DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bern: Ärzte-Streit um Notfalldienst eskaliert

08.03.2016, 04:07
  • Seit Wochen streiten sich die Fach- und Hausärzte in Bern über den Notfalldienst. Konkret geht es darum, wer diesen übernehmen soll. Die Fachärzte weigern sich teilweise. So wurde ein Fall sogar vor Bundesgericht ausgefochten, wie die «Berner Zeitung» schreibt.
  • Nun zieht der ärztliche Bezirksverein einen Rücktritt aller Vorstandsmitglieder in Betracht.
  • Vizepräsident Daniel Marth sieht beim Kanton die Ursache für die Streitereien: Die kantonale Gesundheitsdirektion von Regierungsrat Philippe Perrenoud (SP) habe es seit Jahren versäumt, die Sache auf eine saubere juristische Grundlage zu stellen.
  • Von einzelnen Ärzten heisst es, nicht der Kanton sei das Problem, die Händel hätten vielmehr mit den sehr unterschiedlichen Vorstellungen der beiden Ärztegruppen zu tun. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
«Liebe Brasserie Lorraine, dafür bleibt dir der Gruppensex erspart ...»
Die Brasserie Lorraine steht schon wieder in den Schlagzeilen. Dieses Mal, weil sie Armeeangehörige nicht bedient hat. Sie erfüllt damit weiterhin ihre Brennpunktfunktion im Generationenkonflikt.

Liebe Brasserie Lorraine

Zur Story