Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Autofahrer wird von der Dashcam gnadenlos als Lügner entlarvt



Wer den Schaden hat, muss für den Spott nicht sorgen. Das dürfte auch für den niederländischen Autofahrer gelten, der diese Woche in Alphen aan de Rijn einen Unfall hatte. Warum musste er auch versuchen, jemand anderem die Schuld an seinem Malheur in die Schuhe zu schieben?

Aber der Reihe nach: Der unglückliche Autolenker beschuldigte auf der Facebook-Seite der Supermarktkette Hoogvliet einen Chauffeur der Firma, der sei mit ihm zusammengestossen und habe danach Fahrerflucht begangen. Er selber habe wegen der Kollision die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren und sei danach in ein anderes Auto geprallt. Die Polizei und die Versicherung seien bereits informiert. 

Selber schuld

Die Antwort von Hoogvliet war kurz und trocken: Die Lastwagen seien mit Dashcams ausgerüstet, man könne die Bilder vom Unfall problemlos zurückholen. Er solle doch seine Telefonnummer und Mail-Adresse angeben. Das Video, das kurz danach auf dem Videoportal Dumpert.nl auftauchte, entlarvte den Mann als Lügner: Es zeigt, wie er gefährlich überholt und wie sein Fahrzeug ins Schleudern gerät und dann mit einer Strassenlaterne kollidiert. 

abspielen

Plötzlich kommt da eine Strassenlaterne ... 
YouTube/CynericPandox

Der Unfall-Automobilist, über den sich in den sozialen Medien Hohn und Spott ergiessen, hüllt sich seither in Schweigen. Ob seine falsche Anschuldigung ein juristisches Nachspiel hat, ist derzeit nicht bekannt.

(dhr)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieser Shop hat gerade massenweise Influencer übers Ohr gehauen – und zwar vom Feinsten 😂

Dieser Stunt hat eingeschlagen. Die US-Ladenkette Payless, welche Billigschuhe verkauft, hat in Los Angeles massenweise Influencer blossgestellt. Die Social-Media-(Möchtegern)-Stars bezahlten für Schuhe bis zu 1800 Prozent des eigentlichen Preises. 

Das Ziel des Unternehmens war eine Image-Korrektur, weswegen sie die Marketing-Agentur DCX Growth Accelerator engagierten. Diese richtete in einem Shopping-Center in Los Angeles einen Fake-Luxusladen ein, schleppte goldige Skulpturen an und …

Artikel lesen
Link zum Artikel