DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aargau: Nach der Fusion ist vor der Fusion – die Unterschiede zwischen Aarau und Rohr bleiben

22.04.2016, 01:3022.04.2016, 07:12
  • Sechs Jahre ist die Fusion von Rohr mit Aarau nun her. Eine Studie des Zentrums für Demokratie Aarau (ZDA) zeigt nun: Die Unterschiede zwischen den Rohrern und den Aarauern waren damals gross und sind auch heute noch vorhanden, wie die «Aargauer Zeitung» schreibt.
  • Die politischen Kulturen der beiden Gebiete sind sehr verschieden. In Rohr wird Sachpolitik betrieben, bei der die Politiker unabhängig von ihrer politischen Herkunft gemeinsam eine Lösung suchen. In Aarau geht es stark um Parteipolitik.
  • Zudem orientieren sich die Rohrer Politiker nach wie vor an den Interessen ihres Gebietes, während die Aarauer Politiker die Interessen der gesamten Stadt im Blick haben.
  • Ein weiterer Befund der Studie: Aarau wird vom Zelgli und vom Gönhard regiert. Denn im Einwohnerrat haben diese beiden am meisten Sitze und sind übervertreten. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schon wieder Booster-Termine storniert – das ist der Grund
Seit dem Start der Booster-Kampagne sind im Aargau schon über 36'000 Seniorinnen und Senioren zum dritten Mal geimpft worden. In rund 30 Fällen wurden versehentlich Termine für die Auffrischimpfung storniert.

Vor zehn Tagen berichtete die AZ über den Fall eines Paars, das am Kantonsspital Aarau (KSA) zum dritten Mal geimpft wurde, kurz vor dem Termin aber ein Stornierungsmail erhielt. Die beiden Senioren ignorierten die Stornierung und nahmen ihren Termin dennoch wahr. Auch ein zweites Ehepaar machte dieselbe Erfahrung, ein Mitarbeiter im KSA-Impfzentrum sagte den Betroffenen, es handle sich vermutlich um einen Systemfehler.

Zur Story