Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04643336 Exterior view on the Mountain Hostel hotel in Oberstdorf, Germany, early 01 March 2015. A 23-year-old attempted to murder three relatives with a machete at this hotel and in a nearby hostel.  EPA/BENJAMIN LISS

In diesem Haus hat sich die Tat abgespielt. Bild: EPA/DPA

Tatort Jugendherberge

23-Jähriger geht im Allgäu mit Machete auf Verwandte los und verletzt diese schwer

02.03.15, 06:59 02.03.15, 08:29

Nach der Attacke auf seine Verwandten mit einer Machete in einer Jugendherberge im deutschen Oberstdorf ist ein 23-Jähriger in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Ein Haftrichter erliess nach Angaben der Polizei Unterbringungshaftbefehl.

Dem jungen Mann werden versuchter zweifacher Mord und zweifache gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Der Verdächtige soll am Samstagabend in einer Jugendherberge versucht haben, mehrere Verwandte mit einer Machete umzubringen. 

Drei Personen wurden schwer verletzt, waren aber nicht mehr in Lebensgefahr. «Das Motiv ist noch unklar», sagte ein Polizeisprecher am frühen Montagmorgen. Es werde weiter ermittelt. (feb/sda/dpa)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ist Kükenschreddern bald passé? Deutsche Forscher präsentieren Ausweg

Jährlich werden massenhaft männliche Küken getötet, weil ihre Aufzucht unwirtschaftlich ist. Forscher in Deutschland haben nun Methoden entwickelt, die das Töten stoppen könnte.

In der Schweiz werden für die Eierproduktion nach Schätzungen von Experten jährlich rund 2.5 Millionen Hähnchen nach dem Schlüpfen getötet und grösstenteils an Wildtiere verfüttert. Der Grund: Ihre Aufzucht ist unwirtschaftlich – sie legen keine Eier und setzen nur schlecht Fleisch an.

Wissenschaftler der Technischen …

Artikel lesen