Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vier Tote nach Schüssen in Maryland



Eine Frau hat im US-Bundesstaat Maryland das Feuer eröffnet und drei Menschen getötet. Die 26 Jahre alte mutmassliche Täterin fügte sich anschliessend selbst eine Schusswunde zu und starb später im Spital.

Das teilte die Polizei am Donnerstag an einer Pressekonferenz mit. Drei weitere Menschen wurden bei der Tat am Donnerstagmorgen (Ortszeit) in der Stadt Aberdeen, rund 50 Kilometer nordöstlich von Baltimore, verletzt.

Der Vorfall ereignete sich in einem Warenverteilzentrum der Drogeriekette Rite Aid in einem Industriegebiet. Wie Sheriff Jeffrey Gahler sagte, arbeitete die mutmassliche Täterin befristet in dem Unternehmen. Ihr Motiv blieb aber zunächst unklar. (sda/dpa)

Weitere Informationen folgen

Aktuelle Polizeibilder: 

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel

Die Neue meines Ex ist ein Baby mit Balkanslang und Billig-Mini

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mitz en place 20.09.2018 18:13
    Highlight Highlight Das ist in den USA die 262. Massenschiesserei in diesem Jahr. Insgesamt über 10'000 Schussopfer.

    Wäre es nicht einfacher einfach immer einen permanenten Zähler mit den tagesaktuellen Zahlen zu zeigen? Ein Text dazu ist eigentlich nicht nötig.

Eltern warnten vor gefährlicher Strasse in Eptingen – dann verunfallt Tochter genau dort

Bei einer Frontalkollision mit einem Auto hat sich eine 13-jährige Velofahrerin am Dienstag in Eptingen Verletzungen zugezogen. Die Rega musste sie ins Spital fliegen.

Der Unfall ereignete sich kurz vor sieben Uhr früh auf der Belchenstrasse. Zwei Schwestern fuhren wie jeden Morgen mit dem Velo in die Schule, als eine der beiden auf Höhe «Weierchesi» frontal mit einem Auto zusammenprallte. Das Mädchen musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Die steile und enge Kantonsstrasse führt ins Zentrum von Eptingen. Die Sicherheit des Schulwegs der verunfallten 13-Jährigen ist schon seit längerer Zeit umstritten. Die Eltern des Mädchens und auch die Nachbarn …

Artikel lesen
Link zum Artikel