DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ukraine

NATO: Pause bei militärischer Kooperation mit Russland

01.04.2014, 18:1303.04.2014, 17:46

Die NATO hat die militärische Kooperation mit Russland suspendiert, will den politischen Dialog mit Moskau aber fortsetzen. Rasmussen sagte am Dienstag in Brüssel, es könnten noch «weitere Schritte» beschlossen werden, um eine «effektive Abschreckung und Verteidigung» durch die NATO sicherzustellen. Dies sei abhängig davon, «wie sich die Situation entwickelt». Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier sagte einer «Verstärkung» der Luftraum- und Seeüberwachung in Osteuropa durch die NATO zu.

Russland warnte derweil die Ukraine vor einem Beitritt zur NATO. Ein solches Vorhaben habe bereits Mitte der 2000er Jahre unter dem damaligen ukrainischen Staatschef Viktor Juschtschenko schlechtere bilaterale Beziehungen sowie «Kopfschmerzen» im Verhältnis zwischen der NATO und Russland ausgelöst, betonte das Aussenministerium in Moskau.

Die Ukraine hatte sich 2010 zu einem «blockfreien Staat» erklärt. Zuletzt hatten Steinmeier und der ukrainische Regierungschef Arseni Jazenjuk eine NATO-Mitgliedschaft Kiews ausgeschlossen. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum YouTube Putins Propaganda-Sender verbannt hat

RT darf auf dem YouTube-Kanal keine Anti-Impf-Videos mehr verbreiten. Der russische Präsident ist sauer.

Die Corona-Impfdebatte ist derzeit das emotionalste Thema überhaupt. Es sorgt weltweit für gute Ratings, Clicks – und politische Verwirrung. Deshalb wird das Thema von Verschwörungstheoretikern, konservativen Medien und Kräften gepusht, die ein Interesse daran haben, die liberalen Demokratien des Westens zu destabilisieren.

Dass Wladimir Putin zu diesen Kräften gehört, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Der russische Präsident lässt nichts aus, wenn es darum geht, Nato und EU zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel