DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargau: So jongliert die Zofinger SVP mit falschen Asyl-Zahlen

24.02.2016, 03:32
  • Die SVP Zofingen macht mobil gegen Asylunterkünfte, dies in ganz eigener Weise: Nächsten Dienstag werden sie einen Vorstoss einreichen, in dem sie die «überproportionale Anzahl Asylunterkünfte im Bezirk Zofingen» kritisieren und eine bessere regionale Verteilung verlangen, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt.
  • Einreichen werden die Interpellation die Zofinger Grossräte Regina Lehmann, Christian Glur, Benjamin Giezendanner, Markus Gabriel und Hans Pauli. 
  • Laut den Interpellanten muss der Bezirk Zofingen 19 Prozent aller Asylbewerber aufnehmen, obwohl nur gut 10 Prozent der Gesamtbevölkerung des Kantons im Bezirk Zofingen leben.
  • Laut der AZ sind die Berechnungen falsch. So muss Zofingen einen Anteil von 12,1 Prozent im Kanton lebenden Asylbewerbern aufnehme, nicht 19 Prozent. Regina Lehmann selbst räumt an, dass unabsichtlich eine falsche Berechnungsgrundlage gewählt wurde. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Es war eine relativ milde Vergewaltigung» – Oltner Richter sorgt für Empörung

Schon wieder hat sich ein Richter mit umstrittenen Äusserungen bei einem Vergewaltiger-Urteil in die Nesseln gesetzt. Diesmal in Olten.

Zur Story