DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Laune der Natur

Das grösste Tiefkühlfach der Welt

Was passiert, wenn ein plötzlicher Temperatursturz einen Fischschwarm heimsucht? Nun, frischer gehts nimmer!



Harsh wind hits Norwegian bay so suddenly that thousands of fish are flash-frozen

Bild: NRK

Tausende Fische wurden am 16. Januar 2014 in einer Bucht auf der norwegischen Insel Lovund schockgefroren, als ein starker Wind einen Temperatursturz von -7.8 Grad verursachte. Der riesige Heringsschwarm schwamm offenbar zu nah an der Oberfläche, als das Wasser innert Sekunden einfror.

«Ich habe noch nie so was Ähnliches gesehen», so Anwohner Ingolf Kristiansen gegenüber dem norwegischen Rundfunks NRK, «meines Wissens ist das hier noch nie vorgekommen». Gewöhnlich können Fische unter einer Eisscholle durchschwimmen. Doch in diesem Fall vermuten Experten, dass der Schwarm auf der Flucht vor einem natürlichen Feind (eventuell ein Walfisch) in die seichteren, ufernahen Gewässer getrieben wurde. 

Falls dies so stimmen würde, hätte der Wal seine Beute gewissermassen im Tiefkühler gelagert. Bei Tauwetter erwartet ihn ein Festessen. (obi)

Via The Independent

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«This thing is killing us»: Wie die Droge Nyaope die Jugend Südafrikas zerstört

Die Heroin-basierte Droge Nyaope hat ganze Townships in Johannesburg im Griff. Ein Bestandteil davon: Ein HIV-Medikament, das leicht erhältlich ist. Der junge südafrikanische Fotograf Lindokuhle Sobekwa dokumentiert mit seinen Bildern das Elend der Süchtigen.

Auf einer Parkbank in Johannesburg’s Kreativ-Quartier Newtown treffe ich Lindokuhle Sobekwa in der Mittagspause. Schnell macht er klar, dass er selbst nicht im Zentrum der Geschichte stehen will, und lenkt die Diskussion auf das Thema seiner Bilder: Die Droge Nyaope, die Süchtigen und die Township-Siedlung Thokoza.

Thokoza ist eine rund 10 Quadratkilometer grosse Siedlung mit offiziell 100‘000 Einwohnern. Die halbstündige Fahrt ins nordwestlich gelegene Zentrum von Johannesburg kostet …

Artikel lesen
Link zum Artikel