gelegen. 

Damit klassiert sie sich direkt vor Teamkollegin Lara Gut. Die Tessinerin fährt bei ihrem Speed-Comeback lange gut mit, vergibt aber im unteren Streckenabschnitt noch Zeit.

Cornelia …

Artikel lesen