DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Im Motorblock eingeklemmt – doch Büsi Mia überlebt die Fahrt durch den Aargau 

Katze Mia kriecht im aargauischen Kölliken unter eine Motorhaube, als das Auto plötzlich abfährt. Erst nach ein paar Kilometern bemerkte die Fahrerin den blinden Passagier.
30.03.2016, 06:4630.03.2016, 07:02
Mia versteckte sich in Kölliken im Motorraum eines Autos und fuhr darin unbeschadet mehrere Kilometer mit. Wie reagiert der Besitzer auf das Verhalten von Mia? Video: kaltura.com

Katzenbesitzer Andreas Stutz streichelt «Mia» zärtlich, dann setzt er sie auf den Boden. Die Katze schaut neugierig, dann macht sie sich auf in den Garten. Dass «Mia» noch lebt, ist ein kleines Wunder.

Am vergangenen Donnerstag hatte sich die Katze nämlich unter die Motorhaube eines Firmenwagens geschlichen. Als die Fahrerin das Gefährt startete, konnte «Mia» nicht mehr rechtzeitig flüchten, zudem verklemmte sie sich zwischen Motor und Radkasten. Das Auto rollte mit der Katze im Motorraum davon. Da half «Mia» nur noch eines: miauen.

1 / 5
Im Motorblock eingeklemmt – doch Büsi Mia überlebt die unfreiwillige Fahrt durch den Aargau
quelle: zvg
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das hörte die Fahrerin nach ein paar Kilometern Fahrt, hielt an und entdeckte den blinden Passagier. Doch befreien konnte sie die Katze nicht. Eine Patrouille der Regionalpolizei Zofingen wurde aufgeboten. Sie konnte «Mia» schliesslich aus der misslichen Lage erlösen und heil nach Kölliken bringen.

Trotz allem, die Katze kam nur mit einer kleinen Blessur davon, wie Andreas Stutz gegenüber Tele M1 erklärt. Von der Verletzung ist am Dienstag kaum mehr etwas zu sehen.

Jetzt auf

«Sie ist schon sehr neugierig», sagt ein erleichterter Andreas Stutz über das glimpflich ausgegangene Abenteuer seiner Katze, «doch auf Autos gibt sie eigentlich nicht sehr viel.»

Während Katzenbesitzer Stutz erzählt, streicht «Mia» bereits wieder ums Haus. (jk/aargauerzeitung.ch)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Totales Chaos»: SBB-Strecke Bern–Zürich war über 3 Stunden unterbrochen

Eine Hauptschlagader des Schweizer Bahnnetzes ist am Mittwoch für die Dauer von dreieinhalb Stunden unterbrochen gewesen. Auf der Strecke Olten–Aarau fuhren keine Züge. Das führte auf der Linie Bern–Zürich zu Einschränkungen, Umleitungen und Verspätungen.

Zur Story