Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Teufel.

Rot. Hörner. Feuer. Muss wohl ein Teufel sein. Bild: shutterstock.com

Sektenblog

Exorzismus: Die katholische Kirche treibt noch immer den Teufel aus – auch in der Schweiz

Christoph Casetti, Bischofsvikar und Exorzist des Bistums Chur, ist vor einer Woche gestorben. Jetzt wird ein neuer Teufelsaustreiber gesucht.



Christoph Casetti, Bischofsvikar des Bistums Chur, ist vor einer Woche im Alter von 76 Jahren verstorben. Bekannt war der Geistliche nicht nur wegen seiner hohen Stellung in der konservativen Kirchenleitung, sondern auch wegen seinem Steckenpferd.

Domherr Christoph Casetti in der Kathedrale von Chur, aufgenommen am Dienstag, 2. Oktober 2007, nach der groessten Restaurierung in der Geschichte der ueber 700 Jahre alten Kathedrale. Nach siebenjaehriger Planungs- und Bauzeit wird das Bauwerk am 7. Oktober 2007 im Rahmen eines Gottesdienstes unter der Leitung von Dioezesanbischof Vitus Huonder und im Beisein des eremitierten Bischofs Amedee Grab geweiht und symbolisch der Kirchgemeinde und Oeffentlichkeit uebergeben. Rund zwei Drittel der Restaurierungskosten von 23 Millionen Franken wurden durch Eigenmittel, private Spenden und aus Kirchenkreisen finanziert. Die Kathedrale Chur zaehlt zu den bedeutendsten Kulturdenkmaeler der Schweiz. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Christoph Casetti auf einer Archivaufnahme von 2007. Bild: KEYSTONE

Casetti war nämlich das Aushängeschild unter den Schweizer Exorzisten. Als Gegenspieler des Satans focht er manchen Kampf gegen den Leibhaftigen aus. Statistiken gibt es nicht, doch er dürfte mehrere hundert Mal die Klinge mit dem Satan gekreuzt haben. Dabei kämpfte er nicht mit einem Samurai-Schwert, sondern mit dem Schwert des Glaubens.

Wie viele angeblich besessene Gläubige Casetti tatsächlich vom Satan befreit hat, wissen wir nicht. Hingegen ist klar, was für ein religiöses Weltbild der Geistliche pflegte. Denn wer exorzistisch unterwegs ist, muss an einen Dämon glauben, der auf der Erde sein Unwesen treibt, Gläubige verführt und im schlimmsten Fall in ihren Körper eindringt. Ein Horrorszenario aus dem Mittelalter, das bei Kindern traumatische Reaktionen auslösen kann.

Christoph Casetti über den «Grossen Exorzismus»:

Video: SRF

Casetti spielte das Exorzismusritual gern herunter. Es handle sich vor allem um Segnungen und Gebete, sagte er. Nur: Der Vatikan hat das Ritual genau umschrieben. Es gibt den kleinen Exorzismus und für schwere Fälle den grossen. Diese dürfen nur Geistliche vollziehen, die die Ausbildung als Exorzist absolviert haben.

Das grosse Schweigen

In Sachen Segnungen und Gebete sind alle Geistlichen ja bereits Experten. Deshalb müssen beim Exorzismus noch andere Aspekte eine Rolle spielen. Doch darüber schweigen die katholischen Exorzisten.

Casetti verriet in einem Interview immerhin, dass er den Besessenen und den offensichtlich anwesenden dämonischen Kräften das Kreuz zeige und diese auffordere, von den Bedrängten zu fliehen. Somit ist klar, dass die katholischen Exorzisten daran glauben, dass die teuflischen Mächte Besitz von uns Menschen ergreifen können. Und dies den angeblich Besessen glauben machen. Ein Irrsinn.

abspielen

Der verstorbene Bischofsvikar und Exorzist Christoph Casetti in einem Radiointerview. Video: YouTube/SRF Virus

Der Satan war im Mittelalter das Synonym für das Böse. Er gab der Gier, der Aggression und dem Neid ein Gesicht. Die Geisteswissenschaften entlarvten inzwischen das Böse als psychologisches Phänomen, unter anderem hervorgerufen von Ängsten, strukturellen Zwängen und einem Machtdrang.

Das Böse entsteht also in unserer Mitte. Es fällt nicht von oben auf uns herab und steigt auch nicht aus der Hölle hoch. Psychologisch gesehen ist der Teufel eine Projektion.

Auch im katholischen Spanien blüht der Exorzismus:

abspielen

Video: YouTube/DW Deutsch

Es ist fatal, psychische Probleme auf den Dämon zurückzuführen. Exorzismen können Ängste sogar verstärken und psychische Belastungen verschärfen. Bei Psychosen, vor allem bei Schizophrenie und Paranoia, besteht die Gefahr, dass Teufelsaustreibungen zu Traumen führen. Opfer müssten die katholische Kirche dafür wegen seelischer Grausamkeit verantwortlich machen und belangen können.

Einer Person mit Verfolgungsängsten zu suggerieren, der Satan wüte in ihrem Körper, ist nicht nur dreist, sondern auch grausam.

Italien scheint das Mutterland des Exorzismus zu sein. Laut Schätzungen katholischer Beratungsstellen suchen jedes Jahr Zehntausende Menschen Exorzisten auf. Und der inzwischen verstorbene Oberexorzist Pater Gabriele Amorth von der Diözese Rom behauptete vor ein paar Jahren, in den 21 Jahren seines Wirkens 70’000 Dämonen vertrieben zu haben.

Der Satan will die Seelen von Gläubigen in den Tod treiben

Amorth war Vorsitzender und Ehrenvorsitzender der internationalen Vereinigung der Exorzisten. In seinem Buch «Memoiren eines Exorzisten – Mein Kampf gegen den Satan» äusserte er die Überzeugung, der Satan sei heute aktiver denn je und versuche, die grösstmögliche Zahl von Seelen in den ewigen Tod zu treiben. Der Auftrag von Jesu Christi, Menschen von Dämonen zu befreien, sei so aktuell wie je.

Der Vorzeige-Exorzist offenbart damit ein fundamentalistisches religiöses Weltbild, bei dem der Satan ein reales Wesen und der Inbegriff des Bösen ist. Oder der Antichrist, der ausserhalb des Machteinflusses Gottes agiert und Besitz von Gläubigen ergreifen kann.

Segnungen und Gebete allein reichen kaum, um Dämonen zu vertreiben

Da helfen Segnungen und Gebete kaum viel, wie der verstorbene Casetti und die übrigen Schweizer Exorzisten der Öffentlichkeit weismachen wollen. Gegen den Satan braucht es offensichtlich härteres Geschütz. Doch darüber schweigen die Teufelsaustreiber.

abspielen

Reportage über den Exorzismus in Deutschland. Video: YouTube/STRG_F

Die Nachfrage nach Exorzismus-Ritualen hat in den letzten Jahren zugenommen. Doch das hat nichts mit dem vermehrten Wüten des Satans zu tun, sondern mit den zunehmenden psychischen Belastungen in einer stets komplexeren Welt.

So suchen Gläubige mit Depressionen, Paranoia und anderen psychischen Krankheiten häufiger Hilfe bei Exorzisten statt bei Psychiatern und Therapeuten. Einer Person mit Verfolgungsängsten zu suggerieren, der Satan wüte in ihrem Körper, ist nicht nur dreist, sondern auch grausam.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Mehr aus dem Sektenblog

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Weisse Haus in ein religiöses Tollhaus verwandelt

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Wieso erschiessen alte Menschen ihre Partner, wenn es doch sanfte Sterbemittel gibt?

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Wie man das 3. Auge öffnet, den Astralkörper lädt und die DNA erweitert (angeblich🤷‍♀️)

Link zum Artikel

Wieso Verschwörungstheoretiker den Crash der Welt feiern

Link zum Artikel

Greift Gott in den Wahlkampf ein? Was «Pray for Switzerland» wirklich offenbart

Link zum Artikel

Hat Gott bei der Partnerwahl seine Hände im Spiel? Hoffentlich nicht

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Freikirchen-Pastor nennt Verzicht auf Sex «attraktive Enthaltsamkeit»

Link zum Artikel

Wieso Endzeit-Visionen noch immer durch viele Glaubensgemeinschaften geistern

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod sinkt ständig – und das steckt dahinter

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr aus dem Sektenblog

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

405
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

167
Link zum Artikel

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

346
Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Weisse Haus in ein religiöses Tollhaus verwandelt

168
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

207
Link zum Artikel

Wieso erschiessen alte Menschen ihre Partner, wenn es doch sanfte Sterbemittel gibt?

236
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

200
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

364
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

174
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

110
Link zum Artikel

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

497
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

219
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

134
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

162
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

85
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

290
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Wie man das 3. Auge öffnet, den Astralkörper lädt und die DNA erweitert (angeblich🤷‍♀️)

97
Link zum Artikel

Wieso Verschwörungstheoretiker den Crash der Welt feiern

196
Link zum Artikel

Greift Gott in den Wahlkampf ein? Was «Pray for Switzerland» wirklich offenbart

304
Link zum Artikel

Hat Gott bei der Partnerwahl seine Hände im Spiel? Hoffentlich nicht

258
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

340
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Freikirchen-Pastor nennt Verzicht auf Sex «attraktive Enthaltsamkeit»

252
Link zum Artikel

Wieso Endzeit-Visionen noch immer durch viele Glaubensgemeinschaften geistern

227
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

60
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

330
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

256
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

131
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

90
Link zum Artikel

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben

159
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

332
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

296
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

211
Link zum Artikel

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod sinkt ständig – und das steckt dahinter

280
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

147
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

327
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

171
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

250
Link zum Artikel

Mehr aus dem Sektenblog

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

405
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

167
Link zum Artikel

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

346
Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Weisse Haus in ein religiöses Tollhaus verwandelt

168
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

207
Link zum Artikel

Wieso erschiessen alte Menschen ihre Partner, wenn es doch sanfte Sterbemittel gibt?

236
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

200
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

364
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

174
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

110
Link zum Artikel

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

497
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

219
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

134
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

162
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

85
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

290
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Wie man das 3. Auge öffnet, den Astralkörper lädt und die DNA erweitert (angeblich🤷‍♀️)

97
Link zum Artikel

Wieso Verschwörungstheoretiker den Crash der Welt feiern

196
Link zum Artikel

Greift Gott in den Wahlkampf ein? Was «Pray for Switzerland» wirklich offenbart

304
Link zum Artikel

Hat Gott bei der Partnerwahl seine Hände im Spiel? Hoffentlich nicht

258
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

340
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Freikirchen-Pastor nennt Verzicht auf Sex «attraktive Enthaltsamkeit»

252
Link zum Artikel

Wieso Endzeit-Visionen noch immer durch viele Glaubensgemeinschaften geistern

227
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

60
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

330
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

256
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

131
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

90
Link zum Artikel

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben

159
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

332
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

296
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

211
Link zum Artikel

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod sinkt ständig – und das steckt dahinter

280
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

147
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

327
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

171
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

250
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
364
Bubble Um mit zu diskutieren oder Bilder und YouTube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Bubble YouTube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
Bild hochladen
YouTube Video Einbetten
600
Hier gehts zu den Kommentarregeln.
364Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Heinrich Kramer 17.02.2020 20:29
    Highlight Highlight Ohne Exorzismus kann niemand katholisch werden, für fanatische Atheisten ein Grund gegen die Befreiung von den bösen Mächten zu intrigieren.

    Gemäss Kirchen Statistik Schweiz 2018 wurden
    18’568 Menschen durch einen katholischen Exorzismus von der Erbsünde, von Satan und seinen Dämonen befreit.

    Bei einer solchen Beliebtheit und Masse, kann es in Einzelfällen schon zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Was dann medial für atheistische Propaganda aufgebauscht wird ohne die gigantische Erfolgsquote der Exorzismen zu erwähnen.
    • *pison publice 17.02.2020 21:21
      Highlight Highlight Kramer die Pointe vorweggenommen, sie wollen uns glaubhaft machen, dass nach gewissen Ritus, sie nun ohne Sünde sind!

      Seit Gesprächen mit kath. Priestern weiss ich, dass es Sündlose nicht gibt, selbst nicht unter Evangelikale, weil stetig im Dauertakt um Vergebung darum gebeten wird.

      Dafür haben die Kath. den Beichtstuhl, wieder ein Zeugnis, dass niemand unfehlbar ist, selbst nicht durch den Exorzismus nicht.

      Andere wollen nicht beichten, sondern für sich selbst um Vergebung bitten, dass niemand davon erfährt.

      Was die Heiligen so alles tun, um nicht unangenehm aufzufallen!
    • Mutzli 17.02.2020 23:07
      Highlight Highlight @H. Kramer

      "Von der Erbsünde befreit"?

      Statt eine solchen Aussage hätts genau so gut ein Schild mit der Aufschrift "bin ein Troll, bitte um Aufmerksamkeit" getan. Ist ja auch nicht so, als ob sich nach dem Autor des Hexenhammers zu benennen subtil wäre.

      So als Tip zu Subtilität: Nach katholischem Dogma war der einzige Mensch ohne Erbsünde Maria. Ist sogar eine von nur zwei offiziell "unfehlbaren" päpstlichen Verkündungen ex cathedra.

      Beim nächsten Mal also besser weniger dick auftragen.
    • Pasionaria 17.02.2020 23:28
      Highlight Highlight Na, Fundis wie Kramer gibt es leider noch viele, es sind einfach Menschen ohne Hausverstand, dafuer mit einem Dachschaden. Damit muss man sich abfinden, viel mehr noch stoeren mich diejenigen, die solchen noch zu_herzen.
      Etwa gleich wie beim Trumpel, Idioten, Narzissten gibt es auch leider massenweise auf Erden, nur die Menge, die ihm zujubelt ist beaengstigend, ja erschreckend.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Spooky 17.02.2020 02:46
    Highlight Highlight Es geschah aber eines Tages, dass die Gottessöhne kamen, um vor den Herrn hinzutreten, und unter ihnen kam auch der Satan. Da sprach der Herr zum Satan: "Woher kommst du?" Der Satan erwiderte dem Herrn und sprach: "Vom Durchstreifen der Erde und vom Umherschweifen auf ihr."

    (Hiob 1, 6-8)
    • Nonbeliever 17.02.2020 13:18
      Highlight Highlight @ Spooky: Und was willst du uns mit diesem antiken Totemügerli-Gschichtli sagen??
    • Spooky 17.02.2020 18:15
      Highlight Highlight @Nonbeliever

      Wenn ich damit etwas sagen wollte,
      hätte ich es gesagt.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • *pison publice 16.02.2020 23:38
    Highlight Highlight Was ist Dämonie wirklich, u. wofür braucht das ein Exorzisten, das berichten unterandern von bekannten Persönlichkeiten, eines Kontra dafür u. dagegen!

    Immer diese Auswüchse von teuflischen Exorzismus, die schon viel Leid gebracht haben, durch viel austreiben, das zu psychosomatische Störungen führt.

    Der Versuchung zu wiederstehen, um zu behaupten, dass Krankheit dämonisch ist, liegt nicht fern, um dann in Räumen exorziert zu werden.

    Christliche Kliniken glauben an den Teufel, u. sein drum u. dran, die nach täglichen Behandlung wie Zombis umherwandeln.
    Play Icon
    • *pison publice 17.02.2020 11:55
      Highlight Highlight So ein Krimi à la Exorzist, im Dialog mit Satan, wenn das nicht irre ist, warum muss man diesem Hobby nacheifern, u. damit Stunden versäumen, als würde ein grosses Hochhaus in Aarau ein Jahr lang zum abreissen.

      Da soll Supperman diese Arbeit für uns machen!
    • *pison publice 17.02.2020 13:29
      Highlight Highlight Verknechten statt befreien, so ist es im Befreiungsdienst, wo diesen dem Exorzisten ausgelieferten gefangenen, die von Mythen indoktriniert werden, betreff den bösen Geister, u. wird vom gesunden Menschenverstand getrennt, um in eine neue fremde Welt einzutauchen, die weltfremd unter andern, sich als fremde in der Welt sehen, die böse sein sollte, wo niemand von diesen Befreiten sich zurecht finden, u. darum von der Aussenwelt draussen weggeschlossen sind.
    • *pison publice 17.02.2020 20:24
      Highlight Highlight Scheusslich diese Teufels Darbietungen, der durch Befreiungsdienst von Dämonen erlöst werden will.

      Wie diabolisch muss es einher gehen, bis der besessen sein soll, daran glaubt, genug exorziert zu haben. Wie weit darf man beim Exorzieren gehen
      Benutzer Bild
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Alienus 16.02.2020 21:08
    Highlight Highlight 3/3

    T: Komm mit deinem Ohr zu mir….
    A: Habe Angst vor dir.
    T: Das sagen alle Typen. Brauchst nicht.
    .
    .
    A: Wie erträgst du das?
    T: Es mit euch Menschen am unerträglichsten!
    A: Wie fühlst du dich?
    T: Wie eine arme Sau! Wirklich.
    A: Und wie ist es mit Gott und seinen Fehlern?
    T: Ich sag dir was. Komm mit deinem Ohr zu mir….
    .
    .
    A: Oh.
    T: - - - -
    A: Nein.
    T: Doch!

    Danach purzelte ich aus dem Bild.

    PS: Laut Aussage des Herrn Teufel, dieser menschengenerierten Chimäre, ist seine liebste Destination z. B. Rom, Mekka, Jerusalem und und und….
    • Pasionaria 17.02.2020 05:54
      Highlight Highlight Wenn Teufel sprechen
      oder
      vor der Genesung...

      Der Teufel auf Erden faellt ausser Alienen niemandem auf,
      denn menschliche Konkurrenz hat er ueberall zuhauf.
      In eine tiefe Identitaetskrise faellt er, oh Graus,
      bis genesene Alienen ihn holen da raus.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Alienus 16.02.2020 21:05
    Highlight Highlight 2/3

    Ein kleiner Dialog:

    A: Bist du der Teufel?
    T: Ja, wer den sonst denn!
    A: Warum bist du hier?
    T: Warum bist DU hier?
    A: Keine Ahnung.
    T: Ich schon.
    A: Ja. warum?
    T: Ich muss leiden.
    A: Warum?
    T: Ich muss die ganzen Fehler Gottes auf mich nehmen.
    A: Warum?
    T: Gott braucht für seine Fehler einen Sündenbock.
    A: Das is en Ding. Da bist du gut ausgelastet.
    T: Nein, nicht genug.
    A: Warum?
    T: Mein Hauptproblem ist, die Menschen schieben auch mir alles in die Hufe!!!
    A: Ich auch?
    T: Du warst auch so einer der Typen, aber ein kleines Lichtlein.
    A: Hm??? Wer sind derzeitig die schlimmsten Finger?
    • Share 17.02.2020 16:57
      Highlight Highlight Dialog, Dialog, eher ein Selbstgespräch, hä?!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Alienus 16.02.2020 21:02
    Highlight Highlight Pasionarias

    1/3

    Teufel, ach ne. Ist doch ne arme Sau.

    Damals, in der Zeit meiner Borelliose mit dem Höhepunkt am Blutdruck von 360/240 hatte ich im prämortalen somnambulen Zustand in der Zeit vor meiner Schutzgöttin Verbalia den Treff mit dem Teufel.

    Bin in ein Bild von Hieronymus Bosch eingestiegen und haben den Teufel getroffen.

    Folgendes Signalement machte mich sehr unsicher:

    dünne, ausgemergelte Gestalt, eingefallene Augen, hängende Ohren, mickrige Hörner, jedoch feinfühliges Fell wie Nutria, Hautoberfläche wie vom schwäbisch-hällischen Schwein. Schwefel. Und DAS beim Ziegenbock!?
    • Maracuja 17.02.2020 20:28
      Highlight Highlight @Alienus: jedoch feinfühliges Fell wie Nutria, Hautoberfläche wie vom schwäbisch-hällischen Schwein

      Sie haben dem Ding zuerst das Fell gestreichelt und es danach rasiert um die Hautoberfläche zu erkunden? Hab in Fieberträume auch schon komische Dinge getan, aber ihre Beschreibung schlägt alles.
    • *pison publice 17.02.2020 20:59
      Highlight Highlight Es gibt nichts abstrakteres, > an den Teufel zu glauben, u. an den der den Teufel austreibt. Doch von Jeus den lieben Heiland als Schwert nur noch Nebensache ist,

      u. der Dämonenbefreier sich als Helden darstellt, der als Kämpfer im heiligen Geist, schon viele Dämonen ausgetrieben hat.
      Ein Dämonen-Befreier ist von seinen ideologischen Teufelsaustreibung besessen, mit exorzieren eine bessere Welt zu schaffen, im Auftrag als Diener Gottes, um ihm seine Ehre zu erweisen.

      Das erinnert mich charakterlich an Napoleon, der sich als unbesiegbar sah, als selbsternannten Kaiser, ohne den Segen aus Rom.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Beteigeuze 16.02.2020 14:42
    Highlight Highlight An Hugo den Schrecklichen

    Dass Sie das Sprachrohr des Teufels sind, ich glaube, darüber müssen wir nicht mehr diskutieren.

    Ich glaube deshalb, dass ein Exorzismus ein probates Mittel gegen Ihr Dämonenleiden wäre.

    Stellen Sie sich nur mal vor: Sie sitzen dann auf der Bank vor Ihrem Haus und rauchen in vergnügter Ruhe Ihr Pfeifchen, während die warme, milde Abendsonne Ihren Rauschebart umschmeichelt.

    Das wär doch was, nicht wahr?

    Stattdessen werden Sie von den Dämonen die in Ihnen hausen gekniffen, gepfetzt , gepeinigt und eine Kolik jagt die andere.

    Das ist doch kein Leben, Hugo.



    • Share 16.02.2020 18:10
      Highlight Highlight Wieso sprichst du in Zungen und mit gespaltener dazu? Iwan, der seiner Frau ewige Liebe geschworen hatte und sich in der Ewigkeit der Zwischenwelten wiederfand, ist doch nur ein Abklatsch von Romeo und Julia, ein getünchtes Schattenspiel moderner Literatur. Schatten, eine Zeichnung verschiedenster Grautöne, ein undurchsichtiges Ideal des Besitzens, das es nicht gibt, nicht geben kann. Die Geschwulst eines Kultes gleich der falschen Prophetie, deren eine banale Manipulation vorausgeht.
    • Pasionaria 16.02.2020 20:44
      Highlight Highlight Oh, stellare Verirrung, bestimnt handelt es sich in I/neuerlichen Verwirrung um Hugo...Friedländer. Derjenige, welcher u.a. die teuflischen Missstände in Klöstern aufzeigte, z B. im Alexianerkloster »Mariaberg« , wo noch in der Neuzeit Verrückte geschlagen wurden, weil die Klosterbrüder von der mittelalterlichen Anschauung beherrscht waren, die Verrückten seien vom Teufel besessen und dieser müsse durch heftige Prügel aus dem Körper getrieben werden..... etc. etc.
      Um Verwechslungen zu vermeiden, drūcken Sie sich zukūnftig bitte präziser aus, was von Ihnen wahrscheinlich zu viel verlangt ist!
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.02.2020 21:07
      Highlight Highlight @Beteigeuze
      Kommen da noch irgendwelche Argumente, oder bleibts bei frustrierten persönlichen Angriffen, weil er die katholische Kirche kritisiert, die immer noch der selbe korrupte Misthaufen ist, wie sie es schon im Mittelalter war?
      In den Anfangsjahren mag sie vielleicht das gewesen sein, als dass sie sich heute darstellt. Aber spätestens ab dem Mittelalter war Schluss damit.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Gummibär 16.02.2020 07:22
    Highlight Highlight Die römisch-katholische Sekte der christlichen Lehre ist bei weitem nicht die einzige, welche Exorzismus betreibt. Besessenheit durch den Teufel und Austreibung wird auch durch die Church of England, Lutheraner, Baptisten, Methodisten, Pfingstler, Mennoniten und orthodoxe Kirchen praktiziert. Mit der viel gerühmten Befreiung des Menschen von animistischen Aberglauben durch das Wahre Wort Gottes ist nur eine Umbenennung. Wo Schamane, Sangoma und Medizinmann Dämonen fanden und austrieben wird der Hokus Pokus von Pfaffen und Priestern weiter betrieben. plus ça change, plus c'est la même chose.
    • Peugeot 16.02.2020 12:45
      Highlight Highlight @Gummib..
      So wie ihr Name so gummig ihre Geschreibsel...
      Sie wissen nicht einmal was eine Sekte ist.

    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 16.02.2020 13:41
      Highlight Highlight Das Christentum IST eine jüdische Sekte, da es sich von der Mutterreligion, dem Judentum, abgespalten hat.

      Alles im zweiten Abschnitt des Wikipedia Artikels nachzulesen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Sekte?wprov=sfla1

      Jetzt kannst du von mir aus wieder toben und mir vorwerfen, dich zu mobben, weil ich dir Tatsachen um die ohren haue.
      Denk ausserdem mal ganz scharf darüber nach, wieso Jesus sagte, mal solle seine Feinde lieben.
      Weil ein gewalttätiger Geist nicht mit Gewalt entfernt werden kann.
    • Gummibär 16.02.2020 19:42
      Highlight Highlight @ Peugeot Zum besseren Verständnis:
      Sekte, von lateinisch secta = Partei, Lehre, Schulrichtung.
      In erster Linie steht heute der Begriff Sekte für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft. So wie hier dargestellt.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • SyWe 15.02.2020 21:54
    Highlight Highlight Wissen ist Macht!!!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • SyWe 15.02.2020 20:50
    Highlight Highlight Fake Gods!!!
    Lure!
    Play Icon
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Spooky 15.02.2020 20:33
    Highlight Highlight Im Vergleich zu bösen Menschen ist der Teufel ein unschuldiges Kind.
    • Pasionaria 17.02.2020 00:32
      Highlight Highlight Es heisst ja so schön: Böse Menschen werden nicht geboren, sondern gemacht.
      Was hast Du dazu beigetragen, dass soviele Böse Deinen Weg gekreuzt haben?

    • Spooky 17.02.2020 09:17
      Highlight Highlight "Was hast Du dazu beigetragen, dass soviele Böse Deinen Weg gekreuzt haben?"

      Ich wollte ein guter Mensch sein. 😱
      Aber damit ist es vorbei.
      Ich habe meine Lektion gelernt. 💪
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Spooky 15.02.2020 20:26
    Highlight Highlight "Die Geisteswissenschaften entlarvten inzwischen das Böse als psychologisches Phänomen, unter anderem hervorgerufen von Ängsten, strukturellen Zwängen und einem Machtdrang."

    Unsinn! Die Geisteswissenschaftler und die Schulpsychologen haben null Ahnung vom Bösen. Das können aber nur Leute wissen, die es mit bösen Menschen zu tun hatten. Zum Beispiel ich.
    • SyWe 15.02.2020 21:58
      Highlight Highlight Da sollten Sie ein bisschen besser Differenzieren!
      Null Ahnung haben die erwähnten nicht!
      Aber im Grundsatz haben Sie Recht!
      Aus eigener Erfahrung...
    • Nurmalso 15.02.2020 22:12
      Highlight Highlight Ich denke es sind immer Umstände Menschen böse werden lassen. Daher ist das schwere Kindheitargument schon auch ein psychologisches Ding

      Ich bin mit Punks und Anarchisten aufgewachsen mir fehlt zum Beispiel der Drang zum Reichtum und ich habe gerade eine Führungsposition und ein sehr attraktives Lohnangebot in der Firma abgelehnt weil ich einfach keinen Drang habe auf Karriere. Wäre ich mit Menschenhndlern gross geworden wäre meine Psyche wohl anders.



    • Spooky 16.02.2020 02:48
      Highlight Highlight @SyWe

      "Da sollten Sie ein bisschen besser Differenzieren!"

      Okay, aber ich mag nicht nach jedem Satz
      hinzufügen: 'Frau Dr. phil. Müller und Herr Dr. phil. Meier ausgenommen' 😉

      Aber die Aussage von Herrn Stamm ist ja auch nicht gerade hochgradig differenziert.

      Und der unterwürfige Respekt vieler Zeitgenossen vor Wissenschaftlern und sogenannten Gebildeten geht mir auf den Wecker. Scheint so, als hätten die Wissenschaftler und andere weltliche Autoritätspersonen die Rolle der Priester übernommen.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Share 15.02.2020 17:56
    Highlight Highlight
    Tief in sich darinnen ist der moderne Mensch noch immer ein Höhlenmensch. Und da steht einsam ein Rufer Paracelsus und stellt fest, die Menge macht das Gift. Glauben und im Besonderen ein auf den Glauben ausgerichtetes Leben verlangt mentale Stärke. Das Evangeliums des Geistes erzählt von diesem Wahnsinn. Es darf bezweifelt werden ob Gift mit Gegengift bekämpft zum Ziel führt oder nicht eben in die ewigen Jagdgründe. Theologen distanzieren sich vom Höllenglauben, und dies aus gutem Grund.
    • Lucida Sans 15.02.2020 23:43
      Highlight Highlight Show!Wo bekomm ich das Zeug?
    • Share 16.02.2020 07:59
      Highlight Highlight @Luc
      Nimm das Johannesevangelium mische es mit Virgil’s Poesie und Francis Bacon‘s Advancement of Learning und Helena Blavatzky‘s Rassentheorie in Antropogenesis und Grimms Märli, schreibe ein Memorandum und stecke es in eine Wasserflasche. Mach‘ dir ein Logo und meditiere es täglich, nachdem du nur einen einzigen, einzigen Schluck von der Flasche genommen hast. Dann suchst du dir eine Rute und schlägst damit auf deinen Lieblingsstuhl und singst die Ziller Weihnachtslieder, Stille Nacht, dazu. Achtung, Bücher können Leben verändern. Oder du machst es so wie ich. Laut Vorlesen und vergessen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nurmalso 15.02.2020 17:54
    Highlight Highlight Glauben ist nicht wissen.
    • Musikuss 15.02.2020 19:00
      Highlight Highlight Auch ein Wissenschaftler *glaubt* an seine Hypothese, ein Patient *glaubt*, dass er gesund wird, der Arzt *glaubt*, dass er sein Honorar kriegt etc. Glauben ist integrierter Bestandteil menschlichen Denkens, der Wegbereiter zum Wissen.
    • Spooky 15.02.2020 20:17
      Highlight Highlight @Nurmalso

      Noch nie gehört. Wo hast du das gelesen?
    • Nurmalso 15.02.2020 21:57
      Highlight Highlight Das hat mein Vater immer zu mir gesagt :)

    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • SyWe 15.02.2020 17:12
    Highlight Highlight Es gibt Parallelen zwischen den Zwangshandlungen psychisch Kranker mit Religionsübungen,da in beiden Fällen die Nichtausführung oder ungenaue Ausführung Angst auslöst!
    In beiden Fällen handelt es sich um verdrängte Triebstrebungen!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Heinrich Kramer 15.02.2020 16:37
    Highlight Highlight Jesus Christus wird sich durchsetzen, gegen alle Mächte, die chancenlos versuchen, das verkündete Reich Gottes zu bekämpfen.
    Benutzer Bild
    • SyWe 15.02.2020 16:47
      Highlight Highlight Wer ist der Typ da?
      Sieht ja fast so aus wie ich...
    • Heinrich Kramer 15.02.2020 17:08
      Highlight Highlight @ SyWe

      Kein Wunder er ist auch in Ihnen.

      Auch wenn Sie das gerne verdrängen.
    • bbelser 15.02.2020 17:14
      Highlight Highlight Ist das nicht dieser Wilhelm Tell beim Rütlischwur? (oops, meine Autokorrektur wollte partout "Rüebli-Schwur"...)
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Spargel 15.02.2020 16:17
    Highlight Highlight Den hätte ic für meine EX Buchen sollen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Cpt. Jeppesen 15.02.2020 15:33
    Highlight Highlight Die Gattung moderner Mensch (Homo Sapiens) gibt es seit über 200‘000 Jahren. Das Christentum ist gerade mal 2000 Jahre alt. Alleine die Gegenüberstellung dieser 2 Zahlen sollte bei jedem vernünftig denkenden Menschen Misstrauen gegenüber allen Religionen auslösen.
    Das nun die Kirche sich herausnimmt Leute mit psychischen Erkrankungen heilen zu wollen, indem sie den Teufel austreiben, ist in meinen Augen Körperverletzung oder wenigstens unterlassenen Hilfeleistung.
    • Forest 15.02.2020 16:59
      Highlight Highlight Ich habe weitere Zahlen für dich.

      1834 Wurde in Grossbritannien die Sklaverei abgeschafft. Das Frauenstimmrecht in der Schweiz gibt es seit 1971 und eine Homoehe gibt es nicht mal im Jahr 2020. Genau betrachtet haben wir nach 200.000 Jahren unseres modernen Daseins nicht wirklich viel gelernt.

      Good News gibt's trotzdem für dich, die Kirchenaustritte steigen ständig an.

    • Amateurschreiber 15.02.2020 17:38
      Highlight Highlight @Forest
      Weil die Kirchenaustritte ständig ansteigen, haben die Kirchen weniger Macht. Darum können wir immer mehr Dinge abschaffen, wie die Skalvenhaltung, unterdrückung der Frau, Ausgrenzung von Homosexuellen et.
    • Walter Sahli 15.02.2020 18:21
      Highlight Highlight ...und neben den Hunderten von Millionen Jahren, während denen die Dinos existiert haben, ist es noch lange nicht sicher, dass der Mensch im Evolutionsbaum mehr als ein munziges Seitenärmchen ist.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Offi 15.02.2020 14:58
    Highlight Highlight Und dies im 21. Jahrhundert in der Schweiz, kaum zu glauben !?!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Fifu 15.02.2020 14:05
    Highlight Highlight Abgesehen von allem was in der katholischen Kirche läuft - Dämonen austreiben, Kranke heilen, lehren und mit Sünder essen, war das Kerngeschäft von Jesus Christus und er war ziemlich erfolgreich
    • Flagpole 15.02.2020 17:27
      Highlight Highlight woher willst du wissen, wie erfolgreich er war?
      Warst du dabei vor über 2000 Jahren!

      Einfach dreist, was gewisse behaupten!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Pafeld 15.02.2020 14:01
    Highlight Highlight Wird Zeit, dass Exorzismus endlich verboten wird. Fällt in die gleiche Kategorie wie Konversionstherapien oder Beschneidungen an Kindern. Das Recht zur Misshandelung von Drittpersonen ist nämlich nicht durch die Glaubensfreiheit gegeben. Auch wenn sich das viele Gläubige noch immer einbilden.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Makatitom 15.02.2020 13:59
    Highlight Highlight Exorzismus ist psychische Folter und gehört genau so verboten wie Frauenbeschneidungen
    • stillerMitleser 17.02.2020 19:02
      Highlight Highlight Jungen zu beschneiden ist okay?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • ray cappo 15.02.2020 13:39
    Highlight Highlight satan ist real aber er sieht bestimmt nicht aus wie auf dem titelbild.
    • Miracoolix 15.02.2020 21:50
      Highlight Highlight Madrid ist Real, Saragossa ist Real, Mallorca ist Real, Satan bestimmt nicht...
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Ro Viking Ger 15.02.2020 13:29
    Highlight Highlight Satan ist ein erfundenes Feindesbild des Monotheismus hauptsächlich des Christentum und dem Islam. Aufgrund dessen unnatürlichem Gut/Böse Weltbildes.
    In der Natur gibt es nämlich weder Gut noch Böse. Dieses monotheistische Schwarz/Weiss Weltbild wurde uns seit tausend Jahren indoktriniert. Folglich auch verantwortlich für diesbezügliches Leid und auch für den Gegenpol Satanismus. Weiter leider verantwortlich für Ausrottung wertvoller heidnischer Kultur unserer Vorfahren. Auch mehrheitlich diverse Freikirchen zelebrieren in ihrem religiösem Wahn die Befreiung von "Satan".
    • El Vals del Obrero 15.02.2020 17:08
      Highlight Highlight Das Verrückte dabei ist ja, dass es ja eigentlich gerade dem Monotheismus widerspricht, wenn Gott einen fast ebenbürdigen Widersacher haben soll.
    • Mutzli 15.02.2020 17:28
      Highlight Highlight @El Vals del Obrero

      Ist so, was unter anderem auch ein Grund dafür ist, dass bei vielen Strömungen des Juden- und Christentums Satan/Teufel/was-auch-immer eben KEIN Widersacher, sondern quasi ein Angestellter Gottes ist.

      Diese Auffassung war vor allem früher verbreitet und ist z.B. der Urspung des Begriffs "Advocatus Diaboli" d.h. der Teufel als anklagender Staatsanwalt.

      Auch in der Hiobsgeschichte kommt diese Färbung stark durch, wo der Satan immer zuerst Gott um Erlaubnis für eine weitere Prüfung von Hiob fragen muss und mit dessen Einwilligung handelt.
    • *pison publice 15.02.2020 19:30
      Highlight Highlight Das Bündnis Israels vor der christl. Bewegung, kannten in ihren Büchern keinen Teufel als ihren Widersacher, u. niemand kannte die Apokalypse.

      Den Exorzismus als biblischen Grundlage aus den alten Testamenten ins neue Testament hinübergeschleust ist niemals geschehen, da in den alten Schriften niemals von Austreibungen zu lesen ist.

      Der Exorzismus stammt aus längst vorchristlichen heidnischen Epochen, wie aus Griechenland, Ägypten, u. Rom, niemals im gelobten Land.

      Der Exorzismus ist erst im 3. Jh. aufgekommen, von fremden heidnischen Religionen, die dann zur christl. Mischreligion wurde.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • N. Y. P. 15.02.2020 13:24
    Highlight Highlight Wieso wird nie gegen den Propheten Mohammed gelästert ?

    🤔
    • Fifu 15.02.2020 14:06
      Highlight Highlight Weil du dann blitzartih auf die Abschussliste kommst
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 15.02.2020 14:23
      Highlight Highlight Wir sind doch ein christliches Land. Da sollte man sich schon auf das Christentum konzentrieren.
    • N. Y. P. 15.02.2020 16:06
      Highlight Highlight @Fifu

      Ganz genau ! Man mag sich nicht ausdenken, was dann abgehen würde.


      Dann schweigen wir besser..
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Bruuslii 15.02.2020 13:23
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Maracuja 15.02.2020 12:50
    Highlight Highlight Abgesehen vom Ärger, dass immer noch Exorzismus angeboten wird, erstaunt mich die Nachfrage danach. Werden psychische Kranke immer noch so stigmatisiert, dass es manchen schwer fällt zu akzeptieren, dass sie an einer solchen Krankheit leiden und dass sie lieber einen Exorzisten um Hilfe bitten?
    • 0 o 15.02.2020 14:18
      Highlight Highlight Ich denke, hier gibt es mehrere mögliche Komponenten, die zu dieser Entscheidung führen können.
      - Fundamentaler Glauben und eine zu Enge auslegung der Bibel( alles ist nur eine Prüfung Gottes etc.)
      -Negative Erfahrungen mit Schulmedizinischer Behandlung( Alternative Medizin hat ja auch einen enormen Zulauf)
      - Enge Familienstruktur mit streng gläubigen Verwandten
      - akute Psychische Erkrankung( z.B. eine Psychose)

      Die Stigmatisierung psychischer Krankheiten hat meiner Empfindung nach abgenommen.
      Je nach Ecke und Schicht der Gesellschaftlichen Strömungen, ist es aber nach wie vor tabuisiert
    • Garp 15.02.2020 14:57
      Highlight Highlight Wenn Dir von klein auf der Teufel eingeredet wird, kannst Du psychisch krank werden, ja. Nur weil du dann an den Teufel glaubst, musst Du aber nicht unbedingt eine psychische Erkrankung haben. Da muss man vorsichtig bleiben.
    • *pison publice 15.02.2020 15:29
      Highlight Highlight Das neue Testament ist voller Wundergeschichten u. einigen Dämonenaustreibungen beseelt, einfach alles übernatürliche, dass das neue Testament NT bekannt macht.

      Unsere westliche christliche Kultur lebt mit dem Wunderglauben, auch wenn vielen es nicht wahrhaben wollen, denn man lebt darin, u. wird darin geprägt von Kinds auf.

      Also der Aberglauben ist in uns eingeprägt, gleich dem Dato am Arm, einfach unauslöschlich, doch wer sein Intellekt benutzt, wird bald draufkommen, dass alles humbug ist, u. verschwendete Energie die belastet.

      Da kommt mir der Glaube wie ein blauer Dunst vor!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Militia 15.02.2020 12:49
    Highlight Highlight Hugo Stamm kann von mir aus so lange gegen das Christentum und gegen die Katholiken wettern wie er will. Dann sollte seine Kolumne aber nicht "Sektenblog" heissen.
    Damit nicht nur wir sondern auch Herr Stamm etwas erleuchtet wird: Das Schwert heisst übrigens "Katana" und nicht Samurai, so wurden die Krieger genannt.
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 15.02.2020 13:37
      Highlight Highlight "In erster Linie steht Sekte für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft. Das Christentum ist z. B. eine Abspaltung vom Judentum, so gesehen also eine jüdische Sekte."

      ;)
    • Was wir glauben zu wissen 15.02.2020 14:51
      Highlight Highlight Wären dann die Protestanten auch eine Sekte?
    • Mutzli 15.02.2020 16:38
      Highlight Highlight @Was wir glauben zu wissen

      Je nach Sichtweise, Rahmen und Wortgebrauch: Absolut.
      So wie auch, je nach Laune und Kontext, Orthodoxe und Katholiken aus Sichtweise der jeweils anderen Sekten sind oder waren.

      Der Begriff "Sekte" war vor nicht mal so langer Zeit im Deutschen (wie auch im Englischen) Sprachgebrauch nicht unbedingt abwertend sondern eher wertneutral.

      Das ist heute freilich nicht mehr der Fall im Allgemeinen, aber kommt immer auf den spezifischen Gebrauch an. Auch z.B. "Kult" je nach Einsatz verurteilend oder neutrale Beschreibung sein.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nik G. 15.02.2020 12:18
    Highlight Highlight Elfen, Kobolde usw. Sind Hirngespinst aber Dämonen gibt es? Wer lebt hier in einer Fantasiewelt? Schlimm das Psychische Erkrankungen von irgend ein paar Quacksalber geheilt werden wollen die selber in einer Fantasiewelt leben.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Adam Smith 15.02.2020 11:49
    Highlight Highlight Jesus, Gott und Satan sind alles Lügen. Jeder weiss doch, dass Zeus der Göttervater den Hades in die Unterwelt verbannt hat, mit Hilfe des Pastafari Gottes. Danach ist er auf der Sonne mit Sonnengott Jupiter feiern gegangen.

    Das Beste ist, meine Behauptung hier wird für die einen Christen blöd klingen, dabei ist es genau so unbelegbarer Schwachsinn, wie die Bibel und alles was das Christentum sonst so behauptet.
    • Makatitom 15.02.2020 14:09
      Highlight Highlight Do n, Thor und Freya machen kann übrigens gerade Surfurlaub aufHawai, Pele hat sie eingeladen 😉
    • Adam Smith 15.02.2020 14:36
      Highlight Highlight @Makatitom An der gleichen Location ist Jesus gerade betrunken in der Strandbar und wird wahrscheinlich bald von den Türstehern Odysseus und Hercules rausgeworfen, weil er wiedermal Hela angebaggert hat. Das wird Klubbesitzer Julius Cäsar gar nicht gefallen.
    • Balikc 15.02.2020 15:50
      Highlight Highlight Aber nicht doch, Jesus erwartet uns im Himmel...
      :D
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Satan Claws 15.02.2020 11:47
    Highlight Highlight Im "Ut virtus sit amet" steht:

    "Er wird aufsteigen aus der Hölle
    Sich in einem Geiste einnisten
    und der Menschheit Unheil bringen."

    Das verleugnen dieser Tatsache, zeigt doch wie sehr sich Ungläubige fürchten.
    • waschbär 15.02.2020 12:22
      Highlight Highlight 😂
    • Satan Claws 15.02.2020 18:48
      Highlight Highlight @all

      Darin heisst es auch:

      "Maior est valde amplio cuius titulus a visu nostro, sicut angeli sunt principes in herbas."

      Sinngemäss übersetzt:

      Man könnte prinzipiell auch einen Engel "eintreiben".

      Klingt für mich logisch.
    • Miracoolix 15.02.2020 21:54
      Highlight Highlight Hmm...“in den Feuern des Schicksalsberges wurden sie geschmiedet, um sie zu knechten, und in Ketten zu legen“ , aus Herr der Ringe, wollen sie jetzt ein Fantasy-Battle starten, wer den epischsten Satz bringt hat gewonnen?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Prometheuspur 15.02.2020 11:47
    Highlight Highlight Ja, der einzige den man exorzieren müsste ist Trump  ;)
    • Ataraksia Eudaimonia 15.02.2020 14:59
      Highlight Highlight Meinste: escortieren?,)
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 15.02.2020 16:21
      Highlight Highlight Oder nicht eher lobotomieren?🤔
    • Prometheuspur 15.02.2020 17:46
      Highlight Highlight Boah! Du bist ja barbarisch @Bambusplanet-björn..
      Und ob er eskortiert wird oder nicht ist mir wurscht, allenfalls du Trump als 73 jährigen Escort Kerl siehst @Ataraksia(?), von mir aus  ;).
      Aber am liebsten einfach aussortieren basta!
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • *pison publice 15.02.2020 11:36
    Highlight Highlight Den Teufel nicht an die Wand malen.

    Der Teufel Expertus Numerus der den Teufel an die Wand malt, was ihm am Klienten charakterlich nicht passt, u. von dem ausgetrieben werden soll, alles seine persönliche in ihm hergeben soll, auf Teufel komm raus, darf er sich dann nicht mehr sich selbst sein, u. darf nur noch nach dem Wunsch der Betreuer funktionieren. Das ganze ist teuflisch, u. sollte am Teufelsaustreiber selbst ausgetrieben werden!
    • *pison publice 15.02.2020 12:59
      Highlight Highlight So gruselig kann das sein, > ein Glaube der krank macht!
      Benutzer Bild
    • *pison publice 15.02.2020 14:12
      Highlight Highlight Meine Damen u. Herren, die Realität ist fakt, u. ist keine Fiktion, wo nur etwas einbilden was nicht ist, wie bei zaubern vorgetragen wird, u. das mit billigen Tricks, ohne das es je geprüft wird, denn es basiert ja auf Glauben. auf jedenfalls irrtümlicher weise, bei Leichtgläubigen.
    • *pison publice 15.02.2020 15:13
      Highlight Highlight Stell dich mal vor, der Teufelsaustreiber sitzt selbst mal neben einem Psychiater-Psychotherapeuten, der ihm versucht im klar zu machen das was er glaubt Unsinn ist, was muss er mit seinem Klienten denn machen!?

      Eine Möglichkeit ist, dass befreiungsdienstliche Exorzisten, erst mal psychotherapeutisch behandelt werden, u. von der misslungene Brut, dieser Aberglaubens zu befreien, die den Teufelsaustreiber besessen macht, einfach mal auszutreiben, dass in ihnen keine exorzierenden Scharlatan u. Dämonenbefreier mehr gibt.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Share 15.02.2020 11:34
    Highlight Highlight Als Autist sind mir diese Dinge fremd. Nachvollziehbar ist die Annahme, wir sind Eins. Das monotheistische Gottesbild spiegelt einen Schöpfergott. Ich teile Platons Abstraktion des Kugelmenschen aufgrund des dualen Gedankens nicht. Zwischen Werden und Vergehen ist immer noch ein Sein. Die Individualisierung, die sich in einem personalen Menschen- und Gottesbild definiert, vollzieht die vom Menschen gewollte oder nichtgewollte Entfernung der natürlichen Schöpfung, was nicht bedeutet, dass sich Menschen einander Nahe sind oder annähern tun.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • obi 15.02.2020 11:26
    Highlight Highlight https://www.watson.ch/panorama/gesellschaft%20&%20politik/808885711-in-der-schweiz-steigt-die-nachfrage-nach-exorzismus-alles-quatsch-dann-sehen-und-hoeren-sie-den-fall-der-anneliese-michel
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nonbeliever 15.02.2020 11:24
    Highlight Highlight Dass die röm. kath. Kirche traditionell und offiziell an den Hörnlimann in persona glaubt, verwundert eigentlich nicht. Was ist denn von einer Kirche schon zu halten, die mit ihrem Glauben und Vorstellungen in mittelalterlichen Denkstrukturen verhaftet ist und die Aufklärung + Wissenschaft jahrhunderte bekämpft hat. Geschürt und genährt wird der Glaube an Dämonen aber auch von den Gläubigen selber, zumindest von denen, die aktiv dabei sind und die sonntägl. Messen besuchen. Vor allem im bigotten Italien, wo auch ein Scharlatan-Priester und Exorzist wie Padre Pio als Heiliger verehrt wird.
    • Share 15.02.2020 17:44
      Highlight Highlight Obwohl seit längerem entlarvt, dieser PP, das macht nachdenklich. Dieser Sektengemeinschaft Norditaliens (das Magazin hat mal über ein Gläubigerdorf berichtet) ist wohl auch die Missionierung Bosnien zuzuschreiben.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Denverclan 15.02.2020 11:12
    Highlight Highlight Und viele haben den Glauben an die Menschen (Menschheit) längst verloren. Gott? Teufel? Gibts nicht? Ok. Aber die vergangenen, momentanen und zukünftigen Gräueltaten des Homo Sapiens bleiben bestehen...Statt sich auf unsere Defizite zu konzentrieren, kämpfen wir gegen etwas was es nicht gibt und vergessen dabei, dass wir alle das Problem sind. Wir morden, kriegen, vergewaltigen, betrügen, reden falsches Zeugnis....die Liste kann beliebig verlängert werden! Aber mit dem Finger zeigen wir lieber auf unseren Nächsten und waschen die Hände in Unschuld. Wir produzieren täglich zukünftige Teufel!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Schreimschrum 15.02.2020 11:10
    Highlight Highlight Wieso dürfen Geisteskranke ein Priesteramt ausüben?
    Oh stimmt, steht ja in der Jobbeschreibung...
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Franz0506 15.02.2020 11:10
    Highlight Highlight Herr Stamm hat ein simples Geschäftsmodell.
    Für ihn gibt keinen Gott, keine guten oder bösen Geister. Es ist ihm zwar nicht möglich seine Sicht zu beweisen, aber er kann bis zu seinem seligen Ende dagegegen anschreiben und der Applaus von vielen ist ihm immer sicher.
    Es ist aber sehr naiv die Welt mit all ihren Wundern so zu sehen. Es gibt zu viele Indizien, die dafür sprechen, dass es Gott gibt und eine geistige Welt, die ihre Einflüsse auf uns Menschen ausübt.
    Glauben muss man das nicht, aber man wird es dann sehen, wenn man eines Tages in der jenseitigen Welt seine Augen öffnen wird.
    Benutzer Bild
    • Adam Smith 15.02.2020 11:38
      Highlight Highlight @Franz Wie oft muss man das euch Religiösen noch erklären. Man muss den Beweis liefern, dass existiert, da die Nicht-Existenz nicht bewiesen werden kann. Dazu gibt es kein einziges Indiz für einen Gott. Jede, der weltweit über 2000 Religionen, hat einen Anspruch auf Totalität, was lässt dich glauben, dass genau dein Märchen das korrekte ist? Nur so nebenbei, nur weil viele Menschen eine Lüge glauben bleibt es trotzdem eine Lüge, so wie die Bibel.
    • brudi 15.02.2020 11:41
      Highlight Highlight @Franz
      Indizien? Welche?
      Und falls es wirklich wahr ist, dann wäre er verdamnt grausam und rachsüchtig dein Gott. Jedenfalls keiner den man huldigen sollte
    • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 11:44
      Highlight Highlight Naja, etwas viel Polemik.
      Woran Stamm glaubt, wissen wir ja nicht, weil er sich dazu nie äussert. Wir wissen besser, was er alles nicht glaubt.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 10:56
    Highlight Highlight Also in der Wiki (ja, ich weiss) steht: "Von Besessenheit unterschieden werden ausdrücklich die Geisteskrankheiten. Diese „zu behandeln, ist Sache der ärztlichen Heilkunde“. Vor dem Vollzug eines Großen Exorzismus muss sich die Kirche Gewissheit verschaffen, dass wirklich eine Besessenheit vorliegt und keine Krankheit. So ist unbedingt das Urteil unabhängiger Ärzte und Psychologen einzuholen." Quellen dort.

    Fängt demnach der Exorzist dort an, wo der Psychiater aufhört oder wie muss ich mir das vorstellen?
    • Heinrich Kramer 15.02.2020 11:53
      Highlight Highlight @WKR

      Würden Sie einen Tierarzt beauftragen um ein defektes Auto reparieren?

      Also wozu das Urteil unabhängiger Ärzte und Psychologen einholen?

      Die sind überhaupt nicht auf dem Gebiet der Dämonenaustreibung ausgebildet. Die würden wahrscheinlich nicht mal die Aufnahme Prüfung an der päpstlichen Hochschule Regina Apostolorum bestehen.
    • Regas 15.02.2020 12:06
      Highlight Highlight An Wander: "So ist unbedingt das Urteil unabhängiger Ärzte und Psychologen einzuholen."
      Die unabhängigen Ärzte und Psychologen werden dann bestätigen das der unheilbare Patient von einem Dämon besessen ist und nur noch ein Exorzist Heilung bewirken kann. Hi, Hi
    • äti 15.02.2020 12:08
      Highlight Highlight Es ist ein simples Schein-Alibi.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Satan Claws 15.02.2020 10:54
    Highlight Highlight Das Christliche-Waterboarding, welches wir Taufe nennen, ist im Prinzip auch ein Exorzismus, da das Kleinkind den bösen Mächten entzogen wird.

    Ihr möchtet eine Art "Mini-Exorzismus"? Dann sprecht das Vaterunser.
    • äti 15.02.2020 12:09
      Highlight Highlight Die Zeugen Jehovas machen das mit Jugendlichen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • HundBasil 15.02.2020 10:38
    Highlight Highlight Es gibt den Teufel. Es gibt die Dämonen. Es gibt Besessenheit und Befreiung. Es gibt Fehler in der Handhabung dieses Problems. Und es gibt viele Menschen, die darüber reden, schreiben und keine Ahnung haben, woher unter Umständen ihre Probleme kommen.
    • Utschli 15.02.2020 11:31
      Highlight Highlight Nein, nein und nein.
    • Nonbeliever 15.02.2020 11:35
      Highlight Highlight Aussage Hund Basil: "Es gibt den Teufel. Es gibt die Dämonen." ok, Basil dann bring uns Beweise. Bitte jetzt aber nicht auf den "alten Ziegel 1AT + 2AT" verweisen. Nenne uns eine namhafte Universität, wo das Fach "Dämonologie" unterrichtet wird, im Sinne von: dass diese "negativen Geistwesen" tatsächlich auch existieren und Einfluss nehmen können auf Menschen und Tiere (?) Was? dir kommt jetzt grad nur die kath. Kirche in den Sinn oder dein evangelikaler Pfaffe, der sowas behauptet und davon überzeugt ist.
    • Regas 15.02.2020 11:56
      Highlight Highlight Habe gar nicht gewusst das auch Hunde von Teufeln und Dämonen besessen sein Können. (Teufeln in Mehrzahl, denn es kann ja nicht sein, das der Teufel gleichzeitig in tausenden von unterschiedlichen Individuen stecken kann)
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Share 15.02.2020 10:36
    Highlight Highlight Religionsgeschichtlich ist von einem Zusammengehen von Naturreligionen und Monotheismus zu sprechen.Die soziokritische Auslegung legt das von der Anthroposophie genutzte Kalkül frei.
    • Uretsukitoshi Ruebario 15.02.2020 13:28
      Highlight Highlight Verstehe nur BHF. Aber mit Dir würd ich auf jeden Fall mal eine Sinalco trinken gehen, denn Steiner war ein wahrer Meister im Aufsaugen und Vermischen von Eso- und Okkult-Kram.
    • Share 15.02.2020 14:13
      Highlight Highlight Gerne
    • Share 15.02.2020 14:23
      Highlight Highlight Ich finde aber ein Cüpli vom Vivus darf‘s schon sein.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • EAI 15.02.2020 10:33
    Highlight Highlight Aus eigener Erfahrung plädiere ich bei psychischen Nöten für ein „sowohl als auch“. Das heisst, es ist wichtig, psychiatrische und ggf. medikamentöse Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Je nach Situation kann darüber hinaus aber auch seelsorgerliche Begleitung hilfreich sein. Ich gehe davon aus, dass seriöse „Exorzisten“ nicht gleich mit einem Ritual beginnen, sondern dass dieses erst nach mehreren Gesprächen zum Einsatz kommt.

    Auch stellt man sich so ein Ritual (oder Loslösegebet) oft viel spektakulärer vor als es in Wirklichkeit ist. Da bedient Hugo Stamm einmal mehr gerngehörte Clichees☹️

    • äti 15.02.2020 12:15
      Highlight Highlight Wie funktioniert eine 'Seelsorgerliche Begleitung'?
      Erklär mir genau, wie ein Ritual abläuft. Ich habe in der Tat keine Ahnung.
    • EAI 15.02.2020 23:12
      Highlight Highlight @äti
      Danke erst mal für die freundlich formulierte Frage 🙂

      Seelsorgerliche Begleitung ist, wenn man sich von einer Person coachen lässt, die (überzeugter) Christ ist und zudem eine entsprechende Ausbildung gemacht hat. Sie versteht also etwas von Psychologie und kann einem helfen, die eigene Biografie und ungute Lebensmuster zu erkennen und zu verarbeiten.

      Als grosse Hilfe erweist sich dabei das Gebet; oft erlebt man, dass sich dadurch Blocken lösen und innerer Friede einzieht. Man kann auch im Namen von Jesus um Befreiung von Belastungen bitten - und nicht selten geschehen dabei Wunder.
    • EAI 15.02.2020 23:24
      Highlight Highlight PS: wenn man mit dieser Art Beratung vertraut ist, kommt es einem auch nicht komisch vor. Als Christ darf man mutig ausprobieren ob sich das, was in der Bibel steht, bewahrheitet.

      Allerdings kann man nicht nur die „Rosinen“ aus dem Kuchen picken, sondern muss auch Gottes Grundsätze ernst nehmen. Aber da es dabei im eine persönliche Beziehung mit IHM geht, fällt das Gehorchen nicht so schwer wie man vielleicht erwarten würde. Mir jedenfalls geht es dabei sehr gut und ich kann mir keine bessere Lebensgrundlage vorstellen!
      😄
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • HundBasil 15.02.2020 10:32
    Highlight Highlight Leider irrt sich Hugo Stamm. Er glaubt nicht an Gott und leugnet konsequenterweise die Existenz des Bösen; des Teufels und der Dämonen. Das ist genauso fatal wie die leider vielen falsch wie gefährlich. Natürlich gibt es Besessenheit. Und natürlich gibt es den falschen Umgang damit, auch innerhalb der Kirche. Aber es gibt auch in der Schweiz zahlrei
    • Share 15.02.2020 11:09
      Highlight Highlight Das Böse meint die Abwesenheit von Gott und baut auf einem binären Denken auf, also der totalen Manipulation.
      Es eignet sich die Übertragung auf ein banales Beispiel. Fällt der Strom aus, gibt es kein Licht. Warum nur wird die Dunkelheit dann als etwas Böses dargestellt?
    • äti 15.02.2020 12:26
      Highlight Highlight Da wir ja wissen, dass alles 2 Seiten hat ist eine Münze ein gutes Bild. Auf der einen Seite ist Gott (gut) und auf der anderen Seite Satan (schlecht). Gibts die Münze, hebt sich alles auf, weil keine Seite sich solo verändern kann. Also Effekt = Null. Gibts die Münze gar nicht ist der Effekt auch Null.
      Also, warum sollte es etwas geben was keinen Sinn macht - sowas gibt es auf unserer Welt nicht.
    • Share 15.02.2020 14:16
      Highlight Highlight Vielleicht hast du zu viel bayrische Weisswürschtli gegessen, doch Luzifer gehört zur Spezies der Engel und ist gefallen. Nix Gott.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Nando333 15.02.2020 10:31
    Highlight Highlight Die Exorzisten dachten sicherlich beim betrachten des Films 'Der Exorzist', dass das ein Dokumentarfilm in Spielfilmlänge sei. 🤪
    • *pison publice 15.02.2020 14:48
      Highlight Highlight Früher gab es für unerklärliche Phänomene abergläubischer Hexenglauben, die schuld waren wenn jemand krank wurde, u. dämonisches für noch unbekanntes leiden abergläubisch daran festhielt.

      Diesen Aberglauben auf Teufel-komm-raus ist brutale niederschmetternd, mit Zaubersprüchen praktizierenden Befreiungsdienst, der mehr Schaden bringt statt zu kurieren.
    • Nando333 15.02.2020 16:04
      Highlight Highlight Da geb ich Dir vollkommen recht *pison publice aber was hat das nun mit meinem sarkastischem Kommentar zu tun?
    • *pison publice 15.02.2020 17:38
      Highlight Highlight Die Teufelsaustreiber müssen mit ihren dämonischen Weltanschauungen wegbleiben, u. ihrem Unwesen das die Treiben mit psychotherapeutisch Einhalt zu gebieten. Leider gibt es für solches kein Verbot, u. denn Desozialisieren soll unter Stalken u. Cybermobbing verboten sein.

      Der wirkliche Teufel ist der behauptet, dass jeder Mensch einen Dämon hat der auszutreiben ist, denn sein Ziel war, die glauben zu unterjochen, u. dass sie im gedemütigt als dämonisierte Kranke ihm folgen.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • EAI 15.02.2020 10:22
    Highlight Highlight Ich finde es nicht unrealistisch, an die Existenz des Satans zu glauben - es würde jedenfalls vieles erklären...

    Im Übrigen schliessen sich psychiatrische/psychologische Betreuung und Lossprachen von dunklen Mächten nicht a priori gegenseitig aus - manchmal ist beides hilfreich.

    Und natürlich darf man nicht die seelsorgerliche Betreuung zulasten medizinischer Hilfe vorziehen; das wäre unverantwortlich!
    • äti 15.02.2020 12:28
      Highlight Highlight Ich spreche dich hiermit los von dunklen Mächten.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 10:21
    Highlight Highlight Und an die Anleitung für den grossen Exorzismus kommt man echt nicht ran?
    Frage für einen Freund.
    • äti 15.02.2020 12:30
      Highlight Highlight Es gibt doch Kurse und Levels.
    • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 14:34
      Highlight Highlight Ich bin dummerweise nicht katholisch, und einen Penis haben ich auch nicht (ok, hatte Anselm von Canterbury dann auch nicht mehr), da bleibt mir nur Scientology und die haben nur diese doofen E-Meter.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 15.02.2020 16:49
      Highlight Highlight Die beste Antwort beim Test mit dem E-Meter, wenn sie fragen ob einen gerade etwas stresst, ist: "Ja, Sie mich mit Ihren Fragen."😇😜
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • C_P 15.02.2020 10:13
    Highlight Highlight Unbestritten, viel Gutes haben die Religionen der Welt gebracht, aber auch im Verhältniss überproportionales, unnsägliches Leid mit ihren Missionaren der Unterdrückung und gewaltsamen Bekehrungen. Ich möchte hier keine spezifische Religion verurteilen, aber festhalten dass wir leider auch heute noch auf unserer Erde Religionskriege haben. Auch versuchen heute noch gewisse Religionen mit gewaltsamen & überweltlichen Mitteln Menschen "Zu Heilen/Bekehren". Ich denke dass einige Religionen im Mittelalter stecken geblieben sind, dies auch in der sog. zivilisierten Welt.... 😇🙃😶
    • EAI 15.02.2020 10:35
      Highlight Highlight Das tun aber auch ganz viele Menschen, die mit Religion nichts am Hut haben!
      Was ist wohl ihre Motivation?
    • Klaus07 15.02.2020 10:37
      Highlight Highlight Unbestritten viel Gutes....
      Nee wirklich nicht.

      Man müsste sich die Frage stellen, wo wäre die Menschheit heute, ohne Religionen.
      Unsere Moderne Gesellschaft hätte sich vermutlich schneller entwickelt ohne ständig konservativen Hinternisse, die ihnen die konservativen Religionen in den Weg geworfen haben, abbauen zu müssen.
    • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 11:21
      Highlight Highlight @Klaus

      Finde ich jetz eine etwas gar extremistische Position. Es gibt doch unbestritten auch eine Reihe positiver Entwicklungen, deren Ursprung religiöser Natur war (Bürgerrechtsbewegung, Montagsdemos, Ostermärsche, Pazifismus).
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • w'ever 15.02.2020 10:07
    Highlight Highlight das einzige was aus gewissen personen ausgetrieben werden sollte ist, dass es so etwas wie einen gott geben könnte und das dieser allmächtig ist.
    • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 14:36
      Highlight Highlight Das ist interessant. Die meisten bestreiten nich die 'Möglichkeit' der Existenz, wenn auch dieselbe. Kannst Du das ausführen?
    • w'ever 15.02.2020 15:49
      Highlight Highlight wozu ist eine religion gut, wenn du nur kurz busse tust und dir mal schnell vergeben ist.
      und versuche mal in gewissen teilen der welt karriere in der politik zu machen, aber öffentlich äusserst, dass es so etwas wie einen gott nicht gibt.
    • Wander Kern's Revenge 16.02.2020 22:14
      Highlight Highlight @w'ever

      Ok, aber inwiefern führt diese Erkenntnis zur Annahme, dass Gottes Existenz (logisch) unmöglich ist?
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Critical_thinking 15.02.2020 10:04
    Highlight Highlight Rowan Atkinson as devil Toby
    Play Icon
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • *pison publice 15.02.2020 09:53
    Highlight Highlight Auf Teufel komm raus!????

    Das ist schon ganz auf den Mist gebaut, denn so was abscheulicheres wie den Befreiungsdienst von dämonischen Kräften, ist im praktizieren charakterlich der Sodomie zugewandt. Der sich als Befreier berufen sieht, befriedigt sich an den zugeführten Klienten.



    • *pison publice 15.02.2020 10:21
      Highlight Highlight Natürlich versuchen bisweilen, die hoffnungslos kein besonderes Heilmittel haben, das wie eine Grippe schnell heilen sollte, wenden sich verzweifelt an einen Geistheiler u. Scharlatan, der die bösen Geister austreiben soll, unterandern mit Räucherstäbchen.
    • *pison publice 15.02.2020 11:04
      Highlight Highlight Wenn psychische Störungen wie Grippen-Symptome psychosomatischer Art sich auswirkt, wollen immer mehr nicht zum Psychiater, noch in eine Klinik, weil viele angst haben dass an ihnen getestet wird,

      und suchen sich deshalb für mögliches heilen den Scharlatan u. Geistheiler die meinen mit befreien von Dämonen den Klienten zu heilen.

      Befreiungsdienst wird in allen christlichen Konfessionen u. Glaubensrichtungen praktiziert, u. nicht selten gegen Bezahlung.
    • PlusUltra 15.02.2020 12:00
      Highlight Highlight @ *pison (?):

      Es ist schwierig, Dir zu folgen.

      Nicht wertend gemeint.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • bbelser 15.02.2020 09:51
    Highlight Highlight Jetzt mussten wir doch gerade das Märchen von der neutralen und souveränen Schweiz so jämmerlich begraben, und nun das: jetzt können wir noch nicht mal mehr dem Teufel die Schuld für unsere Verfehlungen geben. Warum wird uns nun noch die letzte und zuverlässigste Methode geraubt, unsere Hände in Unschuld zu waschen? Lässt sich denn nicht irgend ein kleiner Unterteufel finden, der exklusiv für den Dreck der Schweiz verantwortlich wäre?
    • SyWe 15.02.2020 16:09
      Highlight Highlight Unterteufel ist Lustig!
      Vielleicht gibt es sogar eine Transzendente Kraft der Gott/Satan unterworfen sind...
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • dorfne 15.02.2020 09:39
    Highlight Highlight Etwas Grundsätzliches: wer an Gott glaubt, glaubt auch an den Teufel. Gott und Teufel sind Geistkräfte, Ausdruck der Dualität, sich widerstreitender Kräfte. Jesus sprach vom Satan als dem "Herrscher der Welt", auch davon, dass Krankheiten Dämonen seien.
    Von Maria Magdalena hiess es, Jesus habe ihr 7 Dämonen ausgetrieben. Wahrscheinlich war sie psychisch schwer angeschlagen und genas unter Jesu Liebe und Fürsorge. In wissenschaftlicher Zeit dürfte Exorzismus nur noch Seelsorge für Gläubige sein, die ein Leiden haben.



    • Share 15.02.2020 10:19
      Highlight Highlight Zuwendung, Musik und Lachen ist oftmals die effizienteste Thetapieuntetstützung. Dass der Teufel ein Synonym für Leiden, Gebrechen und Krankheit steht, hat sich bis ins Mittelalter gehalten. Mit dem Ablösung von Alchemie zur Medizin ist eine neue Nomenklatur entstanden und der Ausdruck Teufel neu besetzt worden.
    • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 12:03
      Highlight Highlight "wer an Gott glaubt, glaubt auch an den Teufel"

      Sehe darin keine Notwendigkeit. Aber das hängt vermutlich von der Gottesdefinition ab. Wie lautet Deine?
    • dorfne 16.02.2020 08:24
      Highlight Highlight @Wander. Gott hat das Böse bewusst in der Welt gelassen. Das hat mMn auch etwas mit dem freien Willen des Menschen zu tun. Nur will ich Gott nicht definieren, weil kein Mensch das kann.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Too Scoop 15.02.2020 09:38
    Highlight Highlight Exorzismus ist eine der schlimmsten Erfindung der Katholischen Kirche. Während der Reformation hat man vieles aus der Kirche verpannt, nun kommt es durch die Hintertüre wieder hinein.
    • *pison publice 15.02.2020 10:00
      Highlight Highlight Too Scoop, in China, Mongolei, Japan u. Tibet, ist Exorzismus schon lange vor dem Christentum praktiziert worden, nur einfach ohne Christus u. ohne intensiverer Beschwörung.
    • Michael Bamberger 15.02.2020 10:00
      Highlight Highlight Too Scoop: "Exorzismus ist eine der schlimmsten Erfindung der Katholischen Kirche."

      Falsch.

      In Mesopotamien waren Mašmāšu-Priester Exorzisten. Die altägyptische Bentresch-Stele zeigt einen Exorzismus. Der hellenistische Magier Apollonios von Tyana war Exorzist...u.s.w.
    • Too Scoop 15.02.2020 10:35
      Highlight Highlight Da habt ihr Recht.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • 044 508 39 39 het sie gseit 15.02.2020 09:36
    Highlight Highlight Über das beschneiden von Mädchen wurde eigentlich schon mal etwas gebracht?

    Auch wenn ich zur Abwechslung mal etwas über den Islam einfordere, heisst es jeweils: Stamm hat schon mal etwas gemacht dazu, ...damals (Ich glaube es war 2017)
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Francis Begbie 15.02.2020 09:32
    Highlight Highlight Steuerbefreit, pädophil und privilegiert- die katholische Kirche.
    • 044 508 39 39 het sie gseit 16.02.2020 09:30
      Highlight Highlight Stammen Sie aus religiösem Elternhaus / Umfeld?
    • Francis Begbie 16.02.2020 11:05
      Highlight Highlight Nö, überhaupt nicht. Für die Region in welcher ich aufwuchs, sogar sehr liberal. Kath., aber der Pfarrer sei damals ein ganz moderner gewesen. Ausser Ostern, Weihnachten und ev mal an Allerheiligen musste ich nie zur Kirche. Habe persönlich nicht unter der Kirche gelitten.
      Aber wieso meinen Sie denn das?
    • 044 508 39 39 het sie gseit 16.02.2020 11:54
      Highlight Highlight Ich bin selbst überhaupt nicht religiös. Auch Familie nicht. Habe nun aber die Kat. Kirche aus beruflichen Gründen kennengelernt und bin beeindruckt, was diese alles leistet. Für Randständige, Ausländer, Alte, Arbeitslose.
      Gäbe es sie nicht, müsste man sie schon fast erfinden.

      Habe bemerkt, dass die meisten die die Kirche ablehnen oder gar fast hassen, in ihrer Kindheit unter dieser Religion gelitten haben.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Balikc 15.02.2020 09:28
    Highlight Highlight :D
    Benutzer Bild
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Gummibär 15.02.2020 09:23
    Highlight Highlight Exorzismus-Kurse finden jährlich am Pontifical Athenaeum Regina Apostolorum in Rom statt.
    Die von Herrn Casetti beschriebene Methode mit Kruzifix und Weihwasser ist meiner Meinung nach Pfusch. Das Kruzifix muss aus Eiche geschnitzt sein, die auf dem Grab eines Heiligen gewachsen ist. Das geweihte Wasser muss während einer Mondfinsternis aus dem Jordan-Fluss geschöpft werden und ganz wichtig, es gehören drei Tropfen Steinadlermilch hinein.
    • Too Scoop 15.02.2020 09:47
      Highlight Highlight Du hast vergessen zu erwähnen, dass die Steinadlermilch jeweils nur aus der 3. Zitze, also der hinteren, entnommen werden darf.
    • Share 15.02.2020 10:10
      Highlight Highlight Da häng‘ ich mir doch gleich einen Hundertwasser an die Wand.
    • pamayer 15.02.2020 10:35
      Highlight Highlight Steinadler, Vögel, säugen nicht. Null Zitzen.

      Und trotzdem gibt es Steinadlermilch. Da muss der Satan seine Finger im Spiel haben.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Satan Claws 15.02.2020 09:16
    Highlight Highlight Erschreckend oft fährt ja der Beelzebub in Ministranten ein. Immer wieder und das ganz ohne Konsequenzen.
    • dorfne 15.02.2020 09:44
      Highlight Highlight Eher in die Priester, die sich an den Ministranten vergehen.
    • Satan Claws 15.02.2020 10:55
      Highlight Highlight @dorfne

      Ich sagte nichts anderes.
    • dorfne 15.02.2020 11:30
      Highlight Highlight Jetzt verstehe. Der Priester fährt in sie ein. So isses
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Heinrich Kramer 15.02.2020 09:12
    Highlight Highlight Warum anerkennen die Atheismus-Gläubigen die hervorragenden Leistungen der Exorzisten nicht?

    Weil sie dann zugeben müssten das Gott existiert.
    Benutzer Bild
    • Die blaue Ente 15.02.2020 09:25
      Highlight Highlight „Atheismus-Gläubige“ 😂😂😂
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 15.02.2020 09:30
      Highlight Highlight Dämonen lachen sich allerhöchstens über die gewaltsamen Versuche, sie zu entfernen halb tot.
      Lies mal nachm was Jesus so gesagt hat.
    • infomann 15.02.2020 09:32
      Highlight Highlight Hast du jetzt das wirklich im ernst gemeint? Wenn ja würde ich dir empfehlen selber mit denken zu beginnen.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Caturix 15.02.2020 09:11
    Highlight Highlight Helfen kannes vielleicht bei den Personen die an das Zeugs glauben. Aber sicher nicht für solche die wircklich hilfe brauchen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Tanuki 15.02.2020 09:11
    Highlight Highlight Der einzige Exorzist den ich akzeptiere:
    Play Icon
    • pamayer 15.02.2020 10:37
      Highlight Highlight Gilt! Cool.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • The Host 15.02.2020 09:06
    Highlight Highlight Interessant wäre zu erfahren, wie es den "Behandelten" nach dem Exorzismus geht. Gibt es Studien mit Quoten zu subjektiv empfundener Verbesserung des psychischen Zustands?
    • Wander Kern's Revenge 15.02.2020 14:47
      Highlight Highlight Gibt es. Bewegt sich im Rahmen von Akupunktur, Bachblüten und Osteopathie.
      Glimme et al., 2017
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Share 15.02.2020 09:02
    Highlight Highlight Du sollst keine Götter neben mir haben. Somit stellt sich mir diese Problematik des sich konstituierenden Traumas nicht. Meinen Beobachtungen zufolge kann ein Emblem sehr wohl Reaktionen auslösen. Doch trifft dies auf verschiedenste Konstellationen zu und es kann nicht gesagt werden, dass sich dies unmittelbar zeigt. Der Wahn schliesst neben Exorzismus, Homöopathie, Hypnose, etc ein.
    • Share 15.02.2020 11:02
      Highlight Highlight Orakel, Prophezeiungen, Glückskekse, Pendel, Tarot, Traumdeutung, etc.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • zombie woof 15.02.2020 09:00
    Highlight Highlight Vielleicht waere mit einem Psychiater besser geholfen als mit einem Teufelsaustreiber?
    • dorfne 15.02.2020 09:45
      Highlight Highlight Heute, in wissenschaftlicher Zeit auf jeden Fall.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • DruggaMate 15.02.2020 08:59
    Highlight Highlight Sehr interessanter Artikel! :)
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Seelenleben 15.02.2020 08:50
    Highlight Highlight Seit ich die Dokumentation über Anneliese Michel gesehen habe wundert mich Kirchenmässig gar nichts mehr. Vor ein zwei Jahren war sogar ein Pfarrer in Uster in der Stadthalle. Er führte ganz offen seine Exorzisten Praktiken aus, und die Stadt Gemeinde stellte ihm ganz legal die Räumlichkeiten zur Verfügung. Jeder konnte dabei sein wenn er wollte. Abartig sowas...
    • EAI 15.02.2020 10:11
      Highlight Highlight Nun ja - wenigstens hatte man den Mut, so etwas öffentlich zugänglich durchzuführen. Das ist immerhin besser als eine Geheimniskrämerei daraus zu machen.
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • rodolofo 15.02.2020 08:34
    Highlight Highlight Der Teufel lässt sich (teuflischerweise) nicht austreiben.
    Je mehr man ihn austreiben will, desto stärker und tödlicher wird er!
    Denn wer den Teufel mit den teuflischen Mitteln der Gewalt bekämpfen will, VERDOPPELT seine Kraft und seinen Einfluss!
    Jesus zeigt uns mit seiner Aufforderung "Liebe Deinen Feind!" den Ausweg aus diesem Dilemma.
    Heute spreche ich besser (dem wissenschaftlich geprägten Zeitgeist folgend) von "Akzeptanz".
    "Akzeptanz" drückt aus, dass ich unangenehme Dinge und Verhaltensweisen als Teile des Kreislaufs von Leben und Tod begreife, ohne sie deswegen toll finden zu müssen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 15.02.2020 09:00
      Highlight Highlight Und damit wären dann auch die katholischen Dogmen bezüglich Exorzismen widerlegt. Und eine weitaus bessere Umgangsweise mit den Widrigkeiten der Existenz bewiesen.
    • news2go 15.02.2020 10:03
      Highlight Highlight @Bambusbjörn

      Sehr treffend formuliert. made my day :)
    • Luky22 15.02.2020 10:04
      Highlight Highlight @rodolfo: ich stimme dir zu. Zum Bsp Koriander: das Zeug ist des Teufels, seit ich es jedoch nicht mehr negativ bewerte und akzeptiere, kann ich mit den Kochkünsten meiner Partnerin leben!
    Bild hochladen
    YouTube Video Einbetten
    600
    Hier gehts zu den Kommentarregeln.
  • Scrj1945 15.02.2020 08:23
    Highlight Highlight Passend dazu:
    Benutzer Bild
    • Ribosom 15.02.2020 08:58
      Highlight Highlight Ich schmunzle über diesen Text. Aber es gibt Leute, die das wirklich glauben. Viele sind leichtgläubig und denken nicht mehr selbst. Darum gibt es so viel Hass und Neid. Vor vielen vielen Jahren überlebten nur die Stärksten und Intelligentesten. Dumme Leute wurden von Mammuts zertrampelt oder von Säbelzahntigern gefressen. Heute überlebt jeder Trottel dank der Gesellschaft. Unser natürlicher Feind sind die Menschen selbst.
    • rodolofo 15.02.2020 09:05
      Highlight Highlight Ich finde die kongolesische Musik viel toller, als die Rockmusik.
      Aber Rockmusik deswegen gleich zu verteufeln, würde mir nie in den Sinn kommen!
      Mir gefallen einfach die (irgendwie "männlich" stampfenden, geraden und anfangsbetonten) Rhythmen nicht.
      Ich denke dann immer an PS-starke Motoren, an LKW's und an Töff's.
      Ja, in diesem Sinne ist die Rock-Musik schon tendenziell hart und gewalttätig.
      Wenn es dann in den Heavy Metal Bereich hinein dröhnt, kokettieren einige Bands ganz offensichtlich mit dem Satanistischen...
      Aber ich kann auch verstehen, dass viele "Bürogummis" das brauchen...
    • Kruk 15.02.2020 09:11
      Highlight Highlight Aber das ist ein Witz oder?

      Nicht das ich diese Musik mag aber das ist ja eine Aufforderung zum Kindsmord, solche Menschen gehören entweder in die Psychiatrie oder ins Gefängnis.
    Weitere Antworten anzeigen
    Bild hochladen