DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Basel: Mehr Rayonverbote für Hooligans – vor allem Auswärtige sind betroffen

22.12.2015, 03:2522.12.2015, 06:42
  • In Basel nimmt die Zahl der Rayonverbote zu. In der ersten Hälfte der Fussballsaison 2015/2016 ist die Zahl der Rayonverbote beim St.-Jakob-Park gegenüber der zweiten Hälfte der Saison 2014/2015 deutlich gestiegen – von sechs auf 30 Fälle, wie die «Basler Zeitung» schreibt.
  • Auch die Zahl der ausgesprochenen Stadionverbote ist leicht gestiegen: von 21 auf 24. Bei den Rayonverboten handelt es sich in 24 Fällen um Fans von Gastmannschaften, bei den Stadionverboten waren 16 Fans von Gastmannschaften betroffen.
  • Zur Erinnerung: Bei einem Rayonverbot darf der Fan während und nach einem Spiel nicht in einem bestimmten Perimeter rund um das Fussballstadion herumlungern.
  • Der Grund für die Zunahme liegt zum einen darin, dass der FC Basel wegen der internationalen Einsätze mehr Spiele im Joggeli bestreitet, wie Andreas Knuchel, Mediensprecher des Justiz- und Sicherheitsdepartement betont.
  • Zum anderen kann die Polizei mit dem seit März im Einsatz stehenden «Focus One»-Team Tatverdächtige besser ermitteln. Dieses Team wird von der Swiss Football League eingesetzt. (rwy)
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

15-Jähriger klaut Mercedes – und setzt ihn in eine Hauswand

Ein Jugendlicher hat am Donnerstag in Pratteln BL mit einem gestohlenen Auto einen Selbstunfall verursacht. Er wurde dabei leicht verletzt.

Zur Story