DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Yonnihof

Diese Frau (ich) postete ein Bild einer neuen 50er-Note auf Facebook - was dann passierte, wird dich umhauen!

Bild: yonni meyer
21.04.2016, 15:1321.04.2016, 15:14

Comedienne zu sein, ist etwas Grossartiges.  

Auch wenn man es nur hobbymässig macht und kein grosses Geld damit verdient: Leute zum Lachen zu bringen, macht glücklich. Ich schwör.  

Dazu kommt noch etwas Weiteres: Mit der Comedy kommen auch Comedians in dein Leben. Und in deinen Newsfeed. 

Nun mag man meinen: Ja und, ist doch egal, wer deine Facebook-Freunde sind. Das stimmt eigentlich, postet man aber ein Bild auf Facebook, kann das, wenn man Comedians als Buddies hat, Reaktionen ungeahnten Ausmasses annehmen. So geschehen gestern auf meinem privaten Account.

Es begann alles ganz harmlos. Am Limmatplatz spuckte der Bancomat eine neue 50er-Note aus, die ich anschliessend im Zug näher betrachtete und dabei merkte, dass meine Hand die Hand auf der Note «widerspiegelte». Es entstand folgender Facebook-Post.

«BILLCEPTION! Wenn ich jetzt noch Bill heissen würde, wäre das Universum implodiert.»

20 Minuten später erschien folgender Kommentar von meinem Gymigspähnli und Slam Poet/Comedian Gabriel Vetter:

«Einer muss ja.»

Darauf schaltet sich Comedian Guy Landolt ein.

«Oh! Darf ich auch mitspielen??»

Es passierte, was (glücklicherweise) nicht zu vermeiden war, und Rafi Hazera a.k.a. Zukkihund erschien auf dem Plan.

«Sali Mitenand.»

Zweimal!

«This is getting out of hand.»

Den (bisher) krönenden Abschluss lieferte Guy Landolt mit folgendem Meisterwerk:

«Cha nöd ufhöre....»

Sollte noch mehr dazukommen, werde ich euch gerne auf dem Laufenden halten. Bis dahin: Fühlt euch frei, zu ergänzen. Ist ja eh schon fast Wochenende.

Yonni Meyer
Yonni Meyer (34) ist Psychologin und schreibt als Pony M. über ihre Alltagsbeobachtungen – direkt und scharfzüngig. Tausende Fans lesen mittlerweile jeden ihrer Beiträge. Bei watson schreibt die Reiterin ohne Pony – aber nicht weniger unverblümt. 

Pony M. auf Facebook

Yonni Meyer online

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Sektenblog

Sophie Jones' dramatische Flucht aus dem Sektengefängnis

Bis zu ihrem 18. Lebensjahr war Sophie Jones Mitglied der Zeugen Jehovas. Dann ergriff sie die Flucht. Nun hat sie ihre Lebensgeschichte in einem bewegenden Buch niedergeschrieben.

Die Zeugen Jehovas sind neben den Weltreligionen eine der grössten Glaubensgemeinschaften. Es gibt kaum ein Land, das vom missionarischen Eifer der Verkünder und «ernsten Bibelforschern» verschont geblieben ist. Ihre christlichen Pamphlete «Wachtturm» und «Erwachet» werden von 2500 Übersetzern in unzählige Sprachen transkribiert. Die Homepage erscheint in über 700 Sprachen.

Seit über 100 Jahren verkündet die Wachtturm-Gesellschaft die angeblich kurz bevorstehende Endzeit. In ihrem …

Artikel lesen
Link zum Artikel