Sport

Mittendrin statt nur dabei! Selbst FCZ-Coach Urs Meier ist mitten im Tumult. Bild: KEYSTONE

Nati-Kollegen prügeln sich, Zürcher und Basler sowieso und auch der Hockey-Pott muss dran glauben

Du bist noch keine 16? Dann ist dieser sportliche Wochenend-Rückblick leider nicht für dich geeignet. Heute haben wir nicht nur viel zu viel Gewalt im Angebot, unser Eismeister benutzt sogar Sex-Metaphern. Husch husch, ins Körbchen!

13.04.15, 00:20 13.04.15, 08:50

Eishockey: Reto von Arx schiesst Davos zum 31. Meistertitel 

Der HC Davos wird im Zürcher Hallenstadion Schweizer Meister! Reto von Arx macht den HC Davos mit dem 1:0 in seinem letzten Spiel für die Bündner zum Meister.

Hier gibt's die Reaktionen nach dem Spiel.

Das entscheidende 1:0 durch Reto von Arx. gif: srf

Die Lions – respektive die eigene Nase –  stehen sich selbst im Weg. Der Puck will einfach nicht ins Davoser Tor!

gif: srf

So kommt es, dass der HC Davos seinen 31. Meistertitel feiern kann. Keine fünf Minuten dauert es, da ist die Trophäe schon kaputt – es juckt in ganz Davos keinen Steinbock.

Bild:

Im grossen Meister-Interview kündet Arno del Curto an: «Ich werde abtauchen und nach Deutschland verschwinden». Das komplette Interview findest du hier.

Ausserdem erklärt Eismeister Klaus Zaugg:

- Warum für Reto von Arx nur noch die Rückkehr nach Langnau bleibt

- Weshalb Davos den Titel hauptsächlich Gigant Genoni zu verdanken hat 

- Wie die Lions nach dem Debakel gegen Davos ihre Wunden lecken

Der HC Davos ist zum 31. Mal Schweizer Meister

FC Basel – FC Zürich: Der Klassiker hält, was er verspricht

-> Hier gibt's den Liveticker der Partie zum Nachlesen

Zwei rote Karten, sechs Verwarnungen, sechs Tore und ein rund 10-minütiger Spielunterbruch. Der Klassiker zwischen Basel und Zürich ist geprägt von heissen Szenen. 

Eine von vielen heissen Szenen im Klassiker gif: srf

Diese 11 Highlights musst du auf jeden Fall gesehen haben

Schiedsrichter Sascha Amhof steht im Mittelpunkt, als er das Spiel wegen Petarden für rund 10 Minuten unterbricht. Der Unparteiische meint nach dem Spiel: «Heute wurden Grenzen überschritten, es geht um die Sicherheit von allen.»

Weitere Stimmen zur Partie gibt es hier.

Bundesliga: Das Traumtor von Valentin Stocker

Valentin Stocker rettet der Hertha mit einer herrlichen Direktabnahme einen Punkt in Hannover

Stockers Volley-Tor zum Punktgewinn. Bild: 

Die Bayern gewinnen 3:0 gegen Frankfurt und marschieren gemütlich in Richtung Meisterschaft. Ebenfalls einen starken Auftritt zeigt Lucien Favres Mönchengladbach, welches den BVB mit 3:1 bodigt.

Bundesliga-Dino Hamburg verliert zuhause mit 0:2 gegen Wolfsburg, da Stuttgart sein Spiel gewinnt, übernehmen die Norddeutschen die rote Laterne. Neben der roten Laterne gibt es für Djourou auch noch die gelb-rote Karte. 

Am Sonntag kommt zudem an die Öffentlichkeit: Djourou prügelt sich in der Garderobe mit «Kollege» Valon Behrami – die HSV-Krise schwappt zur Nati über.

Die Schweizer Natispieler Johan Djourou und Valon Behrami sind sich in der Garderobe an die Gurgel. Bild: Tim Groothuis/freshfocus

Formel 1: Sauber punktet erneut doppelt

Wichtige Punkte für Sauber beim Grand Prix von China: Dank den Rängen 8 von Felipe Nasr und 10 von Marcus Ericsson holt der Hinwiler Rennstall weitere fünf Punkte und liegt in der Konstrukteurswertung auf dem hervorragenden 4. Rang.

Gewonnen wird das Rennen vom Briten Lewis Hamilton vor Teamkollege Nico Rosberg und Sebastian Vettel.

Du brauchst noch mehr Infos? Voilà, der Rennbericht.

Lewis Hamilton holt den zweiten Sieg im dritten Rennen. Bild: Mark Schiefelbein/AP/KEYSTONE

Paris-Roubaix: Degenkolb gewinnt, ein TGV bekommt aber die ganze Aufmerksamkeit

Der deutsche John Degenkolb gewinnt den Klassiker Paris-Roubaix vor Zdenek Stybar und Greg van Avermaet. Für ein Schweizer Highlight sorgt Martin Elmiger als starker Fünfter.

Mehr Aufmerksamkeit bekommt jedoch eine Bahnschranke und – wer würde es an einem Bahnübergang erwarten – ein Zug! 

gif: eurosport

Wer den TGV auch noch sehen will, muss schon die ganze Geschichte lesen. Hier klicken!

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erstmals gezählt! In der National League gibt es über 100 Hirnerschütterungen pro Saison

In der letzten Eishockey-Saison wurden in den obersten beiden Schweizer Spielklassen insgesamt über 100 Hirnerschütterungen registriert, 61 davon in der Eliteklasse.

Gery Büsser, der Teamarzt der ZSC Lions und Leiter einer Taskforce im Verband, erklärte in einem Interview gegenüber dem Tages-Anzeiger, dass in der vergangenen Saison erstmals die schriftliche Erfassung der Hirnerschütterungen in den obersten beiden Schweizer Spielklassen erfolgte.

«Dabei kamen wir auf insgesamt 104, davon 61 in der …

Artikel lesen