Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tötungsdelikt

Getöteter Winterthurer «Hanfpapst»: Vier Männer verhaftet

Einen 17-jährigen Türken, einen 21-jährigen Iraner sowie zwei Schweizer im Alter von 17 und 19 Jahren hat die Kapo Zürich wegen der möglichen Beteiligung an einem Tötungsdelikt vom 7. Mai in Winterthur-Töss festgenommen.

Am Mittwoch, 7. Mai, wurde ein 53-jähriger Schweizer tot in seiner Wohnung an der Zürcherstrasse in Winterthur gefunden. Nach Angaben der Polizei wies das Opfer Kopfverletzungen auf. Laut Medienberichten handelte es sich bei dem Getöteten um den in Winterthur als «Hanfpapst» bekannten Martin R. Frommherz. Seinen Übernamen verdankt er seinem Handel mit legalen Hanfprodukten wie Hanftee, aber auch illegalem Marihuana.

Am 13. Mai hätten sich unabhängig voneinander zwei junge Männer in Begleitung ihrer Rechtsbeistände bei der Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte sowie bei der Kantonspolizei gemeldet, heisst es in der Mitteilung. Sie machten Aussagen zur Straftat und wurden verhaftet. Im Zuge der anschliessenden Ermittlungen nahm die Polizei zwei weitere Personen fest. Alle vier Verhafteten sind im Bezirk Winterthur wohnhaft. Staatsanwaltschaft und Jugendanwaltschaft stellten Antrag auf Untersuchungshaft. 

Motive, Hintergrunde und die Tatbeteiligungen der Verhafteten sind nach Angaben der Polizei unklar und Gegenstand von weiteren Ermittlungen, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst. (whr/sda)



Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zürcher Polizei stoppt Fahrzeug von Drogendealer mit Schuss

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen mutmassliche Betäubungsmittelhändler wollten Polizisten der Stadtpolizei Zürich kurz am frühen Montagmorgen auf der A3 im Bözbergtunnel zwei Fahrzeuge anhalten und deren Insassen verhaften. Als eines der Autos die Polizeisperre durchbrach, kam es zu einer gezielten Schussabgabe auf einen Pneu des Fluchtfahrzeugs.

Trotzdem gelang es den Insassen zunächst, mit dem Auto die Flucht fortzusetzen. Kurze Zeit später konnten die Polizisten jedoch das …

Artikel lesen
Link zum Artikel