Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

10 Monate gereist

US-Sonde «Maven» in Mars-Orbit eingetreten

22.09.14, 05:55

Maven ist beim Mars angekommen. Bild: AP/NASA

Nach einer zehnmonatigen und 711 Millionen Kilometer langen Reise ist die US-Forschungssonde «Maven» in den Orbit des Mars eingetreten. Wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte, hat die Sonde am späten Sonntag den Orbit des Roten Planeten erreicht.

Die rund elf Meter lange Sonde war im November an Bord einer Atlas-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida gestartet. Von den Daten der rund 670 Millionen Dollar teuren Mission erhoffen sich die NASA-Forscher Erkenntnisse darüber, wie es dazu kam, dass sich auf dem Mars kein Leben entwickeln oder halten konnte.

Auf dem Mars rollen bereits Forschungsroboter «Curiosity» und sein Vorgänger «Opportunity», zudem kreisen mehrere Orbiter um den Planeten herum. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Galaktisches Gebot für Woswraschtschajemy

Raumkapsel für eine Million Euro ersteigert

Eine sowjetische Raumkapsel aus den 70er Jahren hat für eine Million Euro (rund 1,2 Mio. Franken) einen neuen Besitzer gefunden. Ein Telefonbieter ersteigerte in Brüssel die Kapsel namens «Woswraschtschajemy» Apparat.

Das rund 1,9 Tonnen schwere Flugobjekt war zweimal unbemannt im Weltall und soll immer noch einsatzfähig sein. Das Kunstauktionshaus Lempertz hatte den Preis auf bis zu 1,4 Millionen Euro geschätzt.

Über die Identität des neuen Besitzers machte das Auktionshaus keine Angaben, nur, dass er aus Europa stamme. Die Raumkapsel absolvierte nach Angaben von Lempertz 1977 und 1978 zwei «Kosmos»-Raumfahrtmissionen und war Bestandteil des historischen Sowjet-Raumfahrtprogramms.

In dem Fluggerät, das 2,20 …

Artikel lesen