Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das mit Abstand phallischste Bild in meinem Bestand.  bild: kafi freitag

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Ich bin nun 28 Jahre alt und kann immer noch nicht gut damit umgehen, dass sich mein Partner gerne andere nackte Frauen ansieht. 



Dass dies fast ausschliesslich jeder Mann tut, ist mir klar. Auch, dass es nicht unbedingt mein Fehler ist bzw. dass ich nicht «Mangelware» bin und er mich deswegen nicht weniger gern hat, habe ich inzwischen gelernt. Mir ist auch bewusst, dass dieses dumme Gefühl mit mangelndem Selbstvertrauen zu tun hat. Umso dümmer finde ich es, deswegen immer noch ab und zu Bauchschmerzen zu haben. Hast du Tipps, wie es mir Wurst werden kann? Herzlich. Livia, 28

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Liebe Livia

Sie sind 28 und können nicht gut damit umgehen, dass Ihr Freund auf andere Frauen wixt. Ich bin ein Stück älter als Sie und es würde mich ebenfalls nicht kalt lassen. Das tut es keine Frau, ganz unabhängig vom Alter. Es ist doch einfach nicht besonders cool für uns Frauen, zu wissen, dass der Mann von einer anderen dermassen angeturnt wird. Wäre es für die Männer im Übrigen auch nicht, nur kennen diese das Problem kaum, da nur ganz wenige Frauen spitz werden beim blossen Anblick eines nackten Mannes.

Und genau hier liegt der Hund begraben, liebe Livia. Männer und Frauen funktionieren diesbezüglich komplett und vollkommen unterschiedlich. Während bei uns das Hirn die erogenste Zone überhaupt ist, sind Männer einfach viel schneller bei der Sache beim Anblick etwas nackter Haut. Das erklärt, warum Frauen gern ein wenig Handlung in den Pornos haben, während Männer eine Nahaufnahme des rein und raus auch schon reicht.

Natürlich können wir nun beleidigt sein, wenn wir Opfer dieses naturbedingten Unterschiedes werden, aber Sie haben schon recht, es hat mit Ihnen null und gar nichts zu tun. Wenn Männer wegen dem Anblick eines Bildes einer nackten Frau hart werden, dann ist dies ein biologischer Effekt und hat mit Emotionen nichts zu tun. Wenn man diese Tatsache mal durchschaut hat, kann man als Frau etwas gelassener damit umgehen.

Die meisten Männer mögen es, wenn die Freundin dabei ist, wenn sie es sich machen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies eine aufregende Sache für Sie beide sein könnte!

Easy ist es deswegen aber noch lange nicht. Und ich finde zudem, dass es noch einen Unterschied macht, ob sich der Mann einen Porno anschaut (also Zuschauer von 2 Akteuren ist), oder sein bildliches Gegenüber nur eine Frau ist. Bei Zweiterem ist die Interaktion für mich persönlich viel direkter, weshalb mich das mehr stören würde.

Aber wie dem auch sei, liebe Livia. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, dass Sie mit Ihrem Freund über Ihre Gefühle reden. Sagen Sie ihm, was es mit Ihnen macht, wenn er es sich mit solchen Bildern oder Filmen macht. Vielleicht lassen Sie ihn mal in Ihre Schuhe stehen und kehren den Spiess um; wie würde sich der Gute fühlen, wenn er wüsste, dass Sie auf fremde nackte Männer wixen? Meistens wirkt das recht gut, wenn es an gegenseitiger Empathie fehlt.

Leider haben sehr viele Frauen aber schon einen riesigen Stress, wenn es nur ums Onanieren an sich geht. Sie beziehen es auf sich und haben das Gefühl, dem Mann nicht zu genügen. Dabei ist es meiner Meinung nach so wichtig, dass Männer wie Frauen zusätzlich eine autonome Sexualität pflegen, nebst der in der Beziehung gelebten. (Ich habe an anderer Stelle bereits darüber geschrieben.) wenn man sich mal etwas offen an dieses Thema heranwagt, dann kann Wixen Teil des Liebesspiels werden, anstatt was Halblegales, was man im Versteckten unter der Dusche tut. Reden Sie gemeinsam darüber und schauen Sie mal, ob es andere Möglichkeiten gibt, bei denen Sie nicht gekränkt sind. Die meisten Männer mögen es, wenn die Freundin dabei ist, wenn sie es sich machen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies eine aufregende Sache für Sie beide sein könnte! Nur Mut!

Ganz herzlich, Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen! 

Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Bild

Bild: Kafi Freitag

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

17 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Zeit_Genosse
16.03.2016 20:34registriert February 2014
Eine etwas stereotype Verallgemeinerung, Frau Freitag. Männer werden wegen eines Bildli hart und besorgen sich es, während Frauen mit Masturbation schon Probleme haben und ihr Sexualorgan das Hirn ist (kommt daher die Aussage, das Hirn raus....?). Aber der Tipp, dass er auch mal in ihrer Anwesenheit und mit ihr sich selbst liebt, finde ich passend. Doch Männer tun es gern mal einfach nur für sich (Frauen auch?). Einfach so, weil wir so einfach gestrickt sind und der Natur unterwürfig uns uns selbst hingeben. Bei den Einen hilft ein Bildli, Andere nutzen ihre Fantasie, die auch Frauen anturnt.
453
Melden
Zum Kommentar
Ylene
16.03.2016 23:10registriert January 2016
Tss, ich schliesse jetzt auch mal von mir auf alle anderen Frauen: Also, Frauen gucken gerne Pornos (ohne Handlung, aber gefälligst mit Zuneigung) von Frauen u Männer, welche sie halt auch noch heiss finden (wir sind alle ausnahmslos bi!) - nebst natürlich ihrem Schatz, den sie seit Jahren nächtlich im Bett haben. Manchmal schläft der Schatz nämlich schon, wenn wir spitz sind oder wir wollen mal Abwechslung u fremdgehen finden wir Scheisse. Zudem haben wir 2 Vorlieben, die wir entw. selber etwas peinlich finden oder von der wir wissen, dass der Schatz sie nicht teilt. Darum Pornos! Easy...
383
Melden
Zum Kommentar
Sapere Aude
16.03.2016 12:29registriert April 2015
Vielleicht ein bischen ein stupider Einfall, aber wenn sie ein Problem hat, wenn ihr Partner andere Frau nackt sieht, kann sie ihm ja einige Nacktfotos von sich schenken. Das Problem scheint ja nicht die Masturbation sein, sondern mit welchen Phantasien er sich dabei vergnügt.
395
Melden
Zum Kommentar
17

FragFrauFreitag

Liebe Frau Freitag. Wie geht man damit um, wenn das eigene Glück Menschen verletzt, die von ihm ausgeschlossen sind? Darf man glücklich sein, wenn andere leiden? Sarah, 35.

Liebe SarahIm ersten Moment, wenn man Ihre Frage liest, ist man gewillt laut und deutlich NEIN zu sagen! Natürlich nicht!Aber dann, wenn man etwas länger darüber nachdenkt, dann muss man leider einsehen, dass die halbe Welt genau so funktioniert. Wenn nicht die ganze. Wir Industrienationen der Ersten Welt bauen unser Glück zu einem grossen Teil auf dem Rücken von Drittweltländern. Wir lassen andere für unsere Befriedigung bluten und sind uns dessen noch nicht einmal wirklich bewusst. …

Artikel lesen
Link zum Artikel