DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Schnappschuss des Jahres

Hai photobombt Surfer-Wettbewerb



In this photo taken with a smartphone camera on Sunday, Nov. 30, 2014, a shark, center, jumps out of the water near where several surfers are paddling on their boards at Coffs Harbour, Australia. An expert from James Cook University says it's possibly a spinner shark, which is common in the region and is known to jump from the water and is estimated at around 2 meters (7 feet) long. (AP Photo/Steph Bellamy) NO SALES

Nein, das ist kein herziger Delphin.  Bild: Steph Bellamy/AP/KEYSTONE

Damit hatte Steph Bellamy nicht gerechnet, als sie ihr Smartphone am Coff Harbour in Australien auf die Kinder und Jugendlichen richtete, die gerade einen Surferwettbewerb am Strand abhielten. Genau in dem Moment, als Bellamy auf den Auslöser drückte, sprang ein Hai aus dem Wasser. Die Hobby-Fotografin konnte ihr Glück kaum fassen, als sie auf dem Display den Hai in perfektem Flug abgelichtet sah. 

Bei dem Fisch handelte es sich laut einem Forscher der James Cook Universität höchstwahrscheinlich um einen Langnasenhai. Der Langnasenhai springt bis zu zwei Meter hoch und ist in New South Wales weit verbreitet. Dass sich ein Hai so nahe an Menschen heranwagt, kommt aber selten vor. 

Spinnerhai

So sieht der Langnasenhai in ungefährlichem Zustand aus. Bild: wikimedia/jean-lou justine

Der Surfwettbewerb wurde nach einem kurzen Unterbruch wieder aufgenommen. Dass es der Hai auf die Surfer abgesehen hatte, glaubt Bellamy nicht: «Der Hai war hinter irgendeinem Fisch her», so Bellamy gegenüber ABC Australien. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Feuer in Australien: Foto von verbranntem Känguru-Baby geht um die Welt

In Australien wüten seit Oktober verheerende Buschbrände, die mittlerweile eine Fläche von mehr als sechs Millionen Hektar zerstört haben. Das ist mehr als die Fläche von Dänemark (ohne Grönland). Am Sonntag brannten weiterhin rund 200 Feuer, viele davon waren ausser Kontrolle.

Der Fotograf Brad Fleet zeigte nun auf seinem Instagram-Kanal die dramatischen Folgen der Brände – mit einem schockierenden Foto eines verbrannten Känguru-Babys.

Auch auf Twitter geht Brad Fleets Bild des verkohlten …

Artikel lesen
Link zum Artikel