Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Doctors are executing a tracheotomy to a patient in Intensive Care in the pediatrics department at the regional hospital La Carita in Locarno, Switzerland, April 2, 2020. (KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi)

Die Behandlung eines Covid-Patienten ist sehr aufwändig. Bild: KEYSTONE/Ti-Press

Sektenblog

Die Corona-Pandemie bringt Impfgegner arg ins Schwitzen

Die Coronakrise macht deutlich, wie wichtig Impfstoffe im Zeitalter der globalen Mobilität sind. Und in Zukunft wohl erst recht sein werden.



Impfkritiker und vor allem Impfgegner liefen vor der Corona-Pamdemie zur Hochform auf. Sie konnten ihren Einfluss laufend ausbauen, weil die Skepsis gegenüber Impfungen immer breitere Bevölkerungskreise erfasst hatte.

Die Allianz der Gegner umfasste nicht nur die hartgesottenen Wutbürger, die in der Schulmedizin, der Pharmaindustrie, den Wissenschaftlern und vielen Politikern das klandestine Wirken geheimer Mächte sahen. Zu ihr gesellten sich vermehrt auch Esoteriker, Naturheilpraktiker, Anhänger der Alternativmedizin, Geistheiler, Gegner des Mobilfunknetzes 5G, Verschwörungstheoretiker und rechtsradikale Kreise.

Impfung Frau Impfgegner Impfen

Eine Impfung? Nein danke! Bild: shutterstock.com

Ihre Aversionen sind entsprechend unterschiedlich und vielfältig. Die Impfungen würden gefährliche Inhaltsstoffe enthalten, sagen die einen. Andere glauben, Impfungen würden Krankheiten auslösen und unter anderem zu Autismus führen. Manche behaupten, Kinderkrankheiten wie Masern seien harmlos und gehörten zur natürlichen körperlichen und geistigen Entwicklung von Kindern. Sie veranstalten Masernpartys, obwohl schon viele Kinder an Masern gestorben sind. Die Hardliner wiederum streiten schlichtweg die Existenz von Viren ab.

Den meisten gemeinsam ist, dass sie ein grundsätzliches und oft abgrundtiefes Misstrauen gegenüber der Schulmedizin, der Pharmaindustrie und der Politik hegen. Und dass sie Laien sind, sich aber als Experten fühlen. Und sich auch so gebärden. Experten, die es besser wissen als all die zehntausenden Virologen und Immunologen weltweit.

Verunsicherte Impfkritiker

Dann kam Corona. Die Pandemie hat nicht nur grosse Teile der Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch viele Impfkritiker. Vor allem die älteren. Und diejenigen, die unter Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht und Herz-Kreislaufproblemen leiden.

Denn wie alle vernünftigen Leute sehnten sie sich danach, dass rasch ein Impfstoff entwickelt werde, um das fiese Virus auszurotten. Unter ihnen die überwiegende Mehrheit des Pflegepersonals, die sich bisher standhaft weigerte, sich gegen die gewöhnliche Grippe zu impfen.

Für Impfkritiker sind die Corona-Massnahmen Panikmache, um die Bevölkerung zu unterdrücken und zu manipulieren. Sie verhalten sich wie radikale Gläubige. Oder wie Anhänger einer Sekte.

Ganze Einkaufsmeilen bleiben während des Lockdown geschlossen. Nun zeichnet sich eine Lösung im Streit um Geschäftsmieten ab. (Archivbild)

Für Impfgegner ist der Lockdown vor allem eines: Panikmache. Bild: KEYSTONE

Und was macht Corona mit den hartgesottenen Impfgegnern? Nichts. Zumindest tun sie so. Für sie sind die Corona-Massnahmen Panikmache, um die Bevölkerung unterdrücken und manipulieren zu können. Sie verhalten sich wie radikale Gläubige, deren Aberglauben entlarvt worden ist. Oder wie Anhänger einer Sekte.

Sie ergreifen die Flucht nach vorn und behaupten, es gebe gar keine Viren. Diese seien eine Erfindung der weltweiten Machtelite aus Politik, Geldadel, Pharmaindustrie, Schulmedizin und Wissenschaft.

Impfgegner leugnet die Existenz von Viren

Einer dieser Virenleugner ist der deutsche Biologe Stefan Lanka. Er versprach vor Jahren jedem, der mit einer Studie die Existenz von Viren nachweisen und deren Grösse bestimmen könne, 100‘000 Euro. Ein Mediziner legte ihm sechs Studien vor, doch Lanka verweigerte ihm das «Preisgeld». Der Geprellte ging vor Gericht und bekam Recht. Lanka zog das Urteil weiter und wurde aus formalen Gründen freigesprochen. Der Grund: Er hatte den Nachweis in nur EINER Studie verlangt.

Klare Worte gab auch der deutsche Impfgegner Hans U. P. Tolzin von sich. Angesichts der Panikmache und den «massiven Grundrechte-Einschränkungen» könne man nur zum Schluss kommen, dass «die Menschheit nun endgültig wahnsinnig geworden ist», sagte er.

Daniel Trappitsch, Naturheilpraktiker, 2. v.l., spricht neben Lukas Reimann, Nationalrat SVP-SG, ganz rechts, und weiteren Aktivisten, waehrend der Einreichung des Referendums zum Epidemiegesetz, am Donnerstag, 17. Januar 2013 vor der Bundeskanzlei in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Daniel Trappitsch vom Netzwerk «Impfentscheid» (2. von links) beim Einreichen des erfolglosen Referendums gegen das Epidemiegesetz. Bild: KEYSTONE

In ein ähnliches Horn bläst auch Daniel Trappitsch, der Guru der Schweizer Impfgegner-Szene. Der Naturheilpraktiker vom Netzwerk «Impfentscheid» und seine Verbündeten reichten beim Bundesverwaltungsgericht eine Beschwerde gegen den Bund ein. Dieser verletze mit seinen Pandemie-Massnahmen mehrfach die verfassungsmässig garantierten Grundrechte der gesamten Schweizer Bevölkerung, monierten sie. Deshalb sei der Bundesrat angemessen zu bestrafen. Schon nach fünf Tagen erteilte das Gericht den Beschwerdeführern aber eine klare Abfuhr.

Trappitsch beglückte seine Anhänger ausserdem mit mehreren schriftlichen Stellungnahmen. So behauptete er unter anderem, die angebliche Pandemie sei nur eine harmlose, aufgebauschte Problematik. Behörden und Medien würden «Panik und Hysterie» verbreiten, denn ein Virus sei nicht nachgewiesen. Ausserdem sei es nur eine Theorie, dass sich Viren über Ansteckung verbreiten würden.

«Ich sehe diese ganzen Machenschaften als Chance für die Bewusstwerdung der Menschheit. Bitte vergessen Sie nicht, dass ein bewusster, freiheitsliebender Mensch so viel Potential hat wie 10’000 eingelullte schlafende ‹Schafe›.»

Impfgegner Daniel Trappitsch vom Netzwerk «Impfentscheid».

abspielen

Impfgegner Daniel Trappitsch im Interview mit dem Internetsender cryptowelt. Video: YouTube/cryptowelt

Im Newsletter des Netzwerkes vom 18. März schrieb er: «Ich sehe diese ganzen Machenschaften als Chance für die Bewusstwerdung der Menschheit. (…) Bitte vergessen Sie nicht, dass ein bewusster, freiheitsliebender und selbstdenkender Mensch so viel Potential hat wie 10’000 eingelullte schlafende ‹Schafe›. Das sollte Mut und Kraft geben.»

Ein paar Tage später schrieb er unter dem Titel «Die Coronakrise, die nur in den Köpfen existiert?», man könnte zum Beispiel mit einer Verstärkeranlage Audioberichte von Impfkritikern auf dem Balkon laut abspielen. Er empfahl auch, das Handy zuhause zu lassen. «Denn es geht nun wirklich darum, unsere Freiheitsrechte zu schützen, wenn wir nicht in demselben Überwachungsstaat landen wollen wie China

Den letzten Newsletter schrieb Trappitsch am 3. April. Dann verstummte er.

Haben ihn die Zehntausenden Covid-Patienten, die im April verstorben sind, doch etwas nachdenklich gestimmt? Vielleicht. Aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr hoch. Zu vermuten ist vielmehr, dass ihm seine früheren Aussagen und «Analysen» peinlich geworden sind.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Coronavirus: Die Welt staunt über Neuseeland

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
623
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
623Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dragona 05.05.2020 21:57
    Highlight Highlight "Ein Leben in Afrika ist "null" wert, aber wirklich "null", [...] ein westliches Leben ist alles wert, nein, ich habe mit dem also wirklich Mühe" Zitat Antoine Chaix, SRF DRS 10 vor 10 04.05.2020.
    Alle Lockdown Fanatiker sollten sich die Sendung wirklich anschauen, gibt neue Perspektiven.
  • Dragona 05.05.2020 21:10
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Güffalla 05.05.2020 13:47
    Highlight Highlight Wenn ich den Artikel von Herr Stamm lese, habe ich das Gefühl, dass dieser mindestens so hetzerisch geschrieben ist wie viele anti-Impfkampagnen. Evtl. hilft ja dieser Artikel, eine sachlichere Ebene reinzubringen (vielleicht kann ja Herr Stamm etwas Inspiration daraus ziehen und der Polemik etwas den Rücken zudrehen?):
    https://www.rubikon.news/artikel/mein-korper-gehort-mir-2
    • Michael Bamberger 05.05.2020 17:26
      Highlight Highlight @ Güffalla

      Enthüllendes über "Rubikon" und damit auch über Güffalla:

      "Die Texte des Publizisten (Jens Wernicke) werden auch von „KenFM“ verbreitet – einem Webmagazin, das jüngst in einer politikwissenschaftlichen Arbeit als verschwörungstheoretische Seite gekennzeichnet worden sei." Quelle: Deutschlandfunk

      Zur weiteren Info: Der Schweizer Verschwörungstheoretiker Daniele Ganser ist Mitglied im "Rubikon"-Beirat.
    • Pasionaria 05.05.2020 19:36
      Highlight Highlight M.B.
      Danke, für Deine immer wiederkehrenden geschätzten, kurz und v a. bündigen Einschübe.
      Ob sie auch auf fruchtbaren Boden treffen....., steht auf, resp. in einem anderen.... Blog.
    • Güffalla 05.05.2020 20:56
      Highlight Highlight @M.B.:
      Was enthüllt das Teilen eines Links über mich?

      Dann haben sie M.B. den Text auf Rubikon also gelesen? Oder wird von Ihnen alles vorverurteilt was nicht dem Mainstream entspricht? Bei allem immer gleicher Meinung sein zu müssen entspricht nicht meiner Weltsicht, aus diesem Grund versuche ich mir meine Meinung auf verschiedenen Wegen zu bilden. Was heisst, dass ich auch kritische Voten lese. Der Artikel auf welchen mein Link zeigt, beschäftigt sich meiner Meinung nach sehr viel weniger polemisch wie Herr Stamm mit dem Thema und lässt jedem die Wahl darüber, was er zum Thema denkt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 05.05.2020 12:06
    Highlight Highlight Als ich noch zur Schule ging, war es einfach. Da kam in einem gewissen Turnus jeweils der Kantonsarzt und hat die Schülerinnen und Schüler durchgeimpft gegen wirklich gefährliche Krankheiten wie Pocken, Kinderlähmung etc. Damals kam es keinem Elternteil in den Sinn, diese sinnvollen Impfungen abzulehnen oder zu hinterfragen. Gefährlich und unverständlich ist es heute deswegen, weil es unter den Impfgegnern diesen harten Kern gibt (absolute Impfgegner), der partout, seine Kinder nicht impfen lassen will. Aufklärung nützt da leider auch nichts, weil ihre (falsche) Ideologie stärker ist.
    • Pasionaria 05.05.2020 23:41
      Highlight Highlight Nonbeliever
      Nach all Ihren Kämpfen und Krämpfen in diesem Blog, ein wohltuender Abschluss Ihrerseits.
      Der abgedroschene Spruch: Sie können's ja doch, liegt mir fern und wäre auch unpassend.
      Fazit: Ende gut - alles gut!
  • Hypatia 04.05.2020 22:59
    Highlight Highlight Es sei jedem erwachsenen Menschen überlassen, ob er ein unnötiges Risiko eingehen will, um seinem Leben möglicherweise ein vorzeitiges Ende zu bereiten.
    Problematisch wird es erst, wenn andere und insbesondere Kinder dabei in Mitleidenschaft gezogen werden, sei es, dass sie krank oder gar behindert werden, sei es, dass sie an den Folgen solcher Entscheidungen sterben.

    Andererseits ist es ein Armutszeugnis für eine Gesellschaft, wenn man Menschen verpflichten muss, solche Entscheidungen, die möglicherweise für andere tödlich sind, zu vermeiden.

  • Spooky 04.05.2020 22:17
    Highlight Highlight Ich bin gegen FSME geimpft.
    • Pasionaria 04.05.2020 23:56
      Highlight Highlight Nicht unvernünftig….
      …..so gehst Du oft in den Wald oder arbeitest mit Pferden oder sie mit Dir?
    • Spooky 05.05.2020 09:18
      Highlight Highlight Ich bin ein 'passionierter' 👈🏾 Berggänger.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 05.05.2020 13:39
      Highlight Highlight Muss ich unbedingt auch mal noch machen.
      Ich bin ständig irgendwo in der Natur oder dem Wald unterwegs.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Power # Point 04.05.2020 20:10
    Highlight Highlight Leben und leben lassen, egal ob denen die Impfen empfehlen, u. ihren Impfgegner, denn es besteht keine Zweifel, dass alle das Recht aufs Leben haben, u. über sich selbst ihre Verantwortung tragen, denn für was man sich selbst entscheidet, dafür trägt keiner die Verantwortung, denn das ist selbst sein eigenes Leben, doch ich empfehle aus Erfahrung weiterzuleben, denn keiner weiss was noch kommt wenn er weiterlebt, u. es bereut mich bis heute nicht, auch wenn es nicht immer so leicht ist, u. es nicht immer so nett um sich herum her geht, denn wenn das Gute noch so gering ist, es ist genug um sich daran zu freuen.
    • Share 04.05.2020 22:18
      Highlight Highlight PoePi
      Mach‘ mal 'nen Punkt und tief Luft holen. Willst'e noch mal Biedermeier? Also ich gebe zur Begrüssung gerne eine Umarmung und so.
    • Power # Point 05.05.2020 12:34
      Highlight Highlight Share, wenn ich mich nicht irre, darfst nur so weiterfahren, hmmm. natürlich habe ich da von Renato Kaiser ein Video, interessant zum zuhören!
      Play Icon
  • Swen Goldpreis 04.05.2020 19:22
    Highlight Highlight So lange es genügend Vernünftige gibt, um eine Herdenimmunität zu gewährleisten, sind doch ein paar Idioten kein Problem. Deswegen bin ich als Impfbefürworter trotzdem gegen eine allgemeine Impfflicht.

    Nebenbei: Dass das Gesundheitsgewesen gewinnorientiert organisiert ist, scheint mir - jenseits von allen Verschwörungen - tatsächlich ein Problem zu sein. Da wird erforscht, was sich später auch gewinnbringend vermarkten lässt. Und Medikamente, die Sympome bekämpfen statt heilen, bringen faktisch mehr ein. Mit einem anderen System wäre HIV vielleicht bereits heilbar.
    • Pasionaria 04.05.2020 23:58
      Highlight Highlight ….. und bitte stellen Sie uns das 'andere' System vor, das schon wo überall funktioniert hat?
    • Andre Buchheim 05.05.2020 14:17
      Highlight Highlight HIV ist mittlerweile mit antiviraler Therapie behandelbar. Dass dieser Virus schwer heilbar ist, bzw. wir von ihm, liegt einfach daran, dass er das Immunsystem befällt. Daher ist bisher die einzige Heilmethode die Stamm-Zellen-Therapie (hat nichts mit dem Blog-Verfasser zu tun).
      Da ein Pharmakonzern sowohl mit einer Impfung als auch mit einem Heilmittel gg. HIV sich eine goldene Nase verdienen könnte, ist Deine Analyse wschl. inkorrekt.
    • Swen Goldpreis 05.05.2020 18:15
      Highlight Highlight An einer Impfung verdient ein Pharmakonzern einmalig ein paar Franken, an einer Heilung einmalig eine grössere einmalige Summe und an einer Unterdrückung über viele Jahre etwas.

      Es braucht keine Verschwörungstheorie um zu verstehen, dass der wirtschaftliche Nutzen einer chronischen Krankheit höher ist als einer Impfung.

      Eine Verschwörungstheorie wäre die Vermutung, dass Roche und Novartis eine Impfung verheimlichen. Das halte ich für extrem unwahrscheinlich. Aber dass hauptsächlich dort geforscht wird, wo am meisten zu holen ist, ist eine allgemein bekannte Tatsache. Und das ist ein Problem. http://a
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 04.05.2020 15:56
    Highlight Highlight Impfgegner, Sektenmitglieder und Verschwörungstheoretiker bringt gar nichts in Schwitzen. Schon gar keine Fakten. Denn die existieren ja nicht für die. Respektive die Fakten sind natürlich falsch und gelogen. Nur ihre eigenen "Fakten" sind wahr.
    Von daher kann die Welt explodieren, und diese Leute werden keinen Milimeter von ihrem Standpunkt abweichen.
    Leider vergebliche Mühe, es zu versuchen, sie zu überzeugen.
    • cdrom 04.05.2020 16:48
      Highlight Highlight Naja, ich "verschwörungstheoretiker" versuche mit Fakten zu argumentieren.
      Bei den Gleichgeschalteten hören die Fakten auf sobald die Wörter rechts oder Verschwörungstheoretiker lesen.

      Einfach mal dies lesen.

      Glaube wenig, hinterfrage alles, denke selbst.
  • think-tank 04.05.2020 14:51
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Ro Viking Ger 04.05.2020 13:43
    Highlight Highlight Danke H.S. für das Brückenschlagen VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER / IMPFKRITIKER zu religiösen Fundamentalisten. Beide Gruppierungen weisen Sekten-Kritikpunkte auf. zB:
    Welt- und Menschenbild: Einteilung der Welt in Gut und Böse/ Schwarz-Weiss-Denken. Daraus resultiert ein gemeinsames Feindesbild und der
    Absolutheitsanspruch: ausschliessender Glaube an die absolute Wahrheit des eigenen Systems, der eigenen Lehre, des eigenen Weges, der eigenen Methoden birgt das Potenzial von gefährlicher Gruppendynamik den gemeinsam erkannten "Feind" zu bekämpfen. Sei es verbal oder auch mit Waffengewalt.
  • cdrom 04.05.2020 10:40
    Highlight Highlight Wenn die Erforschung eines Impfstoffes auch so "seriös" durchgeführt wird wie diese Studie
    https://www.dw.com/de/coronavirus-chloroquin-studie-wegen-todesf%C3%A4llen-in-brasilien-abgebrochen/a-53129832
    dann gute Nacht. Vielleicht hätten sie vorher den Beipackzettel lesen sollen...

    https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Chloroquin
    Kontraindikationen
    Glucose-6-Phosphatdehydrogenase-Mangel
    ...

    Und diejenigen die drauf hinweisen werden wegen "Verschwörung" totgeschwiegen.
    https://www.wodarg.com/covid-19-medical-detectives/

    Vielen dank für die Blitze im voraus. ;)
  • cdrom 04.05.2020 10:21
    Highlight Highlight Mehr Polio-Fälle werden jetzt durch Impfstoffe verursacht als durch Wildviren
    November 2019 (Mit google übersetzt)

    "In einem Bericht Ende .... stellten die Weltgesundheitsorganisation ... neun neue Polio-Fälle fest, die durch den Impfstoff in Nigeria, im Kongo, in der Zentralafrikanischen Rep... und in Angola...."
    ....
    "orale Polio-Impfstoffe, da diese billig sind und leicht verabreicht werden ... Westliche Länder verwenden einen teureren injizierbaren Polio-Impfstoff, der ein inaktiviertes Virus enthält, das keine Polio verursachen kann."

    https://apnews.com/7d8b0e32efd0480fbd12acf27729f6a5
    • frereau 04.05.2020 22:39
      Highlight Highlight Also: Sollte diese Information wirklich stimmen muss ihr gegenübergesetzt werden, wieviele Polio-Infektionen es gegeben hätte wenn gar nicht geimpft worden wäre. Das wären dann sicherlich viel mehr als 9 Fälle.
  • Snowy 04.05.2020 10:12
    Highlight Highlight Im Gegenteil!
    Die aktuelle Pandemie bringt mich als jahrelangen Impfbefürworter ins Grübeln.

    So glaubte ich wie viele, dass die Masern durch das breite Impfen ausgerottet wurden. Das ist nachweislich nicht der Fall* und eine Lüge, welche nur noch dadurch getoppt wird, dass Impfhersteller in den USA per Gerichtsbeschluss nicht eingeklagt werden dürfen.

    * Grund war die Hygiene: Die Massen waren bereits 1965. Also bevor der grossen Impfkampagnen quasi ausgerottet.

    https://www.natuerlich-online.ch/magazin/artikel-gesundheit/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=17213&cHash=1dd4c2758084e597436c6d395eb33e30
    • Maracuja 04.05.2020 14:23
      Highlight Highlight Snowy: Grund war die Hygiene: Die Massen waren bereits 1965. Also bevor der grossen Impfkampagnen quasi ausgerottet.

      Können Sie die Quelle für diese Behauptung angeben, ich wüsste gern, wer so einen Schwachsinn verzapft. Masern waren in den 60er-Jahren noch weit verbreitet: <Wer vor 1970 geboren wurde, ist wahrscheinlich lebenslang vor Masern geschützt. Damals gab es noch keine Impfung, fast alle Kinder haben die Masern durchgemacht. Epidemiologische Daten zeigen, dass 95 bis 98 Prozent der Kinder aus den 1960ern und 1950ern eine Immunität gegen Masern aufweisen.> (Süddeutsche)
    • Maracuja 04.05.2020 17:05
      Highlight Highlight Snowy: * Grund war die Hygiene: Die Massen waren bereits 1965. Also bevor der grossen Impfkampagnen quasi ausgerottet.

      Können Sie die Quelle für diese Behauptung angeben, ich wüsste gern, wer so einen Schwachsinn verzapft. Masern waren in den 60er-Jahren noch weit verbreitet: <Wer vor 1970 geboren wurde, ist wahrscheinlich lebenslang vor Masern geschützt. Damals gab es noch keine Impfung, fast alle Kinder haben die Masern durchgemacht. Epidemiologische Daten zeigen, dass 95 bis 98 Prozent der Kinder aus den 1960ern und 1950ern eine Immunität gegen Masern aufweisen.>
    • Mutzli 04.05.2020 18:33
      Highlight Highlight @Snowy

      Ich hätte noch nie von irgendhemanden gehört, dass die Masern ausgerottet worden seien. Verwechseln Sie das nicht mit Pocken?

      Die konnten nämlich, dank einer gross angelegten Impfkampagne 1980 für faktisch ausgerottet erklärt werden.

      Masern hingegen sind leider immer wie stärker am kommen, hauptsächlich verursacht durch, ob man nuns als treffend oder Ironie betrachtet, Impfgegner. So z.B. vor einem Jahr in Biel in einer Rudolf-Steiner Schule: https://www.watson.ch/schweiz/gesundheit/354296332-zwangsschulfrei-wegen-masern-12-faelle-an-steiner-schule
    Weitere Antworten anzeigen
  • cdrom 04.05.2020 10:10
    Highlight Highlight Klar. Man nehme jeweils die beiden extremen Meinungen und spiele sie gegeneinander aus.
    Einen Mittelweg scheint es nicht mehr zu geben. Eine öffentliche Diskussion von "Experten" und "Verschwörungstheoretikern" findet nicht statt, ist scheinbar nicht gewünscht.
    Überlassen wir es doch der Pharma.
    Die soll einfach eine 100% Garantie abgeben dass sie für die Kosten einer schluddrigen Impfung aufkommt und schon dürfte das Thema gegessen sein.
    • frereau 04.05.2020 22:55
      Highlight Highlight Was bitte ist denn eine schluddrige Impfung?
      Und wer soll denn eine Garantie abgeben für die Ansteckung von schutzlosen Menschen, welche sich nicht impfen können?
      Die Hersteller von Impfstoffen schulden uns überhaupt nichts. Ihre Bilanz ist, zumindest bei den Impfungen positiv.
  • So en Ueli 04.05.2020 07:38
    Highlight Highlight Uhh ein Beitrag übers Impfen und schon kommen die Impfgegner und Verschwörungstheoretiker aus ihren Löchern und blabbern wie unmündige Kinder wildes Zeugs vor sich hin. Psst, niemand interessiert sich für euren Schwachsinn. Geht und unterhaltet euch mit den Echsenmenschen, die unter der Erdkruste wohnen, über das phöse 5G oder über irgendwelche Ufos, aber Hauptsache nicht mit uns.
    • Power # Point 05.05.2020 14:49
      Highlight Highlight Ich find es langsam langweilig, wenn man immer die gleiche Meinung von andern vertritt, denn das ist doch so!?

      Das nennt man Gruppendynamik pur, denn wenn einer schreit; scheisse, dann rufen alle andern als Herdentiere; ich scheisse auch.

      Nun darf jeder mal etwas fragen, u. deshalb wegen unbequemen Fragen stellen, u. nicht gleich deshalb in die Hölle zu kommen, weil man nicht der Meinung der allgemeinen Gruppenbild nicht hinein passt!
    • So en Ueli 05.05.2020 16:25
      Highlight Highlight Überleg mal, was hat uns gegen Polio und alle anderen Krankheiten geholfen, die uns früher das Leben schwer gemacht hatten?

      Aber ja du darfst gerne deine alternative Meinung haben. Alternativ ist aktuell voll im Trend, ob in der Politik oder sonst wo im Leben. Hauptsache anders gell. Als Jugendlicher wollte ich auch anders sein. Hatte meine Farbe daher grün gefärbt.
    • Power # Point 05.05.2020 19:26
      Highlight Highlight Alternativ ist das Gegenteil von Sturheit, denn man darf doch Zweifel daran haben u. sich Sorgen darüber machen, ob die Impfstoffe wirklich 100% ohne Nebenwirkungen ist, denn Trump in Amerika hat schon die ersten Opfer wegen übereilten Handeln zum Impfen verursacht, die noch nicht vollends getestet wurde, u. da muss man wegen Bedenken, nicht gleich ein Impfgegner sein, denn das in Amerika ging doch etwas zu schnell, genau wie in China auch.
  • So en Ueli 04.05.2020 07:25
    Highlight Highlight Die Welt mit Corona kann man auch als Lightversion einer Welt ohne Impfungen sehen. Die lieben Impfgegner dürfen sich gerne als Tester melden.
    • Power # Point 05.05.2020 13:28
      Highlight Highlight Bist nun getestet von einer der getesteten Impfopfer, dass so positiv zur Sache, respektiv für andere dich informierst, doch man muss es erst verstehen, dass man von andern verstanden wird!
  • Maya Eldorado 04.05.2020 06:01
    Highlight Highlight Ich bin nicht grundsätzlich gegen Impfungen. Ungeimpft bin ich nicht. Aber.......
    Ich habe oft Reaktionen, manchmal gar nicht schön.
    Was ich der Medizin und den Impfbefürwortern ankreide, ist, dass dann immer gesagt wird "Das kann nicht von der Impfung sein". So bin ich dann allein mit den Folgen.

    Warum z.B. hatte ich nach meiner bis jetzt einzigen Grippeimpfung sofort die Grippe? Das kann ja nicht sein, sagt "man".

    Man sollte Menschen mit Ueberreaktionen nacht Impfungen ernster nehmen. Dann hätte es weniger Gegener, bin ich überzeugt.
    • So en Ueli 04.05.2020 07:29
      Highlight Highlight Wenn man sich gegen Grippe impft und dann eine etwas abgeschwächte Grippe erhält, ist das fast normal...
    • Maya Eldorado 04.05.2020 12:06
      Highlight Highlight Meine Grippe gleich nach der Impfung war die stärkste Grippe, die ich je hatte.

      Vor gut einem Jahr hatte ich eine Tetanusimpfung. Ich bekam heftig Fieber. Es war im Spital. Es wurde bei mir Intensiv nach einer Infektion gesucht. Sie fanden eine leichte Harnwegsinfektion, die ich aber seit über 20 Jahren so habe. Dann bekam ich 2Sorten Antibiotika, von denen ich auch viele Nebenwirkungen hatte. Wenn man mal anfängt hört das nie auf. Meine Erfahrung bei mir.
    • Michael Bamberger 04.05.2020 14:46
      Highlight Highlight @ Maya

      Da gibts garantiert nur eins: Inständiges und devotes Anflehen eines durchschnittlichen Wanderpredigers und schwups sind die bösen Dämonen verflogen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 03.05.2020 23:39
    Highlight Highlight Spooky
    Korrektur (oh, dieser Tod....hat mich jetzt schon veräppelt), es sollte natürlich heissen:
    dem Tod begegnen wir nicht, denn ist er da, sind wir nicht mehr - so lange wir da sind, ist er es nicht!
    Sorry
    War etwas viel (believing) Blog heute.
    • Spooky 04.05.2020 09:31
      Highlight Highlight Pasionaria

      Okay, lieber Epikur! 😃
      Aber es geht auch einfacher:

      "Mit dem Tod habe ich nichts zu schaffen.
      Bin ich, ist er nicht. Ist er, bin ich nicht."
    • Pasionaria 04.05.2020 15:23
      Highlight Highlight Spooky
      That's it!
      Du stelltst da so Fragen, dabei bist Du bei.diesem Thema, zum Glück theoretisch, ja beinahe 'durch'.
      Sind wir schon bei Epikur, er meinte auch:
      Der Tod geht uns nichts an; denn ein aufgelöster Organismus empfindet nicht; was aber nicht empfindet, geht uns nichts an.
      Nun aber > LEBE Spooky, zieh einfach, aber unbedingt, die richtige Brille an.....
    • Power # Point 05.05.2020 12:51
      Highlight Highlight Aber mit ein bisschen Diskretion mit dem aufgelösten Organismus sonst führt es zu Orgasmus, wie in der Notaufnahme!
      Play Icon
  • Nonbeliever 03.05.2020 21:45
    Highlight Highlight Weiter unten hatte ich geschrieben:" ..bin der Ansicht, dass die behördlich angeordneten Corona-Massnahmen in der Schweiz und anderswo völlig überzogen sind/waren."
    Danach folgte ein regelrechter Shitstorm. Von mir gelinkte Artikel wurden von div. Bloggern als gelinde gesagt nicht vertrauenswürdig taxiert, da nicht von Virologen/Epidemiologen geschrieben. Was aber, wenn immer mehr dieser Fachleute nun ins selbe Horn tuten wie ich, zugegeben als Nicht-Fachmann. Ich könnte euch eine Liste mit ca. 100 Fachleuten hier nennen, die ebenfalls der Ansicht sind, dass Lockdowns überzogen sind etc.
    • Pasionaria 03.05.2020 23:16
      Highlight Highlight Nochmals: Sind Sie Hellseher? Warten wir ab, in ça. 3 Wochen dürfen Sie den Blog dann wieder mit Ihren Fak(e)ten füttern, um höflicherweise nicht 'zumüllen' zu sagen.
    • Nonbeliever 03.05.2020 23:30
      Highlight Highlight @ Pasionaria: bitte genau angeben, wo ich Fake.. ten verbreite. Ich merke dir gehen langsam die Argumente aus. Ich rate dir einfach mal, dich wirklich umfassend zu informieren. Mich dünkt, du machst den gleichen Fehler wie die von dir geschmähten Gläubigen. Du bist Papst-hörig, nur dass der Papst halt in deinem Fall irgend ein Virus-Guru ist. Schau dich rum, was andere namhaften Experten sagen.
    • Nonbeliever 04.05.2020 00:03
      Highlight Highlight @ Pasionaria: was kommst du eigentlich dauernd mit "Hellseherei"? Ich bin weder Hellseher noch Prophet. Es geht um die Einschätzung, die ich zu SarsCoV-2 habe. Die kann richtig oder falsch sein. Persönlich halte ich sie natürlich für richtig, sonst würde ich sie hier nicht rüberbringen. Meine Einstellung zur Gefährlichkeit von Sars CoV-2 und im Besonderen meine Ansicht zu den Massnahmen, welche von den Behörden verordnet wurden, kennst du ja. That's all. Das hat weder etwas mit Fake-news-Verbreiter noch mit VT zu tun.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 03.05.2020 21:22
    Highlight Highlight "Der deutsche Impfexperte Professor Siegwart Bigl hält den Coronaschutz für „überzogen“. Es liege „keine Pandemie“ (mit besonders vielen Todesfällen) vor, der Lockdown sei unnötig und falsch gewesen. Der Vergleich mit der Influenza sei durchaus zulässig."
    aus:
    https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-politik/corona-peak-ueberschritten-daten-aus-schweden-japan-oesterreich-und-england_a4050573
    • Power # Point 03.05.2020 23:55
      Highlight Highlight Nonbeliever, dann lass deine vielen Lazarus wiederbeleben, denn jedes Leben zählt, statt Pandemietote oder Influenzaopfer, denn beides kann tödlich sein, u. ich wünsche ihnen falls einmal; gute Besserung.
    • Nonbeliever 04.05.2020 00:11
      Highlight Highlight @ Power # Point 03.05.2020 23:55 Es geht nicht um Grippe versus Covid-10 oder umgekehrt. (Grosse Grippepandemien fordern übrigens auch über 2000 Tote zusächlich in der Schweiz.) Es geht darum, welche Massnahmen sinnvoll sind und wie die Abwägung in einer Gesellschaft ist. Diese lautet: Wollen wir eine Wirtschaft/Gesellschaft für Jahre an die Wand fahren um Menschenleben zu retten, um nachher einen umso grösseren Kolateralschaden mit noch mehr Toten in Kauf zu nehmen. Langsam habe ich schon das Gefühl, dass sich die wenigsten wirklich gründlich mit dem Thema "Corona" befasst haben.
    • Power # Point 04.05.2020 01:10
      Highlight Highlight Non, nicht so > Nonbeliever, dann ihrer Meinung nach soll statt COVID Schutz- Massnahmen für alle, den Schutz der Wirtschaft vorgezogen werden, für die noch gesunde Mehrheit, u. dafür lässt man andere die Pech haben, an der Corona sterben, dass die Mehrheit der Gesellschaft im sich Vergnügen weiterleben kann, u. das im Recht des Stärkeren, nach der Weise eines früheren Neandertalers.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 03.05.2020 21:19
    Highlight Highlight Dr.Detlev Krüger sagt: "Über den Lockdown in Deutschland skeptisch äußert sich auch der wohl erfahrenste deutsche Virologie Professor Detlev Krüger. Er leitete 27 Jahre lang das Institut für Virologie in der Charité Berlin. Nachgefolgt ist ihm der derzeit im deutschsprachigem Raum meistzitierte Christian Drosten. Die Maßnahmen könnten laut Krüger zu "massiven Kollateralschäden führen..."
    www.meinbezirk.at

    Wenn ich das gleiche wie Krüger sage, bin ich also ein Corona-Ignorant oder gar VT-Liebäugler. Ein paar Leute hier im Blog tun mir mittlerweile einfach nur leid.
    • Power # Point 05.05.2020 12:20
      Highlight Highlight Ganz deiner Meinung ganz da zuunterst.
      Play Icon
    • Power # Point 05.05.2020 14:20
      Highlight Highlight Nun ganz zur Nächstenliebe, wie steht es nun darum mit der Corona- Strategie, über das ich gerne informiere!
      Play Icon
    • Andre Buchheim 05.05.2020 14:41
      Highlight Highlight Nonbelevier
      Wenn Du die Informationen anhand Deiner Meinung vorselektierst, kann kein realistischer Blick auf die Wirklichkeit möglich sein. Du agierst tatsächlich wie ein Verschwörungstheoretiker bzw. fällst auf dieselben Mechanismen herein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 03.05.2020 20:17
    Highlight Highlight Befasst euch doch lieber mal mit dem Tod an sich,
    anstatt mit diesem Impfzeugs!

    Was ist der Tod?
    Ist er ein Segen oder ein Fluch?
    Gehört er zum Leben?
    Seit wann gibt es ihn?
    Woher kommt er?
    Gab es ihn schon immer?
    Kann man den eigenen Tod erleben?

    • Maracuja 03.05.2020 22:26
      Highlight Highlight @Spooky

      Solange der Tod sich nicht mit mir „befasst“, sehe ich keinen Anlass mich mit dem Tod zu befassen.
    • Power # Point 03.05.2020 22:40
      Highlight Highlight Wenn mit oder ohne Impfstoff das Corona besiegt u. ausgelöscht werden soll, dann erklären sie mir, wann ist endlich ein brauchbarer nicht schädlicher Impfstoff entwickelt, oder ein anderes Heilmittel angeboten wird, das ebenso gut ist, ...

      > "denn wir können nicht unsere Corona-Patienten wie den toten Lazarus wiederauferwecken. " <
    • Pasionaria 03.05.2020 23:32
      Highlight Highlight Spooky
      Immer noch gültig und tröstlich: dem Tod begegnen wir nicht, denn ist er da, sind wir nicht mehr - trifft er ein, sind wir nicht mehr.

      Thomas Mann würde Dir antworten: Interesse am Tod ist nur ein andererAusdruck für das Interesse am Leben!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 03.05.2020 15:45
    Highlight Highlight „Experten“-Disput:.

    Vor Jahren hatten Exp. über Ausbreitungsgeschwindigkeit historischer Pest unterhalten.

    1.E.: In China war Ende 19. JH. Ausbreitungs-v etwa 3,5 bis 4 km/Tag.

    2. Exp.: In Europa des 14. JH war sie viel schneller. Da war sie in etwa 3 Jahren in ganz Europa durch.

    Habe gerechnet: Diagonale Eur. etwa 4.00 km / 3a x 365d/a = etwa 3,7 km/Tag.

    Vergleich:
    China: 3,5 bis 4 km/Tag
    Europa: 3,7 km/Tag

    Beide Ausbreitungs-v deuten auf Rattenwanderungen hin. Im Vergleich hatte die Borellieose eine v etwa 30 – 50 km / Jahr.

    > Sag mir wo die Experten sind. Wo sind sie geblieben?
    • Pasionaria 03.05.2020 17:32
      Highlight Highlight Alienus
      Da drängt sich unweigerlich die Frage auf: wogegen ist es schwieriger anzukommen > Parasiten > Viren oder Bakterien.

      Oh, ganz vergessen, fragen wir Nonbeliever, der ist momentan in/mit/über/unter allem beschlagen.

    • Pasionaria 03.05.2020 17:36
      Highlight Highlight Alienus
      Zufälle gibts - war gerade daran, zu schreiben:
      A.: "Historisch ist Malaria und Chinarinde auch interessant."
      Und ob - und ist immer noch eine lebensbedrohliche Krankheit. Dabei wird seit Jahrhunderten an einem durchwegs effizienten Mittel dagegen geforscht. Und seit über einem Jhd bemühen sich Wissenschaftler um eine Impfung.
      Es soll aber gerade aus Tübingen dahingehende erfolgsversprechende Meldungen geben.
      A propos: gegen Borelliose gibt es ja auch noch keine Impfung!
    • Alienus 03.05.2020 18:35
      Highlight Highlight Richtig.

      Die auf uns zurollende Wärmeentwicklung bringt auch wieder die Malaria nach Europa zurück. Nicht nur die.

      Ein Großonkel meiner Mutter war im I. WK mit Erdölsuchern im Donaudelta in Rumänien. Hatte dann Malaria und hat nicht überlebt.

      Ich sehe aus wie er. Kann hier die Leute mit meiner Visage in Feldlazaretten des I.WK schocken.

      Somit habe ich denTod hinter mir. Sollte mich eigentlich @Lazarus nennen.

      Fazit: Die Zukunft wird spannend!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Demetria 03.05.2020 15:10
    Highlight Highlight Also ich impfe auch nicht gegen die Grippe, aber nicht weil ich nicht wollte: jedes Jahr 40 Mäuse für eine Impfung? Geimpft wird gegen das Nötigste und dann hat es sich. Habe vier Jahre ohne Heizung gelebt und mehr als eine Mahlzeit am Tag gabs die letzen 15 Jahre selten. Wenn Geld da ist, wird gespart, in Bildung investiert, Nahrung gelagert oder Outdoor Equipment gekauft. Wenn ich nach der Uni keinen Job finde, weil die Reichen die guten Jobs an ihre eigenen Kids verteilen, werde ich wenigstens obdachlos mit Daunenschlafsack und Sturmzelt. In meiner Position muss man realistisch sein.
    • Spooky 03.05.2020 19:24
      Highlight Highlight @Demetria

      Sehr guter Kommentar! 💪😃

      Weisst du, die meisten User haben keine Ahnung, dass es Leute wie dich gibt.
    • Pasionaria 03.05.2020 21:44
      Highlight Highlight Spooky
      Da hätte ich nun mindestens erwartet, dass Du Demetria wenigstens Wohn- und Essmöglichkeit anbietest......Wie man sich täuschen kann.
    • Spooky 04.05.2020 02:38
      Highlight Highlight @Pasionaria

      Das mache ich bereits für eine Person in Not. Und sie kann auch mein Wohnzimmer benutzen und sich in meiner Wohnung frei bewegen. Mehr Personen geht nicht, ich habe kein Zimmer mehr frei.

      Keine Angst, ich frage dich nicht, ob das bei dir auch der Fall ist. Das geht mich nichts an. "Tu was du willst, soll sein das ganze Gesetz".
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 03.05.2020 13:34
    Highlight Highlight Wo ist eigenlich das Video von Bhakdi abgeblieben? Da muss wohl ein technisches Problem vorliegen, dass das einfach verschwunden ist. Zusammen mit dem interessanten Thread. Also, dass HS das einfach so rausgelöscht hat, - also wegzuensuriert - kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, in einem Land mit Demokratie und freier Meinungsäusserung Immerhin ist der Herr Dr. Prof. Bhakdi ja Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. :-) :-)
    • Michael Bamberger 03.05.2020 15:11
      Highlight Highlight "Bhakdis Thesen wurden durch weitere „Fakten-Checks“ in den Medien "überprüft", wie durch die dpa, swr3 und die Süddeutsche Zeitung, die allesamt seine Thesen als fragwürdig beziehungsweise irreführend einstufen.

      und

      „...«seine [Bhakdis] Meinung auch in den meisten Medien und staatlichen Stellen wenig Widerhall und beschränke sich auf Youtube und Verschwörungsgruppen."

      Quelle: Wikipedia


    • Oxymora 03.05.2020 15:53
      Highlight Highlight @ Nonbeliver

      Sind Sie Verschwörungstheoretiker?

      1. Watson ist kein Land
      (Ihre freie Meinung ist nicht bedroht)

      2. Ihr bester Wille oder ihre Vorstellungsvermögen ist wahrscheinlich beschränkt (Sogar ich kann es mir vorstellen)

      3. Unergründliche Moderation ist keine Zensur
      (Ich versteh die Moderation auch nicht)

      4. Im Internet steht Bhakadi Thesen seinen fragwürdig.
      (Steht im Internet und die Bibel widerspricht nicht, so wird es wohl stimmen.)

      5. Medien und staatliche Stellen sehen das auch so. (Ein sehr schönes Autoritätsargument, fehlt noch der Papst.)



    • Pasionaria 03.05.2020 16:39
      Highlight Highlight Nonbeliever
      Können Sie uns bitte noch erklären, welcher Ursprung Ihrem ungezähmten Eifer in dieser Sache zugrunde liegt: Ehrgeiz, Überheblichkei oder gar verschwörungstechnischer Infekt?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 03.05.2020 10:31
    Highlight Highlight Zur Auflockerung: Satire vom Feinsten. u.a. über Gesichtsmasken und sonstiges Theater
    Dieter Nuhr vom 30.04.2020
    Play Icon


    auch gut zum Nachdenken
    • Pafeld 03.05.2020 14:14
      Highlight Highlight Das ist nur Nuhr.

      Und bevor Sie hier noch weiteren Blödsinn posten, lesen Sie sich doch einmal bitte diesen Wikipediartikel durch und spekulieren wie gewohnt wild darauf los, warum ich Ihnen genau diesen Artikel empfohlen habe:
      https://en.wikipedia.org/wiki/Confirmation_bias?wprov=sfla1
    • Nonbeliever 03.05.2020 14:45
      Highlight Highlight @ Pafeld: muss ich dir nun wieder mal den Tucholsky (Satire darf alles) unter die Nase binden? Oder wie wärs, wenn du mal wieder den Schinken "Psychologie der Massen" (im französischen Original Psychologie des foules) von Gustave Le Bons hinter deinem verstaubten Büchergestell hervorholst?
    • Nonbeliever 03.05.2020 14:55
      Highlight Highlight @ Pafeld danke für Deinen Tipp: interesting, habe den "confirmation-bias"-Artikel gleich weitergelinkt an die namhaftesten Virologen und Epidemiologen, aber auch an unsere lieben Politiker, die von ihnen abhängig sind.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Babumannan 03.05.2020 10:28
    Highlight Highlight Sinnvoll wäre hier zuerst mal Grundsatz Diskussion zu führen. In der Nach Corona Krise braucht sich zu überlegen ob man soviel reisen sollte und wieder auf Beschleunigung oder lieber Entschleunigung der Weltbevölkerung und wenig Konsum setzt.
    • Nonbeliever 03.05.2020 11:17
      Highlight Highlight @ Babumannan: Ich denke, solche Grundsatzdiskussionen laufen bereits. Die Sache mit dem "wenig(er) Konsum" ist aber verflixt, weil die ganze globale Wirtschaft, also unser kapitalistisches System, oder von mir aus Neoliberalismus nunmal auf konsumieren aufgebaut ist. Zugegeben: die Krise ist auch eine Chance. Z.B. auch "postcoronal" vermehrt Homeoffice für die Verkehrsentlastung und besseres Hygienebewusstsein in der Bevölkerung. Bin gespannt, wie lang das halten wird oder ob man wieder in den alten "Sauniggel"-Schlendrian zurückfällt.
  • Power # Point 03.05.2020 10:12
    Highlight Highlight In *Porte- Ouverte hat sich der Pastor per Handauflegen an Kranken, sich anstecken lassen, im Glauben seiner Immunität im Namen des Herrn.

    Da ist der Glaube des Pastoren gleich eines Schamanen, der glaubt, das durch seine spirituelle Gaben, im auflegen von Kräutermixturen, sich schützend u. zugleich beiden heilend, als Wundermittel wirken kann.
    • Power # Point 03.05.2020 15:33
      Highlight Highlight Da ist der Glauben das Opium fürs Volk von heute u. morgen, wenn sich jemand solchen Blödsinn der ewigen Jugend unter den Nagel reisst, respektiv leichtgläubig als unverzichtbar annimmt, im Glauben das Mystik heilen kann.
    • Power # Point 03.05.2020 16:24
      Highlight Highlight Hier schreibt man über das Dafür u. dem Dagegen über den Corona- Impfstoff den es zu spritzen geben sollte, doch woher nehmen wenn es ihn nicht gibt!'

      Jeder erwartet sein Wunder, der einen in der Esoterik und die andern in der Medizin, u. keiner weiss wer schlussendlich recht bekommt.

      In so einem Nirvana Irrgarten befinden sich die besorgten Teilnehmer der Corona-Pandemie, wo keiner weiss wo der Anfang u. das Ende der Seuche ist.
  • Nonbeliever 03.05.2020 10:01
    Highlight Highlight Hier mal ein Faktencheck zum BAG
    https://covid-19-fakten.blogspot.com/2020/04/der-bag-situationsbericht-vom-1442020.html

    Disclaimer von mir: sogenannte Faktenchecks, egal woher, können in Teilen oder in Gänze angezweifelt werden und es jeder und jedem selber überlassen, einen Faktenchecks des Faktenchecks des Faktencheck des Faktenchecks etc zu erstellen und Behauptungen in den Faktenchecks widerlegend darzustellen ;-) ;-)
    • Power # Point 05.05.2020 15:10
      Highlight Highlight Vorselektieren ist doch in der Evolution, u. das hat sich bis in unsere Zivilisation des 21. Jahrhundert niedergeschlagen. Die genetische Information des Homosapiens soll jetzt u. zukünftig aus gleichberechtigten Gründen, aus einer Weiterentwicklung des Menschen zulässig sein, da man sonst die Entwicklung des Primaten infrage stellen muss.
  • Nony 03.05.2020 06:59
    Highlight Highlight Geschätzter Herr Stamm. Auch wenn Sie in weiten Teilen absolut recht haben, denke ich, dass auch Sie ein wenig mehr nach blinden Flecken Ausschau halten sollten. Es gibt durchaus gute und sinnvolle Impfungen und solche, die eher der Geschäftemacherei dienen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 03.05.2020 09:13
      Highlight Highlight Und die wären?
      Nicht andeuten. Klartext sprechen.
    • Power # Point 03.05.2020 14:48
      Highlight Highlight Das wären die Platzspitz Impf-Spritzen!
    • Demetria 03.05.2020 15:23
      Highlight Highlight dann unterbinden wir das doch und machen alle Impfungen gratis für alle. Also ich wär voll dabei!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Miracoolix 03.05.2020 06:04
    Highlight Highlight Es gibt da so einen Xaver, der auch nicht an Viren glaubt, das Problem, er ist einer der bekanntesten Sänger Deutschlands, mit vielen Fans aus dubiosen Kreisen, es gibt immer mehr solche Leute, auch vermeintlich gebildete, ob das jemals wieder besser wird, oder immer schlimmer?
    • Bene883 03.05.2020 09:59
      Highlight Highlight Wohlstandsverwahrlosung sagt man dem. Die Leute wollen mehr und neues, das "alte" ist ausgelutscht. Das geht so weit bis es unseren Breitengraden wieder schlechter geht als anderen Regionen der Welt. Diesen Zyklus gab es schon mehrmals in der Menschheitsgeschichte (bspw. Persien, Mongolen etc.). Es wird nicht die nächsten 50 Jahre passieren aber irgendwann schon.
    • Power # Point 03.05.2020 16:12
      Highlight Highlight Seit den 60. Jahren u. schon früher, hat man sich mit süssen Stoff eingedeckt, u. der freien Liebe für eine freiere Gesellschaft, u. jetzt setzt man sich um freiere anti-medi.-tour sich ein, fürs naturheilen mit Kräuter u. Eso-mystik, u. alles zur Kurpfuscher-preisen, und dann wieder werden die Nachahmer der 60. Jahren, einmal von ihren Träumen erwachen, denn wo ist die völlige Spritzenlosigkeit- Idee geblieben!?
  • Andre Buchheim 03.05.2020 01:45
    Highlight Highlight In diesem Fall dickes Lob, mal ein Beispiel für einen hervorragenden Artikel. Danke, Herr Stamm.
    Ja, Impfgegner und Verschwörungstheoretiker nehmen grad echt überhand. Ganz schlimm grassierte über Ostern auch die Andrenochrom-Lüge. Darüber könnte ein ähnlich genialer Artikel wie dieser nicht schaden.
    Bravo, Herr Stamm. Geht doch...
  • Power # Point 02.05.2020 23:31
    Highlight Highlight Den einzigen Kampf gegen die Viren sind vielleicht aber nur vielleicht die Schwingungstherapie, ohne Spritzen???

    Natürlich kann den heiligen Geist, per Handauflegen vor Gesundheitsschäden schützen, oder was???

    So können Verschwörer als ihr Allerheilsmittel anpreisen, wofür mit ein bisschen Kollekte abgegolten wird, um so mehr umso besser.

    Vor allem wenn von Corona als Gericht Gottes gesprochen wird, sind solche Problemlösungen gefragt, u. greift gierig danach aus, obwohl wissend dass es eine Täuschung ist, in der Hoffnung weil es kein anderes Hilfsmittel gibt, vielleicht doch eine andere Art Lösung gibt, die man sonst verpassen könnte.

  • Pasionaria 02.05.2020 23:03
    Highlight Highlight Alienus
    @ J. Wirz
    "Nun, wenn man den Begriff „Chemie“ anschaut, so ist es allgemein die Lehre von den Stoffen."
    Eigentlich schon, aber bei Wirz'ens Chemie verhält sie sich zur Alchemie wie Astronomie zur Astrologie.
    Merkst Du was?
    • Power # Point 03.05.2020 00:26
      Highlight Highlight Trump meint ja auch dass Sonnenstrahlen heilen kann, u. andere diverse obskurste Heilungsideen.
    • Alienus 03.05.2020 00:36
      Highlight Highlight Pasionaria

      Wirz verhält sich zu Witz reziprok.

      Merkt er was?
    • Nonbeliever 03.05.2020 01:29
      Highlight Highlight @ Pasionaria & Maracuja: Apropos Virologen und Epidemiologen:Denn nur deren Meinung zählt angeblich für euch. Was ein Mathematiker oder Soziologe zum Thema Corona sagt, scheint euch zweitrangig. Also gut, sei's drum: Da gibt es noch den Dr. Detlev Krüger. Er ist der Vorgänger von diesem fast schon sakrosankten Christian Drosten, der uns fast täglich mit seinen Podcasts beglückt und häufig seine Meinung ändert und mehr "ich glaube..." als "ich bin überzeugt, dass..." sagt.
      https://de.sputniknews.com/interviews/20200425326953541-corona-gefahr-virologe/
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 02.05.2020 22:55
    Highlight Highlight HS: "Sie verhalten sich wie radikale Gläubige. Oder wie Anhänger einer Sekte."

    Was die radikalen Impfgegner anbelangt d'accord. Meine Beobachtung ist aber auch, dass sich die diversen Maskenträger so verhalten. Da sehe ich in der Stadt junge! fitte Leute zuhauf, verteilt, die diese m.E. unnützen, billigen Stoffmasken anhaben. Nicht etwa in den Läden, sondern auf dem Trottoir, gar auf dem Velo. Wovor wollen die sich schützen? Vor dem Feinstaub oder den Abgasen oder gar - man wagt es kaum auszusprechen- Corona?
    • Mephista87 03.05.2020 08:18
      Highlight Highlight Wir schützen nicht uns. Wir schützen dich. Wär schön, wenn du das auch tun würdest. Hatte heute auch auf dem Weg zum Bus meine Maske auf. Auf dem Trottoir. Oh Schreck. Sorry gell, falls du mich gesehen hast.
    • Nonbeliever 03.05.2020 10:16
      Highlight Highlight @ Mephista87: "Wir schützen nicht uns. Wir schützen dich. *schmunzel*. Meine persönliche Ansicht ist, dass diese billigen, in dem Sinne auch nicht medizinischen "Lappen", die sich die Leute über Mund und Nase ziehen nichts taugen. Einer der Gründe ist, dass die meisten wohl ziemlich unsachgemäss mit Masken umgehen. Diese Billigstmasken sind regelrechte Reservoirs für Viren und Bakterien (Innenseite) und werden zu lange getragen, wieder abgezogen und nochmals übergestülpt etc. Das ist hinlänglich bekannt, trotzdem wird auf diesem vermeintlichen Schutz weiter beharrt.
    • Mephista87 03.05.2020 11:58
      Highlight Highlight "Meine persönliche Ansicht ist, dass die meisten wohl ziemlich unsachgemäss mit Masken umgehen." Wie überheblich ist das denn. So kompliziert ist das auch nicht.
      Und abgesehen von FFP3 Masken schützt nichts wirklich sicher vor einer Ansteckung. Wenn ich aber in eine Maske oder einen Schal niesse / huste, infiziere ich vielleicht alle im Umkreis von 1m². Ohne vielleicht im Umkreis von 5m². Was ist jetzt nun wohl besser? Trägst du auch keinen Sichereheitsgurt, weil man sich auch damit verletzen kann und nicht 100% geschützt ist?
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 02.05.2020 21:50
    Highlight Highlight Woher stammt SARS CoV-2? Aus einem Geheimlabor? Von einer Fledermaus? Von einem Gürteltier? Oder von einem Marderhund?

    Drosten vermutet Marderhunde als Virus-Quelle
    Link
    https://www.focus.de/gesundheit/news/marderhunde-im-fokus-woher-kommt-das-coronavirus-drosten-bringt-neuen-ansatz-zu-ursprung-ins-spiel_id_11924915.html

    Wie sagte ich schon? Wissenschaft ist immer ergebnisoffen ;-)
    • Demetria 03.05.2020 15:31
      Highlight Highlight Man könnte es ja auch schätzen wenn die Jugend Sinn für Verantwortung hat, egal ob es nun schützt oder nicht. Aber egal was wir tun, für die Alten ist es eh falsch. Mich tröstet es, dass sich die Alten schon auf mespotamischen Keilschriften und ägyptischen Hieroglyphen über die Jugend beschweren. Ausser der Mode ändert sich an der Welt wenig.
    • Andre Buchheim 05.05.2020 14:56
      Highlight Highlight Nonbelevier
      Wissenschaft ist ergebnisoffen, Du bist es nicht, Du legst vorher fest, welches Ergebnis vorzuliegen hat und lässt nur noch "Fakten" zu, die Deine Meinung bestätigen. Dass diesen ein ungleich größerer Berg an Fakten gegenübersteht, die eine andere Sprache sprechen, ignorierst Du.
    • Nonbeliever 05.05.2020 18:27
      Highlight Highlight A. Buchheim: "Du legst vorher fest, welches Ergebnis vorzuliegen hat." Ne, mach ich nicht. Ich habe nur meine eigenen Einschätzung zur Pandemie. Diese fussen auf den offiziellen Statistiken. Ich sehe momentan, dass die Corona Pandemie so gut wie zu Ende ist in der Schweiz und allgemein in Europa. That's all for the moment. CH bis heute: 1483 mit/an Covid-19 gestorben, davon 50% über 84 meist mit Vorerkrankngen. Normale Grippesaison in früheren Jahren ca. 1000 bis 2000 gestorben. Man vergleiche mal. Mehr muss ich wohl nicht dazu sagen, oder?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Joe Kilchmann (1) 02.05.2020 21:24
    Highlight Highlight Der Titel des Beitrages ist irreführend. Impfen ist (und bleibt hoffentlich) freiwillig. Somit sehe ich nirgends ein Problem: wer keine Angst hat lässt sich nicht impfen und wer sich Impfen lässt braucht sich keine Sorgen zu machen🤔
    • Abnaxos 02.05.2020 22:39
      Highlight Highlight Und was ist mit denen, die sich nicht impfen lassen können? Wie Leute, die immunsupprimierende Medikamente nehmen müssen (z.B. wegen einer Transplantation)? Die sind besonders gefährdet und darauf angewiesen, das die Anderen geimpft sind.
    • Pasionaria 02.05.2020 23:07
      Highlight Highlight Joe
      "wer keine Angst hat lässt sich nicht impfen und wer sich Impfen lässt braucht sich keine Sorgen zu machen🤔"
      oder
      Wer ein Ignorant, ja Egoist gegenüber seinen Mitmenschen ist - lässt sich nicht impfen, und wer Empathie und Solidarität gross schreibt - der lässt sich (gegen wichtige* (!) Krankheiten impfen!
      *Grippeimpfung fällt sicher nicht darunter.
  • iggy pop 02.05.2020 20:21
    Highlight Highlight Was sagt Herr Stamm zu der Aussage von Bll Gates in der deutschen Tagesschau, "wir werden 7 Mia Menschen impfen"? Kritische Fragen stellen, oder blindlings folgen wie einer Sekte?
    • Kiril 02.05.2020 21:17
      Highlight Highlight Was habt ihr Verschwörungstheoretiker eigentlich immer mit eurem Bill Gates?
    • Pasionaria 02.05.2020 22:37
      Highlight Highlight Bill Gates steht bei den Verschwörungstheoretiker erst an etwa 4. Stelle und danach die inszenierten Viren!!
      Davor kommen noch:
      - Mondlandung
      - John F. Kennedy
      - 11. September 2001
      etc. etc.
      Einfach nur krank!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 22:42
      Highlight Highlight Wann beweist ihr Verschwörungstheoretiker endlich Mal euer Geschwurbel?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Share 02.05.2020 20:20
    Highlight Highlight Impfen oder Tracken. Tracken und Impfen. Was mich noch interessieren würde, was bekomme ich dafür? Oder wer bekommt hier s‘Weggli und dr Fünfer?
    • Power # Point 03.05.2020 00:49
      Highlight Highlight Gott sei dank für Speis u. Trank dem Impfstoff, oder das glaube ich auch, dass Impfen schaden könnte.
    • Power # Point 03.05.2020 14:29
      Highlight Highlight Es muss doch nicht immer gleich Kaviar sein, oder Speis u. Trank als dank dem Corona Impf-Ballade, der Befürworter u. den Gegnern.
    • Share 03.05.2020 16:54
      Highlight Highlight PowPi
      Wir hatten pulled Chicken am Tag nach dem Suppenhuhn, so gaben die Resten noch was her. Ich bin quasi mit Käse Hörnli aufgewachsen. Als es noch Brustspitzen vom Grill und nicht Spareribs gab. Günstig, da die Knochen nicht mitgerechnet wurden. Heute gibt es Gemüse, sonst nichts.
      Den Impfstoff bezahlen wir ohne zu murren mit der Prämie. Contact-tracing ist eine neue Nummer. Das geht ohne nennenswerte Nebenwirkungen direkt in die Bevölkerungsgesundheit. Ausser, dass ich ein Bluetooth-fähiges Gadget benötige, alle drei Stunden den Akku laden muss und meine Daten abgegriffen werden können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • gägestrom 02.05.2020 20:03
    Highlight Highlight bin eigentlich aufgrund impf- und medzin zwischenfällen belastet. es gibt impfbefürworter und impfgegner. was auffält, seit jahren wird in den mainstream medien nur pro impfen berichtet. herr stamm ich akzeptiere ihre meinung. aber bitte stellt impfgegner nicht als abschaum dar. werden systemkritiker bald wieder wie hexen gejagt und auf scheiterhaufen verbrannt? die pandemie und angstmacherei wird diesem unterfangen helfen, leider.
    • Kiril 02.05.2020 21:20
      Highlight Highlight Jetzt stell dir mal vor, wie viele "Zwischenfälle" aufgrund von mittlerweile fast ausgerotteten Krankheiten es geben würde, wenn niemand geimpft wäre. Es wären viel mehr als die verschwindend wenigen Zwischenfälle aufgrund von Impfungen. Gurte haben auch schon Menschen getötet. Trotzdem haben sie eine weit größere MASSE an Menschen gerettet.
    • Citation Needed 02.05.2020 21:46
      Highlight Highlight Impfgegner sind nicht Systemkritiker. Sondern Solidaritätsverweigerer aufgrund eines Glaubens, den sie mit Wissen verwechseln.
    • bbelser 02.05.2020 22:48
      Highlight Highlight @gägestrom:
      geht's auch ein bisschen weniger pathetisch? Scheiterhaufen?
      Social media quillt über von Impfgegner-Gerede aller Art. Also nein, es gibt keine Hexenjagd, sondern Auseinandersetzung. Nein, es gibt keine Meinungsdiktatur, sondern Meinungsvielfalt. Und genau die brauchts auch dringend beim Impfthema.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 02.05.2020 19:58
    Highlight Highlight Ich mach' da keinen Hehl draus: ich bin der Ansicht, dass die behördlich angeordneten Corona-Massnahmen in der Schweiz und anderswo völlig überzogen sind/waren.

    Hier ein Bericht, der diese These zu bestätigen scheint, erschienen im Blog des renommierten "Spektrum der Wissenschaft"
    https://scilogs.spektrum.de/menschen-bilder/von-der-fehlenden-wissenschaftlichen-begruendung-der-corona-massnahmen/
    • Pasionaria 02.05.2020 23:14
      Highlight Highlight Herr 'Gott' nochmal, (Non)believer,
      Wie koennen Sie so locker in die Zukunft sehen und wissen, was, wenn, eventuell nicht, oder eben doch passiert wäre, wenn nicht die inkompetenten, bösen Behörden, aber auch die heimtückische WHO……

      Es nähme mich (ich glaube auch Maracuja) immer noch wunder, in welchem Sachgebiet (ausser einer etwas geschickten Rhetorik) Sie eine fachmännische Ausbildung haben?
    • Maracuja 02.05.2020 23:45
      Highlight Highlight @Nonbeliever

      Dieses Mal ist es ein Psychologe, letztes Mal verlinkten Sie einen Artikel eines Wirtschafts- und 2 weiterer Soziologen. Ist ja toll, wenn sich jeder melden darf, trotzdem haben für mich Stimmen von Epidemiologen und Virologen mehr Gewicht.
    • Maracuja 03.05.2020 00:08
      Highlight Highlight @Pasionaria: ich glaube auch Maracuja

      Ja. Wenn einer renommierte Wissenschaftler und Institute für so unfähig hält, dann wüsste ich schon gerne, aufgrund welcher Basis er dieses Urteil fällt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 02.05.2020 19:23
    Highlight Highlight Woher der plötzliche Stimmungswandel der WHO?
    https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-who-nennt-schweden-ein-vorbild-65701044
    • Power # Point 03.05.2020 06:25
      Highlight Highlight Nonbeliever, WHO will dem Trump in den Arsch kriechen, dass die aufs Eis gelegte Beiträge von Trump wiedererhalten, und deshalb den Gesinnungswandel, um die Kritik an Trump etwas abzuschwächen, oder sogar aufzuheben,

      denn für was taugt denn da die WHO überhaupt noch, als nur ein theatrales Stelldichein.

      Haben die andern kritischen Staaten den geheuchelten Getue von der WHO zuvor schon erkannt, u. deshalb nicht für vertrauenswürdig erklärt!?

      Einen Schlussfolgerung kann doch aufrechterhalten bleiben, das es auch ohne WHO mit einer anderen Institution auch geklappt hätte, da darüber politisch weniger gestritten würde, vor allem über die Impfmittel.
  • derlange 02.05.2020 18:27
    Highlight Highlight Ja - und all so anti - Pestizide Leute auch gleich....
    • ninolino 02.05.2020 21:46
      Highlight Highlight Du impfst dich wohl mit Pestiziden, ganz nach Donnies Rat...
    • Power # Point 03.05.2020 14:07
      Highlight Highlight Da kann man sich mit Bier auch von Corona schützen, wenn man auf Spritztour geht, mit ein paar Spritzen Alkohol durch die beiden Zäpfen an der Rachehöhle hinein!'
  • bonpris 02.05.2020 17:59
    Highlight Highlight Ich weiss nicht wer den stärkeren Glauben hat, die Impfbefürworter oder die Impfgegner.
    • ChlyklassSFI 02.05.2020 19:34
      Highlight Highlight Du als Impfgegner. 😉
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 20:09
      Highlight Highlight Impfgegner glauben.
      Impfbefürworter halten sich an Fakten.
      Und glauben könnt ihr in der Kirche. In der Realität kommt ihr damit nicht weit.
    • Pasionaria 02.05.2020 22:48
      Highlight Highlight Bambusbjörn
      Kurz und bündig auf den Punkt gebracht!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 02.05.2020 17:31
    Highlight Highlight Apropos: behördliche Corona-Massnahmen. Ich war heute Nachmittag in der Stadt Bern, wollte zum Optiker in der irren Annahme, dass das Optikergeschäft nun offen sei. Dieses ist aber bis auf Weiteres zu wegen des O-Ton HS: "fiesen Virus'". Daneben ein Tattoo-Studio, das offen hatte. Offenbar ist das BAG der irrigen Meinung, die Ansteckungsgefahr durch das fiese Virus sei beim Optiker grösser als im Tattoo-Studio, anders ist die Seldwyla-Verordnung für mich nicht erklärbar.
    • Michael Bamberger 02.05.2020 18:55
      Highlight Highlight @ Nonbeliever

      Kreuz-falsch, Fielmann hat offen!
    • Nonbeliever 02.05.2020 19:05
      Highlight Highlight @ wer geht denn schon zum Fielmann?
    • Heidi Weston 02.05.2020 19:07
      Highlight Highlight Augenoptiker waren nie geschlossen. Jedoch haben diverse Läden von sich aus den Betrieb eingestellt.

      Info des Verbands SBAO:
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Abraham Colombo 02.05.2020 17:25
    Highlight Highlight Es gibt zwei Dinge die nie alt werden, Witze über Impfgegner und Kinder von Impfgegner.
    • DunkelMunkel 02.05.2020 18:46
      Highlight Highlight Letzteres faktisch falsch. Aber in dieser Diskussion scheint es auf beiden Seiten blinden Glauben zu geben, Leute die sich nicht für die genauen Fakten interessieren.
    • Kiril 02.05.2020 21:23
      Highlight Highlight Kinder von Impfgegner werden auch nur alt, weil wir zum Glück noch die Herdenimmunität haben. Eure Kinder sterben aber dann, wenn ihr genug Leute auf eure Seite gezogen habt :) (sorry für Zynismus)
    • DunkelMunkel 02.05.2020 22:12
      Highlight Highlight @Kiril auch falsch. Und meine Kinder sind voll durchgeimpft. Inklusive der lediglich empfohlenen Impfungen. Auf beiden Seiten hat es Idioten, die sich nicht für die Fakten interessieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pop_eye 02.05.2020 16:57
    Highlight Highlight Die Tatsache das Impfbefürworter bzw. Impfungen seit längerem Weltweit Rückläufig sind, kommt nicht von ungefahr. Dito ist auch der Medikamentenkonsum stark rücklaufig! Warum wohl? Der Mensch lebt gesünder, was wiederum für Big-Pharma nicht gut, gar nicht gut ist. Zusamnenhang? $$$$!

    Impfungen ja, Impfungen nein! Es gibt sicherlich Impfungen die ratsam sind und sein müssen, insb. in Entwicklunsländern und für Vorgeschädigte. Es gibt indes auch Impfungen (Gebärmuuterhals, HPV bei Jungs, Masern, Grippe allgem. etc) die gar etliche Ärzte (Deutsches Ärzteblatt) für absoluten Nonsens halten.
    • wasps 02.05.2020 17:19
      Highlight Highlight Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs ist Nonsens? Wer behauptet das? Sicher nicht seriöse Ärzte!
    • pop_eye 02.05.2020 17:55
      Highlight Highlight wasps
      Nicht seriöse Ärzte? Warum meinst du? Bereits vor einigen Jahren ist auf SRF ein Bericht über den Verdacht auf schwere Nebenwirkung bei HPV-Krebsprävention diskutiert worden. Es handelt sich um MS, was nicht gerade harmlos ist! In Deutschland iist die Kontroverse riesig.
    • CaptainLonestarr 02.05.2020 19:18
      Highlight Highlight Die Kontroverse ist nur unter Laien riesig. Jugendliche werden seit 10 Jahren fast alle gegen hpv geimpft. MS müsste also extrem zunehmen. Tut es aber nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 02.05.2020 16:16
    Highlight Highlight Fazit; ein elementares Thema wie das Impfen darf nicht zur Glaubenssache erklärt und Laien, Aluhüten, Fanatikern und Scharlatanen überlassen werden.

    Frage: Fahren ohne Führerschein? Wäre das unverantwortliches Handeln oder Einschränkung der Freiheit?

    Alternativen für Kinder:
    Play Icon
    • Dragona 02.05.2020 17:50
      Highlight Highlight @pasionaria
      Absolut deiner Meinung. Weg mit den Aluhüten betreffend impfen. Das Interview mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi wo er fordert "Shut Down BEENDEN!" beinhaltet auch eine sehr sachliche Argumentation darüber weshalb impfen bei Coronaviren nicht zielführend ist.
    • pop_eye 02.05.2020 18:36
      Highlight Highlight Pasionaria

      "Der Wind beugt die Gräser, aber er bricht sie nicht...."

    • Pasionaria 02.05.2020 20:34
      Highlight Highlight Also, pop_eye, deute ich das richtig:
      In diesem Blog stellen die Impfgegner den Wind dar und der Blogautor das Gras?
      Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lucida Sans 02.05.2020 15:56
    Highlight Highlight Was mich am Artikel von Herrn Stamm, aber auch an diversen Reaktionen zu Artikeln über die Corona-App erschüttert, ist die Tatsache, wie viele Menschen überzeugt sind, es existiere eine übergeordnete Macht, oft Staat genannt, die nichts anderes im Sinn hat, als alle Menschen zu kontrollieren, manipulieren und zu versklaven. Mir graut vor diesen Leuten und ich hoffe, es handelt sich um eine vorübergehende Mode.
    • ninolino 02.05.2020 17:55
      Highlight Highlight Orwelsches Denkverbot? Ein bisschen Hinterfragen der Motivationen schadet nie, es gibt dabei aber Grenzen.
    • Power # Point 02.05.2020 18:38
      Highlight Highlight Pfarrer aus Michigan US segnet mit einer Spritzpistole aus sicherer Entfernung das Weihwasser!

      Fakt ist was aus der Weihwasserpistole kommt, es sind keine wirklichen Spritzen!
    • Power # Point 03.05.2020 08:45
      Highlight Highlight Hier wie Weihwasser zum Segnen auch unter Schutzverordnung WHO möglich macht.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Power # Point 02.05.2020 15:40
    Highlight Highlight Trump betreff sein Ego u. Corona

    Trump hat Desinfizier Mittel spritzen lassen, ist eine harte Anschuldigung, u. wenn es wahr ist, dann eine Tat eines Wahnsinnigen.

    Nicht etwa das ich gegen Impfen bin, doch nur dass er wegen der WHO seine Blamage verdecken will, lässt er US Amerikaner sterben, dass wenn möglich alles gut gehen könnte, dass er doch recht bekommen könnte, u. so trotz Risiko sein Ruf zum Präsidenten nicht verloren gehen würde,

    und seinen positiven Ruf in Amerika behalten könnte, das eigentlich einer seiner letzten Verzweiflungstaten sind, um sich zu retten.
    • je-maison 02.05.2020 17:02
      Highlight Highlight Trump hat lediglich etwas zu laut nachgedacht über etwas, das er wohl irgendwo aufgeschnappt hat. Das solle er an einer Pressekonferenz unterlassen, aber so ist er halt. Niemand hat hier jemals ernsthaft in betracht gezogen, Desinfektionsmittel zu spritzen. Und wenn jemand das umstrittene Malariamittel mit Aquariumreiniger verwechselt und daran stirbt, kann man wohl kaum Trump dafür verantwortlich machen. Außer natürlich wenn man weiß, dass Trumpkritik per se immer richtig sein muss.
    • Power # Point 02.05.2020 18:12
      Highlight Highlight Trump hat mit leeren Worten auch Wahlen gewonnen, u. so kann er auch das Matterhorn in seine Heimat holen, mit Lastschiffen u. Lastwagen, mit Stein um Sein, u. die Reichen in der Schweiz werden noch reicher, u. ein weiteres Wahrzeichen in der Schweiz weniger.

      So ist es auch mit seiner Fantasie um die Coronaviren, denn man weiss nie was daraus wird.

      Vielleicht für Tr. zum Schutz seiner Umwelt mit einem schalldichten Star Ware Helm, aus schwarz ausgerüstet aus dem man nichts hört.
  • Beteigeuze 02.05.2020 15:30
    Highlight Highlight Früher mussten die Menschen Angst vor einem Atomkrieg haben. Aber heute ist ein noch viel schlimmerer Feind in den Startlöchern.

    Was ist, wenn irgend ein Wahnsinniger in einem Labor einen Virus züchtet, der in blitzartiger Geschwindigkeit die halbe Menschheit auslöscht?

    Ein Szenario aus einem Horrorfilm vielleicht, welches aber sehr bald Wirklichkeit werden könnte.

    Keine guten Zeiten für intelligente Menschen mit schwachen Nerven. Aber keine Angst, die meisten sind schon so verblödet, dass sie sich das in ihrer Dummheit nicht vorstellen können.
    • Baba 02.05.2020 15:53
      Highlight Highlight So kaltschnäuzig das jetzt tönen mag, aber auch bei einer 50%eigen Lethalität überlebt die Spezies Mensch (auf einem gesundenden Planeten).

      Das Thema absichtlich freigesetzter Krankheitserreger (und die Angst davor) ist schon älter. In den 2000er Jahren erfolgten verschiedene (echte und gefakte) Anthrax-Anschläge (v.a. in den USA). Das ist zwar kein Virus, sondern ein sporenbildendes Bakterium, Sch****e war's trotzdem.

      Ja, das Szenario ist da und könnte Realität werden. Aber was sollen wir uns jetzt über Dinge ängstigen, nicht eingetroffen sind.

      Lebe im Jetzt - das Morgen wird eh anders.
    • Power # Point 02.05.2020 15:59
      Highlight Highlight Beteigeuze, eine noch grössere Gefahr sind Wort Gespenster aus dem natürlichen Netzwerk des Menschen, wo falsch verzweigt falsche Daten virenartig umhergeistern, mit mystischen Wahrnehmung ausgestattet, um für falsche Schlüsse herauszufinden. Falsche Rückschlüsse die einmal falsche Taten folgten, kann man nicht ungeschehen machen, die sind nun mal geschehen, u. bedürfen keiner Wiedergutmachung, u. gutseinlassen ist dabei nicht getan, u. so ist es mit Corona Entschlüssen, u. auch die Verschwörungstheoretiker die falsche Schlüsse daraus ziehen, entsprechend Donald Trump.
    • Pasionaria 02.05.2020 16:29
      Highlight Highlight
      B-Stern
      "Keine guten Zeiten für intelligente Menschen mit schwachen Nerven..... die meisten sind schon so verblödet, dass sie sich das in ihrer Dummheit nicht vorstellen können."
      Daraus zu schliessen, Sie selbst zählen sich zu den verblödeten Menschen mit starken Nerven?
      Habe ich das richtig verstanden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • bbelser 02.05.2020 15:16
    Highlight Highlight Mich verwundert, dass auch Homöopathie-Anhänger solch entschlossene Impfgegner sein können.
    Sind doch etliche Varianten der Impfung Paradebeispiele für das homöopathische Grundprinzip, "ähnliches mit ähnlichem" zu behandeln. Oder missverstehe ich da etwas?
    • lagaffe 02.05.2020 16:37
      Highlight Highlight Komplett falsch verstanden..!
    • bbelser 02.05.2020 17:04
      Highlight Highlight @lagaffe:
      Danke für die argumentationsreiche Aufklärung!
      Gestern stand ich noch vor dem Abgrund der Unwissenheit, heute bin ich dank dir schon einen gewaltigen Schritt weiter...
    • _kokolorix 02.05.2020 17:12
      Highlight Highlight ja, du hast vom Wesen der Homöopathie nichts verstanden und von Impfungen auch keine grosse Ahnung.
      Der Homöopath behandelt gleiches mit gleichem, wobei die Symptome gemeint sind, nicht ähnliches mit ähnlichem, das tun nur Quacksalber.
      Beim Impfen versucht man nichts zu behandeln, sondern eine Krankheit zu simulieren, in der Hoffnung, dass das Immunsystem sich auf die Abwehr derselben vorbereiten kann
    Weitere Antworten anzeigen
  • YvesM 02.05.2020 15:07
    Highlight Highlight Ich dachte, der Film Idiocracy wird nie Realität. Weit gefehlt. 🤦🏻‍♂️
    • poltergeist 02.05.2020 15:49
      Highlight Highlight Und so schnell...
  • Nonbeliever 02.05.2020 14:43
    Highlight Highlight HS: "Für Impfkritiker sind die Corona-Massnahmen Panikmache, um die Bevölkerung zu unterdrücken und zu manipulieren. Sie verhalten sich wie radikale Gläubige. Oder wie Anhänger einer Sekte." Das ist aber nun eine seeehr plakative Aussage. M.E. sind die Corona-Massnahmen auch völlig überzogen, es hätte moderatere Wege gegeben. Leider werden auf beiden Seiten: RKI/BAG-Gläubige wie auf der Gegenseite: Sars2 ist ein "Sommer-Grippchen" mit gezinkten Karten gespielt. Gerade die öffentlichrechtlichen Medien, allen voran das sehr unausgewogene SRF bolzt um Einschaltquoten und macht auf Panictainment
    • Power # Point 02.05.2020 15:18
      Highlight Highlight Nonbeliever,

      Corona - Massnahmen auch völlig überzogen, ...

      überzogen auf jedenfalls, doch wer hätte es wissen können, was dieses Virus wirklich ist, denn selbst für Fachleute war u. ist es noch ein Ungeheuer, u. die Angst vor Kritikern zwingt ihnen dazu, zu übermässigen Massnahmen zu greifen, was eigentlich nicht auf die Verantwortlichen Personal dem Fachpersonal, dem Amt u. Bundeshaus abzuschieben ist, sondern eben auch den Verschwörungstheoretiker.


    • Lucida Sans 02.05.2020 15:18
      Highlight Highlight SRF braucht keine Einschaltquoten. Wir bezahlen so oder so dafür. Einfallen die Werbeeinnahmen, wird das Programm einfach noch lausiger. Schegal.
    • Forest 02.05.2020 15:39
      Highlight Highlight Nein, ohne diese Massnahmen würde die Ausbreitung heute noch ansteigen. Bei einer Epidemie sind Distanzierung und Hygiene der effektivste Weg für die Bekämpfung.
      Es ist deutlich zu sehen, dass diese Massnahmen Wirkung zeigen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bamberger 02.05.2020 14:31
    Highlight Highlight @ alle (Impf-)Skeptiker

    Unzählige Jahrhunderte hindurch forderten die Pockenepidemien weltweit Millionen von Menschenopfern. Und das Virus überlebte alle Jahrhunderte, da es keinen Impfstoff gab.

    Die Eliminierung der Pockenviren ist ein Paradebeispiel für die eminente Wirksamkeit von Impfungen. Die WHO führte 1967 die globale Impfpflicht gegen die Pocken ein und organisierte gleichzeitig eine weltweite Impfaktion mit 2,4 Milliarden Impfdosen. Der Erfolg war derart durchschlagend, dass die WHO am 8. Mai 1980 die Pocken als ausgerottet erklären konnte.
    • Nonbeliever 02.05.2020 14:51
      Highlight Highlight @ MB. gegen Pockenimpfungen ist absolut nichts einzuwenden, es geht auch gar nicht darum bei den Impfkritiken. Es geht um die Diskussion der Notwendigkeit anderer Impfungen, z.B. gegen Influenza und wie sinnvoll oder gefährlich/gefahrlos Impfverstärker sind.
      Link:
      https://www.dkv.com/gesundheit_schweinegrippe.html
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 16:34
      Highlight Highlight Es geht nicht um Grippeimpfungen, sondern um Impfungen gegen Seuchen wie das Corona, Masern und anderes.🙄🙄🙄🙄🙄
    • Dragona 03.05.2020 17:40
      Highlight Highlight @bambusbjörn
      Da sind Sie eben schlecht informiert wenn Sie Corona und Masern in den gleichen Topf werfen. Das Masernvirus mutiert eben nicht, Corona schon. Das ist eben der Unterscheid wo Impfungen Sinn machen, oder eben wie beim Coronaviurus keinen grossen Sinn machen.
  • rodolofo 02.05.2020 14:22
    Highlight Highlight ...
    um den Frieden zu gewinnen!
    - Akzent-Setzung auf Gesundheit, Frieden, Kooperation.
    - Mehr MIT der Natur, als gegen sie
    - Nachhaltige Wirtschaft und Lebensweisen
    - Erneuerbare Energien
    - Fairer Handel
    - Biologische Landwirtschaft mit Natur-Reservaten
    - Demokratie
    - Service Publique
    - Konzernverantwortung
    - Internationale Institutionen, wie UNO, WHO, usw.

    Gesunde Menschen in gesunden Verhältnissen sind widerstandsfähig und weniger anfällig auf Krankheiten und auf Drogen.
    Die Drogensüchte sind nebst Krankheiten sicher ein Hauptproblem der menschlichen Gesellschaft.
    • rodolofo 02.05.2020 17:27
      Highlight Highlight Eigenartig, dass alle diese tollen Dinge so viel Ablehnung auslösen...
      Christlich-abendländische LeiDkultur?
      Muslimisch-morgenländische LeiDkultur?
      Israelisch-antipalästinensische LeiDkultur?
      Palästinensisch-antiisraelische LeiDkultur?
      Oh, das tut mir aber leid für Euch Leidende!
      Und jetzt kommt erst noch eine ZUSÄTZLICHE Plage dazu...
      Jao jao, soo isches halt... Aber es mues!
      Machemer es Mues druuss!
      Daas kamer dann ässe.
      Und dann späöter wider useschiisse.
      Soonen Scheiss!
    • Power # Point 03.05.2020 07:20
      Highlight Highlight Rodolofo, das klingt wie bei den Nachrichte in der Eröffnungsphase seiner allabendlichen Sendung, unterandern diese Listenaufzählung!

      Über Impfkampanien und ihren Einsprachen wird viel kommuniziert, doch wesentliches wird übergangen, denn wie werden wir noch mit der Prophezeiungen einer weiteren Corona-Welle fertig!?
  • rodolofo 02.05.2020 14:14
    Highlight Highlight ...
    Ich kritisiere GRUNDSÄTZLICH, dass auch im Umgang mit der Corona-Pandemie die Akzente auf den Kampf und auf KRIEG gelegt werden, und dass genau diese (eher männliche) Akzentsetzung, die auch in den hintersten letzten Urwäldern unseres Planeten nach Wildtieren jagen muss, um sie dann mit bestialischer Brutalität auf Märkten -eng zusammengepfercht und unter grösstem Stress- wie eine Ware anzubieten, zu schlachten und zu verkaufen.
    Impfstoffe sind gut und hilfreich und retten viele Menschenleben!
    Aber ausser dem entschlossenen Kampf gegen Krankheiten sollten wir GESUND leben,
    ...
    • wasps 02.05.2020 17:22
      Highlight Highlight .. und Desinfektionsmittel gurgeln.
    • rodolofo 03.05.2020 07:48
      Highlight Highlight Desinfizieren und Sterilität meine ich damit eigentlich gerade NICHT.
      Eher das Gegenteil: Grösst mögliche mögliche Vielfalt, so dass sich die unterschiedlichsten Organismen gegenseitig in Schach halten und kein Organismus sich übermässig ausbreiten kann.
      Aber auch wenn vorübergehend einzelne Organismen "invasiv" werden und "Monokulturen" bilden, wird die Natur immer wieder korrigierend dagegen steuern, indem sich automatisch auch die Gegenspieler von dominant und invasiv gewordenen Arten rasant vermehren.
      Im aktuellen Fall sind das jetzt Corona-Viren, oder durchgeknallte "Trumpisti"...
  • rodolofo 02.05.2020 14:07
    Highlight Highlight Zuallererst möchte ich mich in aller Form distanzieren von rechtsradikalen Evolutions-, Klimawandel-, Auschwitz- und Viren-Leugnern.
    Gegen das Impfen habe ich im allgemeinen nichts.
    In speziellen Fällen versuche ich, sie zu vermeiden.
    Und nun kommt mein Haupt-Einwand:
    Wenn Impfen als Feigenblatt dafür verwendet wird, das Image der den Planeten Erde ausbeutenden-, versklavenden und zerstörenden "Zivilisation" aufzupolieren, dann würde ich als geimpftes Kind im Kongo, der dank der Impfung eine Karriere als Kindersoldat beginnen konnte, dieser heuchlerischen Bande den Stinkfeiner zeigen!
    ...
    • Share 02.05.2020 14:43
      Highlight Highlight Das Wohl des Kindes soll im Vordergrund stehen. Weshalb gibt es eigentlich keine Sekte, die sich dem Züchtigungsverbot verschrieben hat? Warum gibt es das Büro für Kinderrechte nicht mehr? Die Menschenrechtsleugner sind ein heuchlerischer Haufen.
    • Alienus 02.05.2020 15:03
      Highlight Highlight rodolofo

      Habe Dir mit Bauchgrimmen ein Herzelein gegeben.

      Solltest aber beachten, dass auch vor- und nichtindustrialisierte Völker so etwas wie Schutzmaßnahmen betrieben haben.

      Der Vater des Vaters einer Ex-Freundin hatte in Dt.-Südwest-Afrika je eine „schwarze Mami“ (Nama / San). Und die machten laut seiner Aussage mit Pflanzen auch vorbeugende Schutzmaßnahmen.

      Historisch ist Malaria und Chinarinde (Aspirin) auch interessant. Und das wohl schon vor hunderten Jahren.

      Also, nicht den tunnelartigen Blick immer auf uns selbst richten. Die früheren Menschen waren uns gleich und konnten was!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 18:12
      Highlight Highlight Aspirin wird aus Weidenrinde Hergestellt. Salicylsäure.
      In Chinarinde ist Chinin enthalten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • J-ME 02.05.2020 14:07
    Highlight Highlight Deren Gedankengut ist leider fast gefährlicher als die Pest. Alle die Tolzin etc. hinterher laufen sind hier die Schafe... 🤦🏼‍♂️
    • Ich hol jetzt das Schwein 02.05.2020 23:55
      Highlight Highlight Tolzin, ein Milchbauer, der sich nun "Wissenschaftsjournalist" nennt, ohne jemals wissenschaftlich gearbeitet zu haben...
    • J-ME 03.05.2020 00:53
      Highlight Highlight Ja kennst du das Video wo er komplett ausrastet und"MACHEN SIE DIE KAMERA AUS!" rumschreit...😂😂
  • Dave1974 02.05.2020 13:37
    Highlight Highlight Kann man hier irgendwo melden, dass der hervorgehobene Text betreffend der "Panikmache" nicht dem eigentlichen Text entspricht?

    Wäre ich ein Nur-Überschriften-Leser müsste ich mich als Impfkritiker nämlich wehren, denn ich lass mich nicht mit resoluten Impfgegnern in einen Topf werfen.

    Es gibt Impfkritiker, die einfach nur hinterfragen ob eine Impfung notwendig ist oder nicht.
    Bei Auffrischungen z.B. gibt es offenbar immer noch Ärzte, die das einfach machen ohne vorher prüfen zu lassen ob die vorhandenen Abwehrmechanismen noch ausreichend wären.
    Mir wäre das passiert aber - alles noch ok.
    • rodolofo 02.05.2020 14:31
      Highlight Highlight Genau!
      Auch in Sachen Impfen gibt es nicht nur "Schwarz", oder "Weiss".
      Gerade im Zusammenhang mit der Suche eines Corona-Impfstoffes warnte ein Virologe vor allzu grossen Erwartungen.
      Manchmal verschwänden vielversprechende Impfstoffe sang- und klanglos aus der Kandidatenliste. Manchmal könnten gespritzte Antikörper sogar dem Erreger helfen, so dass die Patienten sterben.
      Tot-Impfstoffe sind sicherer, haben aber eine geringere Immunitätsbildung, usw.
      Ausserdem haben wir in unseren modernen Gesellschaften ein zunehmendes Problem mit Allergien und "überbordenden Immunsystemen".
    • Ich hol jetzt das Schwein 02.05.2020 23:53
      Highlight Highlight "Manchmal verschwänden vielversprechende Impfstoffe sang- und klanglos aus der Kandidatenliste."
      Ja, das passiert. Wenn Tests negativ verlaufen. Nennt sich Wissenschaft.

      "Manchmal könnten gespritzte Antikörper..."
      Bei einer Impfung werden keine Antikörper gespritzt!

      "Ausserdem haben wir in unseren modernen Gesellschaften ein zunehmendes Problem mit Allergien und "überbordenden Immunsystemen"." Zusammenhang mit dem Thema?

      Mein Gott, rodolfo, du warst mal gut!
  • MeinAluhutBrennt 02.05.2020 13:32
    Highlight Highlight 1x Impfzwang für alle bitte!
    • Nonbeliever 02.05.2020 19:19
      Highlight Highlight Geh du schon mal vor, falls es dir in zwei Wochen immer noch gut geht, komme ich nach. ;-)
  • Karoon 02.05.2020 13:08
    Highlight Highlight Ein kleiner Hinweis an Hugo Stamm, dessen im Zeichen von Rationalität und Aufklärung stehenden Kolumnen ich sehr schätze: "Klandestin" bedeutet bereits "geheim". Geheime Mächt wirken bereits klandestin, es muss nicht noch speziell betont werden :-)

    Fremdwörter können offenbar auch bei erfahrenen Autoren Glückssache sein!
  • Power # Point 02.05.2020 12:52
    Highlight Highlight Was die Protestschreiber so deutlich aber nicht immer den Kommentaren entspricht, um andere Ansichten herunterzumachen, dass nur noch seine gilt, find ich daneben. ((i. hol mir das ... ))

    Wenn schon mal verschwört wird, für das es keinen Ansatz gibt, dann kommt es rein aus panikmachen heraus, u. panischen reagieren auf irgend welche Art u. Weise, was da leider oft zu lesen ist.

    Ich selbst finde die Meldungen über die Anzahl Toten für unnötig, da es nichts nützt u. nur Angst schürt, u. da nenn ich beim Namen; die Panikmache entsteht die wirklich zum unkontrollierbaren reagieren verleitet. Auch wenn Impfungen unter umständen helfen könnte.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 14:01
      Highlight Highlight Wenn die Impfgegner auch nur ein einziges Mal logisch nachvollziehbare Argumente vorbringen würden, wäre es wohl anders.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 19:52
      Highlight Highlight Und?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 20:07
      Highlight Highlight Kannst du auch Klartext reden, oder brauchst du das geschwurbel um davon abzulenken, gar nichts zu sagen zu haben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jeremy Liquidpsy 02.05.2020 12:32
    Highlight Highlight Ich finde es schade werden immer alle in einen Topf geworfen. Ich bin zum Beispiel kein fan der Grippe Impfung und würde diese niemals machen lassen. Habe aber kein Problem mit der FSME Inpfung. Bin ich nun ein Impfgegner ??

    Ob ich mich gegen Covid impfen lassen werde hänge grösstenteils davon ab von wo/wem der Imofstoff sein wird.. habe keine Lust als Versuchskaninchen mitzumachen..
    • So oder so 02.05.2020 12:48
      Highlight Highlight Sie sind kein Impfgegner. Impfgegner sind Menschen die Impfen aus Ideologischen Gründen ablehnen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 02.05.2020 13:10
      Highlight Highlight Hängst du komischen Verschwörungstheorien und Lügen bezüglich Impfungen an?
      Falls nein, bist du definitiv kein Impfgegner, sondern einfach jemand der für sich entschieden hat, dass er keine Grippeimpfung braucht, andere hingegen schon.
    • Maracuja 02.05.2020 13:29
      Highlight Highlight @Jeremy Liquidpsy: Ich bin zum Beispiel kein fan der Grippe Impfung und würde diese niemals machen lassen

      Das BAG empfiehlt diese Impfung nicht flächendeckend, das macht schon einen Unterschied zu Impfungen, die (mit wenigen Ausnahmen wie Säuglinge, Kranke) für alle empfohlen werden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Beta Stadler 02.05.2020 12:30
    Highlight Highlight Was für ein unreflektierer Artikel - einzig darauf ausgelegt, Schul- und Alternativmedizin gegeneinander auszuspielen. Es gibt einen Unterschied, ob man die Impfung gegen Masern verweigert oder gegen eine normale Grippe.
    Vor allem das Bashing gegen das Pflegepersonal kann ich nicht mehr hören - es geht hier nicht um Schutzbekleidung, sondern um einen persönlichen Eingriff in den Körper! Das Problem bei den Pflegenden ist, dass sie bei Grippeanzeichen oft nicht daheim bleiben, weil die Personalsituation kritisch ist. Zudem - oft ist es eine Erkältung und keine Grippe, da nützt keine Impfung!

    • Karoon 02.05.2020 13:10
      Highlight Highlight Beta (nice try ;-)) Stadler: Deine Argumentation befürwortet geradezu, dass sich das Pflegepersonal sich impfen soll. Oder wie hast du das gemeint?
    • Lucida Sans 02.05.2020 15:43
      Highlight Highlight Ich finde es irgendwie witzig, wie (nicht alle) Impfgegner anfangen zu differenzieren. A,so ich bin gegen dies, aber im Fall von Corona würde ich....
    • Beta Stadler 03.05.2020 10:08
      Highlight Highlight Bei ihnen möchte ich Versicherungsvertreter sein - locker alle Optionen abgeschlossen weil keinerlei Überlegungen nach Sinn und Risiko.
      Wer "differenziert" ist ja bereit zum Impfen, aber nur soviel wie nötig...
  • Der Kritiker Bernd 02.05.2020 12:26
    Highlight Highlight Ist jeder der sich nicht impft gleich ein impfgegner? Es gibt ein grunddemokratisches Recht auf Selbstbestimmung! Und ich verbiete ja auch niemandem sich impfen zu lassen.. Also lasst doch jedem seinen eigenen Entscheid!