Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Die Kollission eine Autos mit der Mittelleitplanke hat weiteren Unfall zur Folge. A5 ist gesperrt.
bild: polizei Kanton solothurn

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Autobahn A5

Auf der Autobahn A5 zwischen Grenchen und Lengnau hat sich am Samstagnachmittag ein Unfall ereignet. Es wurden vier Personen verletzt. Die A5 war bis gegen 20 Uhr in beide Richtungen gesperrt.



Unfall auf der A5: Die Autobahn musste in beide Fahrrichtungen zwischen Grenchen und Lengnau gesperrt werden. © Kapo SO

Bei zwei Unfällen auf der Autobahn A5 bei Lengnau sind am Samstagnachmittag vier Personen verletzt worden. Beim ersten Unfall prallte ein Lenker in die Mittelleitplanke. Dabei flogen Trümmer auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einem Folgeunfall zweier weiterer Autos kam.

Image

bild: polizei kanton solothurn

Warum der Lenker unmittelbar nach dem Wititunnel die Herrschaft über sein Auto verlor, war am Abend nicht bekannt, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Der Unfall auf der Gegenfahrbahn ist nach ersten Erkenntnissen auf herumliegende Trümmerteile zurückzuführen.

Bei den Unfällen zogen sich vier Personen, unter ihnen ein Kind, leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Vier Ambulanzen und die Feuerwehr Grenchen standen im Einsatz. Für die Räumungsarbeiten war die Autobahn zwischen Grenchen und Lengnau während über vier Stunden bis gegen 20 Uhr gesperrt. (sda) 

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sechs Menschen sterben bei Brand in Solothurn – erste Erkenntnisse zur Brandursache

Update: Der Brand in einem Mehrfamilienhaus mit sechs Toten in Solothurn ist gemäss ersten Ermittlungen auf unsachgemässen Umgang mit Raucherwaren zurückzuführen. Das teilte die Solothurner Kantonspolizei mit. Vier Personen befinden sich im Spital. Eine Person wurde verhaftet.

Sechs Personen sind in Solothurn bei einem der schwersten Brände mit Todesopfern in der Schweiz ums Leben gekommen. In einem Mehrfamilienhaus brach in der Nacht auf Montag in einem unteren Stockwerk Feuer aus. Es gab …

Artikel lesen
Link to Article