Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

6 Sätze, die du nicht hören willst

Bild: shutterstock



Die menschliche Kommunikation ist etwas vom Allerfaszinierendsten, was es gibt. Dass wir miteinander reden können, ist an sich schon absolut grossartig – kommen Mimik, Gestik und generell Nonverbales mit ins Spiel, wird das alles noch viel verreckter.  

Vor allem aber zählt der emotionale Inhalt dessen, was wir uns sagen oder schreiben. Wir können uns gegenseitig mit nur ganz wenigen Worten in ungeahnte Höhen katapultieren. Ein kleines «Häsch Luscht zum morn öpis go trinke?» kann der Anfang einer wunderbaren Liebesgeschichte sein, die mit einem «Ja, ich will» besiegelt wird. Dazwischen fliegen bei einem winzigen «Ich liebe dich» besoffene Schmetterlinge Hals über Kopf in den rosaroten Liebeshimmel.

Es gibt auch Aussagen, die je nach Perspektive völlig unterschiedliche Emotionen auslösen können; Büne Huber hat's am Mittwoch bewiesen, indem er mit seiner kleinen Tirade über den Unterschied zwischen Eishockey und Fussball so manchen Hockeyfan zum Wiehern, viele Fussballfans jedoch die Wände hoch getrieben hat.

Und dann sind da noch diese Sätze, die jede/r kennt und die bei uns allen ein ganzes Universum an Gefühlsreaktionen lostreten. Hier eine kleine Rangliste an Sätzen, die man sehr fest nicht hören will:

Platz 6: «Ich habe meine Tage.»

Du willst in die Strandferien? Auf Wandertour? Romantikwochenende? Sexytime Bummbumm Bäng? «MITNI-HI-CHTEN», quietscht da Mutter Natur und schickt ihre penetrante, nach Mottenkugeln riechende, Blüemlikleid tragende Tante Rosa vorbei. Diese beschenkt dich grosszügig mit Krämpfen, Pickeln und mieser Laune. Auch für den Partner sehr lässig. Nicht.
PS: Der Erste, der mit irgendwelchen Piraten- und Rotes-Meer-Sprüchen daherkommt, bekommt das Tubelguezli.

Platz 5: «Ich habe meine Tage nicht

Fast der gleiche Inhalt, ganz ganz anderes Thema. Ausser natürlich, man hat's absichtlich gemacht. Dann: FÉLICITATIONS! Ansonsten folgen auf diesen Satz eher bleiche Gesichter, leeres Schlucken und schlaflose Nächte ... etwa 20 Jahre lang.

Platz 4: «Gelesen ✓✓»

Kleines Wort, grosse Wirkung – und. So. Viele. Interpretationsmöglichkeiten. Gerade kombiniert mit «Online» birgt «Gelesen ✓✓» sehr viel Frustrationspotential. Sollte es nicht, tut es aber. Was denkt er? Warum antwortet er nicht? Warum schreibt er mit anderen, aber nicht mit mir? Hätte ich doch keinen Döner essen sollen beim ersten Date? Wurde er gekidnappt und sein Entführer macht jetzt mit seinem Handy Sexting mit anderen Frauen? Soll ich Interpol informieren?

Platz 3: «Du bist für mich wie ein Bruder / eine Schwester!»

Holy Mother of Autsch! Kommt dieser Satz von einer Person, die man sehr gern hat, fühlt sich das ein bisschen an, als ob einem Gollum «Dragostea din tei» singend das Herz aus dem Leib schneiden würde. Ganz langsam. Und frei nach dem Sheriff von Nottingham: mit einem Löffel.

Platz 2: «Ich bin nicht wütend, ich bin enttäuscht.»

Oh ja. Der Klassiker von der Elternfront. Die komplette und volle Schlechtes-Gewissen-Offensive. Kommt sogar noch vor dem meist geschrienen «Weisst du eigentlich, wie spät es ist??» und bricht einem als Kind das Herz. Jedes. Einzelne. Mal.

Platz 1: «Wir müssen reden.»

Komme er vom Chef, vom/von der Liebsten oder von den Eltern: «Wir müssen reden» ist einer der schlimmsten Sätze, die es gibt. Der Rolls-Royce unter den Hiobsbotschaften, der Mount Everest unter den angekündigten Desastern, Kaiserin der Dramatik. Kommt er schriftlich, sinkt einem erst einmal das Herz in die Hose, fliegt einem die Farbe aus dem Gesicht, beginnt ein Rauschen in den Ohren und stellt sich von einer auf die andere Sekunde ein Knoten von der Grösse eines Fussballs im Magen ein. Selbstverständlich will man sofort wissen, was los ist – meist erhält man darauf ein noch schlimmeres «Ich möchte das lieber Face to Face klären.» Wow. Bis dieses Rendez-vous dann stattfindet, befindet man sich in der Schwebe und im Hirn laufen die allerübelsten Horrorszenarien ab, die man sich vorstellen kann. Und das Schlimmste an «Wir müssen reden» ist, dass man damit sogar meist Recht behält.

Yonnihof Yonni Meyer

Yonni Meyer

Yonni Meyer (34) ist Psychologin und schreibt als Pony M. über ihre Alltagsbeobachtungen – direkt und scharfzüngig. Tausende Fans lesen mittlerweile jeden ihrer Beiträge. Bei watson schreibt die Reiterin ohne Pony – aber nicht weniger unverblümt. 
Pony M. auf Facebook
Yonni Meyer online

Abonniere unseren Newsletter

Themen
32
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
32Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lichtblau 10.04.2016 16:06
    Highlight Highlight Platz 3: Sehr anschaulich beschrieben, auch wenn ich den Satz selbst (ausser von meinem Bruder) nie hören musste. Ebenfalls nicht schön: Wenn ein Ex bei einem Treffen nach Jahren sagt: "Bist du es wirklich? Ich hätte dich niiiiiieeee wiedererkannt!" Obwohl damals "Dragosteia din tei" unser Lied war ...

    Und dann noch der Klassiker: "Du wirst immer mehr wie deine Mutter!"
  • Imfall 09.04.2016 20:04
    Highlight Highlight für mich fehlt noch "ich habs dir ja gesagt" oder "du hörst nie auf mich"
  • Mélisande 09.04.2016 19:54
    Highlight Highlight In Sozikreisen kursierten eine zeitlang:
    "Wenns für dich stimmt.."
    Schön, dass mer drüber gredet händ.."
    "Ich muess mol chli in Ruum inelose.."
    😂
  • rodolofo 09.04.2016 15:28
    Highlight Highlight Ich sage ja nichts gegen Dich, sondern etwas für die Andere!
  • lily.mcbean 09.04.2016 10:40
    Highlight Highlight Ich finde ja auch die Leute so toll die immer mit dem " es geht mich ja nichts an, aaaaber..." kommen. Ja es geht euch nichts an und mich intressiert eure Meinung nicht, sonst hätte ich gefragt ihr knobheads.
  • Onlinecrowd 09.04.2016 09:48
    Highlight Highlight Was ist? Nichts!
  • HeavyB 09.04.2016 09:17
    Highlight Highlight "Schatz! Zieh Dich aus aus und leg Dich hin. WIR MÜSSEN REDEN!"

    ;-)
  • babedebupi 08.04.2016 22:58
    Highlight Highlight "mach was du willst"
  • TanookiStormtrooper 08.04.2016 18:11
    Highlight Highlight Sätze mit dem Wort "ABER"!
    z.B.
    Du bist ja ganz nett, aber...
    Ich bin ja kein Rassist, aber... (DOCH bist du, du Vollpfosten!)
    • sapperlord 08.04.2016 21:01
      Highlight Highlight "Immer" und "nie" sind auch gefährliche Wörter..
    • Hayek1902 09.04.2016 00:40
      Highlight Highlight Ich muss immer an dich denken. Mein letzter Gedanke vor dem Einschlafen war nie etwas anderes dein wunderschönes Gesicht.

      Geht doch und nun gehe ich zurück in die Friendzone, wo ich hingehöre ;)
  • Heinz Nacht 08.04.2016 17:51
    Highlight Highlight Naja, so schlecht ist "ich habe meine Tage" nicht, wenn eine Woche vorher der "Schatz, ich habe die Pille vergessen" kam und man nicht unbedingt auf Nachwuchs steht...
  • panaap 08.04.2016 17:45
    Highlight Highlight Ich bin enttäuscht, aber nicht von dir, sondern von mir, weil ich an dich geglaubt habe...
    • Miicha 08.04.2016 22:04
      Highlight Highlight autsch...
  • Luca Brasi 08.04.2016 16:58
    Highlight Highlight Frau Meyer, wir müssen reden...

    ...über diesen hammermässigen Artikel. Gratulation! ;)
  • Darki 08.04.2016 16:09
    Highlight Highlight Also mein all time favorite ist ja dieser hier:
    Es liegt nicht an dir, es liegt an mir.
  • Olaf! 08.04.2016 15:48
    Highlight Highlight Ein echter Pirat sticht auch ins rote Meer.


    Guetzli isch Guetzli... ;)
    • TanookiStormtrooper 08.04.2016 16:55
      Highlight Highlight Oh Mann, ich wollte doch das Guetsli.... :-(
    • Olaf! 08.04.2016 17:44
      Highlight Highlight Wir können ja teilen, so unter Piraten
    • Statler 10.04.2016 11:21
      Highlight Highlight "In der Regel hatten die Germanen rote Bärte" - ich will au bitz Guetzli!!! 😜
  • Asmodeus 08.04.2016 15:38
    Highlight Highlight Eine weitere Liste.

    Satzanfänge bei denen Du den Rest gar nicht mehr zu hören brauchst.


    "Ich habe nichts gegen XY, aber..."
    "Bei mir im Esoterikkreis..."
    "Du musst nur mal..."

    und mein absoluter Lieblingssatzanfang bei dem man weiss, jetzt kommt nichts relevantes mehr?

    "Jo weisch..."
  • Sapere Aude 08.04.2016 15:17
    Highlight Highlight So wie formulier ich das ohne gleich das Tubelguetzli zu kassieren... Die Sache mit den Tagen haben ist doch nur dann schlimm wenn die beteiligten daraus ein Problem machen? Ich kann das als Mann schrierig beurteilen, wie sich das jetzt anfühlt, aber mit diesem Satz nie wirklich ein Problem gehabt. Dann werden die nächsten Tage hald anders gestalltet, man muss bischen stressresistenter sein und seine Angebete auf Rosen tragen, doch ansonsten halb so schlimm. Zum Thema rotes Meer und Piraten, den Spruch habe ich damals von einer Frau gehört, nicht nur Männer stehen auf Piraten. (Kekse bitte)
  • Vincent R 08.04.2016 14:54
    Highlight Highlight Ist das Tubelguezli ein echtes Guezli? Nur so aus intresse.
    • Walter Sahli 08.04.2016 16:13
      Highlight Highlight Klar doch! Frag in der Konditorei danach!
    • Mélisande 09.04.2016 19:48
      Highlight Highlight Kann mich jemand über dieses Guetzli aufklären?😳 chumechumeniddruus...
  • bokl 08.04.2016 14:53
    Highlight Highlight Gibt's das Tubelguezli auch mit Erdbeerglasur?
    • Eman Kcin 08.04.2016 21:01
      Highlight Highlight Ich hätte mindestens einen Berliner erwartet...
  • Matthias Studer 08.04.2016 14:52
    Highlight Highlight Hm, ohne "wir müssen reden" Satz kann ich nicht leben. Dieser Satz hat viele davon bewahrt, noch größere Scheisse zu machen als die Kacke schon am dampfen ist.
    Dieser Satz lasse ich mir nicht nehmen :-)
    • fant 08.04.2016 15:10
      Highlight Highlight SCNR: Aber der Akkusativ lässt du dir schon nehmen?
    • Asmodeus 08.04.2016 15:38
      Highlight Highlight Klingt nach Lehrmeister :)
    • Matthias Studer 08.04.2016 16:39
      Highlight Highlight Ach herrje, hab ganz vergessen, wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten.
    Weitere Antworten anzeigen

Ich, ich, ich: Soziale Gesundheit, anyone?

Das Ich gedeiht, physisch und psychisch – was aber ist mit dem Wir?

Jetzt mal ganz im Ernst, Leute, was zum Teufel ist das mit dieser Lautsprechertelefonie? Hä? Als ob's nicht schon schlimm genug wäre, dass wir immer und überall am Handy hängen – müssen wir jetzt wirklich auch noch unsere Telefonate öffentlich führen? Wenn's wenigstens zuverlässig funktionieren würde. Aber nein. Es resultiert oft etwas, das ich liebevoll Handyaerobics nenne: Das Telefon, obwohl – bzw. gerade weil – auf Stadionsprecher-Lautstärke eingestellt, klirrt und …

Artikel lesen
Link to Article