DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Probleme mit der Zündung

General Motors ruft 83'500 Geländefahrzeuge zurück

02.01.2015, 07:3402.01.2015, 11:25

Der US-Autohersteller General Motors hat weitere zehntausende Fahrzeuge zurück in die Werkstätten beordert. Grund seien potenzielle Probleme mit den Zündungssystemen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

GM trägt durch die Probleme einen grossen finanziellen Schaden davon. 
GM trägt durch die Probleme einen grossen finanziellen Schaden davon. Bild: AP/General Motors

Betroffen sind laut der Mitteilung rund 83'500 Geländelimousinen und Kleinlaster. Allerdings dürften weniger als 500 Fahrzeuge tatsächlich Reparaturen benötigen. Unfälle oder Verletzungen seien im Zusammenhang mit den Defekten nicht bekannt.

Von dem neuen Rückruf hatten zuerst das «Wall Street Journal» und die «Detroit News» berichtet. Der Konzern hat wegen Zündungsproblemen 2014 Dutzende Rückrufe gestartet, von denen mehr als 2,5 Millionen Fahrzeuge betroffen waren. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Serienreif und bezahlbar: Deutsches E-Auto lädt sich von allein auf
Kleine und grosse Hersteller arbeiten schon seit langem am sich selbst aufladenden Solarauto. Jetzt ist das erste bereit für die Produktion. Es bietet Platz für die ganze Familie und auch der Preis stimmt.

Kein lästiges Warten mehr an der Ladestation, sich einfach von der Reiselust treiben lassen und im besten Fall ohne Nachladen auskommen: Mit einem selbst ladenden Solarauto könnte dieser Traum Wirklichkeit werden. Ingenieure und Entwickler in kleinen und grossen Unternehmen weltweit tüfteln an den zahlreichen technischen Herausforderungen und kommen der Lösung Schritt für Schritt näher. Der Sion des Münchner Startups Sono Motors stellt sich dem Konkurrenzkampf in der Elektromobilität.

Zur Story