DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Auto kann bei einem sogenannten wirtschaftlichen Totalschaden grundsätzlich repariert werden.
Ein Auto kann bei einem sogenannten wirtschaftlichen Totalschaden grundsätzlich repariert werden.
Bild: shutterstock
Money Matter

«Mein Auto hat einen Totalschaden. Kann ich es trotzdem reparieren lassen?»

Silvio (35) : «Mein Auto hat nach einem Zusammenprall mit einem Reh einen Totalschaden. Es war ein Geschenk von meinem Opa. Darum möchte ich es behalten. Kann ich es trotzdem reparieren lassen?»
09.10.2020, 13:5009.10.2020, 14:33
Andrea Auer / comparis

Lieber Silvio,

Zuerst muss die Art des Schadens geklärt sein. Handelt es sich um einen technischen oder einen wirtschaftlichen Totalschaden? Bei einem technischen Totalschaden ist eine Reparatur in der Regel nicht mehr möglich. Anders bei einem wirtschaftlichen Totalschaden. Ein solcher liegt vor, wenn die Reparaturkosten den Zeitwert oder einen bestimmten prozentualen Anteil des Zeitwertes deines Fahrzeuges übersteigen. In einer solchen Situation ist eine Reparatur des Autos grundsätzlich möglich.

Ein Teil der Reparatur selbst bezahlen

Deine Versicherung wird dir in einem solchen Fall möglicherweise nicht die vollen Reparaturkosten vergüten. Sie bezahlt dir maximal die Summe, die sie dir auch bei einem Totalschaden vergütet hätte. Davon wird in der Regel noch einen Betrag in Abzug gebracht. In deinem Fall für möglicherweise bestehende Vorschäden sowie für das Autowrack. Falls nun die Reparaturkosten über der finalen Totalschaden-Auszahlung liegen, musst du für die Differenz selber aufkommen.

Übrigens: ist diese Differenz nicht allzu hoch, suche das Gespräch mit deinem Garagisten oder dem Versicherer. Möglicherweise zeigen sie sich kulant und erlassen dir die Differenz.

Kaputtes Auto geht im Normalfall an Versicherung

Hast du dich beim Lesen des oberen Abschnittes gefragt, wieso dir die Versicherung einen bestimmten Betrag fürs Autowrack abzieht? Der Grund dafür liegt beim Ausfall des Weiterverkaufs des Autowracks. Denn im Normalfall geht das Fahrzeugwrack bei Totalschaden-Auszahlung in die Hände des Versicherers über. Dieser verkauft das Wrack möglichst gewinnbringend auf sogenannten Restwertbörsen. Da er dein Auto nicht auf dieser Plattform anbieten kann, musst du dafür aufkommen. Details dazu findest du in den AVBs unter Totalschaden.

Reparaturmöglichkeit fachmännisch abklären lassen

Bevor du dich definitiv für eine Reparatur entscheidest, setze dich mit einem Fachmann in Verbindung, wie etwa mit deinem persönlichen Garagisten. Kläre mit ihm, ob eine Reparatur in deinem Fall lohnenswert und aus technischer Perspektive sicher ist.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch
Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Viele Grüsse von Comparis.ch

Fragen? Fragen!

Hast du noch Fragen zu diesem Thema? Oder hast du eine Frage, die die Comparis-Experten einmal beantworten sollten? Dann schreib eine E-Mail an money-matter@comparis.ch!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Wann bekommen wir endlich unsere Anti-Schwerkraft-Autos?!

1 / 18
Wann bekommen wir endlich unsere Anti-Schwerkraft-Autos?!
quelle: renaud-marion.squarespace.com / renaud-marion.squarespace.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Es wird mir schlecht» – Toggi und Baroni im Polestar-Testdrive

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

«Meine Frau betrügt mich offensichtlich und alle wissen es ...»

Lieber Lars

Das ist ganz schön dicke Post, du. Ich weiss gar nicht, wen ich, sofern die Story wahr ist, verstörender finde: deine Frau oder deine Freunde.

Ich kann sehr gut verstehen, dass du dich vor der Konfrontation drückst, weil deine Angst davor, dass alles stimmt und deine Beziehung/Ehe auf einer massiven Lüge aufbaut ist, so gross ist.

Aber was ist die Alternative? Dass du den Kopf in den Sand steckst, sie eventuell weitermacht und du der Dauer-Verarschte bist? Oder: Es stimmt nicht, dein …

Artikel lesen
Link zum Artikel