Brasilien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Karneval in Rio

Sambaschule Beija-Flor holt sich Karnevalskrone – Sieg ist umstritten



Die Sambaschule Beija-Flor hat sich 2015 die Karnevalskrone von Rio de Janeiro gesichert. Der Verein bekam bei der Jury-Auswertung am Mittwoch 269.9 von 270 möglichen Punkten.

Der Auftritt von Beija-Flor in der Nacht zum Karnevalsdienstag war umstritten, denn der Verein hatte wohl mehrere Millionen Dollar aus dem autoritär regierten afrikanischen Staat Äquatorialguinea bekommen. Die Fans der Schule feierten den 13. Titel der Vereinsgeschichte dennoch frenetisch mit Samba, Tanz und Bier. Auf Platz zwei kam der Verein Salgueiro (269.5 Punkte).

epa04623526 Members of the samba school Beija-Flor perform on the second day of the parades of the special groups of the Carnival of Rio de Janeiro, at the Sambodromo in Rio de Janeiro, Brazil, 16 February 2015.  EPA/Luiz Eduardo Perez

Imposanter Auftritt der Beija-Flor-Sambaschule. Ist der Sieg erkauft? Bild: EPA/EFE

Beija-Flor hatte in dem Defilee mit Tausenden Tänzerinnen und Trommlern und riesigen Motivwagen bunte Impressionen aus Afrika präsentiert und dabei Äquatorialguinea besonders hervorgehoben.

Nach brasilianischen Medienberichten erhielt Beija-Flor vom Staatschef des zentralafrikanisches Landes, Teodoro Obiang Nguema Mbasogo, rund 3.5 Millionen Dollar (rund 3.2 Millionen Franken) als Sponsoring. Beija-Flor-Präsident Farid Abraao hatte die Zuschüsse eingeräumt, aber keine Beträge genannt und auch die Kritik an der Unterstützung zurückgewiesen. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Liveticker

Holland verschärft Lockdown +++ Erneut 400 Tote in Frankreich +++ Waadt im Lockdown

Artikel lesen
Link zum Artikel