Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Vögeln ist schön. Punkt.   Bild: Kafi Freitag

FRAGFRAUFREITAG

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Ich würde mich als selbstbewusste junge Frau mit glücklicher Kindheit und ohne sonstige Trauma o.ä. bezeichnen. 



In Beziehungen mag ich eine gute Ausgeglichenheit und habe diese auch immer so gelebt, niemand hatte jeweils komplett die Hosen an. Machtspielchen finde ich grad auch zum kotzen. Jetzt kommt's aber - nicht so beim Sex! Man kann mich wohl mit nichts im Bett so glücklich machen, wie mit der vollständigen Machtübernahme und nichts macht mich so an wie völlig machtlos ausgeliefert und gedemütigt zu sein. Nun meine Frage: Ist da irgendwie etwas falsches dran? Liebste Grüsse, Sina, 23

Liebe Sina 

Sie sind mir vielleicht eine. Auf selbstbewusst und emanzipiert machen und sich dann im Bett unterwürfig durchnudeln lassen. Geht ja gar nicht!

Und weil das so gar nicht geht, haben Bücher wie 50 Shades of Gähn auch so eine tolle Resonanz, gell. Machen Sie doch, was Ihnen Freude und Lust macht! Sie dürfen sich meinetwegen ans Bett fesseln oder ankacken lassen, SOLANGE ES IHNEN UND IHREM FREUND GEFÄLLT, geht es keine Sau was an. Wir Menschen funktionieren im Bett zuweilen anders als ausserhalb. Das ist vollkommen ok und ich würde sogar sagen, richtig so. Weil wir im Alltag schon viel zu kopfgesteuert sind und vor Vernunft fast nichts mehr wagen. Umso wichtiger, wenn man sich beim Sex mal fallen lassen kann. Mit allem, was für einen persönlich dazugehört und dem anderen auch gefällt.

In diesem Sinne: Freuen Sie sich an ihrer gesunden und vitalen Sexualität und machen Sie sich sonst darüber keine Gedanken. Weil Denken und Sex passen scheisse zusammen.

Mit liebem Gruss. Ihre Kafi.

Fragen an Frau Freitag? ​ 

Hier stellen!

Kafi Freitag (39) beantwortet auf ihrem Blog www.FragFrauFreitag.ch Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.ch.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (www.FreitagCoaching.ch) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie ist verheiratet und Mutter eines zehnjährigen Sohnes.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! 

Bild

Bild: Kafi Freitag

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CosmicBertha 10.02.2015 15:56
    Highlight Highlight Eine emanzipierte Frau ist nicht die, die Dominant im Bett sein muss sondern die, die nein sagen kann wenn etwas ihr nicht passt! (Gilt übrigens auch für Männer)
  • Sandra71 07.02.2015 21:04
    Highlight Highlight Solange es für beide stimmt und niemand zu etwas gezwungen wird - wo ist das Problem?
  • Miicha 07.02.2015 20:16
    Highlight Highlight Den Segen von Kafi, dann kann jetzt nichts mehr schief gehen! :-)

FragFrauFreitag

Liebe Kafi. Ich trage, wie man so schön sagt, das Herz auf der Zunge. Nun habe ich aber einen Mann kennengelernt, der sagt, er sei im Moment vielleicht nicht bereit für eine Beziehung. 

Liebe Michèle,Gerade war ich auf der Buchmesse in Leipzig und habe dort mein erstes Buch vorgestellt. Mein Verleger bearbeitet mich bereits, dass ich mich hinsetze und das nächste in Angriff nehme und nach Ihrer Frage denke ich ernsthaft darüber nach, ein Übersetzungswerk zu schreiben, das zwischen Frauen und Männern vermittelt. Es wäre natürlich geschäftlich gesehen ungünstig, wenn ich bereits alles verraten würde, dennoch will ich Ihnen wenigstens den Begriff der sehr geschätzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel