Aargau
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Grossaufgebot in Wohlen: Die Polizei hat ein Quartier bei der Post Wohlen abgeriegelt. bild: Dominic Kobelt

Schüsse in Wohler Nachtclub – Sondereinheit der Polizei im Einsatz

Grosseinsatz am Mittwochmorgen in Wohlen: Im Nachtclub «Blue Lagoon», unweit der Postfiliale, bedrohte ein älterer Mann mit einer Waffe zwei Personen. Der Polizei gelang es nach Verhandlungen, den Mann festzunehmen.



Ein Artikel der

Ein Mann hat am Mittwochmorgen in Wohlen AG in einem Nachtclub aus einer Pistole mehrere Schüsse abgefeuert. Der 60-jährige Italiener bedrohte Personen im Club. Die Polizei nahm ihn fest. Verletzt wurde niemand.

Bild

Eine Spezialeinheit verhandelt im Hintergrund mit der bewaffneten Person. bild: dominic kobelt

Die Tatwaffe wurde sichergestellt, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Das Motiv und wie es zur Bedrohung von Personen im Nachtclub «Blue Lagoon» in der Nähe des Bahnhofes gekommen war, ist zunächst unklar.

Es muss gemäss Polizei auch geklärt werden, in welcher Beziehung der in der Region lebende Italiener zu den Angestellten des Clubs steht. Die Polizei leitete umfangreiche Ermittlungen ein. Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten eröffnete eine Strafuntersuchung.

Kurz vor 9 Uhr hatte die Einsatzzentrale der Polizei die Meldung erhalten, wonach ein Mann im Nachtclub mit einer Schusswaffe aufgetreten sei und anwesende Personen mit der Waffe bedrohe. Mehrere Einsatzkräfte von Kantons- und Regionalpolizei rückten aus. Sie umstellten die Liegenschaft und richteten eine weiträumige Absperrung ein.

Während des Anrückens der weiteren Polizeikräfte konnte eine Person aus dem Club ins Freie flüchten. Danach feuerte der Mann im Lokal wiederholt Schüsse ab.

Der Polizei gelang es kurz nach 11 Uhr, Sichtkontakt zum Mann herzustellen. Dieser wurde angewiesen, den Tatort zu verlassen und durch den Haupteingang vor das Gebäude zu treten. Er folgte der Aufforderung und liess sich widerstandslos festnehmen. Die Polizei durchsuchte danach den Nachtclub. Es befand sich niemand mehr im Gebäude. (az/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

22-Jähriger rast auf Autobahnraststätte Kölliken-Süd in Lkw – tot

Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Dienstagabend bei einem Unfall auf der Autobahnraststätte Kölliken-Süd im Aargau ums Leben gekommen. Laut Polizei prallte der Mann mit seinem Auto in zwei parkierte Lastwagenanhänger.

Der Autolenker hatte die A1 in Fahrtrichtung Zürich verlassen und war mit hoher Geschwindigkeit in die Anhänger gefahren, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte. Das Auto habe sich unter einem Anhänger verkeilt und sei massiv demoliert worden. Auch die Anhänger …

Artikel lesen
Link zum Artikel