Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Apple steigert im dritten Quartal den Umsatz und verdient mehr



Apple hat im vergangenen Quartal Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Neben dem iPhone trugen auch andere Geschäftsbereiche deutlich zum Wachstum bei.

FILE - In this Monday, June 5, 2017, file photo, a person takes a photo of an Apple logo before an announcement of new products at the Apple Worldwide Developers Conference in San Jose, Calif. Apple is getting ready to use iPhone cameras as an entryway into the strange world of augmented reality, taking the trend-setting company down an avenue that could usher in a new era in technology. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez, File)

Bild: AP/AP

Apple verkaufte im vergangenen Quartal gut 41 Millionen seiner Smartphones - zwei Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Damit kann der Konzern die Verkäufe nach einer Schwächephase im vergangenen Jahr wieder steigern - auch wenn viele Kunden bereits auf das nächste Modell warten, mit dem für Herbst gerechnet wird.

Apple verdiente in dem Ende Juni abgeschlossenen dritten Geschäftsquartal 8.72 Milliarden Dollar. Das war ein Plus von rund zwölf Prozent im Jahresvergleich. Der Umsatz legte um sieben Prozent auf 45.4 Milliarden Dollar zu.

Die Zahlen und auch die Prognose für das laufenden Quartal - an dessen Ende bereits die neuen iPhones auf dem Markt kommen könnten - fiel besser als von Analysten erwartet aus. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel am Dienstag zeitweise um mehr als fünf Prozent zu. (sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trotz offenen Fragen um Datenschutz: Der Bundesrats-Tesla darf weiterrollen

Der Dienstwagen von Doris Leuthard, den Simonetta Sommaruga übernehmen will, führe keine Sprachaufnahmen durch, wie der Bund der «Schweiz am Wochenende» versichert.

Die basel-städtische Polizei hat ihre Flotte mit Elektroautos des US-Herstellers Tesla ergänzt. Doch die Inbetriebnahme verläuft nicht ganz reibungslos. Die Teslas bleiben vorerst in der Garage, wie die Zeitungen von CH Media diese Woche berichteten. Grund dafür sind Fragen rund um den Datenschutz. Der Basler Datenschutzbeauftragte Beat Rudin sprach von Problemen, die gelöst werden müssten. Es geht um die Frage, ob die Fahrzeuge Gespräche aufzeichnen und die Aufnahmen vom Hersteller …

Artikel lesen
Link to Article