Bern

Bern: Regierung muss Hürden abbauen – Flüchtlinge sollen einfacher arbeiten können

Bern: Regierung muss Hürden abbauen – Flüchtlinge sollen einfacher arbeiten können

20.11.2015, 04:5020.11.2015, 09:44
Mehr «Bern»
  • Nachdem bereits in verschiedenen Kantonen der Ruf nach einer besseren Integration von Flüchtlingen laut wurde, handelt der Kanton Bern nun, wie die «Berner Zeitung» schreibt.
  • Eine gestern an die Regierung überwiesene Motion beauftragt diese mit der Ausarbeitung einer Vorlage, die das Bewilligungsverfahren für die Anstellung von vorläufig aufgenommenen und anerkannten Flüchtlingen vereinfacht.
  • Auch soll sie die erstmalige Gebühr aufheben, die ein Arbeitgeber bei der Vergabe einer Arbeitsbewilligung für diese Personengruppe bezahlen muss.
  • Urheber der Motion ist Grossrat Hasim Sancar (Grüne, Bern). Er sieht die Ursache für die fehlende Arbeitsmarktintegration in den administrativen Hürden. Die Motion fordert deren Abbau.
  • Sein Anliegen geniesst grossen Rückhalt im Grossen Rat. Der Vorstoss kam mit 82 zu 45 Stimmen durch, so dass die Regierung nun eine Vorlage ausarbeiten muss.
  • SVP und FDP konnten sich als Einzige nicht für das Anliegen erwärmen.
  • Sie begründeten dies damit, dass erst inländische Arbeitslose integriert werden müssten. (rwy)

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen
Das könnte dich auch noch interessieren:
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!