Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04535689 Policemen stand in front of the department store KaDeWe (Kaufhaus des Westens, Department Store of the West) behind a barrier in Berlin, Germany, 20 December 2014. Four robbers entered the luxury department store in the German capital and fired tear gas at staff and Christmas shoppers in the jewellery section before fleeing in a car. The store, which is a major tourist attraction, was shut down for about two hours after the incident. Police are trying to locate the robbers, whom one witness saw speeding away in a black car, a newspaper said.  EPA/PAUL ZINKEN

Grossandrang vor dem Luxuswarenhaus KaDeWe in Berlin. Bild: EPA/DPA

Täter flüchtig

Räuber überfallen Berliner Luxuswarenhaus KaDeWe



Das Berliner Luxuskaufhaus KaDeWe ist überfallen worden. Mehrere Täter hätten nach 10 Uhr am Morgen das Gebäude betreten und Reizgas versprüht, sagte ein Polizeisprecher. Sie hätten offenbar einen Sicherheitsmann ausser Gefecht setzen wollen. Mehrere Menschen wurden leicht verletzt.

Die Räuber zerschlugen den Angaben zufolge mehrere Vitrinen. Ob und in welchem Umfang sie etwas erbeuteten, war zunächst unklar. Der Berliner «Tagesspiegel» berichtete, Ziel des Überfalls sei die Verkaufsfläche eines Juweliers gewesen.

Die Täter seien in einem dunklen Auto geflüchtet, sagte der Polizeisprecher. Die Kaufhausverantwortlichen hätten die Kunden aus dem betroffenen Bereich ins Freie geführt. Nicht bestätigen konnte der Sprecher einen Bericht der «Bild»-Zeitung, wonach beim Überfall ein Schuss gefallen sei.

Police vehicles are seen outside the luxury Kaufhaus des Westens (KaDeWe) department store as policemen stand guard after a heist occurred in Berlin, December 20, 2014. According to local media, four masked robbers raided the jewellery section of the store. REUTERS/Fabrizio Bensch (GERMANY - Tags: BUSINESS CRIME LAW)

Das Luxuskaufhaus KaDeWe. Bild: FABRIZIO BENSCH/REUTERS

Grösstes Warenhaus auf dem Kontinent

Die Täter – ersten Erkenntnissen zufolge waren es wohl vier Männer – gelangten über einen Seiteneingang in das renommierte Kaufhaus. Der Überfall geschah etwa eine Stunde nach Öffnung des Hauses, das an Wochenenden und speziell kurz vor Weihnachten besonders gut besucht ist.

Das Kaufhaus des Westens (KaDeWe) wurde 1907 eröffnet und gehört heute zur Karstadt-Gruppe. Laut Eigenbeschreibung ist es das grösste Warenhaus auf dem europäischen Kontinent. Wegen seines grossen Angebots an Luxuswaren ist das KaDeWe auch im Ausland bekannt.

Immer wieder hatte es in den vergangenen Monaten im Berliner Westen, der Gegend rund um den Kurfürstendamm, Gedächtniskirche und Bahnhof Zoo, ähnliche Blitz-Überfälle gegeben. Teils beraubten die Täter, von denen in allen Fällen eine heisse Spur fehlt, Geldboten auf der Strasse, teils überfielen sie Geschäfte. (dwi/sda/dpa)

Police officers stand next to unidentified people comforting each other the luxury Kaufhaus des Westens (KaDeWe) department store after a heist in Berlin, December 20, 2014. According to local media, four masked robbers raided the jewellery section of the store. REUTERS/Fabrizio Bensch (GERMANY - Tags: BUSINESS CRIME LAW)

Bild: FABRIZIO BENSCH/REUTERS

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aussenminister Maas: Deutschland setzt Auslieferungsabkommen mit Hongkong aus

Nach der Verschiebung der Parlamentswahl in Hongkong um ein Jahr setzt auch Deutschland das Auslieferungsabkommen mit Hongkong aus. Das teilte Bundesaussenminister Heiko Maas am Freitag in Berlin mit. «Wir haben wiederholt unsere Erwartung klargestellt, dass China seine völkerrechtlichen Verpflichtungen einhält», sagte Maas zur Begründung. Hierzu gehöre gerade auch das Recht auf freie und faire Wahlen, das den Menschen in Hongkong zustehe.

Wenige Stunden zuvor hatte Hongkongs Regierungschefin …

Artikel lesen
Link zum Artikel