China
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04780108 Rescuers work on the bottom of the capsized tourist ship in the Yangtze River in Jianli county in central China's Hubei province, 02 June 2015. A passenger ship with more than 450 people on board has sunk in China's Yangtze River after being caught in 'freak weather,' Chinese state media reported. As of Tuesday afternoon, 15 people out of the 458 people on board have been rescued, the official Xinhua news agency reported.  EPA/FEATURECHINA CHINA OUT

Die Rettungskräfte hoffen weiter auf Überlebende. Bild: EPA/FEATURECHINA

Schiffsunglück auf dem Jangtse-Fluss: Mehr als 430 Passagiere vermisst 



Nach dem schweren Schiffsunglück auf dem Jangtse-Strom in Zentralchina waren am Mittwoch weiter mehr als 430 Passagiere vermisst. Es könnte Chinas «schlimmste Schiffskatastrophe in fast sieben Jahrzehnten sein», wie Staatsmedien berichteten.

Taucher suchten im Inneren des Schiffes nach Passagieren, die vielleicht in Luftblasen überlebt haben könnten. Bis zum Morgen wurden aber nur fünf weitere Leichen geborgen, womit die Zahl der bestätigten Toten auf zwölf stieg.

Nur 14 Passagiere konnten bislang gerettet werden. Das Schiff war am Montagabend bei Jianli (Provinz Hubei) von einem Tornado erfasst und zum Kentern gebracht worden. (feb/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Schwarze Wolken über Huawei: Die neuen Smartphones müssen auf Googles Play Store und sämtliche Google-Apps verzichten. Huawei muss nun eine schwierige Entscheidung treffen.

Bereits am 19. September will Huawei sein neustes Top-Smartphone, das Mate 30 Pro, präsentieren. Das Gerät wird zwar mit Android ausgeliefert, muss wegen des US-Banns gegen Huawei aber vorerst auf die lizenzierten Google-Apps verzichten. Dies sagte ein Google-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Eine vorübergehende Gnadenfrist, die die US-Regierung letzte Woche angekündigt hatte, gelte nicht für neue Produkte wie das Mate 30, bestätigte Google gegenüber dem Techportal The Verge.

Das …

Artikel lesen
Link zum Artikel