Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mann denkt ans Haus.

Der Griff in die Pensionskasse will gut überlegt sein. Bild: shutterstock.com

«Wie kann ich meinen Wohnungskauf mit Geld aus der Pensionskasse finanzieren?»

Rolf (38): «Ich möchte gerne eine Wohnung kaufen und für die Finanzierung meine Pensionskasse verwenden. Soll ich einen Vorbezug tätigen oder die 2. Säule pfänden?»

Leo Hug / comparis.ch



Lieber Rolf

Der direkte Griff in die Pensionskasse kann Dir bei der Realisierung Deines Traums vom Eigenheim helfen. Der schwerwiegende Nachteil eines Vorbezugs ist der verringerte Vorsorgeschutz: Das Geld, das du für die Immobilienfinanzierung der Pensionskasse entnimmst, fehlt dort als Altersguthaben und schmälert damit auch die Leistungen der Pensionskasse bei Invalidität und im Todesfall. Dieses Risiko ist besonders relevant, wenn du Kinder hast, oder für andere Personen sorgen musst.

Vorsorgelücken möglichst rasch schliessen

Der unbestrittene Vorteil des Vorbezugs liegt bei den Finanzierungskosten. Die Hypothekarverschuldung wird tiefer und damit auch der Zinsendienst.

Entscheidest du dich für diese Teilfinanzierung des Eigenheims, solltest Du aber möglichst schnell die dadurch entstandene Vorsorgelücke mit Einzahlungen in die Pensionskasse schliessen.

Verpfändung verbessert Versicherungsleistung

Beim Verpfänden hingegen bleibt das Geld in der Pensionskasse. Die Verpfändung dient nur der Sicherheit für das Hypothekarinstitut.

Das hat zwei Vorteile: Durch die Verpfändung ändert sich nichts an deinem Anspruch auf die Versicherungsleistungen der Pensionskasse. Zudem wird das dort angesparte Kapital weiter steuerfrei verzinst.

Tückische Tragbarkeitsregeln

Die Verpfändung hat aber auch Nachteile: Zum einen ist es die teurere Lösung. Grund: Du nimmst für den verpfändeten Betrag eine Hypothek auf. Für diese musst du Zinsen zahlen.

Zum anderen kann die Verpfändungsvariante zu einer Überschreitung der Tragbarkeitsgrenze führen. Als tragbar stufen die meisten Banken eine Eigenheimfinanzierung ein, wenn die laufenden Kosten für das Wohneigentum nicht höher sind als ein Drittel des Einkommens.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Für die Berechnung der Tragbarkeit nehmen die Hypothekarinstitute in der Regel bis zu einer Belehnung von 66 Prozent einen kalkulatorischen Zinssatz von 5 Prozent plus 1 Prozent des Liegenschaftswerts für werterhaltende Renovationen. Ab einer Belehnung von 66 Prozent fällt noch ein Zuschlag von 1 Prozent an Amortisationen an.

Verpfändete Schulden gelten als Eigenmittel

Auf die Anrechnung ans Eigenkapital hat die Wahl zwischen Verpfändung und Bezug hingegen keinen Einfluss. Gelder aus Vorbezug oder Verpfändung des Pensionskassenvermögens werden gleichermassen als Eigenkapital angerechnet.

Dabei darf bei einer minimalen Eigenfinanzierung von 20 Prozent höchstens die Hälfte über die 2. Säule finanziert sein. Der Rest muss aus Spargeldern, Wertschriften, Guthaben der 3. Säule oder Rückkaufwerten von Versicherungspolicen stammen.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Shagadelic, Baby! Wir wollen «Conversation Pits» zurück!

Du lebst WG-tarisch? Dann kennst diese 10 Mitbewohner-Typen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • neoliberaler Raubtierkapitalist 19.04.2019 13:48
    Highlight Highlight Teurer muss eine Verpfändung nicht sein. Es kommt auf den Renditeunterschied an. Ist der Zins in der Pensionskasse höher als bei den Schulden, so lohnt es sich erst recht, wenn man die Steuerersparnis dazurechnet.
  • SD1980 18.04.2019 17:19
    Highlight Highlight Nicht bei allen Pensionskassen hat ein Vorbezug Auswirkungen auf die Leistungen bei Invalidität oder Tod. Dies sollte vor dem Bezug auf jeden Fall abgeklärt werden.
  • wolge 18.04.2019 15:34
    Highlight Highlight Geld aus der PK zu nehmen ist katastrophal, sie dafür zu verpfänden nicht ganz so schlimm doch auch nicht ideal.

    Weniger Konsum, Sparen, Geduld und Disziplin sind die Lösung...

    Aber heute will man halt immer alles sofort.
    • bebby 20.04.2019 02:20
      Highlight Highlight Das Problem kommt dann, wenn die Bank mehr Eigenkapital verlangt, wie in den 80er Jahren. Eine Zwangsversteigerung ist schlimm.
    • wolge 20.04.2019 03:43
      Highlight Highlight @bebby: Darum sparen und nur kaufen was man sich leisten kann...
  • Hein Doof 18.04.2019 13:28
    Highlight Highlight [...] Durch die Verpfändung ändert sich nichts an deinem Anspruch auf die Versicherungsleistungen der Pensionskasse. [...]

    Was so nicht stimmt. Vor Eintritt der Versicherungsleistung wird das Geld bezogen um die Hypothek zu decken (ausser es ist noch sonst Geld vorhanden). Nach dem Bezug wären die Versicherungsleistungen nicht mehr gedeckt.
  • Leckerbissen 18.04.2019 12:52
    Highlight Highlight Gut beschrieben. Was noch erwähnenswert ist, ist die Tatsache, dass eine Belehnung grösser 66% zur Tilgungsplficht innert 15 Jahren runter auf 66% führt. Sollte also die 2. Hypothek (66% - 80% Belehnung) z.B 150'000.00 betragen, ist der Kreditnehmer verpflichtet jährlich TCHF 10 zu tilgen.
  • Philboe 18.04.2019 12:49
    Highlight Highlight Am besten noch 2-5 Jahre warten bis die Blase platzt und die Preise ins Bodenlose stürzen
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 19.04.2019 13:43
      Highlight Highlight Du wirst dann aber auch einen höheren Zinssatz haben. Das Problem ist doch, dass du nicht weisst, wann die Preise sinken und wie stark.
    • J4un7y 19.04.2019 14:52
      Highlight Highlight Sage ich schon seit 2011 😅🙈

«Brauche ich eine Pannenhilfe-Versicherung?»

Sarah (24): Ich habe ein Gebrauchtwagen gekauft. Mein Freund sagt, ich soll eine Pannenhilfe-Versicherung abschliessen. Lohnt sich das?

Liebe Sarah

Eine Pannenhilfe-Versicherung lohnt sich auf jeden Fall. In der Regel bist du allerdings nach dem Autokauf bereits Inhaberin einer solchen Deckung. Sie ist in vielen Fällen automatischer Bestandteil der Voll- oder Teilkaskoversicherung. Bevor du dich also nach möglichen Extra-Lösungen erkundigst, wirf einen Blick in deine Versicherungspolice: Gebräuchliche Namen sind neben «Pannenhilfe» auch «Mobilität», «Assistance» oder ähnliches.

Die Versicherung deckt normalerweise mehr als nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel